[Projekt] Begleitvorschläge + Chords heraushören

80 Beiträge
Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

[Projekt] Begleitvorschläge + Chords heraushören

Erstellt: von mjchael » 27.02.2011, 17:17

[Projekt] Begleitvorschläge + Chords heraushören

Die Begleitvorschläge stammen meist aus Anfragen im Forum oder aus dem Chat.

    A
  1. All Summer Long (Kid Rock)
  2. Am Tag, als Conny Kramer starb (Juliane Werding)
  3. Angie (Rolling Stones)
  4. Ausflug ins Blaue (Chima)
    B
  5. Bad, Bad Leroy Brown (Jim Croce 1973)
  6. Black Magic Woman (Peter Green oder Santana)
  7. Bad Moon Rising, (CCR)
  8. Beautiful (Claudis Koreck)
  9. Boulevard of broken dreams (Green Day)
  10. Brown Eyed Girl (Van Morrison)
  11. Bubbly (Colbie Caillat)
    C
  12. Counting Stars (Onerepublic)
    C
  13. Country Roads (John Denver)
    D
  14. Diese Tage (Kris von Revolverheld)
  15. Don't Be Shy (Cat Stevens - Sammel-Post)
  16. Dust in the wind (Kansas)
    E
  17. Easy Like Sunday Morning (Faith No More - COMMODORES)
  18. Ein Student aus Upsala (Kirsti) (im Workshop ausgelagert)
  19. Einmal leben (Rolf Zuckowskis)
    F
  20. Fairytale gone bad (Sunrise Avenue)
  21. From Time to Time (Ken Hensley ( ex Uriah Heep))
    G
  22. Good Riddance / Time Of Your Life (Green Day)
  23. Großvater (STS)
    H
  24. Hallelujah (Leonard Cohen)
  25. Halt dich an mir fest (Revolverheld & Marta Jandová)
  26. Heart of Gold (Neil Young)
  27. Hör' gut zu, du bist mein Glück (Pur)
  28. Hotel California (The Eagles)
  29. Horse with no Name (America)
  30. House of the rising sun (Animals)
  31. Hurt (Johnny Cash)
    I
  32. I Never Told You (Colbie Caillat)
  33. It never rains in southern California (Albert Hammond)
    J
  34. Jolene (Dolly Parton) oder White Stripes
  35. Junger Tag (Gitte)
    K
  36. Knocking on Heavens Door (Bob Dylan/Guns N' Roses)
    L
  37. Lemon Tree (Fools Garden)
  38. Let it be (Beatles)
  39. Let me entertain you (Robbie Williams)
  40. Lilywhite (Cat Stevens - Sammel-Post)
    M
  41. Marry You (Bruno Mars)
  42. Maybe You're Right (Cat Stevens - Sammel-Post)
  43. Marmor Stein und Eisen bricht
  44. Mein Got Walter (Mike Krüger)
  45. Moonshadow (Cat Stevens - Sammel-Post)
    O
  46. Oh mein Papa (Lilli Palmer / Freddi Quinn u.v.a.m.)
    P
  47. People Help The People (Birdy)
    R
  48. Remember Those Days (Plattform M)
  49. Roxanne - ThePolice (Sting)
    S
  50. Sailing (Rod Steward)
  51. Save Tonight (Eagle Eye Cherry)
  52. [chords] Schlottersteinhymne (Prinzen)
  53. [Chords] Schönen guten Morgen (Wise Guys)
  54. Someone Like You (Adele)
  55. Sound of silence (Simon&Garfunkel)
  56. Stairway to Heaven (Led Zeppelin)
  57. Strom (Die Toten Hosen)
  58. Super Trouper (ABBA)
  59. Sweet Home Alabama (Lynyrd Skynyrd)
  60. Sympathy for the Devil - Rolling Stones
    T
  61. The Boxer (Simon and Garfunkel)
  62. The Joker (Steve Miller Band)
    The Night They Drove Old Dixie Down (The Band / Joan Baez) s. Am Tag, als Conny Kramer starb
  63. The Wizard (Uriah Heep)
  64. The Whole Story (Sunrise Avenue)
  65. This is the life (Amy McDonalds)
    Time Of Your Life (Green Day) siehe "Good Riddance"
    V
  66. Viva La Vida (Coldplay)
    W
  67. Wake me up when september ends (Greenday)
  68. Walking in Mamphis (Marc Cohn/Cher)
  69. What's Up (4 Non Blondes)
  70. Whatever (Oasis)
  71. When You Say Nothing At All (Ronan Keating)
  72. Wie soll ein Mensch das ertragen (Philipp Poisel)
  73. Wish you were here (Avril Lavigne)
  74. Wish you were here (Pink Floyd) (Strophen, nicht das Intro)
  75. White Flag (Dido)
  76. Wonderwall (Oasis)
    Y
  77. Yesterday (Beatles)
    Z
  78. Zu dir (Mark Forster)

Möglicherweise sind schon wieder welche hinzugekommen.
Schickt mir eine PN wenn ich etwas vergessen habe hier in die Liste einzutragen!

Letzte Aktualisierung der Liste: April 2019


Schau auch mal hier rein:
Sehr leichte Fingerstyle Lieder gesucht
Zuletzt geändert von mjchael am 04.11.2014, 18:54, insgesamt 53-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

DD1 - 080 - Marmor Stein und Eisen bricht

Erstellt: von mjchael » 27.02.2011, 17:28

Beschreibung zu unserem Projekt "Begleitvorschläge"
Hier werden Begleitvorschläge für einige bekannte (und vielleicht auch ein paar wenige unbekanntere) Lieder gesammelt.

Die Begleitvorschläge entsprechen nur selten einer originalen Aufnahme eines Interpreten, sondern kommen dem Original nur gerade so nahe, dass man das Stück überzeugend vortragen kann.

Dabei werden hier hauptsächliche einfache Liedbeispiele für Anfänger gewählt. Wobei sich Anfänger auch auf Gitarristen ausdehnt, die Beispielsweise gerade Anfangen Barré-Akkorde zu lernen (womit der völlige Anfänger doch noch etwas überfordert sein dürfte).

Es können mehrere Varianten für ein Lied vorkommen.
z.B. Lagerfeuervariante - Lagerfeuervariante mit Ausschmückungen - Anspruchsvollere Schlagmuster die dem Original nahe kommen - Original-Version - eigene Version
(gegebenenfalls fügen wir einige Posts zum gleichen Lied in einen einzigen zusammen.)

Nebenprojekt: Akkorde heraushören
In unserem Forum gibt es einen [Workshop] Akkorde heraushören
Songs, die nach dieser Methode die Akkorde ermitteln werden ebenfalls hier hin gepostet, und dienen als Übung fürs Akkorde heraushören.

Tutorial Ein Rhythmusbeispiel mit Powertab erstellen
Ich habe ja schon gesagt, dass es sehr einfach ist, mit Powertab ein Rhythmusbeispiel zu erstellen. Man kann sich sehr schnell mal eine Begleitung für eine Improvisation erstellen, und dieses als Midi abspeichern.

Nun haben sich aber einige Probleme ergeben. Member mit Linux können kein Powertab installieren. Sie können Powertab mit dem Programm Tux-Guitar importieren. Aber ausgerechnet die Rhythmusnotation wird nicht mit übernommen.

Dennoch hat man viel schneller ein Rhythmus-Midi erstellt, als alles sofort in eine Tabulatur einzutippen. Vielleicht nicht bei einem oder zwei Takten, aber wenn man ein ganzes Lied einzippen muss, dann geht es mit Powertab definitiv einfacher und schneller.

Also zeige ich euch einmal, wie man eine Rhythmus-Notation erstellt und als Midi exportiert.
dann wie man ein Midi importieren kann, und die Datei weiter bearbeiten kann.

Ihr könnt natürlich auch die Tabs gleich eintippen. Aber ich habe schon so viele Tabs erstellt, dass ich einfach weiß, wie lange welche Methode dauert. Wenn ihr beide Varianten kennt, dann könnt ihr euch selbst entscheiden, was ihr meint, was schneller geht.

https://upload.wikimedia.org/wikibooks/de/a/a1/Tutorial_-_Ein_Rhythmusbeispiel_mit_Powertab_erstellen.pdf

Wie läd man eine Powertab-, Guitar-Pro- oder Tux-Guitar-Datei hier hoch?
Powertab-, Guitar-Pro- oder Tux-Guitar-Datei können hier nicht so ohne weiteres hochgeladen werden, da nur bestimmte Dateiendungen erlaubt sind.

Die Lösung ist ganz einfach: man zippt einfach die Dateien. Entweder verwendet man dazu die Windows-Funktion, oder aber (was ich viel praktischer finde) man verwendet die Freeware 7-Zip. Dann reicht ein Rechtsklick mit der Maus, und man kann einzelne Dateien oder ganze Ordner zippen. Bitte verwendet nur das Zip-Format, weil dieses Format von den meisten Leuten (auch die kein 7Zip haben) problemlos geöffnet werden können. Die Gezippten Dateien werden als Attachment an den Post angehangen.

Was kommt in diesen Thread

Reine MP3-Dateien sind in diesem Thread UNERWÜNSCHT
da man bei denen nicht SEHEN kann, wie die Notenwerte für die Anschläge sind.
Hier geht es hauptsächlich ums ZEIGEN der Begleitvorschläge und NICHT ums HERAUSHÖREN eines Rhythmus.

Bei dem Projekt "Akkorde heraushören" bezieht man sich auf Videos aus einschlägigen Video-Portalen.
Man sollte jeweils einen Link des Liedes zur Youtube-Suche mit hinzufügen (am besten bei der Überschrift)

Code: Alles auswählen

[size=200][url=http://www.youtube.com/results?search_query=song+titel+interpret]Song Titel (Interpret)[/url][/size]

Sieht dann so aus:
Song Titel (Interpret)

Die Youtube-Suche liefert meist auch dann noch Ergebnisse, wenn das Original-Video wegen Copyright (Gema) verschwinden sollte.

Alle Begleitvorschläge dürfen nur Akkorde, einfache Zupfmuster bzw. Schlagmuster erhalten.
Solos und aufwendige Arrangements der Originalinterpreten, die über einfache Zupf-, Pickingmuster und Bassläufe hinaus gehen, sind aber wegen dem Urheberschutz nicht möglich. Melodie oder Text sind aus dem selben Grund ebenfalls verboten.
Allerdings sind Links zu Tab-Seiten nicht verboten.

Interessant wären aber eigene Arrangements, die nicht dem Original entsprechen, aber dennoch zum Lied passen. Es soll halt nur kein Plagiat sein.

Pro Post wird bitte nur ein Lied behandelt.

Bei jedem einzelnen Post ist darauf zu achten, dass oben das Feld
Titel (aussagekräftig!) [ ...... ]
mit dem Titel er Datei auszufüllen ist..

also
Titel (aussagekräftig!) [ Marmor Stein und Eisen bricht (Drafi Deutscher) ]

so kann jeder die Lieder über die Forensuche finden.

Jeder kann das Lied erstellen, dass einem gerade interessiert.

Das Liederbuch "Das Ding"
Da viele Gitarristen das Liederbuch "Das Ding" haben, wäre es ganz schön, wenn man den Band (oder die Farbe) sowie die Seite des Liedes mit angeben könnte.

Kommentare in einen eigenen Thread
Was hier in diesen Thread nicht hinein gehört sind Kommentare zu den einzelnen Begleitungen.
Diskussionen zu einzelnen Begleitungen werden hier ausgelagert
[Projekt] Begleitvorschläge - Konstruktive Kritik und Vorschläge
oder in der originalen Anfrage im Forum geführt;
damit man sich in diesem Projekt-Thread nicht erst durch lange Diskussions-Threads hindurchlesen muss.


Schlagmuster hier im Forum posten
Wer eine Begleitung als ASCII-Code schreiben möchte, der beachte folgendes:
Versucht ein Schlagmuster richtig durchzuzählen.
Schreibe einen Anschlag vorher am besten im einem einfachen Editor oder im Notepad auf.

Nutze folgende Vorlagen:

für einen 4/4el-Takt

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
A V A V A V A V

für einen 3/4-Takt

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 +
A V A V A V

für ein 6/8el Takt

Code: Alles auswählen

1 2 3 4 5 6
A A A A A A

oder

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 + 5 + 6 +
A V A V A V A V A V A V

für einen Shuffle

Code: Alles auswählen

1 + + 2 + + 3 + + 4 + +
A . V A . V A . V A . V


Schläge die nicht gemacht werden,
beim Durchzählen durch einen Punkt ersetzt.
bei den Anschlägen durch einen Bindestrich (für einen Luftschlag)

Code: Alles auswählen

1 . 2 + . + 4 +
A - A V - V A V


Code: Alles auswählen

1 . 2 + 3 +
A - A V A V


Code: Alles auswählen

1 . 2 . 3 + 4 . 5 . 6 .
A - A - A V A - A - A

Code: Alles auswählen

▲-▲-▲▼▲-▲-▲-
↑-↑-↑↓↑-↑-↑-

Leider gibt es die richtigen Pfeile oft nicht als Monospace-Font, so dass sie nicht so schön unter den Zahlen stehen. Und manche Fonts auf dem Smartphone können die auch nicht darstellen, aber du siehst hoffentlich, dass ich das A und V von Pfeilspitzen abgeleitet habe. Beachte, dass bei Tabulaturen alles auf dem Kopf steht. Also auch die Anschlagsnotation.
Abschläge werden durch ein A dargestellt
Aufschläge durch ein V
Luftschläge durch ein -
Taktstriche durch ein | ( = AltGr-Taste + < )

und nur für die , die es interessiert:
▲bzw. ↑ durch Alt-Taste + 30 bzw. 24
▲ bzw. ↓ durch Alt-Taste + 31 bzw. 25

Code: Alles auswählen

1 . . . 3 . . + | . + . + 3 . 4 .
A - - - A - - V | - V - V A - A -


Wenn die Formatierung nicht stimmt, obwohl es im Editor alles schön untereinander war.
1 . . . 3 . . + | . + . + 3 . 4 .
A - - - A - - V | - V - V A - A -
Ihr müsst das Schlagmuster vorher mit der Maus markieren, und dann auf den [ Code ] -Button drücken. Dann werden die Buchstaben sauber untereinander ausgerichtet.

Code: Alles auswählen

1 . . . 3 . . + | . + . + 3 . 4 .
A - - - A - - V | - V - V A - A -

Sollte sie dann immer noch nicht stimmen habt ihr aus versehen auf den [ Quote ] -Button und nicht auf den [ Code ] -Button gedrückt.

Bei Tabulaturen hilft euch ein Tabulaturprogramm, wo man die Tabs in eine ASCII-Datei exportieren kann.

============================================================

Wenn jemand einen Anschlag als ASCII-Anschlag gepostet hat, dann wäre es schön, wenn jemand dazu noch ein Powertab liefern könnte. Moderatoren führen dann beide Artikel zu einem zusammen.

Mitunter ist auch ein Link zu den Wikibooks sinnvoll, wenn dort ein Schlag schon abgebildet wurde.

Das Moderatorenteam behält sich vor, Begleitungen zusammenzuführen, oder auszutauschen, wenn es eine wesentlich bessere Variante gibt.

Gruß Mjchael

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 27.01.2013, 14:41, insgesamt 19-mal geändert.

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

This is the life (Amy McDonalds)

Erstellt: von Swissorion » 27.02.2011, 20:03

This is the life (Amy McDonalds)
Die Original-Akkordfolge ist
C#m = x46654
A = x02220 oder 577655
E = 022100 oder xx76454
G#m = 466444


Einfacher mit einem Capo im 4. Bund zu spielen
Am, F, C, Em

Gespielt wird im 4/4 Takt, wobei die der Westernschlag mit dem Lagerfeuerschlag abwechseln.
Der Lagerfeuerschlag hat noch einen zusätzlichen Aufschlag am Ende.


Code: Alles auswählen

1 . 2 + 3 . 4 + | 1 . 2 + . + 4 +
A - A V A - A V | A - A V - V A V
 

A= Abschlag; V = Aufschlag; - = Luftschlag

Anstelle des Luftschlages (-) bei den Schlagmustern klingt auch ein Abdämpfen (x) der Saiten sehr interessant.

Bedaure, habe leider kein Möglichkeit das Dingens als PowerTab
aufzubereiten. Oder geht das mit Tux-Guitar auch ?

Moderatoraktion:
Tab nachformatiert, und Powertabbeispiele nachgeliefert.
Und für den Mac-User noch die Midis, damit er sich das Ergebnis anhören kann.
Eine Variante in Am, damit man es auch mit einfachen Akkorden und ohne Capo ausprobieren kann.

Einmal in der Original-Tonart mit Barré (wo man aber mit Capo im 4. Bund und den oberen Akkorden arbeiten kann)

und einmal die Variante mit der Dämpfung.

Bei allen Tabs wurden Stütztöne (aber nicht die komplette Melodie) mit hinzugefügt, damit man leichter die Töne der Melodie finden kann.

Die Midis bzw. die Powertabs hören sich natürlich nicht so wirklich wie eine echte Gitarre an.

Tux-Guitar oder Guitarpro ist auch möglich (ist nur nicht so leicht zu erstellen) habe es oben nochmal hingeschrieben.


Bild Zur Übersicht
Dateianhänge
This_is_the_life_-_dicht_am_Original_3_Varianten.pdf
PDF, die Powertab nicht öffnen können (weil sie nur Linux auf dem Rechner haben)
(23.31 KiB) 157-mal heruntergeladen
This_is_the_life.zip
This is the Live - dicht am Original
in Am
Originaltonart
Originaltonart mit gedämpfen Luftschlägen.
(6.3 KiB) 141-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Swissorion am 16.03.2011, 23:03, insgesamt 4-mal geändert.
Gruss / saludos
CH-Orion

Gast

Erstellt: von Gast » 27.02.2011, 20:24

Roxanne - ThePolice (Sting)

Gm , Dm/F, EbMaj7, Dm,Cm, Fsus4, Gsus4 :ll

Zupfbegleitung:

Code: Alles auswählen

Gm_III-Lage______________ Dm/F__V-Lage
---------x-------------x----5---x  Das Schema fortführen bis Gsus4
-----3---x-----3---3---x----6---x  bei Gsus4 einen Abschlag, evt
-----3---x-----3---3---x----7---x  kurzer Schlag mit dem Handballen
-----5---x-----5---5---x----7---x  auf den Gitarrenkorpus.
---------x-------------x--5-----x
---3-----x---3---------x--------x


x = "Clickschlag" (percussion), schneller kurzer Schlag mit der Hand auf die Saiten

Grundstellung: p i m a
4/4 Takt Tempo ~130

Audio Spur kommt noch

Bild Zur Übersicht

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Black Magic Woman (Peter Green oder Santana)

Erstellt: von Swissorion » 27.02.2011, 20:33

Black Magic Woman (Peter Green oder Santana)
Takt: 4/4
Akkorde:
2x Dm, 2x Am 2x Dm, 2x Gm, 1x Dm, 1x Am, 1x Dm, 1x ganze Note Dm

Code: Alles auswählen

A . A V . V A V
1 - 2 + - + 4 +


A = Abschlag; V = Aufschag; . = Luftschlag

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von Swissorion am 27.02.2011, 20:55, insgesamt 2-mal geändert.
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

House of the rising sun, Animals

Erstellt: von Swissorion » 27.02.2011, 20:47

House of the rising sun (Animals)
Die Begleitung funktioniert hier auch als Intro, und klingt auch für sich alleine gut.

Schwirigkeitsgrad und Dauer
* (leicht)
Sobald man die unten genannten Grundakkorde beherrscht, und mit dem Zupfen anfängt, kann man mit dem Stück anfangen.
Es ist ein Projekt für eine Unterrichtsstunde.

Akkorde:
Grundakkorde: Am C F D E
Slash-Akkorde: E/H (Bass = A-Saite 2. Bund)

Technik
Basstöne bei einfachen Grundakkorden
Arpeggio (Harfenartiges Abstreichen beim Akkord)
Umgang mit dem Plektrum

Rhythmus:
6/8-Takt - gezählt wird 1 2 3 4 5 6 (die 1 und die 4 betonen)
Original: http://www.youtube.com/watch?v=mmdPQp6Jcdk
Tab + Lyrik: http://de.wikibooks.org/wiki/Liederbuch ... Rising_Sun

Takt: 6/8
Kapo: keiner
Akkordfolge:
Am, C, D, F
Am, E, Am, E
Am, C, D, F
Am, C, E, E

Schlagmuster (Vorschlag)

Code: Alles auswählen

6/8
>           >
1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 .
A - - V A - A - V - A -
E - - S E - E - E - E -


A = Abschlag; V = Aufschag;
F = 1/4 (forth)
E = 1/8 (eight)
S = 1/16 (sixteenth)
> = Betonen

Der 6/8 wird im Triolen Feeling gespielt 2 x 8-tel Triolen , wobei
bei der ersten, der erste 1/8 um die Hälfte verlängerte wird und der "zweite 8-tel"
als 1/16 ausfällt.
Der erste und vierte Achtel wird jeweils betont.

Da das Schlagmuster nicht ganz eindeutig ist, bzw. mir die korrekte Darstellung schwerfällt,
habe ich nun noch ein Bild angehängt um das ganze zu verdeutlichen.
Vorschläge für ein passenderes Schlagmuster gerne willkommen.

mjchael hat geschrieben:House of the Rising Sun (The Animals)

Für das Zupfmuster schaut auf den Wikibooks nach:
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Zupfen_mit_Sechsachtel-Takt

--> vorallem die Plektrum Variante hört sich sehr schön und interessant an und kommt dem Original sehr nahe.

Das Lied ist ein Traditional. Das heißt, es gibt für das Lied keinen Urheberschutz. Von daher darf der Tab hier ausnahmsweise veröffentlicht werden.

Hier die zweite Strophe

Code: Alles auswählen

  Am            C             D             F
|---^0--0-----|---^0--0-----|---^2--2-----|---^1--1------|
|---^1----1---|---^1----1---|---^3----3---|---^1----1----|
|---^2------2-|---^0------0-|---^2------2-|---^2------2--|
|---^2--------|---^2--------|-0-----------|-3------------|
|-0-----------|-3-----------|-------------|--------------|
|-------------|-------------|-------------|--------------|
My mother   was a         tai-lor                    She

  Am            C             E/B           E7
|---^0--0-----|---^0--0-----|---^0--0-----|---^0--0------|
|---^1----1---|---^1----1---|---^0----0---|---^3----3----|
|---^2------2-|---^0------0-|---^1------1-|---^1------1--|
|---^2--------|---^2--------|---^2--------|---^2---------|
|-0-----------|-3-----------|-2-----------|---^2---------|
|-------------|-------------|-------------|-0------------|
 sewed      my new      blue jeans                    My

  Am            C             D             F
|---^0--0-----|---^0--0-----|---^2--2-----|---^1--1------|
|---^1----1---|---^1----1---|---^3----3---|---^1----1----|
|---^2------2-|---^0------0-|---^2------2-|---^2------2--|
|---^2--------|---^2--------|-0-----------|-3------------|
|-0-----------|-3-----------|-------------|--------------|
|-------------|-------------|-------------|--------------|
 fa-      ther  was       a   gam-    blin' man

  Am            E             Am            E/B
|---^0--0-----|---^0--0-----|---^0--0-----|---^0--0------|
|---^1----1---|---^0----0---|---^1----1---|---^0----0----|
|---^2------2-|---^1------1-|---^2------2-|---^1------1--|
|---^2--------|---^2--------|---^2--------|---^2---------|
|-0-----------|-------------|-0-----------|-2------------|
|-------------|-0-----------|-------------|--------------|
 Down       in New        Or-leans


Das Stück wird mit einem Plectrum gespielt.

  • Greife den Akkord, und bestimme dessen Basston
  • Man schlägst den Basston mit einem Abschlag an, und stoppst ganz kurz mit dem Plektrum auf der nächsten Saite. (Du zählst "1")
  • Nach einer winzigen Pause auf der nächsten Saite, zieht man das Plectrum weiter durch, so dass beim Abschlag ein harfenartiger Klang entsteht.(Du zählst "2, 3") Achte bei der Tabulatur auf die vielen ^ untereinander. Das soll ein Arpeggio darstellen.
  • Unten angekommen gehst du wieder 3 Saiten nach oben. (Du zählst " 4, 5, 6")
  • Jedoch werden alle 3 Saiten mit Abschlägen angeschlagen.(Auch wenn es nach oben geht!)

Das Stück macht auch solo vorgetragen schon einiges her.



Zur Übersicht
Dateianhänge
6_8_Triole.jpg
6_8_Triole.jpg (12.46 KiB) 17352 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Swissorion am 17.03.2011, 22:11, insgesamt 10-mal geändert.
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Sound of silence (Simon&Garfunkel)

Erstellt: von Swissorion » 27.02.2011, 20:54

Sound of silence (Simon&Garfunkel)

Takt: 4/4
Kapo: keiner
Akkorde: Em, D, C, G, C/G

Code: Alles auswählen

A . A V A . A V
1 - 2 + 3 - 4 +
 

A = Abschlag; V = Aufschag;

Zur Übersicht
Zuletzt geändert von Swissorion am 01.03.2011, 23:17, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Heart of Gold (Neil Young)

Erstellt: von Swissorion » 01.03.2011, 23:05

Heart of Gold (Neil Young)

Takt: 4/4
Kapo: keiner
Akkorde-Intro: Em7, D, Em
Akkord-Strophe: Em, C, D, G, C

Bei den Strophen, wird jeweils nach dem halben Takt der Akkord gewechselt.

Code: Alles auswählen

Intro: 2x
- - A A A A A A A - A A - - - -
1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4

Strophe 1 Teil:
A V  A V  A V  A V
1 +  2 +  3 +  4 +

Strophe 2 Teil:
A .  A .  A V  A V
1 -  2 -  3 +  4 +


A = Abschlag; V = Aufschag; - = Pause

Tabs: http://www.ultimate-guitar.com/tabs/n/n ... ld_crd.htm

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von Swissorion am 16.03.2011, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Boulevard of broken dreams (Green Day)

Erstellt: von Swissorion » 01.03.2011, 23:13

Boulevard of broken dreams (Green Day)

Takt: 4/4
Original Capo: 1. Bund (geht aber auch gut ohne!)
Intro: Em, G, Dsus2, Asus2, Em
Strophe: C, G, Dsus2, Asus2, C, G, E/D

(Steht in Das Ding 3 Seite 383)

Es wird jeweils immer bei der Hälfte des Takts der Akkord gewechselt

Code: Alles auswählen

1/16 - Feeling
1 e + e 2 e + e : 3 e + e 4 e + e
1 . + . 2 . . e : 3 . + . 4 . . e
A   A   A     V : A   A   A     V

Das selbe im 1/8-Feeling
(doppelt so schnell spielen)
1 + 2 + 3 + 4 + | 1 + 2 + 3 + 4 +
1 . 2 . 3 . . + | 1 . 2 . 3 . . +
A - A - A - - V | A - A - A - - V

Variante mit Dämpfungen:
1 . . . 3 . . + | x + . + 3 . x V
A . . . A . . V | x V - V A . x V


A = Abschlag; V = Aufschag; - Luftschlag
x = Dämpfung, | = Taktstrich; : = Takthälfte

Bei der Dämpfung hört man noch den Abschlag, aber dieser wird unmittelbar darauf (noch vor dem nächsten Aufschlag) abdämpft. Eine Art Stakato (kurzer Schlag)
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_F ... C3%A4mpfen

Tabs:http://tabs.ultimate-guitar.com/g/green_day/boulevard_of_broken_dreams_acoustic_crd.htm



Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von Swissorion am 17.03.2011, 21:42, insgesamt 2-mal geändert.
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Marmor Stein und Eisen bricht (Drafi Deutscher)

Erstellt: von mjchael » 05.03.2011, 23:21

Marmor Stein und Eisen bricht

Du spielst bei den Versen einen 8/8-Schlag,
aber nur als Abschläge ohne Wechsel zwischen Bass- und Diskant-Saiten.

(Steht in Das Ding 1 Seite 80)

Beim Refrain wechselst du vom 2/4-Schlag zum Lagerfeuerschlag, der aber doppelt so schnell ausgeführt wird.
Damit man den Takt leichter auszählen kann, habe ich die Notenwerte verdoppelt. Dafür muss man allerdings die Takte recht schnell auszählen.
Ich habe somit einen Takt mit nur zwei Schlägn (1/2-Schlag) , und dann folgt dahinter der Lagerfeuerschlag.

Im Buch "Das Ding Band 1" steht das Lied in D-Dur.
Das Original ist in E-Dur, und es gibt eigentlich keinen vernünftigen Grund, warum man das Lied nicht in E spielen sollte, denn die Akkorde E A und H7 sind alle nicht schwer zu greifen.

Gruß Mjchael

Bild Zur Übersicht
Dateianhänge
DD1_080_Marmor_Stein_und_Eisen_Bricht_-_dicht_am_Original.zip
Das Ding Band 1 Seite 80
nah am Original
hier in der Originaltonart E-Dur
incl. Midi und PDF
(14.31 KiB) 337-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 01.02.2013, 23:28, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

DD3_?_Wish you were here (Pink Floyd)

Erstellt: von Swissorion » 16.03.2011, 22:54

DD3_???_Wish you were here (Pink Floyd)

Takt: 4/4
Kapo: Keiner
Akkorde : C, D, Am, G, D, C, Am, G

Der Akkordwechsel erfolgt immer nach einem vollen Takt

Code: Alles auswählen

1 . 2 + 3 . 4 +
A - A V A - A V


Tabs und Akkorde:
http://www.e-chords.com/chords/pink-flo ... -were-here
http://www.pinkfloydonline.com/tab_wish ... _here.html

Das berühmte Solo ist wieder eine andere Geschichte.
Wer mag, guckt hier: klick

Bild Zur Übersicht
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

From Time to Time - Ken Hensley ( ex Uriah Heep)

Erstellt: von Swissorion » 08.05.2011, 21:07

From Time to Time (Ken Hensley ( ex Uriah Heep))

Ein wunderbares Stück aus seinem besten Solo Album "Proud Words on a dusty Shelf (1973)"

Super Stück, um den wichtigen Akkord Bm zu üben.

Takt: 4/4
Kapo: keiner
Akkorde: Bm, Em7 (oder Em), G, A, E, D

Nachfolgendes Schlagmuster wird durch das ganze Stück gespielt.
2x Bm, 2x Em7

Code: Alles auswählen

1 . 2 . 3 + 4 +
A - A - A V A V 

A = Abschlag; V = Aufschag;


Liedtext und Akkorde

Original-Sound

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 06.05.2016, 12:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Linkfix
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Bad, Bad Leroy Brown

Erstellt: von mjchael » 17.05.2011, 20:32

Bad, Bad Leroy Brown (Jim Croce 1973)
:arrow: Jim Croce Bad bad Leroy Brown live ( incl. Lyric)

Gibt es auch mit deutschem Text von von Harald Junke

Zuerst hatte ich das Lied nur in meiner Sammlung, weil ich es einfach cool fand. Es wirkt ein wenig Old-Fashioned (altmodisch): Klingt wenig nach Swing, ein wenig nach Jazz, ein wenig nach Ragtime und nach alten schwarzweiß Gangsterfilmen aus Chicago.

Die Akkorde sind sehr einfach
:arrow: G - A7 - B7 C D7 G

Als ich mich fragte, wie das Lied aufgebaut ist kam ich nicht so wirklich weiter.
(Bei G-Dur erwartet man üblicherweise die Akkorde C G D Am Em Hm
Am und Hm spielt man hier ungewöhnlicherweise als Dur-Akkorde obwohl sie hier nicht als Zwischendominanten funktionieren.)
Na ja, muss hier keinen wirklich interessieren.

Nur mir ist nicht gleich aufgefallen, dass die Akkorde G A B C D + G eigentlich in der Reihenfolge der Tonleiter vorkommen!

ALSO bin ich auf die Idee gekommen, das ganze Lied nach E-Dur runter zu setzen:
E - F# - G# A B E

Sieht nur auf den ersten Blick komplizierter aus, aber für alle, die Barré spielen, (incl. der Klassikgitarren-Spieler) ist das Lied jetzt viel einfacher auswendig zu spielen, und nebenbei dürfte die Tonlage für viele angenehmer zu singen sein.

E wird normal gegriffen
F# wie der F-Dur Barré nur im 2. Bund
G# wie der F-Dur Barré nur im 4. Bund
A wie der F-Dur Barré nur im 5. Bund (!)
B wie der F-Dur Barré nur im 7. Bund
Bild

Also wenn du einmal den F#-Dur gegriffen hast, siebst du den fast immer 2 Bünde weiter, außer zwischen G# und A nur einen Bund ( weil da nur ein Halbtonschritt ist). Wer eine Bundmarkierung am 5. und am 7. Bund hat, kann sich gut daran orientieren.

Begleitvorschlag:

Code: Alles auswählen

_________________________________________________________________________
 E                                   F#
 1 . 2 . 3 . 4 . | 1 . 2 + . + 4 . | 1 . 2 . 3 . 4 . | 1 . 2 + . + 4 . |
,A  'A  ,A  'A   |,A -'A'V -'V'A - |,A  'A  ,A  'A   |,A -'A'V -'V'A - |
 
 G#                A                 B                 E
 1 . 2 + . + 4 . | 1 . 2 + . + 4 . | 1 . 2 + . + 4 . | 1 . 2 + . + 4 . |
,A -'A'V -'V'A - |,A -'A'V -'V'A - |,A -'A'V -'V'A - |,A -'A'V -'V'A - |

,A = Abschlag  über die Bass-Saiten
'A = Abschlag  über die Melodiesaiten
'V = Aufschlag über die Melodiesaiten
-  = Luftschlag

Dabei habe ich nichts weiter gemacht, als den 4/4-Schlag und den Lagerfeuerschlag miteinander zu kombinieren.
Siehe Folkdiplom (Schläge miteinander kombinieren)

Das Lied ist also zum einen optimal geeignet um Barrés zu übern, und obwohl es sehr einfach zu spielen ist, macht es einiges her. An den Feinheiten Kann man hinterher noch weiterarbeiten.

Wenn man das Grundschema mal raus hat, dann kann man noch versuchen, chromatische Durchgangsakkorde zu setzen. Entweder ab und zu mal, oder alle durch.

Man schiebt einfach die Akkorde kurz vor ihrem Zielakkord einen Bund weiter.
Dabei muss man nur aufpassen, dass man den Akkord zwischen G# und A nicht weiterschieben kann, weil es dazwischen keinen Halbtonschritt hat. Wenn man doch weiterrückt, kommt man durcheinander.

Code: Alles auswählen

 E                             F     F#                            G
 1 . 2 . 3 . 4 . | 1 . 2 + . + 4 . | 1 . 2 . 3 . 4 . | 1 . 2 + . + 4 . |
,A  'A  ,A  'A   |,A -'A'V -'V'A - |,A  'A  ,A  'A   |,A -'A'V -'V'A - |
 
 G#          -     A           Bb    B                 E
 1 . 2 + . + 4 . | 1 . 2 + . + 4 . | 1 . 2 + . + 4 . | 1 . 2 + . + 4 . |
,A -'A'V -'V'A - |,A -'A'V -'V'A - |,A -'A'V -'V'A - |,A -'A'V -'V'A - |


Probiert selbst aus, ob ihr einige Akkorde als 7er spielen wollt, oder ob ihr noch eine Rock'n'Roll-typische 6-7er-Spielerei mit einbauen wollt.

Das Lied hat mehrere Strophen, so dass man es mal so mal so spielen kann.

Bei Intro dürfte das sich leicht bewerkstelligen lassen Jeder Akkord 2 mal im Shuffle-Rhythmus anschlagen.
E - E6 - E - E6 - E - E6 - E - E6 | E - E6 - E - E6 - E - E6 - E7 - E6 |
E - E6 - E - E6 - E - H7 - - - |

siehe Wikibooks

Die Tenöre unter den E-Gitarrenspieler können natürlich auch in G-Dur bleiben,
aber die Konzertgitarristen werden ab dem 9. Bund ihre Probleme haben, so dass ich denke, dass diese Variante für den Hausgebrauch die vorteilhafteste ist.

Viel Spaß beim Üben
Mjchael

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 09.08.2012, 14:27, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Greenday - "Wake me up when september ends"

Erstellt: von mjchael » 22.05.2011, 01:01

Begleitvorschlag für
Wake me up when september ends (Greenday)


Nein, hier kommt NICHT die Original-Begleitung, sondern eine vereinfachte "Lagerfeuer-Variante", die ich mal vor gut vier Jahren für eine Schülerin von mir erstellt habe.
Der Vorteil dieser Variante ist, dass sie auch sehr gut für eine Gitarre allein passt.
Das Original wirkt halt eigentlich nur in der Band gut.


Wegen den Akkorden (Barree-Akkorde und Slash-Akkorde) ist es ein klein wenig anspruchsvoller, aber eigentlich nicht besonders schwer.

Das Zupfmuster gleicht dem vom Lied "When you say nothing at all" (die einfache Variante)
Vielleicht nochmal mit den Akkorden G D C D üben...

Der einzige Unterschied ist, dass ZMR einen Bund höher kommt, und dass ein Ton rausfällt.

Code: Alles auswählen

Ein Bund höher | einer fällt raus
|-----------------| |-----------------|
|-----R-------R---| |-----R-------R---|
|-----M-------M---| |-----M-------M---|
|---Z---Z---Z---Z-| |---Z---_---Z---Z-|
|-----------------| |-----------------|
|-D-------D-------| |-D-------D-------|

Die Griffe könnt ihr oben ablesen und euch aus der Tabulatur ableiten.

Ich hatte die Begleitung früher (als ich mit dem Urheberschutz noch unerfahrener war) umbenannt.
Aber es wäre kein Problem gewesen. Die Akkordfolge stellt erstmal nichts besonderes dar, und das Zupfmuster selbst auch nichts spezielles.

Code: Alles auswählen

                         WECK MICH KURZ VORM OKTOBER AUF
            Zupfmuster mit Basslauf Barree-Griffen und Slash-Akkorden

Written by mjchael
Level: Intermediate

    G                D/F#             Em7              G
||-------------------|------------------|------------------|
||o-----3--------3---|-----3--------3---|-----3--------3---|
||------0--------0---|-----2--------2---|-----0--------0---|
||----0--------0---0-|---0--------0---0-|---2--------0---0-|
||o------------------|------------------|------------------|
||--3--------3-------|-2--------2-------|-0--------0-------|

|---------- --------|
|-----3---- ----3---|
|-----0---- ----0---|
|---0------ --0---0-|
|---------- --------|
|-3-------- 3-------|

  Cadd9               Cm                 G             
 |------------------|------------------|------------------|
 |-----3--------3---|-----4--------4---|-----3--------3---|
 |-----0--------0---|-----5--------5---|-----0--------0---|
 |---2--------2---2-|---5--------5---5-|---0--------0---0-|
 |-3--------3-------|-3--------3-------|------------------|
 |------------------|------------------|-3--------3-------|

     1.   
|------------ -------|
|-----3------ --3---o| (die beiden kleinen Kreise am Rand
|-----0------ --0----|   sind Wiederholungszeichen!)
|---0-------- 0---0--|
|------------ ------o|
|-3--------3- -------|

 2. (beim zweiten mal anstelle der 1. )
  G        (G) (F#)
|------------------|
|-----3------------|
|-----0------------|
|---0--------0---0-|
|------------------|
|-3--------3---2---|

                                                       1.
    Em               Bm               C                G        (G) (F#)
||-----------------|----------------|----------------|-------------------|
||o-----0------0---|-----3------3---|-----1------1---|-----0------------o|
||------0------0---|-----4------4---|-----0------0---|-----0-------------|
||----2------2---2-|---4------4---4-|---2------2---2-|---0--------0---0--|
||o----------------|-2------2-------|-3------3-------|------------------o|
||--0------0-------|----------------|----------------|-3--------3---2----|


 2.
   D/F#
|--------------------*|
|-----3--------3-----*|
|-----2--------2-----*|
|---0--------0---0---*|
|--------------------*|
|-2--------2---------*|

Akkorde:
  G             D/F#          Em7           Cadd9        Cm = 3.Bund; Bm = 2.Bund
|---|---|---| |---|---|---| |---|---|---| |---|---|---| |-Z-|---|---|
|---|---|(K)| |---|---|(K)| |---|---|(K)| |-Z-|---|(K)| |-Z-|-M-|---|
|---|---|---| |---|-M-|---| |---|---|---| |---|---|---| |-Z-|---|-K-|
|---|---|---| |---|---|---| |---|-R-|---| |---|-M-|---| |-Z-|---|-R-|
|---|-M-|---| |---|---|---| |---|-M-|---| |---|---|-R-| |-Z-|---|---|
|---|---|-R-| |---|-Z-|---| |---|---|---| |---|---|---| |-Z-|---|---|

Der kleine Finger bleibt die meiste Zeit über liegen
 


Der Cm lässt sich hier auch durch einen Cm9 (genauer add9) vereinfachen:

Code: Alles auswählen

x ||---|---|---|-
  ||---|---|-K-|-
G ||---|---|---|-
  ||-Z-|---|---|-
  ||---|---|-R-|-
x ||---|---|---|-


Viel Spass beim Nachspielen
Gruß Mjchael

Bild Zur Übersicht
Dateianhänge
Begleitvorschlag_-_Wak_ Me_Up_When_September_Ends.zip
(1.38 KiB) 113-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 05.07.2012, 15:15, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Viva La Vida (Coldplay)

Erstellt: von mjchael » 26.05.2011, 13:44

Viva La Vida (Coldplay)
Akkordfolge durchgängig
//: C D G Em ://

Begleitvorschlag:
einfach

Code: Alles auswählen

 4/4- + Lagerfeuerschlag
C                 D
G                 Em
1 . 2 . 3 . 4 . | 1 . 2 + . + 4 .
A - A - A - A - | A - A V - V A -


Original

Code: Alles auswählen

Balladendiplom (Variante)
C/G           Dj11/A
G             Em
1 . 2 . 3 . 4 + | . + . + 3 . 4 .
A - A - A - A V | - V - V A - A -


Tipp von Startom:
Achte beim Wechsel darauf, dass der Akkord auf der "und" nach der 4 zu wechseln ist.
Also eine Achtel Note vor dem eigentlichen Taktanfang.
So was nennt man einen Vorgezogenen Griffwechsel.

4 Abschläge schlägt man On-Beat (auf den Schlag)
3 Aufschläge schlägt man Off-Beat (gegen den Schlag)
2 Abschläge wieder On-Beat

Der Mittelteil dieses zweitaktigen Schlagmuster wird also synkopiert gespielt, was dem Lied seinen besonderen Reiz verleit.

Akkorde
Interessant ist es, das ganze mit einem C/G und einem D11/A zu spielen

Slash-Akkorde
C/G meint einen C-Dur-Akkord mit noch einem G im Bass.
D11/A meint einen D11 mit noch einem A im Bass.

Zu den Slash-Akkorden siehe: http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_C ... rz_im_Bass

Der D11/A auseinandergenommen.
Du schiebst einfach das C/G zwei Bünde weiter, woraus sich erstmal ein D/A ergibt.
Wegen der leeren E-Saite erhältst du einen Dadd9 (/A)
Wegen der leeren G-Saite erhältst du ein Dadd11 (/A)
Ein Klavierspieler würde vermutlich noch irgendwo den Ton C für ein D7 unterbringen.
So ergibt sich D + 7 + add9 + add11 zusammen ein D11
Den das C vom D7 lassen wir einfach unter den Tisch fallen, ohne das irgendwo zu vermerken.
Akkordbezeichnungen durch hinzufügen weiterer Optionstöne (die aber zur Tonart passen), die dann aber tatsächlich nicht gespielt werden ist bei Jazzern gängige Praxis.
D11/A ist kürzer und viel leichter zu lesen ist als das die korrektere Bezeichnung Dadd9add11/A :D

/G und /A sorgen letztlich nur dafür dass du alle Saiten anschlagen kannst.
So bekommst du mehr Wums rein.

Code: Alles auswählen

    C/G                        D11/A
E ||---|---|---|-     E ||---|---|---|---|---|---|-
H ||-Z-|---|---|-     H ||---|---|-Z-|---|---|---|-
G ||---|---|---|-     G ||---|---|---|---|---|---|-
D ||---|-M-|---|-     D ||---|---|---|-M-|---|---|-
A ||---|---|-K-|-     A ||---|---|---|---|-K-|---|-
E ||---|---|-R-|-     E ||---|---|---|---|-R-|---|-


Kommentare von Startom und Nomo im Kommentar-Thread

Bild Zur Übersicht
Dateianhänge
Viva La Vida (Coldplay) Begleitvorschlag.zip
Begleitvorschlag zu Viva La Vida (Coldplay)
(Midi, Powertab, PDF)
(20.74 KiB) 114-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:02, insgesamt 9-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Walking in Mamphis (Marc Cohn/Cher)

Erstellt: von mjchael » 26.05.2011, 18:08

Walking in Mamphis (Marc Cohn/Cher)

Von Marc Cohn (in C = Capo 7. Bund)
Marc Cohn singt mir zu tief. (Er ist eigentlich ein Bass) Ich kann es zwar in der Tonlage singen, aber keinen Druck auf die Stimme aufbauen. Cohn muss dagegen recht viel druck auf die Stimme legen, um überhaupt so hoch zu kommen, wie ich ganz normal singe.

Mit der Variante von Cher komme ich da besser klar, weil sie ehrer meiner Tonlage entspricht. (Cher singt hier halt für eine Frau recht tief)
Von Cher (in A = Capo 2. Bund)


Für den Hausgebrauch kann man es sehr gut ohne Capo in G-Dur spielen.
Akkorde sind dann genau wie oben bei Viva La Vida
Fast durchgehend
//: C D G Em ://

Für den D spiele ich wieder den D11, wo ich einfach den C 2 Bünde weiter schiebe.
Jedoch brauchen wir in den Strophen kein G und kein A im Bass, da ich diese ganz einfach zupfe:

Code: Alles auswählen

    C            D11          G           Em
||--------------------------|--------------------------||
||o----------1------------3-|----------0-----------0--o||
||--------0------------0----|-------0-----------0------||
||-----2------------4-------|----0-----------2---------||
||o-3------------5----------|-------------------------o||
||--------------------------|-3-----------0------------||


Das kommt der Klavier-Version schon recht nahe.

Tipp:
Lasse (wenn irgend möglich) den Daumen die ganze Zeit gegenüber vom 2. Bund (auch und gerade beim D11)
So verlierst du nicht die Orientierung.

Beim Refrain kann man ein einfaches Schlagmuster machen.

Code: Alles auswählen

C     D
G     Em
1 . 2 + . + 4 +
1 . X + . + X +
A - X V - V X V


Wird hier erstmal so gespielt wie der Lagerfeuerschlag mit schnellem Griffwechsel
mit noch einem zusätzlichen Aufschlag am Ende.
Die 2 wird abgedämpft (mit der Schlaghand)
und die 4 wird auch noch abgedämpft.

Hier verwende ich wieder C/G und D11/A

Bei der Bridge
(C sus4 C sus4 )
Thers got (G) Gosple ... Gsus4 G
B7 C A7 D7

Das schwerste am Lied ist der Text! :D

Nachtrag:
Ganz interessant ist die Variante, den Ton D als höchsten Ton liegen zu lassen.
Beim Cadd9 einfach den kleinen Finger einen Bund höher setzen, als man es beim G-Dur-Akkord tun würde.

Der D11 wird einfach wie oben beschrieben gegriffen, und das D ergibt sich da von alleine.ö Es ist günstig, dass man den Ton C (Zeigefinger vom C-Dur-Akkord) auch beim Cadd9 einfach mitgreift (obwohl man diesen eigentlich nicht braucht), da man dann diesen einfacher 2 Bünde weiterschieben kann.

Beim G kann man immer den Ton D mit hinzugreifen. 320033 wird gerne anstelle von 320003 gegriffen. Da der Ton D so und so zum G-Dur hinzu kommt, wird G nicht anders bezeichnet. Hier in diesem Lied lässt man aber am einfachsten das hohe G weg. 32003x

Em7 als 022030 bzw.. 02203X zu greifen ist keine Besonderheit.

Code: Alles auswählen

    C9           D11          G           Em7
||--------------------------|--------------------------||
||o----------3------------3-|----------3-----------3--o||
||--------0------------0----|-------0-----------0------||
||-----2------------4-------|----0-----------2---------||
||o-3------------5----------|-------------------------o||
||--------------------------|-3-----------0------------||


Probiert es mal aus!

Bild Zur Übersicht
Dateianhänge
Walking in Memphis (Cher - Marc Cohn).zip
Begleitvorschlag: Walking in Mamphis (In C-Dur)
(16.81 KiB) 117-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:03, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Sweet Home Alabama / All Summer Long

Erstellt: von mjchael » 01.06.2011, 12:55

Sweet Home Alabama (Lynyrd Skynyrd)
All Summer Long (Kid Rock)

Beide Songs werden genau gleich gespielt.

(D C) G
bzw.
(D Cadd9) G

Code: Alles auswählen

         D                    Cadd9                  G
E ||---|-M-|---|-     x ||---|---|(K)|-     E ||---|---|(K)|-
H ||---|---|-R-|-     H ||---|---|-R-|-     H ||---|---|-R-|-
G ||---|-Z-|---|-     G ||---|---|---|-     G ||---|---|---|-
D ||---|---|---|-     D ||---|-Z-|---|-     D ||---|---|---|-
A ||---|---|---|-     A ||---|---|-M-|-     A ||---|-Z-|---|-
E ||---|---|---|-     x ||---|---|---|-     E ||---|---|-M-|-

Den kleinen Finger kann man greifen, muss man nicht greifen. vor allem nicht beim unteren Picking. Aber beim reinen Schlagmuster ist der kleine Finger ganz nützlich.
Geht aber auch mit ganz einfachen Akkorden ( D C) G

Lagerfeuerschlag klappt zwar immer, aber hier nicht wirklich gut.

Code: Alles auswählen

1 . 2 + . + 4 +
A - A V - V A V


Besser passt folgender Schlag

Code: Alles auswählen

1 . 2 . 3 + 4 +
A - A - A V A V


Bei der 1 und 2 eher die Bass-Saiten, und bei dem Rest eher die Melodiesaiten anschlagen.

oder noch besser die 4 auslassen

Code: Alles auswählen

1 . 2 . 3 + . +
A - A - A V - V

A = Abschlag; V = Aufschlag; - = Luftschlag

Dann hast du gleich den Rhythmus für den typische Riff

Code: Alles auswählen

  1 . 2 . 3 + . + 1 . 2 . 3 + . +   1 . 2 . 3 .....
  D               Csus2             G 
|---------------------------------|-----------
|---------3---------------3-------|------------
|-----------2---------------0-----|--------0--
|-0---0---------0---------------0-|------------
|-----------------3---3-----------|-----------
|---------------------------------|-3---3------


Nach der letzten Note wird auf dem G noch frei improvisiert.
Einiges an Hammerings, Pull-Offs, Slides und was es sonst noch so alles gibt.
Das würde hier aber zu weit führen. Vielleicht mal was für einen eigenen Thread.
Schaue dir dazu mal einfach mal einige Lesson auf Youtubean. Dürfte es ein paar tausend von geben.

Gruß Mjchael

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 29.03.2012, 02:23, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Angie (Rolling Stones)

Erstellt: von mjchael » 24.06.2011, 10:41

Angie (Rolling Stones)
Angie hat im Original ein schönes Picking, dass man sich bei Gelegenheit mal raussuchen sollte (Tabportal oder Youtube-Lesson).

Hier mal ein einfacher Begleitvorschlag fürs Lagerfeuer:

Code: Alles auswählen

Am           (7)    Am
1 . . . 3 . . + | . + . + 3 . 4 .
A - - - A - - V | - V - V A . A .

E             7
1 . . . 3 . . + | . + . + 3 + 4 +
A - - - A - - V | - V - V A V A V

G             F
1 . . . 3 . 4 + | . + . + 3 . 4 .
A - - - A - A V | - V - V A - A -

C             E
1 . . . 3 . . + | . + . + 3 . 4 .
A - - - A - - V | - V - V A . A .


Die erste Zeile ist der Balladenschlag in seiner Grundform.
Er passt zu unheimlich vielen Songs, die Balladenartig gespielt werden.
Er kann fast so universell eingesetzt werden, wie der Lagerfeuerschlag.
Allerdings kann man den Balladenschlag viel besser variieren, so dass er nicht so eintönig wirkt.
(edit) Die eingeklammerte 7 bedeutet, dass diese nur einen Schlag lang gespielt wird.

In der zweiten Zeile wird der Schluss (zweite Takthälfte des zweiten Taktes) mit Achtelnoten gespielt. Dadurch kann man eine Gesangspause gut ausfüllen.
Nachteil: Durch den allerletzten Aufschlag verwischt die Taktgrenze. Die "1" tritt nicht mehr so stark hervor, was bei der Pause gewollt ist, aber eine Gruppe gerne mal aus dem Rhythmus bringt. Von daher ist es oftmals besser den letzten Aufschlag wegzulassen, um die darauf folgende "1" besser zu betonen. Vgl. Ende der dritten Zeile. (Wenn du nur für dich selbst singst, ist es letztlich Geschmackssache.)

In der ersten Takthälfte wurde noch ein Abschlag eingebaut, aber ansonsten bleibt es der Balladenschlag.
Wichtig ist, dass man nicht auf diesen Abschlag, sondern erst auf den darauf folgenden Aufschlag wechselt.

Und der Schluss ist wieder der normale Balladenschlag.

Die 7er-Akkorde sind hier mit dem kleinen Finger zu greifen.
Am7 = x02213 (nur einen Schlag lang)
E7 = 022130

Die Akkorde des Refrains kannst du ebenfalls mit dem Balladenschlag oder Variationen davon begleiten.

Viel Spaß beim Nachspielen

startom hat geschrieben:Das müsste in etwa das Original sein:

Code: Alles auswählen

|-----|-0--0--------3p0-0-------|--------0-----------0-----|
|-----|-1------1----1-------1---|------3---3-----3-----3---|
|-----|-2--------2--------2---2-|----4-------4---4-------4-|
|-----|-2----2------------------|--------------------------|
|{12}-|-------------------------|--------------------------|
|-----|-------------------------|-0------------4-----------|



|--------3-----------------|-------0----------------------|
|------3---3------------1--|-1-1-----1-------1-------1----|
|----5-------5---3--2-2----|-0-0-------0---0---0---0---0--|
|-5------------5-3--3------|-3-2--------------------------|
|-------------------------3|-------------3-------2--------|
|--------------------------|------------------------------|


Das hier ist eine stark vereinfachte Version für den Beginn. Sollte passen. Mit der Zeit kannst du das Pickingmuster dann ganz einfach ausbauen.

Code: Alles auswählen

|-0-----------|--3p0-------|-0------------|-------------|
|-1-----------|------1-----|-0------------|--3p0--------|
|-2-----------|--------2---|-1------------|------1------|
|-2-----------|------------|-0------------|--------0----|
|-0-----------|------------|-2------------|-------------|
|-------------|------------|-0------------|-------------|

 
|-3------3----|--1----0----|-0--|-----------------|
|-3----3---3--|--1----1----|-1--|-----1-------1---|
|-0--0-------0|--2----0----|-0--|---0---0---0---0-|
|-0-----------|--3----2----|-2--|-----------------|
|-2-----------|--3----3----|-3--|-3-------2-------|
|-3-----------|--1---------|----|-----------------|


Bild Zur Übersicht
Dateianhänge
Angie_-_Roling_Stones_-_only_Chords_and_Rhythm-examle_-_No_Text_-_No_Melody.zip
Damit die Abmahnungsanwälte von den Roling-Stones nicht auf dumme Gedanken kommen, ist hier ein so langer Name.
Nur Akkorde und ein Rhythmusbeispiel
Damit denen sofort klar ist, dass wir uns hier im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten bewegen.
(1.06 KiB) 172-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:03, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

I Never Told You chords by Colbie Caillat

Erstellt: von Swissorion » 10.07.2011, 11:53

I Never Told You (Colbie Caillat)

Aller Anfang war hier:
ftopic21362.html#246029

Takt: 4/4
Kapo: 3. Bund
Akkorde: Am, F, C, G

Akkorde und Liedtext

Code: Alles auswählen

1/8 Feeling (doppelt so schnell spielen)

1 + 2 + 3 + 4 + | 1 + 2 + 3 + 4 +
1 - - - 3 - 4 + | 1 + 2 - 3 - 4 +
A - - - A - A V | A V A - A - A V


Ich muss mir die 1/16 immer in 1/8 aufdröseln, sonst krieg ich das nicht
richtig gebacken.

Code: Alles auswählen

1/16 - Feeling

1 e + d 2 e + d | 3 e + d 4 e + d
1 - - - 2 - + d | 3 e + - 4 - + d
A - - - A - A V | A V A - A - A V


A= Abschlag; V = Aufschlag; - = Luftschlag

weiterer Schlagmuster Vorschlag von startom (vielen Dank)

Code: Alles auswählen

1/8 Feeling (doppelt so schnell spielen)

1 + 2 + 3 + 4 + | 1 + 2 + 3 + 4 +
1 - 2 - 3 - 4 + | 1 + 2 - 3 - 4 +
A - A - A - A V | A V A - A - A V


Code: Alles auswählen

1/16 - Feeling

1 e + d 2 e + d | 3 e + d 4 e + d
1 - + - 2 - + d | 3 e + - 4 - + d
A - A - A - A V | A V A - A - A V


Bild Zur Übersicht
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Hotel California (The Eagles)

Erstellt: von mjchael » 18.07.2011, 10:59

Aus folgendem Thread kopiert:
https://www.gitarre-spielen-lernen.de/forum/ftopic21372.html

Hotel California (The Eagles)
:arrow: Youtube-Suche
Swissorion hat geschrieben:Bild

Hey cinos

Ich spiele es in etwa so:

Takt: 4/4
Kapo: ----
Akkorde: Strophen: Bm, F#, A, E, G D, Em, F#
Akkorde: Chorus: G, D, Em, Bm7, G, D, Em, F#

Code: Alles auswählen

1/8 Feeling (doppelt so schnell spielen)

1 + 2 + 3 + 4 + | 1 + 2 + 3 + 4 +
1 . . . 3 . . . | 1 . 2 . 3 . 4 +
A - - - A - - - | A - V - A - A V


Ich muss mir die 1/16 immer in 1/8 aufdröseln, sonst krieg ich das nicht
richtig gebacken.

Code: Alles auswählen

1/16 - Feeling

1 e + d 2 e + d | 3 e + d 4 e + d
1 . . . 2 . . . | 3 . + . 4 . + d
A - - - A - - - | A - V - A - A V


A= Abschlag; V = Aufschlag; - = Luftschlag

Moderatoraktion:
Bindestriche beim Durchzählen durch Punkte ersetzt. Ist so leichter zu lesen.



Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 29.03.2012, 02:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Whatever (Oasis)

Erstellt: von mjchael » 19.07.2011, 02:16

Whatever (Oasis)
Video -
Youtube-Suche - Chords - einfache Chord-Variante

Ich würde spontan Rhythmus 8B5A spielen

Code: Alles auswählen

8 = A - - -
B = A - A V
5 = - V - V
A = A - A -

Zusammen:
1 . . . 3 . 4 + | . + . + 3 . 4 .
A - - - A - A V | - V - V A - A - 


Auf der Seite ultimate-guitar.com wurden die Rhyhtmen 89DB und 89DF incl. einer Dämpfung verwendet. (Guitar-Pro-Datei siehe Link)

Code: Alles auswählen

G             G/F#
A - - - A - - V | X V - V A - A V
Em7           D4
A - - - A - - V | X V - V A V A V
Cadd9         D4
A - - - A - - V | X V - V A - A V
G             D4
A - - - A - - V | X V - V A V A V


Im Video werden noch andere Varianten gespielt.

Typische Oasis-Akkorde:
G = 320033
G/F# = 2x0033 - alternativ - Dsus4/F# = 2x0233
Em7 = 022033
Dsus4 = xx0233
Cadd9 = x32033
A7Sus4 = x02033 - alternativ - A2 = x02200
B5 = x244xx - alternativ - Bsus4 = x24400
F# = 244322

Auffallend ist, dass man die meiste Zeit versucht, das hohe D und das hohe G gegriffen zu halten. ( xxxx33 )

G G/F# Em D C beinhaltet einen diatonischen Basslauf. d.h. die G-Dur-Tonleiter läuft im Bass abwärts. G F# E D C
Auf der Gitarre kommt man leider nur bis zum tiefen E, und muss danach in die Oktave D und C springen.
Auf dem Klavier würde man einfach weiter runter wandern.

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:04, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Knocking on Heavens Door (Bob Dylan/Guns N' Roses)

Erstellt: von mjchael » 22.07.2011, 14:14

Knocking on Heavens Door (Bob Dylan/Guns N' Roses)

Akkordfolge ist durchgängig

G D Am Am
G D C C

Einfachste Art es zu begleiten ist, wenn man vom Lagerfeuerschlag die 2 auslässt.
Dieses erreicht man ganz einfach, indem man bei der 2 ganz bewusst daneben schlägt.

Code: Alles auswählen

1 . . + . + 4 .
A - - V - V A -


Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:05, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Wonderwall (Oasis)

Erstellt: von mjchael » 22.07.2011, 14:15

Wonderwall (Oasis)

Mal eine Übung für einen brauchbaren Schlag.
Die MP3 von der ich den Schlag übernommen habe ist leider nicht mehr im Netz.

Griffe:
Em7 = 022033
G = 320033
Dsus4 = x(0)0233
A7/4 = (0)02233
Der Ringfinger und der kleine Finger bleiben also immer an ihrer Position H und E-Saite 3.Bund.
Die Restfinger wechseln ganz einfach Em G D A. Der Rest ergibt sich dann von allein.

Vorübung
Beachte, man spielt dieses mit einem vorgezogenen Griffwechsel.
Der Wechsel erfolgt meist auf das letzte "und" im Takt.

Zählt den Takt richtig aus. Dann habt ihr den Rhythmus an einem Nachmittag drauf.

Basisschlag

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +
Em7           G               D4              A7/4            Em7
1 . 2 . 3 . . +|1 . 2 . 3 . . +|1 . 2 . 3 . . +|1 . 2 . 3 . . +|
A - A - A - - V|A - A - A - - V|A - A - A - - V|A - A - A - - V|

Die "und" nach der 1

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +
Em7           G               D4              A7/4            Em7
1 + 2 . 3 . . +|1 + 2 . 3 . . +|1 + 2 . 3 . . +|1 + 2 . 3 . . +|
A V A - A - - V|A V A - A - - V|A V A - A - - V|A V A - A - - V|


Zweitaktig

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +
Em7           G               D4              A7/4
1 . 2 . 3 . . +|1 + 2 . 3 . . +|1 . 2 . 3 . . +|1 + 2 . 3 . . +
A - A - A - - V|A V A - A - - V|A - A - A - - V|A V A - A - - V


Viertaktig (beachte den Unterschied im 3. Takt)

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +
Em7           G               D4              A7/4
1 . 2 . 3 . . +|1 + 2 . 3 . . +|1 + 2 . 3 . . +|1 + 2 . 3 . . +
A - A - A - - V|A V A - A - - V|A V A - A - - V|A V A - A - - V


Viel Spaß beim Ausprobieren
Gruß Mjchael

Eine etwas anspruchsvollere Variante von Uwwinter:
uwwinter hat geschrieben:Bild
Hi,
ich habe bei Youtube das Intro von Wonderwall eingestellt.
Ich hoffe, du kannst was damit anfangen. Der 2. Teil folgt auch irgendwann.
Bei Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung. Viele Grüße Uwe

Hier der Link :arrow: Gitarre lernen Oasis Wonderwall (Intro)

:arrow: Bemerkung zum Video (Hinweis für Schüler wie Lehrer)

Code: Alles auswählen

Em7           G
1 . 2 . 3 . 4 + | 1 + 2 . 3 . 4 +
A - A - A - A V | A V A - A - A V
Dsus4         A7/4
1 + 2 . 3 . 4 + | . + . + 3 + 4 .
A V A - A - A V | - V - V A V A -


Eine andere Variante:
displex hat geschrieben:Bild
Ich habe das so gelernt und finde so klingt auch richtig, kann mich da aber auch täuschen.
http://www.youtube.com/watch?v=Sou-Y7d710k

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +
Em7           G               D4              A7/4
1 . . . 3 . 4 +|1 + 2 . 3 . 4 +|1 + 2 . 3 . 4 +|. + . + 3 + 4 +
A - . - A - A V|A V A - A - A V|A V A - A - A V|. V . V A V A V

displex hat geschrieben:Ich kenne eigentlich nur noch eine Stelle
an der das Muster geändert wird , und zwar auf

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +|1 + 2 + 3 + 4 +

1 . 2 . 3 . 4 +|. + . + 3 + 4 +
A - A - A - A V|. V . V A V A V


A= Abschlag, V= Aufschlag, - = Luftschlag

Marty kann es dir auf Youtube gut erklären:

http://www.youtube.com/watch?v=UQyxXmT4wWQ
http://www.youtube.com/watch?v=UCWy0JCujQ0



Gruß Mjchael

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:05, insgesamt 10-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Gimme Hope Joanna (Eddy Grant)

Erstellt: von mjchael » 22.07.2011, 14:45

Gimme Hope Joanna (Eddy Grant)

Code: Alles auswählen

1 + . + . + 4 +
X V - V - V A V

Die 1 wird hier nicht richtig abgewürgt, sondern sie klingt stakkato (also ganz kurz) und wird unmittelbar dannach abgewürgt, was ein "Schrabb"-Geräusch ergibt.

Der Abschlag ausführen und unmittelbar mit dem Handballen bzw. mit dem Daumenballen abdämpfen.

Du kannst einen ganz strengen Off-Beat spielen.

Du machst die Handbewegung wie beim langsamen Eisenbahnschlag

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
A V A V A V A V



Du schlägst aber bei jedem Abschlag ( also bei der 1 2 3 4) ganz bewusst daneben und führst nur die "und" aus. Das ist einfacher, als dich ausschließlich auf die Off-Beats zu konzentrieren.

Code: Alles auswählen

. + . + . + . +
- V - V - V - V


A = Abschlag, V = Aufschlag, - = Luftschlag bzw. daneben hauen. X-dämpfen

Gelegentlich kannst du auch mal die 1 wie oben beschrieben abdämpfen

Code: Alles auswählen

1 + . + . + . +
X V - V - V - V



oder du führst es als zweitaktiges Schlagmuster aus

Code: Alles auswählen

1 + . + . + . + | - + . + . + 4 +
X V - V - V - V | - V - V - V A V



Beim zweitaktigen Muster kannst du aber beim Refrain auch wieder den allerersten Schlag verwenden.


Bei "gime" (= give me) machst du A V A
und bei "hope" auf der "1" machst du den gedämpften Abschlag

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:06, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

The Whole Story (Sunrise Avenue)

Erstellt: von mjchael » 03.08.2011, 17:28

The Whole Story (Sunrise Avenue)
Für PerformingMonkey herausgehört aus folgendem Video
http://www.youtube.com/watch?v=gEgnrcN34gg

Der erste Schlag:
Das ist fast der Lagerfeuerschlag nur mit abgedämpfter 2 und zusätzlichem Aufschlag.

Dämpfe unmittelbar nach der 2 ab. (lege direkt nach dem Abschlag die Handkante oder den Daumenballen auf die Saite, und mache gleich darauf einen Aufschlag)

Code: Alles auswählen

1 . x + . + 4 .
A - x V - V A -


A = Abschlag
V = Aufschlag
x = kurz nach dem Abschlag gedämpft
- = Luftschlag

Dann hast du es fast. Du fügst dann nur noch am Ende einen zusätzlichen Aufschlag an.

Code: Alles auswählen

1 . x + . + 4 +
A - x V - V A V


Beim Refrain
vergisst er einfach das Abdämpfen,

Code: Alles auswählen

1 . 2 + . + 4 +
A - A V - V A V

und manchmal auch den zusätzlichen Aufschlag.

Code: Alles auswählen

1 . 2 + . + 4 .
A - A V - V A -

und landet somit letztlich wieder beim Lagerfeuerschlag.

Also alles mehr oder weniger Variationen vom Lagerfeuerschlag.

Rest ist Betonung der Schläge.

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 29.03.2012, 02:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Fairytale gone bad (Sunrise Avenue)

Erstellt: von mjchael » 03.08.2011, 18:06

Fairytale gone bad (Sunrise Avenue)
ebenfalls für PerformingMonkey Herausgehört aus folgendem Video
http://www.youtube.com/watch?v=8nk7ud_Riu0

Akkorde hab ich noch nicht rausgesucht, aber der Anschlag ist ein typischer 3-3-2-Anschlag mit Dämpfungen.

Du spielst durchgehend Barré-Akkorde oder Powerchords. Nach einem Auf- oder Abschlag, den du nur eine Achtel-Notenlänge klingen lässt (die Dauer eines "und" beim Zählen 1 und 2 und....) hebst du die Finger der Greifhand gerade so weit an, dass die Saiten gedämpft werden, und sich weitere Schläge perkussiv anhören.

Du könntest das ganze nur mit Abschlägen im 1/16-Feeling spielen. Aber ich würde es mir etwas einfacher machen, und die Sache im 1/8-Feeling spielen.

Du spielst nur Auf- und Abschlage

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
A V A V A V A V


Dämmpfst aber erst mal alle Schläge, so dass die Saiten nicht klingen (auch nicht kurz)

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
x x x x x x x x

(nur kleine x-en, damit der Anschlag leichter zu lesen ist.

Jetzt drückst du nur bei der 1 den Akkord auf die Saiten, so dass er kurz erklingt. Aber schon beim nächsten Aufschlag lässt du die Saiten wieder locker.

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
A x x x x x x x


Der nächste klingende Aufschlag erfolgt beim "und" unmittelbar nach der 2

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
A x x V x x x x


Sobald das klappt, dann machst du noch einen Abschlag auf der 4

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
A x x V x x A x


Beim der zweiten Strophe vergessen sie das Dämpfen und betonen nur die Schläge durch kräftigeres Aufschlagen. (könnt ihr also auch machen, wenn ihr mit Capo und einfachen Akkorden spielt)
A V A V A V A V


Der Refrain lässt sich recht leicht mit dem Lagerfeuerschlag spielen.
Man muss nur schauen, wie man es schafft, dass auf der 1 so viele Schläge zusammen kommen.

Ist im Forum schlecht zu beschreiben, ohne es irgendwo zu sehen.

Also im Prinzip wird der Lagerfeuerschlag ausgeführt.

Code: Alles auswählen

1 . 2 + . + 4 .
A - A V - V A -


Jetzt müssen wir mal die Abstände noch etwas erweitern, damit man auf 16-Noten kommt

Code: Alles auswählen

1 . - . 2 . + . - . + . 4 . - .
A . - . A . V . - . V . A . - .

Wird aber genau so ausgeführt wie der normale Lagerfeuerschlag.

Jetzt beschläunigen wir nur beim letzten Abschlag unser Tempo, und wechseln dort ins 1/16-Feeling.

Code: Alles auswählen

1 . - . 2 . + . - . + . 4 . + e
A . - . A . V . - . V . A . A V

Wenn zwei solcher Schläge nebeneinander gesetzt werden hast du den erwünschten Effekt

Code: Alles auswählen

1 . - . 2 . + . - . + . 4 . + e 1 . - . 2 . + . - . + . 4 . + e
A . - . A . V . - . V . A . A V A . - . A . V . - . V . A . A V


Zu zählst also in etwa so

und'e eins - zwei - und - und vier / und'e eins
Die Und'e beginnt jedoch einen Tick früher als der neue Takt. Und gewechselt wird auch erst auf der 1.

Es dauert etwas, bis man das Timing raus hat. Vergleicht von daher den Schlag immer mit dem, was ihr hört.

Aber seid damit nicht zu streng, denn Sunrise Avenue variiert die Schlagmuster auch mal zwischendrin ein wenig.

Was die Akkorde angeht, da würde ich von vielen Vorschlägen auf Tabportalen doch lieber meine eigene Version spielen.

Auftakt
(Am)
Verse
Am Fj7 C G | G/H - Am - (2x)
Prächorus
F C F (C G) | F C G -
Chorus
Am - F - | G - F G
Am - F - | G - F -
Überleitung (Schluß + Auftakt)
Am -

Wer sich für Melodiepicking (Fingerstyle) interessiert, der schafft es mit den Akkorden (Refrain eine Oktave tiefer nehmen)
Mit den Vorschlägen aus den Tabportalen komme ich nicht klar, wenn ich das Stück als Fingerstyle spielen möchte.

Fj7 = x(3)3210 (F mit leerer E-Saite)
G/H = x20003 oder x20033 (G ohne die obere E-Saite)
Evtl. statt G/H den Em7 = (0)20030

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 22.07.2012, 14:44, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
saxgirl
Erklär-Bär
Beiträge: 338
Registriert: 23.02.2010

DD1 Let it be (Beatles)

Erstellt: von saxgirl » 10.08.2011, 00:35

Let it be (Beatles)

Takt: 4/4
lässt sich für Leute mit hoher Stimme (Tenor / Sopran) gut in der Tonart G-Dur gut singen. Wer die Original-TonartC-Dur lieber mag (Bass / Alt), der spielt Kapo: 5. Bund
Akkorde:
Strophe: G D Em C - G D C G
Refrain: Em D C G - G D C G

G D Em C ist die Pop-Formel
siehe: Lagerfeuerdiplom - Sprünge bei Akkorden

G D G wäre eine ganz einfache Schlussformel, mit denen man viele Lieder beenden kann.
Man schiebt da jetzt noch ein C (die Subdominante) dazwischen, um den Schluss noch einen Takt herauszuzögern.
Man kennt so was von dem "Amen" bei Kirchenliedern, weshalb man dazu auch Kirchenschluss sagt.
G D C G

Wenn du dir daraufhin die Akkordfolge noch einmal anschaust, dann wird sie auf einmal sehr übersichtlich.
1 x Popformel
3 x Schlussformel mit Kirchenschluss, einmal mit Em statt G

Und da man das den ganzen Song über spielt, ist es doch sehr einfach gehalten.

Begleitvorschlag:

Code: Alles auswählen

1 . . . 3 . 4 +
A - - - A - A V


Bild Zur Übersicht

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Bubbly (Colbie Caillat)

Erstellt: von mjchael » 15.08.2011, 15:06

Bubbly (Colbie Caillat)
Ein Anfängerlied mit drei Akkorden.

Ich gehe davon aus, dass du die Akkorde A-Dur und D-Dur beherrscht, und dass du den Lagerfeuerschlag und den Westernschlag kannst.

Es kommt noch ein Akkord dazu, der nicht besonders schwer zu greifen ist, aber dessen Bezeichnung etwas ins eingemachte geht.

Als "blutiger" Anfänger kümmerst du dich erstmal nicht so besonders darum, wie und warum der Akkord so heißt, sondern du greifst ihn einfach so wie er ist. .

Code: Alles auswählen

1 . 2 + 3 . 4 +
A - A V A - A V

     D                        A
E ||---|-M-|---|-     E ||---|---|---|-
H ||---|---|-R-|-     H ||---|-R-|---|-
G ||---|-Z-|---|-     G ||---|-M-|---|-
D ||---|---|---|-     D ||---|-Z-|---|-
A ||---|---|---|-     A ||---|---|---|-
E ||---|---|---|-     E ||---|---|---|-

       D7                   Aj7
E ||---|-R-|---|-     E ||---|---|---|-   
H ||-Z-|---|---|-     H ||---|-R-|---|-
G ||---|-M-|---|-     G ||-Z-|---|---|-
D ||---|---|---|-     D ||---|-M-|---|-
A ||---|---|---|-     A ||---|---|---|-
E ||---|---|---|-     E ||---|---|---|-



Der D7 wird nicht gebraucht. Aber für all die Leute, die den D7 schon können, kann es eine Hilfe sein, sich zu merken, wie man den Aj7 greift.

vom A-Dur ausgehend wandert der Mittelfinger eine Saite höher und tauscht dort mit dem Zeigefinger seinen Platz. Der freigewordene Zeigefinger rückt jetzt einen Bund zurück auf die G-Saite. Dann habt ihr einen A major 7 oder kürzer Amaj7 oder ganz kurz Aj7.

Es ist weiterhin ein A-Dur Akkord, doch es kommt noch ein Ton mit hinzu. Und zwar die große Septime (j7) (der 7. Ton der A-Dur-Tonleiter).
Später wenn du dich mal eingehender mit den erweiterten Akkorden auseinandersetzt, kannst du dich mal drum kümmern, wie man solch ein Intervall auszählt, und warum er so heißt. Jetzt spielst du ihn einfach so wie er da steht.

Zum Schlagmuster.
Das hab ich mir von Marty Schwartz von Youtube geklaut.

Die "2 und" lassen wir jetzt einfach ausfallen

Code: Alles auswählen

1 . . . 3 . 4 +
A - - - A - A V


Nach der 1 muss der Arm also 3 Luftschläge machen. Also "auf ab auf" ohne die Saiten zu berühren. Das geht am einfachsten, wenn du folgendermaßen zählst:

1 . 2 . 3 . 4 +
nur bei der 2 haust du ganz bewusst daneben.

Eine andere Möglichkeit, die ich persönlich bevorzugen würde wäre:

Code: Alles auswählen

1 . . + . + 4 .
A - - V - V A -


Das ist der einfache Lagerfeuerschlag, wo bei der 2 einfach daneben gehauen wurde.

Auch Schlagmuster, wo man die 2 und oder die 4 ganz oder teilweise abdämpft funktionieren sehr gut dazu.

http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_F ... C3%A4mpfen

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 29.03.2012, 02:29, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Bad Moon Rising , CCR

Erstellt: von Swissorion » 17.08.2011, 20:15

Bad Moon Rising, by CCR

Noch ein Klassiker von Creedence Clearwater Revival.

Aller Anfang war hier:
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... 21656.html

Takt: 4/4
Kapo: keiner
Akkorde : D, A, G, D

Schlagmuster:

Code: Alles auswählen

alle Takte            nur 2.Takt Strophe  A, G
1 + 2 + 3 + 4 +       1 + 2 + 3 + 4 +
1 . 2 . . + 4 +       1 . 2 . 3 . 4 .
A - A - - V A V       A - A - A - A -
 

A= Abschlag; V = Aufschlag; - = Luftschlag

Code: Alles auswählen

Strophen (Verse):
  D         A   G     D         D
| / / / / | / / / / | / / / / | / / / / |
Refrain (Chorus):
  D         G         D         D
| / / / / | / / / / | / / / / | / / / / |
  A         G         D         D
| / / / / | / / / / | / / / / | / / / / |

| = Taktbegrenzung
/ = 1/4 Note pro Takt


Liedtext und Akkorde

Video Guitar Lesson

Bild Zur Übersicht
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

When You Say Nothing At All (Ronan Keating)

Erstellt: von mjchael » 19.09.2011, 00:52

When You Say Nothing At All (Ronan Keating)

Ein schönes und effektvolles Zupfstück, dass auch leicht abgespeckt noch ganz gut wirkt. Ist Übrigens eine gute Vorübung für meinen Begleitvorschlag für "Wake me up, when September ends"


Code: Alles auswählen

    G       D         C       D
||------3-------2---|-----0-------2----||
||------0-------3---|-----1-------3----||
||----0---0---2---2-|---0---0---2---2--||
||----------0-------|---------0--------||
||------------------|-3----------------||
||--3---------------|------------------||


Die Akkorde müssten etwa so sein.

Code: Alles auswählen

G D C D | G D C D
G D C D | G D C D
C - D - | G D C D | C   D

G D C D | G D C D
G D C D | C    D  | C    D
C   D   | G D C D


Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

The Boxer (Simon and Garfunkel)

Erstellt: von mjchael » 19.09.2011, 00:56

The Boxer (Simon and Garfunkel)
ist recht einfach, wenn man die Akkorde kann
Viele Sachen werden mit Wechselbass gespielt.
Ein paar Bassläufe sind mit dabei.

Hier ein paar Ausschnitte aus dem Zupfmuster. Einige Takte muss man mehrmals wiederholen.

Code: Alles auswählen

  C                 C           C/B   Am
|-------0-------0-|-------0---------|-------0-------0-|
|-----1-------1---|-----1-----------|-----1-------1---|
|---0-------0-----|---0-------0---0-|---2-------2-----|
|-----------------|-----------------|---------2-------|
|-3---------------|-3-------3---2---|-0---------------|
|---------3-------|-----------------|-----------------|

  G                 F                 G                 C
|-------3-------3-|-------1-------1-|-------3-------3-|-------0-------0-|
|-----0-------0---|-----1-------1---|-----0-------0---|-----1-------1---|
|---0-------0-----|---2-------2-----|---0-------0-----|---0-------0-----|
|-----------------|---------3-------|-----------------|-----------------|
|---------2-------|-----------------|---------2-------|-3---------------|
|-3---------------|-1---------------|-3---------------|---------3-------|


Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Brown Eyed Girl (Van Morrison)

Erstellt: von Swissorion » 19.09.2011, 21:14

Brown Eyed Girl (Van Morrison)

Wunderbares LIed, um Luftschläge zu üben.

Takt: 4/4
Kapo: keiner
Akkorde: Strophe: 4x G, C, G, D ; 1x C, D, G, EM, C, D, G, D
Refrain: 3x D; 1x G, C, G, D; 1x G, C, G, D, G, D

Akkorde & Liedtext
Video

Code: Alles auswählen

Schlagmuster für Strophen und Refrain:
1 + 2 + 3 + 4 +
1 . 2 + . + 4 +
A - A V - V A V

A= Abschlag; V = Aufschlag; - = Luftschlag

Code: Alles auswählen

Intro: mit sogenannten Double Stops
E -|-3-|-5--|--7-|--5-|--3-|- -|-8-|-10-|-12-|-10-|--8-|-
H -|---|----|----|----|----|- -|---|----|----|----|----|-
G -|-4-|-5--|--7-|--5-|--4-|- -|-9-|-10-|-12-|-10-|--9-|-
D -|---|----|----|----|----|-
A -|---|----|----|----|----|-
E -|---|----|----|----|----|-

am besten wird die G Saite nur mit dem Mittelfinger bedient
Auf der E Saite 3 & 8 Bund mit dem Zeigefinger übrige mit Ringfinger

Bild Zur Übersicht
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Jolene (Dolly Parton) oder White Stripes

Erstellt: von Swissorion » 19.09.2011, 21:31

Jolene (Dolly Parton) oder White Stripes

Weil es so schön war das Schlagmuster von Brown Eyed Girl
gleich noch ein Lied wo das selbe verwendet werden kann.

Takt: 4/4
Kapo: keiner
Intro: AM, C, G, Am, G, Em, Am
Akkorde: Strophe: Am, C, G, Am, G, Em, Am
Refrain: Am, C, G, Am; G, Em, Am; Am, C, G, Am

Akkorde & Liedtext

Video, Country Version by Dolly Parton

Video, Country Version by Rhonda Vincent

Video, Rock Variante by White Stripes

Code: Alles auswählen

Schlagmuster für Strophen und Refrain:
1 + 2 + 3 + 4 +
1 . 2 + . + 4 +
A - A V - V A V


Bild Zur Übersicht
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Lemon Tree (Fools Garden)

Erstellt: von mjchael » 24.09.2011, 12:58

Lemon Tree (Fools Garden)
So würde ich das Intro von Lemon-Tree spielen.

Code: Alles auswählen

Intro         (Original in F#m = Capo2)
 Em         Bm        Em        Bm      Bbm  Am        Bm        Em  /B /D   /E     <Em>
|---0---0-|---2---2-|---0---0-|---2-2---1--|---0---0-|---2---2-|-0----------|------^<12>-|
|---0---0-|---3---3-|---0---0-|---3-3---2--|---1---1-|---3---3-|-0----------|------^<12>-|
|---0---0-|-4-4-4-4-|---0---0-|-4-4-4---3--|---2---2-|-4-4-4-4-|-0----------|------^<12>-|
|-2---2---|-4---4---|-2---2---|-4---4---3--|-2---2---|-4---4---|-2-------0--|--2---------|
|-2---2---|-2---2---|-2---2---|-2---2---1--|-0---0---|-2---2---|-2----2-----|------------|
|-0---0---|---------|-0---0---|------------|-0---0---|---------|-0----------|------------|

Also das meiste ist schlicht und ergreifend der 4/4-Schlag.
Am Schluss kommt ein kleiner Basslauf und dann legst du den kleinen Finger genau auf den 12 Bund der unteren drei Saiten, ohne diese jedoch herunterzudrücken. (Nur leicht berühren), und Anschlagen. (Ein netter und effektvoller Kompromiss für das Klirren im Original)

So wie man das Intro spielt, kann man auch das ganze Lied spielen. Hier und da würde ein weiterer Basslauf das ganze noch aufpeppen.

Den Refrain würde ich einfach mit dem Lagerfeuerschlag begleiten.

Bei der Bridge ("Isolation...") kannst du ja mal versuchen immer den 4/4-Schlag mit dem Lagerfeuerschlag abzuwechseln.

Code: Alles auswählen

1 . 2 . 3 . 4 . | 1 . 2 + . + 4 .
A - A - A - A - | A - A V - V A -


Gruß Mjchael

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:08, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Wish you were here (Avril Lavigne)

Erstellt: von mjchael » 04.10.2011, 23:20

Wish you were here (Avril Lavigne)
http://www.youtube.com/results?search_query=wish+you+were+here+avril+lavigne&aq=0s&oq=Whish+you+were+here+

Die Originalakkorde sind
F C Dm Bb
das ist die Popformel in F-Dur
:arrow: http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_A ... -Kadenz.29

Wenn dir die Barré-Akkorde nicht gefallen, spiele
C G Am F mit Capo im 5. Bund
(oder weniger, wenn es dir im Original zu hoch ist)

Wenn du mit den Höhen keine Probleme hast, dann singe das Lied einfach einen Ton höher und nimm die Akkorde
G D Em C

Blutige Anfänger nehmen einfach den Lagerfeuerschlag.
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Lagerfeuerschlag

leicht Fortgeschrittene verwenden den Balladenschlag
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_S ... adenschlag

und wer den schon gut drauf hat, der wandelt den so ab, wie es Coby9xx vorgeschlagen hat, und wie es Swissorion besser formatiert hat


Swissorion hat geschrieben:Hallo zusammen

Habe versucht das Schlagmuster von Coby9xx umzusetzen,
... ( http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... 19525.html (Original-Thread) ) ...

Code: Alles auswählen

1/8 Feeling (doppelt so schnell spielen)
<---1. Takt---->|<---2. Takt---->   
1 + 2 + 3 + 4 + | 1 + 2 + 3 + 4 +
1 . 2 . 3 . 4 + | . + 2 . . + 4 +
A - A - A - A V | - V A - - V A V


Code: Alles auswählen

1/16 - Feeling
1 e + d 2 e + d | 3 e + d 4 e + d
1 . + . 2 . + d | . e + . . e + d
A - A - A - A V | - V A - - V A V 


A= Abschlag; V = Aufschlag; - = Luftschlag


Ich zähle es übrigens wie ein Achtel-Feeling aus.

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:08, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Hallelujah (Leonard Cohen)

Erstellt: von mjchael » 22.12.2011, 00:13

Hallelujah (Leonard Cohen)
(Bekannt auch als Shrek-Song)

Das Zupfmuster ist ein ganz einfaches 6/8-Zupfmuster.
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Z ... chtel-Takt

Die Begleitung lebt von den vielen kleinen Bassläufe.

Einige sind recht einfach, und die kann man schon als leicht fortgeschrittener Anfänger üben.
C C/H Am Am/H C
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_F ... i-Basslauf

Ein anderer ist ein klein wenig schwerer, weil das F hier als Barré gegriffen wird.
Am Am/G F
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_D ... f_in_C-Dur

Die Akkordverbindungen mit dem Basslauf kommen jedenfalls in vielen Stücken vor, so dass es sich lohnt, es zu lernen.

Man kann das ganze Lied mit ganz einfachen Akkorden (ohne Barré) spielen, auch wenn dadurch ein wenig verloren geht.

Wie gesagt, es geht zur Not auch ohne Barré, aber sobald man den kann, klingt es halt besser mit.

Dafür ist das Lied sehr nahe an der Shrek-Version. Aber ich glaube es wird dort in G-Dur gegriffen, aber mit Capo im 5. Bund (ergibt auch C-Dur, nur mit einem anderen Fingersatz).

Der Text nimmt in der Originalversion Bezug auf das Leben des Königs Davids und sein Scheitern (Ehebruch). In der Live-Version wird jedoch eine Liebesbeziehung (unabhängig vom biblischen Text) mit ins Spiel gebracht. Letztlich geht es darum, dass man trotz Scheitern, und trotz Misserfolgen und Desillusionierung seinen Glauben bzw. seine Hoffnung nicht aufgibt.

Witzig an dem Lied ist, dass die erste Strophe genau das beschreibt, was man spielt.

It (C) goes like this
The (F) fourth, the (G) fifth
The (Am) minor fall, the (F) major lift

frei übersetzt:
Es (C) geht etwa so
Die (F) Quarte, die (G) Quinte
(Am) Moll abwärts und (F) Dur aufwärts


Aber der Text sagt auch
But you don't really care for music, do you?

Wieder frei übersetzt

Aber du interessierst dich nicht wirklich für "Harmoniehre", oder doch?


Gibt die Wirklichkeit treffend wieder, oder? ;)

Meine Version ist die in C-Dur.

Startom hat noch eine Variante in G-Dur. Ich habe noch ein wenig dran herumgebastelt, damit die Bassläufe besser herauskommen. Dafür habe ich aber einige Verzierungen rausgeworfen. Diese Version ist mit am leichtesten zu spielen.

Allerdings hat Startom einige interessante Verzierungen, die man sich durchaus mal antun sollte.
Das Stück hat mehrere Strophen, so dass man ruhig einige der Verzierungen mal mit einbauen sollte. Die Version ist auch in G-Dur geschrieben und kann mit TuxGuitar geöffnet werden.

Wer es in C-Dur spielen möchte, setzt einfach den Capo auf den 5. Bund.
Wie man einige Bassläufe ausführt, könnt ihr oben beim ersten Link nochmal nachlesen.
Bei den anderen müsst ihr nur ein klein wenig aufpassen, welcher Basston tatsächlich verlangt wird.
Es ist aber nicht besonders schwer. Hört aber mal auf die Basstöne!

Und noch eine Variante von Slotty

Code: Alles auswählen

Author/Artist: Leonard Cohen / Jeff Buckley / Rufus Wainwright
Title: Hallelujah
 G             Em            G             Em       
-------3-----|-------0-----|-------3-----|-------0-----|----------------------
-0-------0---|-0-------0---|-0-------0---|-0-------0---|----------------------
---0-------0-|---0-------0-|---0-------0-|---0-------0-|----------------------
-------------|-------------|-------------|-------------|----------------------
-------------|-------------|-------------|-------------|----------------------
-3---3-------|-0---0-------|-3---3-------|-0---0-------|----------------------
                         
 G             Em            G             Em     
-------3-----|-------0-----|-------3-----|-------0-----|----------------------
-0-------0---|-0-------0---|-0-------0---|-0-------0---|----------------------
---0-------0-|---0-------0-|---0-------0-|---0-------0-|----------------------
-------------|-------------|-------------|-------------|----------------------
-------------|-------------|-------------|-------------|----------------------
-3---3-------|-0---0-------|-3---3-------|-0---0-------|----------------------
                           
 Cadd9         Cadd9 D       G             Dsus4 D 
-------0-----|-------2-----|-------3-----|-3-----2-----|----------------------
-0-------3---|-0-------3---|-0-------0---|---3-----3---|----------------------
---0-------0-|---0-------2-|---0-------0-|-----2-----2-|----------------------
-------------|-----0-------|-------------|-0-----0-----|----------------------
-3---3-------|-3-----------|-------------|-------------|----------------------
-------------|-------------|-3---3-------|-------------|----------------------
                         
 G             C     D       Em            C
-------3-----|-0-----2-----|-------0-----|-------0-----|----------------------
-0-------0---|---1-----3---|-0-------0---|-1-------1---|----------------------
---0-------0-|-----0-----2-|---0-------0-|---0-------0-|----------------------
-------------|-------0-----|-------------|-------------|----------------------
-------------|-3-----------|-------------|-3---3-------|----------------------
-3---3-------|-------------|-0---0-------|-------------|----------------------
                                 
 Dsus4         B7            Em           Em
-------3-----|-------2-----|-------0-----|-------0-----|----------------------
-3-------3---|-0-------0---|-0-------0---|-0-------0---|----------------------
---2-------2-|---2-------2-|---0-------0-|---0-------0-|----------------------
-0---0-------|-------------|-------------|-------------|----------------------
-------------|-2---2-------|-------------|-------------|----------------------
-------------|-------------|-0---0-------|-0---0-------|----------------------
                                 
 Cadd9         Cadd9         Em            Em
-------0-----|-------0-----|-------0-----|-------0-----|----------------------
-0-------3---|-0-------3---|-0-------0---|-0-------0---|----------------------
---0-------0-|---0-------0-|---0-------0-|---0-------0-|----------------------
-------------|-------------|-------------|-------------|----------------------
-3---3-------|-3---3-------|-------------|-------------|----------------------
-------------|-------------|-0---0-------|-0---0-------|----------------------
                                 
 Cadd9         Cadd9         G             D    Dsus4 D  G ...
-------0-----|-------0-----|-------3-----|-------3p2---|----------------------
-0-------3---|-0-------3---|-0-------0---|-3--------3--|----------------------
---0-------0-|---0-------0-|---0-------0-|---2-------2-|----------------------
-------------|-------------|-------------|-0---0-------|----------------------
-3---3-------|-3---3-------|-------------|-------------|----------------------
-------------|-------------|-3---3-------|-------------|----------------------
               
(End of last Verse)
 Cadd9         Cadd9        G              D             G (Let Ring)
-------0-----|-------0-----|-------3-----|-3p2---------|----------------------
-0-------3---|-0-------3---|-0-------0---|-----3-------|-0--------------------
---0-------0-|---0-------3-|---0-------0-|-------2---2-|-0--------------------
-------------|-------------|-------------|-0-------0---|----------------------
-3---3-------|-3---3-------|-------------|-------------|----------------------
-------------|-------------|-3---3-------|-------------|-3--------------------
 



Metalstanley82 bietet euch eine ganz eigene Version in C-Dur an, mit einem eigenen Zupfmuster. Er hatt es in folgendem Thread vorgestellt:
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... 24777.html
Er verwendet fixierte Melodiesaiten und verschiebt effektvoll Barré-Akkorde. Ist also von den Barré-Akkorden her ein wenig anspruchsvoller.


Diskussionen, welche Variante die bessere ist, und wie man etwas noch besser machen kann, bitte auf der Diskussionsseite führen.
[Projekt] Begleitvorschläge - Konstruktive Kritik + Vorschläge

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Mjchael, Slotty, Startom und Metalstanley82

Bild Zur Übersicht
Dateianhänge
Hallelujah_-_Version_in_C_von_Metalstanley82.zip
Begleitvorschlag von Metalstanley82
In C-Dur mit fixierter Melodiesaite und Barré
(1.12 KiB) 119-mal heruntergeladen
Hallelujah Version Tom.zip
Begleitvorschlag von Startom mit einigen Verzierungen.
(440 Bytes) 133-mal heruntergeladen
Begleitvorschlag_-_Hallelujah_-_Leonard_Cohen_._in_G.zip
Begleitvorschlag in G-Dur (Ohne Barré, mit Bassläufen, aber ohne weitere Verzierungen.)
(3.03 KiB) 137-mal heruntergeladen
Begleitvorschlag_-_Hallelujah_-_Leonard_Cohen.zip
Begleitvorschlag in C-Dur (Mit F als Barré)
(1.1 KiB) 139-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:09, insgesamt 9-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Mein Gott Walter (Mike Krüger)

Erstellt: von mjchael » 04.01.2012, 13:05

Mein Gott Walter (Mike Krüger)


Code: Alles auswählen

1 . . + 3 . 4 .
A - - V A - A -


Das Lied wird nur mit Am und G gespielt

Am Am G G | G G Am Am

Mike hebt dem Am-Akkord immer bei der 4 an.

http://tabs.ultimate-guitar.com/m/mike_ ... er_crd.htm

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:09, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Easy Like Sunday Morning (Faith No More - COMMODORES)

Erstellt: von mjchael » 11.02.2012, 23:15

Easy Like Sunday Morning (Faith No More - COMMODORES)

Den Rhythmus habe ich recht gut auf den Wikibooks beschrieben.
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_l ... thmus_AB5A

Code: Alles auswählen

1 . 2 . 3 . 4 u | . u . u 3 . 4 .
A - A - A - A V | - V - V A - A -


Midi für das Schlagmuster:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... Am7_D9.mid

Es sollte etwas langsamer abgespielt werden. Und erst bei der zweiten Hälfte hörst du wie richtig gewechselt werden muss.
Nämlich auf der "und" nach der 4 im ersten Takt. (vorgezogener Griffwechsel)

Akkordfolge G (355433) Bm (x24432) Am7(5x555x) D9(x5455x)

Code: Alles auswählen

G-Dur im 5. Bund
             III      V
 E ||---|---|-Z-|---|---|-
 H ||---|---|-Z-|---|---|-
 G ||---|---|-Z-|-M-|---|-
 D ||---|---|-Z-|---|-K-|-
 A ||---|---|-Z-|---|-R-|-
 E ||---|---|-Z-|---|---|-

Bm im 2. Bund
             III      V
 E ||---|-Z-|---|---|---|-
 H ||---|-Z-|-M-|---|---|-
 G ||---|-Z-|---|-K-|---|-
 D ||---|-Z-|---|-R-|---|-
 A ||---|-Z-|---|---|---|-
 x ||---|-X-|---|---|---|-

Am im 5. Bund in der Gm7-Form
             III      V
 x ||---|---|---|---|---|-
 H ||---|---|---|---|-K-|-
 G ||---|---|---|---|-R-|-
 D ||---|---|---|---|-M-|-
 x ||---|---|---|---|---|-
 E ||---|---|---|---|-Z-|-

D9 im 4. und 5. Bund in der C(9)-Form
             III      V
 x ||---|---|---|---|---|-
 H ||---|---|---|---|-K-|-
 G ||---|---|---|---|-R-|-
 D ||---|---|---|-Z-|---|-
 A ||---|---|---|---|-M-|-
 X ||---|---|---|---|---|-


Am in der Gm7-Form zu greifen ist für euch wohl recht ungewohnt. Aber von dem Akkord kann man wunderbar zum D9 wechseln. Zeigefinger und Mittelfinger wechseln den Platz.

Diese Akkordkombination findet man sehr oft im Jazz wieder. Es müssen ein paar Saiten abgedämpft werden (obwohl es hier ausnahmsweise mal nicht ganz so schlimm ist, wenn sie doch mal zufällig mit erklingt).

Das Lied klingt ziemlich cool, und ganz leicht jazzig.

Es fehlen noch ein paar Akkorde, die man sich recht einfach in Tab-Portalen zusammensuchen kann. Leider ist die Tonart nicht immer gut, so dass man es transponieren muss.

Mal hier ein Beispiel:
http://www.ultimate-guitar.com/print.ph ... anspose=-1
Das Am7/D ist unser D9.

Viel Spaß beim Nachspielen:

Gruß Mjchael

Im Anhang findet ihr noch einige Anschlagmuster
Swing-Coming; incl. Rücknahme der Begleitung zugunste anderer Instrumente.

Bild Zur Übersicht
Dateianhänge
Swing-Comping.zip
Swing-Coming; Rücknahme der Begleitung zugunste anderer Instrumente. Beispiel: Verse und Teil vom Refrain von &quot;Easy - Like Sunday Moning&quot;.
(23.5 KiB) 6-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:10, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Dust in the wind (Kansas) Zupfen (Travis Picking)

Erstellt: von Swissorion » 03.03.2012, 16:28

Dust in the wind (Kansas)
1.Teil (32 Takte)

Sehr schönes Travis-Picking Stück, welches den Einsatz/Beweglichkeit des kleinen Fingers trainiert (Hornhaut bildend), der ja sonst (bei Anfängern wie ich) vorwiegend nur beim G-Dur Akkord gebraucht wird.

Angaben zum Stück:
Takt: 4/4
bpm: 80 ca. Originaltempo
Kapo: keiner

Akkordfolge:
C, Cmaj7, Cadd9, C,
Asus2, Asus4, Am, Asus4,
Cadd9, C, Cmaj7,Cadd9
Am,Asus2, Asus4, (Am, G/B)
C, G/B, <Am>, Am
G, Dm, <Am> , (Am, G/B)
C, G/B, <Am>, Am, G, Dm, <Am>, Am
Akkorde in Klammern (Am, G/B) werden im selben Takt gespielt, wobei G/B jeweils auf der 4 gespielt.
Die Am akkorde in <spitzen Klammern> werden leicht anders gepickt.
Ringfinger auf der e-Saite anstatt Mittelfinger auf der B-Saite

Hinweis zu den Akkorden:
Am, Asus2, Asus4 bzw. Cadd9, C, Cmaj7 sind sehr ähnlich und basieren auf dem C bzw. Am Griff.
einzig der Zeigefinger wird weggelassen oder der kleine Finger wird hinzugefügt.
C: ist uns bekannt
Cmaj7: Wie C, jedoch Zeigefinger anheben
Cadd9: Wie Cmaj7 , jedoch kleiner Finger im 3 Bund 2.Seite
Am : ist uns bekannt
Asus2: Wie Am, jedoch Zeigefinger anheben
Asus4: Wie Asus2, jedoch kleiner Finger im 3 Bund 2.Seite

Da Zeigefinger und kleiner Finger immer das gleiche Spielchen machen, ist dies relativ einfach.
Einzige Knacknuss ist der Uebergang von Asus4 auf Cadd9.
Aber bekanntlich soll auch hier üben helfen.


Der ganze Song ist gezupft (gepickt) mit dem sogenannten Travis finger picking.


Zupfmuster für gegriffene Akkorde C, Cmaj7, Cadd9, Am, Asus2, Asus4

Code: Alles auswählen

   1 + 2 + 3 + 4 +   1 + 2 + 3 + 4 +
e|-----------------|-----------------|
B|-M---------M-----|-M---------M-----|
G|-------I-------I-|-------I-------I-|
D|-----P-------P---|-----P-------P---|
A|-P-------P-------|-P-------P-------|
E|-----------------|-----------------|


p = pulgar (Daumen)
m = medio (Mittelfinger)
i = indice (Zeigefinger)
a = anular (Ringfinger)

Dieses Zupfmuster ist zuerst zu lernen, bis man dies beinahe im Schlaf kann)
8-ung die 1 ist 1/4 und daher genug lange halten, weil danach folgen nur noch 1/8
Wenn man nicht aufpasst, hat man schnell einen 7/8
Am besten mit dem Metronom üben oder immer mit dem Fuss tappen.
Ta TaTe TaTe TaTe Ta TaTe TaTe TaTe

Ganz langsam beginnen mit ca. 40 bpm bis man das Zupfmuster drauf hat und sauber im Takt picken kann. Dann langsam schneller jeweils um 5 bpm.
(nach 2 Wochen, bin ich nun auf 55 bpm, nur die Cxx Akkorde od. Axx Akkorde bringe ich schon schneller hin, aber mit den Uebergängen gehts halt nur langsam schneller)

Den Daumenschlag immer auf die Taktzahl oder Fuss unten.
Ta TaTe TaTe TaTe I Ta TaTe TaTe TaTe

Der 1/4 auf der 1 wird mit Daumen und Mittelfinger gleichzeitig gezupft. die übrigen 1/8 einzeln


Zupfmuster für gegriffene Akkorde G & Dm

Code: Alles auswählen

   G                Dm
   1 + 2 + 3 + 4 +   1 + 2 + 3 + 4 +
e|-----------------|-M---------M-----|
B|-M---------M-----|-------I-------I-|
G|-------I-------I-|-----P-------P---|
D|-----P-------P---|-P-------P-------|
A|-----------------|-----------------|
E|-P-------P-------|-----------------|


Zupfmuster für Am und übergang G/B

Code: Alles auswählen

   Am          G/B   C
   1 + 2 + 3 + 4 +   1 + 2 + 3 + 4 +
e|-----------------|-----------------|
B|-M-------M---M---|-M---------M-----|
G|-------I---------|-------I-------I-|
D|-----P-----------|-----P-------P---|
A|-P-------P---P---|-P-------P-------|
E|-----------------|-----------------|

8-ung bei Takt 17 & 29 wird Am leicht anders gezupft.
Auf der 1 Ringfinger auf der e-Saite anstatt Mittelfinger auf der B-Saite


Strummen
Für diejenigen, die lieber das Lied mit Strumming begleiten möchten, können folgendes Schlagmuster versuchen.

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
1 . 2 + . + 4 +
A - A V - V A V



Akkorde und Liedtext
http://www.azchords.com/k/kansas-tabs-2 ... 08785.html

Original Lied Video
http://www.youtube.com/watch?v=tH2w6Oxx0kQ&ob=av3n

Tabulatur:
http://images.g41act.multiply.multiplyc ... =111833561

http://tabs.ultimate-guitar.com/k/kansa ... r3_tab.htm


Viel Spass beim Ueben

Bild Zur Übersicht
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

R.Williams:Let me entertain you+Sympathy for the Devil:Stoes

Erstellt: von mjchael » 17.03.2012, 02:55

Robbie Williams - Let me entertain you

Sympathy for the Devil - Rolling Stones

Bei diesem Begleitvorschlag mache ich es mir mal einfach, und verweise euch auf die Wikibooks.


:arrow: http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_m ... folge_in_D

Beide funktionieren nach dem gleichen Strickmuster.

Das Stück von den Roling-Stones spiele ich einen Ton tiefer als das Original (Zur not, Capo in den 2. Bund). Es fehlen noch ein oder zwei Akkorde, die ihr aber leicht über ein Tabportal herausbekommt.

Gruß Mjchael

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:12, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

What's Up (4 Non Blondes)

Erstellt: von mjchael » 29.03.2012, 02:07

What's Up (4 Non Blondes)

Akkorde:
A Bm D A

Einfacher:
G Am C G ( evtl. Capo 2. Bund)


Wer noch nicht fitt mit den Schlagmustern ist, der setzt einfach den Westernschlag mit dem Lagerfeuerschlag zusammen.

Code: Alles auswählen

1 . 2 + 3 . 4 + | 1 . 2 + . + 4 .
A - A V A - A V | A _ A V - V A -


Wenn das gut klappt, dann fügt man am Ende des Lagerfeuerschlag noch einen Aufschlag an.

Code: Alles auswählen

1 . 2 + 3 . 4 + | 1 . 2 + . + 4 +
A - A V A - A V | A _ A V - V A V


Und wenn das gut läuft, dann kommt noch einen Aufschlag nach der 1 im zweiten Takt, und man hat denn Schlag.

Code: Alles auswählen

1 . 2 + 3 . 4 + | 1 + 2 + . + 4 +
A - A V A - A V | A V A V - V A V


Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:13, insgesamt 1-mal geändert.

Paul Fabulous
Erklär-Bär
Beiträge: 338
Registriert: 05.09.2009
Wohnort: Kassel

Yesterday (Beatles)

Erstellt: von Paul Fabulous » 04.04.2012, 11:33

Yesterday (Beatles)

Ich möchte euch hier eine ausführliche Begleitung für den Klassiker Yesterday von den Beatles vorstellen.

Sie ist ziemlich nahe am Original. Jedenfalls besser als ich es früher immer gespielt habe, glaube ich. :P

Ich zeige euch zuerst die einfache Version und danach einige "Extras", die ihr einbauen könnt. Dabei geht es vor allem um zusätzliche Töne im Bass.

Zuerst werde ich auf die Anschlagsart, dann auf den Ablauf des Stücks eingehen. Es folgen die Akkorde und in welchen Tonarten man es spielen könnte. Zum Schluss noch einige Links und Anekdotisches.


1. Die originale Anschlagsart im 4/4-Takt - hier am Beispiel des Akkords C5 - ist folgende:



Code: Alles auswählen

   1 + 2 + 3 + 4 +
||---3-3-3---3-3-3-|
||---1-1-1---1-1-1-|
||---0-0-0---0-0-0-|
||-----------------|
||-3-------3-------|
||-----------------|


Dabei wird der Ton auf der Bass-Saite mit dem Daumen nach unten angeschlagen. Die drei Anschläge auf den drei hohen Saiten werden mit den anderen Fingern nach oben ins Handinnere gezupft. Dabei wird nicht der klassische Anschlag verwendet, sondern man "streichelt" oder "wischt" mit den Fingern (besonders mit Mittel- und Ringfinger) über die Saiten.

Dieses Anschlagsmuster gilt jeweils für einen Takt; also für das, was im Ablauf (s.u.) |zwischen den zwei Strichen| steht. Wenn zwei Akkorde pro Takt vorkommen, wird das Muster aufgeteilt. Das geht einfach, weil im Muster zwei Basstöne pro Takt vorkommen.

Man kann das gleiche Muster natürlich auch mit dem Plektrum spielen.

Ich denke, man kann diese Anschlagsart auch für viele andere ruhige Lieder verwenden.


2. Der Ablauf ist:


Code: Alles auswählen

Intro - Vers 1 - Vers 2 - Bridge - Vers 3 - Bridge - Vers 3 - Schluss


Nach einem kurzen 2-taktigen Intro (Gitarre allein) folgen zwei Verse, dann der B-Teil (oder die Bridge) mit zwei weiteren Versen im Wechsel. Zum Schluss wird ein kurzes Stück des letzten Verses wiederholt.


- Im Intro werden 2 Takte C5 gespielt.

Code: Alles auswählen

|C5    |C5    |


- Die Akkorde im Vers ("Yesterday all my troubles . . .") sind:

Code: Alles auswählen

|C5      |Bm7  E7 |Am      |F   G7  |C5      |Am  D7  |F C5    |



- Die Akkorde für die Bridge ("Why she had to go . . .") lauten:

Code: Alles auswählen

|Bm7  E7 |Am  F   |Dm  G7  |C5      |   (wird 2x gespielt)   



- Der gesummte Schluss wird begleitet mit:

Code: Alles auswählen

|Am  D7  |F C5    |



3. Im Folgenden gebe ich nun die Akkorde in Kurzform an. Die Tonart ist C-Dur, was für Bässe oder andere tiefere Stimmen ganz angenehm ist. Für höhere Stimmen wäre die Originalgriffe in G-Dur (2. Gruppe) empfehlenswert. Die Melodie fängt übrigens einen Ton höher als der erste Akkord an, also mit d bei C-Dur und mit a bei G-Dur. Der nächste Ton ist dann der Grundton.


C-Dur (tief)

Code: Alles auswählen

C5 x3x013 | Bm7 x2x232 | E7 022130 | Am x02210 | F xx3211 | G7 3x0001 | D7 xx0212 | Dm xx0231 |



G-Dur (hoch)

Code: Alles auswählen

G5 3x0033 | F#m 233222 | F#m7 2xx220 | B7 x21202 | Em 022000 | C x32010 | D7 xx0212 | A7 x02020 | Am x02210 |



[Die 6 Zahlen nach der Akkordbezeichnung stellen die zu greifenden Bünde auf den 6 Saiten von tief nach hoch dar; x ist eine nicht zu spielende Saite]


- Der englische B-Akkord entspricht dem im Deutschen üblichen H.

- der Wechsel C5 – Bm7 – E7 muss gut geübt werden. Bm7 muss komplett neu gegriffen werden, von Bm7 zu E7 soll der 4. Finger liegenbleiben.

- statt des Barrées F#m kann auch der offene Griff F#m7 verwendet werden.

- Es wird übrigens C5 (bzw. G5) gespielt, um mit der Melodie nicht ins Gehege zu kommen.


3b. Eine Klippe ist der letzte Takt (von sieben) im Vers, wo nur ein Schlag F und 3 Schläge C5 gespielt werden. Es wird also schon bei "2" auf C gewechselt. Die erwähnte Stelle ist dann so zu singen bzw. spielen:


Oh [Am] I be- [D7] -lieve in [F] Yes- [C5] -terday.


Code: Alles auswählen

 [Am]    [D7]      [F] [C5]
   1 + 2 + 3 + 4 +   1 + 2 + 3 + 4 +
||---0-0-0---2-2-2-|-1---------3-3-3-|
||---1-1-1---1-1-1-|-1---------1-1-1-|
||---2-2-2---2-2-2-|-2---------0-0-0-|
||---------0-------|-3---------------|
||-0---------------|-----3-3---------|
||-----------------|-----------------|



4. Man kann nun diese Begleitung durch zusätzliche Basstöne, die Übergänge zwischen den Akkorden schaffen, noch verfeinern. Meine Version wäre dafür so:

Vers:

Code: Alles auswählen

|C5    /a|Bm7  E7 |Am   /g |F   G7  |C5    /b|Am /g D7  |F C5    |


Bridge:

Code: Alles auswählen

|Bm7  E7 |Am /g F /e |Dm  G7  |C5*     |


- Die zusätzlichen Basstöne sind als kleine Buchstaben nach einem Schrägstrich gekennzeichnet. Für den angedeuteten Rhythmus am besten das Original anhören, um es richtig hinzukriegen.


4b. Als besonderes Schmankerl kann man noch am 1. Schluss der Bridge einen schönen, bluesigen Basslauf auf den Akkord C5* einbauen. Im Original wird das von einem Cello oder live von einer E-Gitarre gespielt.


Code: Alles auswählen

   1 + 2 + 3 + 4 +
||---3-3-3---3-3-3-|
||---1-1-1---1-1-1-|
||-----0---3---0---|
||---------------3-|
||-3---------------|
||-----------------|


Ich hoffe es wird klar, wie es gemeint ist. Auf dem C-Akkord ist es etwas schwieriger zu spielen als in der Original-Tonart auf G-Dur.


5. Die Originaltonart im Video unten ist übrigens F-Dur. Das wurde realisiert, indem die Gitarre von Paul McCartney einen Ganzton heruntergestimmt wurde. So konnte er die einfacheren Akkorde von G-Dur benutzen.

Das Stück war im Arrangement mit Stimme, Gitarre und Streichquartett 1965 eine Überraschung. Die Beatles hatten bis dahin eher Rock'n'Roll oder Pop gespielt.

Das Stück war lange ohne Text und hatte den Arbeitstitel Scrambled Eggs (Rühreier).


6. Links

- ein Video gibt es hier: http://www.youtube.com/watch?v=ONXp-vpE9eU

- den Text mit Akkorden hier: http://www.golyr.de/the-beatles/songtext-yesterday-189236.html

- Wikipedia weiß auch etwas: http://de.wikipedia.org/wiki/Yesterday

- und die Komposition im Detail in schwierigem Englisch erklärt hier: http://www.icce.rug.nl/~soundscapes/DATABASES/AWP/y.shtml


Man könnte noch tausend Sachen sagen. :? Es gibt z. B. auch schöne Melodie-Arrangements von dem Stück. Soll aber jetzt genügen.


Viel Spaß damit!

Gruß
Paul

Bild Zur Übersicht

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Someone Like You (Adele)

Erstellt: von mjchael » 14.05.2012, 22:49

Someone Like You (Adele)

Ich habe mal die Charts durchstöbert, welche Songs sich gut für Hobbygitarristen eignen. Das erste was ich gefunden habe ist:

Adele - Someone Like You

Die Tonart des Stückes ist A-Dur
Typische Akkorde von A-Dur sind
D A E(7) Bm F#m C#m

Das schöne an dem Stück ist, dass es die [url=http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Akkordprogressionen#Ein_15-64er_.28Die_Pop-Kadenz.29]Pop-Formel
verwendet, so das das Heraushören der Akkorde ziemlich leicht fällt.

A E F#m D
Die Akkordfolge wird durchgehend beibehalten. Vielleicht hält man mal das D am Ende einen Takt länger aus, aber das war es auch schon.

Das Lied verträgt gleich mehrere Begleitungen

Code: Alles auswählen

                            SOMEONE LIKE YOU (ADELE)
                                Begleitvorschläge

    A                 E                 F#m               D
||------0-------0---|-----------------|-----------------|-----2-------2-----||
||o-----2-------2---|-----0-------0---|-----2-------2---|-----3-------3----o||
||----2---2---2---2-|-----1-------1---|-----2-------2---|---2---2---2---2---||
||------------------|---2---2---2---2-|---4---4---4---4-|-0-------0---------||
||o-0-------0-------|-----------------|-----------------|------------------o||
||------------------|-0-------0-------|-2-------2-------|-------------------||


    A                 E                 F#m               D
||--------0---------|-----------------|-----------------|-------2----------||
||o-----2---2-------|-------0---------|-------2---------|-----3---3-------o||
||----2-------2---2-|-----1---1-------|-----2---2-------|---2-------2---2--||
||--------------2---|---2-------2---2-|---4-------4---4-|-0-----------0----||
||o-0---------------|-------------2---|-------------4---|-----------------o||
||------------------|-0---------------|-2---------------|------------------||


Selbst Schlagmuster wie der schon mehrfach erwähnte Balladenschlag funktionieren hier

Code: Alles auswählen

G             D
Em            C
1 . . . 3 . . + | . + . + 3 . 4 .
A - - - A - - V | - V - V A - A -

Wie du siehst, kann man die Akkorde auch vereinfachen, wenn man einen Capo in den zweiten Bund tut, oder es einen Tick tiefer singt.

Im Anhang findest du Hörbeispiele zu den Begleitvorschlägen, inklusive eines weiteren Schlagmusters, wie ich es in etwa spontan begleiten würde.

Viel Spaß beim ausprobieren.
Gruß Mjchael

Bild Zur Übersicht
Dateianhänge
Begleitvorschlag - Someone Like You - Adele.zip
Begleitvorschläge für
Someone Like You (Adele)
Powertab - Chords + Tabs
(1.16 KiB) 117-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Halt dich an mir fest (Revolverheld & Marta Jandová)

Erstellt: von mjchael » 01.09.2012, 14:27

Halt dich an mir fest (Revolverheld & Marta Jandová)

Tonart des Liedes ist im Original Gm
Typische Akkorde der Tonart (laut Quintenzirkel) Gm = Eb Bb F Cm Gm Dm (D)

Akkordfolgen im Lied: Gm Eb F -
bei "Ich kann dich verstehn" : Eb Gm Bb F
bei der Bridge wieder : Eb Gm Bb F
und noch Eb Gm F -

Zudem werden die Akkorde mit m7, add9, und sus4 angereichert.



Für den Hobby-Gitarristen ist das nicht gerade eine gefällige Tonart. Doch wir behelfen uns mit einem kleinen Trick:
Wir setzen einfach unser Capo in den 3. Bund und setzen dafür die Akkorde 3 Halbtonschritte runter.

Akkordfolge im Lied: Em C D -
bei "Ich kann dich verstehn" : C Em G D
bei der Bridge wieder : C Em G D
und noch C Em D -

Chords: http://www.ultimate-guitar.com/print.php/id995061/?transpose=-3

Bei den Akkorderweiterungen (m7, add9, sus4) brauchst du nichts weiter zu tun, als die ganze Zeit über den Ringfinger und den kleinen Finger auf der unteren H- und E-Saite im 3. Bund lassen. So brauchst du dir die Akkorderweiterungen gar nicht besonders zu merken. Sie ergeben sich automatisch.
Es sind die typischen Akkkorde wie bei Oasis - Wonderwall

Bild Bild BildBild

Achte auf den leicht veränderten Fingersatz gegenüber den Standard-Akkorden.

siehe:
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Fixierte_Finger

also
Akkordfolge im Lied: Em7 Cadd9 Dsus4 D
bei "Ich kann dich verstehn" : Cadd9 Em7 G Dsus4
bei der Bridge wieder : Cadd9 Em7 G Dsus4
und noch Cadd9 Em7 Dsus4 D

Das Lied ist recht hoch gesetzt. Für den Hausgebrauch kann man ruhig versuchen, das Lied ohne Capo zu spielen. Nur wenn man mit dem Video mitspielt mit Capo im 3. Bund.

Vereinfachtes Intro und Zwischenspiel
Ich habe einfach den Bass eine Oktave tiefer gesetzt. Dieses ist für alle mit ein wenig Zupf-Erfahrung so viel leichter zu erlernen, und die Akkorde eignen sich sowohl fürs Zupfen, als auch fürs Schlagen.

Code: Alles auswählen

Em7   = 022033 
Cadd9 = x32033
Dsus4 = xx0233
D     = xx0230

    Em7       Cadd9     Dsus4     D
    1 + 2 +   3 + 4 +   1 + 2 +   . + 4 +
||------3---:-----3---|-----3-2-:-----3-2--||
||------3---:-----3---|-----3---:---3------||
||----0-----:---0-----|---2-----:----------||
||----------:---------|-0-------:----------||
||--------2-:-3-----3-|---------:----------||
||--0-------:---------|---------:----------||


Schlagmustervorschlag (den ich aus dem Bauch aber ziemlich oft variiere):
Ich schlage jeweils bei der 1 und 2 (nur bei den Abschlägen) die Bass-Saiten an, und beim Rest die Melodiesaiten.

Code: Alles auswählen

Em7               Cadd9             Dsus4         D
1 . 2 . 3 + . + | 1 . 2 . 3 + . + | 1 . 2 . 3 . . + | . + . + 3 . 4 . |
A - A - A V - V | A - A - A V - V | A - A - A - - V | - V - V A - A - |


Zur Übersicht
Dateianhänge
Halt dich an mir Fest - Intro - easy to play.zip
(660 Bytes) 103-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:15, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

The Wizard (Uriah Heep)

Erstellt: von Swissorion » 17.11.2012, 02:25

The Wizard (Uriah Heep)

Aus dem Album Demons and Wizards (1972)

Sehr schönes Stück mit gepicktem Intro und gestrummten Strophen.

Angaben zum Stück
Das Original wird in Dropped D Tuning und ohne Kapo gespielt.
Der Einfachheit halber spielen wir es in Standard Tuning und Kapo 2. Bund

Takt: 4/4
Tuning: Standard (Original Dropped D)
Kapo: 2.Bund (Original keiner)
Tempo: 140 bpm

Akkordfolgen
Akkorde-Intro: D, (Dsus4 / Dsus2) C, G, D, (Dsus4 / Dsus2) C, G
Akkorde-Strophen: 2 x D, Dsus4, C, G, D / 1 x D G, C, G / 1 x D, Dsus4, C, G, D
Akkorde Bridge: 4 x A, G

Intro
meine Vereinfachte Variante
diese 5 Takte 2 x spielen

Code: Alles auswählen

   1 + 2 + 3 + 4 +   1 + 2 + 3 + 4 +   1 + 2 + 3 + 4 +   1 + 2 + 3 + 4 + 
   D                 Dsus4   Dsus2     C                 G               
e|-----2-----2-----|-3-------0-------|-----------------|-----------------|
B|-------3-----3---|-----3-----3-----|-------1---------|-------0---------|
G|---------2-----2-|-------2-----2---|---- 0---0-------|---- 0---0-------|
D|-0---------------|-----------------|---2-------2-----|---0-------0-----|
A|-----------------|-----------------|-3-----------3---|-2-----------2---|
E|-----------------|-----------------|-----------------|-----------------|

   1 + 2 + 3 + 4 +
   D*  D/G     D
e|-----2---2---2---|
B|-3---3---3---3---|
G|---0---------2---|
D|-------------0---|
A|-----------------|
E|-----3b--3b------|

Das Intro wird mit 1/8 Noten gespielt mit Ausnahme 1./2. Takt die 1 wo eine 1/4 Note und im 5 Takt, wo die 2,3,4 jeweils 1/4 Noten sind.
Auf der 2 und 3 jeweils ein Bending und auf der 4 ein D Akkord.

Akkorde & Liedtext


Schlagmuster für Strophen & Bridge

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
1 . 2 + . + 4 +
A - A V - V A V

Dieses Schlagmuster kann das ganze Stück durchgespielt werden.

Zwischen Strophe 1 & 2 einen Takt perkusive 1/4 Noten mittels Klopfen
der Finger auf den Gitarre Korpus.

8-ung: Den Dsus4 Akkord nicht vergessen jeweils bei den Worten
wizard, meet, magic etc.

Outro
Der erste Takt des Intros nochmals spielen.



Video Original



Video Tutorial & Cover



noch ein Video Cover

Viel Spass beim nachspielen.

)()( Zur Uebersicht

Grüsse

CH-Orion
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Sailing (Rod Steward)

Erstellt: von Swissorion » 20.11.2012, 22:50

Sailing (Rod Steward)

Super Single zum Träumen und Tanzen ano 1975
(sorry mich verschlägt es immer wieder weit in die Vergangenheit zurück)

Angaben zum Stück:
Im Original wird das Stück gezupft aber hier geht es um
eine mögliche Begleitung mit Strummen.

Takt: 4/4
Tuning: Standard EADGBE
Kapo: keiner
Tempo: sehr langsam

Akkordfolgen:
1 x Intro: F/ F/ C / C / F/ F/ C, G /
5 x Strophen: C / Am / F / C / D/ Am / Dm / C, G /
1 x Outro: 3 x G / Dm / C /.... 1 x G, F, C, G

Bei der Strophe wird jeder Akkord über zwei Takte gespielt.
Ganz fein mit dem Plek oder mit den Fingern angeschlagen
klingt das Stück am schönsten.
--> Gute Uebung, um mit dem Plektrum auch fein anzuschlagen zu können.

2 taktiges Schlagmuster:

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 + | 1 + 2 + 3 + 4 +
1 . . . 3 . . + | 1 + 2 + 3 . 4 .
A - - - A - - V | A V A V A - A -


Akkorde & Liedtext

--> Traut euch ruhig mit zu singen, Liedtext ist einfach und das Stück langsam.

Video Lektion Kombi Zupfen & Strumming


Kombi: Melodie zupfen & Strummen

Zupf- / Strumm Muster zu obigem Video

Video Original Lied
Gruss / saludos

CH-Orion

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8778
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

White Flag (Dido)

Erstellt: von mjchael » 23.11.2012, 15:31

White Flag (Dido)



Das Lied steht im Original in der Tonart D-Moll. Wenn man das Lied allerdings einen Ton höher in E-Moll singt, hat man es nur mit einem Barré-Akkord zu tun. Das Lied eignet sich gut, um den Barré Bm zu lernen.

Lektion:
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_der_Bm-Akkord

Als Schlagmuster empfehle ich den zweitaktigen Balladenschlag:

Code: Alles auswählen

1 . . . 3 . . + | . + . + 3 . 4 .
A - - - A - - V | - V - V A . A .


Akkordfolge in E-Moll (Original in Dm)
Jeder angegebene Akkord wird mit dem vollständigen Balladenschlag begleitet (also jeweils zwei Takte)

Intro

Code: Alles auswählen

G    Hm


Verse

Code: Alles auswählen

Em    Em    Bm    Bm
Em    Em    Bm    Bm
D    D    Am    Bm


Chorus

Code: Alles auswählen

C    G    Am    Em
C    G    D    Am

Chords + Lyric:
http://tabs.ultimate-guitar.com/d/dido/ ... r3_crd.htm


Akkordfolge in A-Moll mit Capo im 5. Bund ( = Original in Dm)
Wer sich mit der Baré-Variante nicht anfreunden kann, der kann ein Capo benutzen
Intro

Code: Alles auswählen

C    Em


Verse

Code: Alles auswählen

Am    Am    Em    Em
Am    Am    Em    Em
G    G    Dm    Em


Chorus

Code: Alles auswählen

F    C    Dm    Am
F    C    G    Dm

Chords + Lyric:
http://tabs.ultimate-guitar.com/d/dido/ ... r4_crd.htm

Bild Zur Übersicht
Zuletzt geändert von mjchael am 28.12.2012, 01:16, insgesamt 1-mal geändert.

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Horse with no Name (America)

Erstellt: von don.caruso » 26.11.2012, 21:48

Horse with no Name (America)

Original:
iConcerts - America - Horse With No Name (live)
Bild


Tutorials
Horse with no name Beginner acoustic guitar lesson (von Marty Schwartz)
Bild


Horse With No Name Guitar Lesson - Two Chords (easy part)
Bild




Akkorde:

E Min, (022000)
D6add9/F# (200200)

Code: Alles auswählen

         Em                  D6add9/F#
 E ||---|---|---|-     E ||---|---|---|-
 H ||---|---|---|-     H ||---|---|---|-
 G ||---|---|---|-     G ||---|-R-|---|-
 D ||---|-R-|---|-     D ||---|---|---|-
 A ||---|-M-|---|-     A ||---|---|---|-
 E ||---|---|---|-     E ||---|-M-|---|-


Der D6add9/F# ist aus einem ganz normalen D-Dur-Akkord hervorgegangen.
Er vertritt also einen D-Dur-Akkord.

Code: Alles auswählen

                           Dadd2/F# bzw.
         D/F#               Dadd9/F#               D6add9/F#
 E ||---|-R-|---|-     E ||---|---|---|-     E ||---|---|---|-
 H ||---|---|-K-|-     H ||---|---|-K-|-     H ||---|---|---|-
 G ||---|-M-|---|-     G ||---|-R-|---|-     G ||---|-R-|---|-
 D ||---|---|---|-     D ||---|---|---|-     D ||---|---|---|-
 A ||---|---|---|-     A ||---|---|---|-     A ||---|---|---|-
 E ||---|-Z-|---|-     E ||---|-M-|---|-     E ||---|-M-|---|-

   F# kommt in           Die leere E-Saite   Die leere H-Saite
   dem Bass              kommt hinzu         kommt hinzu


Das F#, das man auf der hohen E-Saite im 2. Bund findet, wurde in den Bass verlegt.
Die leere E-Saite ist die Sekunde (2) bzw. die None (9) von D aus gezählt.
Die leere H-Saite ist die Sexte (6) von D aus gezählt

Code: Alles auswählen

D-Dur-Tonleiter
1  2 3  4  5  6  j7 8  9
D  E F# G  A  H  C  D  E

Das schwehrste am Akkord ist sein Name. Aber er ist leicht zu spielen.

Bei den üblichen Liedern kommt er eigentlich nur bei diesem Lied vor.
Zumindest kenne ich kein anderes Lied mit einem D6add9/F#.
Allerdings nutzt man Varianten von diesem Griff gerne beim Fingerpicking.
vgl. (Wikibooks) Melodiepicking - Hänsel und Gretel
Also ein Vorgriff auf das, was dir mal viel später beim Fingerpicking wiederbegegnen wird.

Akkorde im Kontext des Liedes:

Code: Alles auswählen

       Em                D6/9
On the first part of the journey
... etc


Ganzes Lied auf Ultimate Guitar:
http://tabs.ultimate-guitar.com/a/ameri ... r2_crd.htm

Strumming Pattern einfach:
zur rhythmischen Orientierung ist der Gesangsrhythmus im Chorus geeignet.

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
A - A V A V A V

Persönliche Anmerkung:
Perfekt für das Anfängliche Üben von Gesang und Gitarre zusammen.


2-Taktiges Strumming-Patter (anspruchsvoll

Code: Alles auswählen

Em            D6add9/F#
1 . 2 . 3 + 4 + | 1 + 2 + . + 4 +
A - A - A V A V | A V A V - V A V

Em            D6add9/F#
1 . 2 + - + 4 + | 1 + 2 + . + 4 +
A - X V - V A V | X V A V - V A V

oder

Em            D6add9/F#
1 . 2 + - + 4 + | 1 + 2 + . + 4 +
A - X V - V A V | A V X V - V A V

Am besten hört es sich an, wenn du den D6add9/F# schon eine Achtel früher, also auf beim Aufschlag nach der 4 wechselst. (Sogenannter vorgezogener Griffwechsel - ähnlich wie beim schnellen Griffwechsel, wo man ja auch nicht genau auf der 3 wechselt.)

Vauge hat geschrieben:Beim Prächorus und Chorus ("I've been through..." und "La La...")
kann man folgenden einfachen Akkordwechsel spielen:

Em9 = 020002
A7 = x02020





)()( Zur Uebersicht
Finding the right analogy is like... well like... errm...

"Could I recall the moments I have careless cast away, I could but hope to spend them in a wiser way, and warm myself in light that rivals light of day."

agguitar
Pro
Beiträge: 2507
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Hurt (Johnny Cash)

Erstellt: von agguitar » 23.12.2012, 14:45

Hurt (Johnny Cash)

Allgemeine Infos:
Das Lied "Hurt" ist eigentlich nur eine Coverversion, die um 2002 aufgenommen und veröffentlicht wurde und ist bei Weitem bekannter als das Original. Seiner Meinung nach ist es einer der besten Songs, die sich mit dem Thema "Drogen" befassen.
Die Neuinterpretation war für den ursprünglichen Interpreten, weiß leider nicht mehr wie er heißt (EDIT: Trent Reznor), eine große Ehre und auch sein Lieblingssong, weshalb dieser auf Konzerten immer als letztes gespielt wurde.

Original:
Johnny Cash - Hurt
Bild


Tutorials
Johnny Cash - Hurt - Easy Beginner Guitar Lesson - Easy Acoustic Song
Bild


Hurt - Johnny Cash (Easy Songs Beginner Guitar Lesson BS-603) How to play
Bild


Hurt Johnny Cash Version Guitar Lesson by Siggi Mertens
Bild



Tab:
http://tabs.ultimate-guitar.com/j/johnn ... r3_tab.htm

Akkorde die gebraucht werden: Am, C, D, G und ("kleines") F
Akkordfolge - Intro und Vers:

Code: Alles auswählen

     Am              C       D
e|-------0~------|-------0-------2---|
B|-------1~------|-------1-------3---|
G|-------2~------|-------0-----2-----|
D|-----2---------|-----2-----0-------|
A|---0-----------|---3---------------|
E|---------------|-------------------|

Akkordfolge - Refrain / Chorus:

Code: Alles auswählen

     G       Am      F       C
e|---3---|---0---|---1---|---0---|
B|---3---|---1---|---1---|---1---|
G|---0---|---2---|---2---|---0---|
D|---0---|---2---|---3---|---2---|
A|---2---|---0---|-------|---3---|
E|---3---|-------|-------|-------|


Akkorde - Outro:

Code: Alles auswählen

     C       D       Am
e|---0---|---2---|---0---|
B|---1---|---3---|---1---|
G|---0---|---2---|---2---|
D|---2---|---0---|---2---|
A|---3---|-------|---0---|
E|-------|-------|-------|


Schlagmuster - Intro: (Anstatt des Pickings könnte man so anschlagen)

Code: Alles auswählen

. .                   . .     . .
1 + 2 + 3 + 4 +  und  1 + 2 + 3 + 4 +
A A A                 A A A   A A A

Vor der 1 bzw. der 3 könnte man noch 'nen schnellen Aufschlag oder 'nen schnellen Ab- und Aufschlag machen.
Punkte: Nur Basstöne / abgedämpft spielen.

Schlagmuster - Chorus:

Code: Alles auswählen

1 + 2 + 3 + 4 +
A V A   A V A

Kann man so spielen, bringt 'ne gute Verbindung zum Picking.

Moderatoraktion: Youtube-Video wurde nicht direkt eingebunden, sondern nur verlinkt, da die Seiten bei sehr vielen Videos zu lange zum laden brauchen.

)()( Zur Uebersicht
Zuletzt geändert von agguitar am 23.12.2012, 16:48, insgesamt 1-mal geändert.

blaQmind
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 22.06.2012
Wohnort: Wien

Strom (Tote Hosen)

Erstellt: von blaQmind » 23.12.2012, 15:57

Strom (Tote Hosen)

Video zum Original
Die Toten Hosen Strom Musikvideo
Bild


Videotutorial
Es ist leider nicht sehr anfängerfreundlich, aber das einzige, welches ich gefunden habe.
Strom - Die toten Hosen / Akkorde (Gitarrenlehrer Chemnitz)
Bild

Cover bei dem man gut auf die Finger schauen kann:
Die Toten Hosen - Strom (Guitar Cover)
Bild


Link zum Tab
Hier der Link zu den meiner Meinung nach besten Taps.
http://tabs.ultimate-guitar.com/d/die_t ... r2_tab.htm

Für dieses Lied sollte man sich gut mit Powerchords auskennen.

Anschlag des Mainriffs
Gespielt wird ein F# Powerchord.
Bei jedem Aufschlag hebt ihr den Zeigefinger so, dass die tiefe E Saite offen gespielt wird.
Hier ist zu beachten, dass ihr auch bei angehobenen Zeigefinger noch die untersten 3 Saiten mutet, sonst klingts einfach nicht.
Wer sich darunter nicht viel vorstellen kann, den verweise ich auf das Tutorial.
Dort wird es leider nicht erklärt, aber man sieht es recht gut wenn man genau zusieht.

Es reicht, wenn ihr die dritte Saite von unten gezählt mit dem untersten Finger des Powerchords dämpft. Den legt ihr einfach ein wenig weiter um, dass er die Nachbarsaite abdämpft, sollte sie aus versehen mal mit angeschlagen werden.
Versucht aber trotzdem nur die oberen Saiten zu treffen. Das solltet ihr eigentlich schon von der ersten Schlagmusterversion des Lagerfeuerdiploms her können. ;)

Das Anschlagmuster:

Code: Alles auswählen

1 . 2 + 3 . 4 + | 1 + 2 + 3 . 4 +
A - A V A - A V | A V A V A - A V

1 . 2 + 3 . 4 + | 1 . 2 . 3 . 4 .
A - A V A - A V | A - A - A - A -

A = Abschlag; V = Aufschlag: - = Luftschlag


)()( Zur Uebersicht

80 Beiträge
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste