E-Gitarren Verstärker - Wie viel Watt sind optimal?

12 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Phantom95
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 29.05.2008

E-Gitarren Verstärker - Wie viel Watt sind optimal?

Erstellt: von Phantom95 » 06.06.2008, 21:35

Hi, ich habe vor mir einen E-Gitarrenverstärker zu kaufen (Ich spiele derzeit noch per multieffektgerät über meine stereoanlage).
Daher würde ich von euch gerne folgendes wissen:
Wie viel Watt wären so optimal?

Vielleicht habt ihr auch gute oder nicht so gute erfahrungen mit speziellen modellen gemacht?

Mfg Phantom95

Benutzeravatar
Appeal.to.Reason
Schreibmaschine
Beiträge: 625
Registriert: 21.07.2007
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Appeal.to.Reason » 06.06.2008, 21:39

fürs üben zuhause wären 15 watt optimal. ich empfehle dir den hier:

https://www.thomann.de/de/marshall_mg15cd.htm

slash49
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 493
Registriert: 10.02.2008

Erstellt: von slash49 » 07.06.2008, 01:16


Levine
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 08.06.2008

Erstellt: von Levine » 08.06.2008, 16:42

Ich würde Dir zu einem Roland Cube raten. Der 20X (Edit Mod: Link wegen Eigenwerbung entfernt) ist laut genug zum Üben zu Haus und Du kannst auch mal eine kleine Probe damit spielen (wenn Dein Schlagzeuger nicht irre laut ist). Außerdem kannst Du bei den Cubes schon per Fußschalter die Sounds umschalten (wer will schon zwischen Strophe und Bridge zum Umschalten mit der Hand zum Amp springen?) und hast etliche Effekte mit an Board (Delay, Phaser, Flanger, Chorus, Hall/ Reverb). Der Cube 20X ist zwar etwas teurer als der Marshall, aber 155,-EUR halte ich für OK.
Ich habe den ganz "Kleinen". Der reicht zum Üben auch und ich kann ihn mit an den Strand nehmen (Batteriebetrieb). (Edit Mod: Link wegen Eigenwerbung entfernt)

Gast

Erstellt: von Gast » 08.06.2008, 17:28

Schade das VOX die VR-Szene nicht fortführt ansonsten hät ich dir den vorgeschlagen. Ich hab den VR30 mit 30watt und ist jetzt der beste Amp den ich je hatte. Du musst mal gucken wo man den noch bekommt ;)

Benutzeravatar
bananabanana
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 02.06.2008
Wohnort: Traben City

Erstellt: von bananabanana » 09.06.2008, 16:02

Ich spiele mt dem Fame GX60R.
Kann ihn nur weiterempfehlen.
60 Watt Röhrenvorstufe, 2 Kanäle ( Clean & Drive )
Sehr schöne akoustik Klänge und wenn man will ein sehr fetter Metal Sound.
Sehr Fame-typisch glaube ich.
Habe 120 Euro dafür geblecht und er ist sein Geld vollkommen Wert.
By the Way ist die Verarbeitung klasse!
Such mal danach auf Musicstore.com

ManBearPig
born 2 post
Beiträge: 150
Registriert: 19.06.2008
Wohnort: hier!!!

Erstellt: von ManBearPig » 08.07.2008, 21:23

Line 6 Spider, son kleiner is für zuhause mit 15 Watt dehr flexibel und macht viel her, find ich besser als son Roland Cube

T-Bone
born 2 post
Beiträge: 158
Registriert: 11.06.2008
Wohnort: Bremen

Erstellt: von T-Bone » 09.07.2008, 21:53

Habe seit heute einen Fender Champion 600 (ca. 160 Euro) und habe im Geschäft auch einen Harley Benton GA5 (ca. 100 Euro) angetestet (beide 5 Watt Vollröhre). Probier die Dinger mal aus, wenn Du magst. Sind zum üben mehr als genug und nicht sooo viel teurer als die Transistordinger (klingen dafür aber unvergleichbar besser)

Schorfi
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 11.07.2008

ratgeber im netz

Erstellt: von Schorfi » 11.07.2008, 20:38

eine einigermaßen ordentliche beratung für einsteiger habe ich hier gefunden. vielleicht hilft's dir ja. viel spaß weiterhin!

Benutzeravatar
jeff_jordan
born 2 post
Beiträge: 207
Registriert: 16.03.2008
Wohnort: Rodgau

Erstellt: von jeff_jordan » 12.07.2008, 00:15

Kann mich T-Bone nur mit der Empfehlung zu einem kleinen Röhrenamp anschließen.
Mein GA5 ist heute gekommen und ich bin total begeistert. Dagegen klingt mein 20W Röhrenamp (den ich bisher für ganz ok hielt) richtig breiig.

Klar, so Schnickschnack wie Gain, Reverb & Hall haben die kleinen Röhrenamps nicht, dafür holen sie aus den Pickups der Gitarre Erstaunliches heraus.
Wer dann noch zusätzlich Effekte möchte soll sich m.E. dazu noch einen kleines modelling-Effektgerät (wie bspw. den AX3G) holen und gut is'.

Benutzeravatar
Dingsda
Erklär-Bär
Beiträge: 369
Registriert: 11.07.2008
Wohnort: Hier und da

Erstellt: von Dingsda » 12.07.2008, 13:47

Loki hat geschrieben:fürs üben zuhause wären 15 watt optimal... empfehle dir den hier:

https://www.thomann.de/de/marshall_mg15cd.htm


Echt? Ich hab nen 15 Watt von Fame, aber der hört sich verzerrt extrem scheisse an und "schluckt" die hohen Töne.
Hatte mir jetzt vor einen 25 Watt für zu Hause zu holen.
"Zur Gitarre zu finden war, als hatte ich mich selbst gefunden; sie definierte mich, sie gab meinem Leben erst einen Sinn." - Slash

Benutzeravatar
Fru
öfter hier
Beiträge: 64
Registriert: 13.06.2008

Erstellt: von Fru » 12.07.2008, 17:35

Hab den https://www.thomann.de/de/roland_micro_cube.htm hier

für die wohnung reicht der allemal^^ meine eltern regen sich schon bei halber lautstärke auf xD und außerdem praktisch zu transprotieren

12 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste