Saitenschnarren verhindern

40 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Saitenschnarren verhindern

Erstellt: von galdo » 25.01.2011, 21:31

Hallo zusammen,

ich hab nu auch mal ne technische Frage. Und zwar ist es bei mir derzeit immer noch sehr häufig so, dass vor allem die hohen Saiten sehr stark schnarren. Ich achte eigentlich schon sehr darauf ziemlich nah am Bundstäbchen und auch testweise mit richtig viel Druck zu greifen, aber dennoch lässt es sich nicht verhindern.

Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich, was ich verändern kann, um dieses schnarren zu verhindern?

Danke
Galdo

Gast

Erstellt: von Gast » 25.01.2011, 22:17

Die Saiten etwas höher setzen ( Halsspannung verändern) oder die Saiten dichter am Steg anschlagen.
Winni

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.01.2011, 07:42

Moin Galdo,

wo schnarrt es denn? An dem Bundstäbchen des gegriffenen Bundes? Oder an irgendwelchen anderen Bundstäbchen Richtung Schallloch?

Letzteres könnte auf eine schlechte Einstellung der Gitarre hindeuten, aber das würde ich erstmal checken, bevor an irgendwelchen Schrauben gedreht wird.

Drück mal die betreffenden Saiten gleichzeitig im ersten und im letzten Bund auf die Stäbchen runter. Sie Saiten sollten dazwischen nicht aufliegen, aber man sollte auch nirgends den Finger zwischen Saite und Griffbrett durchstecken können.

Wie gesagt, bevor Du an irgendwelchen Schrauben fummelst...

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 26.01.2011, 07:55

kann viele Ursachen haben, unter anderem viel zu festes Greifen (also könnte mir vorstellen, dass es dann auch schnarrt.... :lol: ), oder dass Du meinst Du greifst richtig fest, aber dass Du als Anfänger halt dabei noch Fehler machst und es deswegen schnarrt.....

Könnte aber auch an einer zu niedrigen Saitenlage liegen oder ggf. noch ganz anderen Dingen.

Da Deine Gitarre neu ist - wie ich denke - wo hast Du die her. Im Internet bestellt? Wenn nicht geh mal zum Laden und sprich die Probleme dort vor Ort an, lass einen Kumpel mal drauf spielen....

O. k. ich les gerade Yamaha Pacific.....müsste eigentlich von Haus aus in Ordnung sein....


Schau, dass Du nicht mit zuviel Druck greifst, vielleicht wirds dann schon etwas besser.

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 26.01.2011, 09:57

OK - danke für die Tipps. Das probiere ich gleich heut abend mal aus.
Ich vermute nicht, dass es ein "technisches" Problem mit der Gitarre ist, weil es ab und zu auch mal nicht schnarrt :)

Ich werde also mal weiter hinten anschlagen und stückweise den Druck aufbauen und reduzieren - um den richtigen Druck zu finden. Ich bin noch etwas grobmotorisch in der Greifhand...

@Phunky: An "irgendwelchen" Schrauben fummel ich selbst bestimmt nicht rum. Beim ersten Saitenaustauschen, wird sowieso nochmal alles durchgecheckt!

Ich werde berichten!
Galdo

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.01.2011, 10:00

Das kann man ruhig machen, wenn man vorsichtig zu Werke geht. Nicht, dass ich Dir das nicht ztrauen würde, ist ja kein Hexenwerk. Aber bevor man die Halskrümmung verstellt, sollte man sich halt erstmal versichern ob das auch nötig ist.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2638
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 26.01.2011, 10:13

Hier ist ein kleines Tutorial, wie man die Gitarre einstellt: http://www.musikmachen.de/Lernen/Worksh ... -E-Gitarre

Es kommt auch darauf an, wo die Saite schnarrt, siehe hier: http://www.buddy-kueck.de/fendertipps.htm

Generell können Saiten aber auch schnarren, wenn sie nicht richtig aufgezogen sind. Auch der Sattel kann nicht mehr ganz in Ordnung sein. Auch dickere Saiten können helfen. Seit dem ich auch meinen Gitarren 10er Saiten habe, hab ich auch kein Problem mit Schnarren mehr.

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 26.01.2011, 10:28

Danke für die Links - was zum Stöbern :)

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 26.01.2011, 11:49

Hmmm

Ich sags mal hart.
Als Gitarren-Anfänger muss es scharren. =(=))=

Lass die Gitte checken durch einen Erfahrenen Spieler, dann weisst du ob es an dir liegt, oder an der Gitte.

Dann übe einfach mal ein paar Wochen.
Dann ist es sicher vorbei. Bin mir das sehr sicher.

fredy

Hum-Bucker
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 15.01.2011
Wohnort: Eifel

Erstellt: von Hum-Bucker » 26.01.2011, 17:40

Hi Galdo!
Na, da haben wir ja einiges gemeinsam! Auch gerade erst den Weg zur Gitte gefunden, bei mir sollte es erst auch ne´Pacifica werden (meine Ibanez ist aber seeeehr vergleichbar) und Saitenschnarren - kenn ich auch. Aber ich orientiere mich z.Zt. an einigen online-Kursen bei YouTube wie: gitarrelernenusg/Paul Noack und Justinguitar. Und vor allem bei dem Berliner Original Paul Noack gibt´s dazu ein Vid - versuch wirklich mal, den Druck auf der Saite von "ganz hart" hin zu "gerade noch auf dem Fret" zu reduzieren. Du wirst den Punkt des Schnarrens finden und mußt deine Technik danach ein wenig ausrichten und erlernen. Mir hat´s in den letzten Tagen jedenfalls geholfen! Viel Spaß und Vorfreude auf´s erste durchgespielte Solo!
Let´s make some noise!

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 27.01.2011, 12:53

Also ich fasse mal zusammen:
- weiter hinten anschlagen: keine Veränderung
- vorne und hinten drücken: Saiten liegen imho nicht auf, sieht man aber ohne Lupe so schlecht
- dünneres Plek (wechsel vom 0.9 -> 0.4): es scheint mir besser zu sein

Galdo

Benutzeravatar
Ziffnab
born 2 post
Beiträge: 193
Registriert: 18.04.2010
Wohnort: DE, BaWü, Bodensee

Erstellt: von Ziffnab » 27.01.2011, 13:50

Allgemein kann ich nur sagen, dass das bei E-Gitarren relativ normal ist. Und die Pacifica ist eh schon relativ niedrig eingestellt. Also ich habe bei meiner die Saitenlage erhöht, aber verstärkt hört man das Schnarren (vor allem verzerrt) eh nimmer groß. Und das einem als Anfänger mit nem harten Plek auch noch das Gefühl fehlt ist wohl auch klar. Würde mir da also keine allzu großen Sorgen machen, vielleicht Saitenlage etwas hochsetzen (lassen)

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 27.01.2011, 14:05

Hi
Ja stimme ich zu.

Wenn die Saitenlage zu niedrig ist, kann es sein, das die Saiten abgestopt werden.
Das Sustain kanngebrochen werden.
Bei extrem niedriger Sateinlage kann sich das schon bemerkbar machen, und man könnte staunen wie es nachher tönt.

Ein klein wenig klirren geht aber.

Zu weiche Plektrums haben aber auch Nachteile.
Dazu siehe aber Plektrums in Suchfunktion.

fredy

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 06.07.2011, 22:18

Ich bekomm noch die Krisen - ich habe leider immer noch das Problem, dass die tiefe E und A Saite schnarrt und scheppert - inzwischen war due Gitarre auch beim Einstellen beim Gitarrenbauer.

Vor allem bei Powerchords hört es sich - gelinde gesagt - katastrophal an - aber auch bei offen gespielten Saiten tritt das auf. Da hilft nur noch mit Kopfhörer und Zerre spielen - das kann ja nicht sein, oder?

Was kann ich noch tun? Habt ihr noch ne Idee?

Danke
Galdo

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 06.07.2011, 23:00

Wie hoch ist denn Dein Saitenabstand vom Griffbrett im Bereich zwischen dem 12.Bund und dem Halsansatz am Korpus?

Bei mir schnarrt es auch immer mal wieder, vor allem wenn ich etwas stärker in die Saiten gehe.
Ich hab mir jetzt die ganzen Tipps hier durchgelesen und hatte gehofft ,nun von Dir zu lesen, das es sich inzwischen gebessert hat.
Hm, nun berichtest Du, das es immer noch so schlimm ist?
Spielst Du viel im Cleansound?

Halskrümmung sagtest Du ja, ist vorhanden?
Schnarrt es immer, oder nur zu bestimmten Zeiten/Temperaturen?
Also ich möchte nur ein paar Gedanken in den Raum werfen, mag ja sein, das es Blödsinn ist.
Luftfeuchtigkeit?

korgli, du schreibst, ein bisschen schnarren/klirren ist erlaubt?
Wie genau meinst Du das? Wenn man mal ein wenig stärker in die Saiten haut?

Noch ein anderer Gedanke. Kann es sein, das Du zu Hause sehr leise übst und eher selten mit Kopfhörer? Also den Amp entsprechend leise drehst?
Und versuchst Du dann etwas Druck in den Bass zu bekommen, indem Du die Saiten stärker anschlägst?
Wenn Du gleichen Druck haben möchtest, aber dabei die Kopfhörer auf hast und den Amp entsprechen laut hast, spielst Du dann immer noch so druckvoll die Saiten an? Oder reicht dann vielleicht schon, ein "sanfteres druckvolles" Anschlagen um den selben Effekt zu haben.
Doof beschrieben, aber weißt Du wie ich es meine?

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 06.07.2011, 23:27

Ich probiere das mal aufzudröseln:

Saitenhöhe: 2 bis 3 mm sowohl am Hals als auch am 12. Bund (je gemessen von Griffbrett-Oberseite)

Ich spiele zum üben eigentlich hauptsächlich clean und eher leiser - außer mit Kopfhöhrern - da dreh ich voll auf. Ab und an spiel ich einfach sogar ohne Verstärker.

Es schnarrt immer dann, wenn ich spiele - Tageszeitunabhängig - und hauptsächlich wenn ich Songs mit Powerchords spiele - und ja, dann hau ich eher mal kräftiger in die Saiten, es schnarrt im Prinzip bei PCs auch schon, wenn ich nur leicht die Saiten streichle.

Auf korrekte Lage der Finger und Druck habe ich schon geachtet - ohne merkliche Verbesserung.

Ich habe mal versucht raußzuhören ob das schnarren auch durch den Amp kommt und ja - bei bestimmten Settings ist das auch durch den Amp zu höhren. Im Verzerr-Rauschen gehts aber unter.

Ich versuche im Prinzip mal raußzufinden, ob es grundsätzlich mit mir, oder mit der Gitarre zu tun hat - sprich ob durch die Einstellerei zwar die Grenzen der Gitarre erreicht sind, aber noch nicht die meiner Zufriedenheit mit dem Ton.

Mein GItarrenlehrer meinte letzt, dass das wohl mit der Gitarren zusammenhängt, an meinen Fingern kann er auf jeden Fall nichts falsches erkennen. Auf seiner Gitarren hat ers dann auch mal gecheckt und es hat deutlich weniger - bis garnicht - geschnarrt.

Ich hatte ja schon angedeutet, dass ich demnächst mal weitere Gitarren testen möchte, ich mache mir nun aber so meine Gedanken, ob das bei E-Gitarren grundsätzlich so ist, und ob ich mich damit arrangieren muss... :(

Galdo

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2658
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 07.07.2011, 00:02

Saitenhöhe: 2 bis 3 mm sowohl am Hals als auch am 12. Bund (je gemessen von Griffbrett-Oberseite)

Der Abstand BUNDSTÄBCHEN - SAITE ist wichtig. Von der Griffbrettoberseite aus zu messen bringt nix. ;)
2 mm von Griffbrettoberseite wäre aber auch schon seeehr wenig.... Ich weiß grad nicht wie hoch die Bundstäbchen sind... 2mm?
Dann lägen die Saiten ja eh schon viel zu tief.

http://www.esaite.de/gitarre-saitenlage-praktisch.html - nochmal was zum nachlesen und überprüfen.
Und noch eine Seite mit Richtwerten: http://www.cort.ch/Support/Einstellungen.htm

Klingt für mich einfach nach zu tiefer Saitenlage. Scheppern darfs aber wenn man kräftiger reinhaut.

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 07.07.2011, 01:17

Mein Saitenabstand beim 12. Bund beträgt in etwas zwischen 3 und 4mm.
Sorry, wegen falscher Info. Zum Buntstäbchen messen, logisch.
Und wie gesagt, auch da schnarrt es hin und wieder,
wenn ich etwas druckvoller spiele.

Ich übe meist ohne Kopfhörer und hab den Amp dann entsprechend leise.
Clean Sound und ohne viel Verstärkung, da spiele ich automatisch mal etwas druckvoller in die Saiten.
Ich denke, das ist einfach so. Sobald es lauter wird, haut man wohl nicht mehr so doll in die Saiten und wenn, und es schnarrt dann, hört man es nicht mehr.

Schau doch mal, ob Du Deine Saitenlage noch um einen Millimeter höher bekommst, manchmal kann das vielleicht schon der entscheidende Millimeter sein.

Bin gespannt, ob es besser wird!

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 07.07.2011, 08:58

also bei mir schnarrts auch häufiger mal, gerad bei Powerchords wenn ich stärker in die Saiten haue. Das ist aber m.M.n. in gewisser Weise normal und kommt bei mir auch nicht am Verstärker an. Hört man das bei dir auch über den Verstärker?

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 07.07.2011, 10:29

galdo hat geschrieben:Ich habe mal versucht raußzuhören ob das schnarren auch durch den Amp kommt und ja - bei bestimmten Settings ist das auch durch den Amp zu höhren. Im Verzerr-Rauschen gehts aber unter.


Ich finds halt irgendwie ziemlich krass, dass man - wenn man ohne Verstärker spielt - vor lauter schnarren garkeinen normalen "Ton" mehr hört.

Galdo

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 07.07.2011, 10:32

Das kann so nicht richtig sein, Galdo. Ein bisschen Schnarren okay, aber so darf das nicht sein.
Entweder Du haust zu kräftig rein, das Setup ist mies oder beides.

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 07.07.2011, 10:40

Das dacht ich mir - denn reklamier ich wohl mal beim Gitarrenbauer, der die Klampfe eingestellt hat - in der Hoffnung, dass da noch Spiel drin ist, was die Einstellungen angeht.

Ansonsten - was meinst du mit miesem Setup?

Galdo

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 07.07.2011, 11:06

Die Einstellung der Gitarre. Eine böse Macht hat diesen überflüssigen Anglizismus über meine Finger kommen lassen ;)

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 07.07.2011, 11:19

Hi
Also bei solchen Sachen fände ich immer ein Video gut.
Wenn man sieht wie man spielt und wie das tönt, kann man besser urteilen.
Sollte ja unlängst eingestellt worden sein.
Dann darf es eigentlich nicht so krass sein.

fredy

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 07.07.2011, 11:41

wie ist das denn wenn du einzelne Töne anspielst? Wenn die Gitarre schlecht eingestellt ist, müsste es auch da scharren oder? Also wenn du z.B. eine Kletterübungen/Spinne spielst, schnarrts dann auch?

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 07.07.2011, 11:52

weniger - aber auch! Da "schlag" ich aber auch nicht so arg in die Saiten :)

Galdo

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 07.07.2011, 11:55

naja, Korgli hat schon recht. Ein Video wäre vielleicht mal ganz gut um zu sehen wiiiie sehr du in die Saiten haust ;) Ich kann mir das irgendwie so schwer vorstellen, dass eine Gitarre (Yamaha Pacifica ist jetzt ja auch kein Brennholz) die bereits vom Gitarrenbauer eingestellt wurde, so extrem schnarren kann. Es sei denn der hat wirklich gefuscht...

Benutzeravatar
rotz
Erklär-Bär
Beiträge: 371
Registriert: 26.01.2010

Erstellt: von rotz » 07.07.2011, 17:56

Was ich vielleicht auch mal loswerden möchte, nicht jeder Gitarrenbauer macht seinen Job gut. Ich brachte auch mal meine Epi Les Paul zu einem Gitarrenbauer weil die Saiten schnarrten. Er stellte die Brück einfach nur so hoch dass man kaum mehr darauf spielen konnte..... Schnarren hat meistens etwas mit der Halsjustierung bzw. Saitenhöhe zu tun (lt meinen Erfahrungen.) Poste mal wie hoch die Saitenlage um den 5-7 Bund ist wenn du im ersten und letzten Bund greifst. (oder habe ich es überlesen?)

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 07.07.2011, 20:36

Also - ich war grad erstaunt, dass es sich in der angehängten Aufnahme weniger Schlimm anhört (von vorne aufgenommen) wie wenn ich über den Gitarre höre.

Was sagt ihr dazu?

Galdo

EDIT: Ich hab grad gemerkt, dass beim Konvertieren in mp3 Garageband noch Effekte draufgerechnet hat. Sollte aber trotzdem zu erkennen sein...
Dateianhänge
Saitenschnarren_Galdo.mp3
(423.39 KiB) 36-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 07.07.2011, 21:17

ehrlich gesagt hör ich da jetzt nichts sooo ungewöhnliches. Die MP3 in der Kombination mit dem was du erzählt hast, vermute ich, dass du einfach was lauter spielen solltest ;) Ich glaube das "natürliche" Schnarren kommt noch zu sehr gegen den Verstärker an ;)

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 07.07.2011, 23:36

Ich meine raus zuhören, das Du nicht gerade sachte in die Saiten haust.
Das scheppern hört man, aber wie gesagt, du haust da ganz schön rein, oder täuscht das?

Du hast doch im OT geschrieben, das Du Dich mir der Fotografie beschäftigst.
Hat Deine DSLR die Möglichkeit Videos aufzunehmen?
Dann mach doch mal einfach ein kurzes Video!

Gruß,
Heiko

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2658
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 07.07.2011, 23:46

Klingt für mich auch nach etwas härterem Anschlag.

Spielst du ungefähr SO?
Kleiner Scherz ;) Aber nen Video wär tatsächlich nicht schlecht.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 08.07.2011, 08:25

Jep

Ich denke du hast noch zuwenig Gefühl für die zarten Saiten. :-)
Sorry ist nicht negativ - sondern normal am Anfang.
Kannst auch dickere Saiten aufziehen.
Hat aber immer auch Nachteile.
Mit welchen spielst du ?

fredy

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 08.07.2011, 09:10

Ernie Balls 2223 - das sind 0.009 bis 0.042

Ich hab schon probiert, du sanfteres Einwirken auf die Saiten das Schnarren zu reduzieren, aber bisher ohne Erfolg - ich werd dann mal weiterüben. Jetzt weiß ich wenigstens, dass ich auf dem "richtigen" Weg bin.

Galdo

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 08.07.2011, 11:53

Hi
Ja ich würd mir da weniger Gedanken machen.
9er Saiten sind halt schon sehr dünn.
Mal nächstes Mal 10er Satz versuchen.
Es braucht ne Zeit bis die Motorik und Druckgefühl aufgebaut ist.
Kannst auch mit dem Plektrum ein wenig Nuancieren.

Siehe dazu Einträge mit dem Stichwort Plektrum

fredy

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3484
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 08.07.2011, 12:15

du sagtest auch, dass du nen gitarrenlehrer hast...da würde ich doch mal als allererstes meine gitarre hinschleppen und ihn mal schauen lassen...
und sicher kann nen gitarrenbauer auch mal nen fehler machen (wir sind ja menschen), aber so nen großen? das hätte der doch dann auch sofort merken müssen...
in deinem beispiel höre ich nur ein sehr ungenaues spiel, viel zu heftiges anschlagen.
ich glaub da lag simse mit seinem video fast richtig, so in etwa wird das auch bei dir aussehen ;)
einfach mal NUR nen G5 oder nen anderen powerchord greifen und immer wieder anschlagen...da würde man mehr hören als bei deinen wilden versuchen ;)
auf mich wirkt das schnarren bei deiner aufnahme, als wenns durch unsauberes spielen kommt.

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 08.07.2011, 19:28

Simse hat geschrieben:Klingt für mich auch nach etwas härterem Anschlag.

Spielst du ungefähr SO?
Kleiner Scherz ;) Aber nen Video wär tatsächlich nicht schlecht.


Davon gehe ich nicht aus :)
Ich muss mal schauen, wie ich das mit dem Video hinbekomme...

Galdo

Benutzeravatar
galdo
born 2 post
Beiträge: 210
Registriert: 10.01.2011
Wohnort: Mannheim

Erstellt: von galdo » 08.07.2011, 21:39

So - hab jetzt mal ne Akustik-Aufnahme gemacht. Ich möchte euch bitten, sonstige Kommentare zur Qualität des gespielten zu vermeiden und tatsächlich nur auf das schnarren einzugehen.

Ich hoffe, ihr habt ein paar Tipps für mich, was ich noch ändern könnten...

Video

Danke
Galdo

Paul Fabulous
Erklär-Bär
Beiträge: 338
Registriert: 05.09.2009
Wohnort: Kassel

Erstellt: von Paul Fabulous » 09.07.2011, 09:31

Hallo Galdo,

also, nach deinem Video zu urteilen meine ich, dass deine Gitarre immer noch nicht gut eingestellt ist.

Dein Gitarrenmensch (vielleicht ein anderer?) sollte die Saitenlage und die Halskrümmung überprüfen. Die Saiten müssen höher liegen und die Halsspannung eventuell etwas gelockert werden.

Dein Anschlag ist eigentlich relativ mäßig; davon sollte dieses heftige Schnarren nicht kommen.

Vielleicht kannst du an der Grifftechnik noch etwas arbeiten, also die Finger genau hinter die Bundstäbchen legen. Das kann man aber im Video nicht genau sehen.

Viel Erfolg

Paul

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
Powerposter
Beiträge: 1024
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 09.07.2011, 17:20

Also die Einstellung scheint mist zu sein. Die Saitenlage solltest Du ein wenig höher einstellen (lassen). Am besten machst Du's die Einstellung selbst.

Meiner Meinung nach hört man so ziemlich jedes Schnarren über den Verstärker (außer vielleicht bei ganz fieser Distortion) - der Klang kurz nach dem Anschlagen verändert sich auf einmal, wenn die Saite gegen die Bundstäbchen schlägt. Erst nachdem die Anschlagsenergie so verpufft ist, schwingt sie dann sauber aus. Wenn man das Schnarren auf ein Minimum reduzieren kann, hast Du auch praktisch gleich "ein völlig neues Instrument" in Deinen Händen. :)

Die höhere Saitenlage wird anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sein - aber das gibt sich!

40 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast