Es schnarrt. Muß ich die Saiten wechseln ?

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Duffy
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 25.11.2010
Wohnort: Witten

Es schnarrt. Muß ich die Saiten wechseln ?

Erstellt: von Duffy » 16.01.2011, 16:15

Hallo alle miteinander,

in der letzten Zeit schnarren meine Saiten an meiner Westerngitarre.
Kann es sein, daß ich vielleicht neue Saiten brauche?
Hab die Gitarre jetzt ca. 2 Monate.
Belastet wird sie ca. 1/2 Std. pro Tag.
Mal mehr mal weniger.

Gruß
Duffy
nicht die Ente

Gaga
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 19.11.2010
Wohnort: Bayern

Erstellt: von Gaga » 16.01.2011, 16:26

Huhu :)
Da ich deinem Profil entnehm,das du erst im August 2013 zu spielen anfängst und dein Beitrag also eigentlich die Zukunft betrifft,rechne ich mal hoch ..bis August 2013 sinds noch ca. 956 Tage-das mal 1/2 Stunde üben pro Tag =478 Stunden Spielzeit ..
Ja-ich vermute,die Saiten gehören gewechselt XDD
Nun mal im Ernst. kann es sein,das du recht wild in die Saiten haust ?
Mein Sohn, der wirklich was das betrifft,keine Rücksicht auf Verlußte nimmt,braucht alle Daumenlang neue Saiten. Und wenn er dann mal an der Qualität spart,eben weil er so oft wechseln muß und das ja auch ins Taschengeld geht,dann halten die noch weniger aus ..

felixsch
Pro
Beiträge: 2586
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 16.01.2011, 18:05

Saiten auf jedenfall wechseln!
Bei mir ist das Problem, dass ich relativ schwitzige Hände hab, also meine Saiten alle 4 Tage wechseln muss (allerdings nur bei meiner Stromklampfe, da ich die ca. 6 Stunden am Tag spiel: Akustisch bin ich ne' totale Niete ;) ).

Bei ner' halben Stunde Spielzeit und "normalen" Händen, würd ich sagen, genügt es, wenn du alle 2,3 Wochen wechselst.

Rock die Bude! =(=))=

Mit den besten Greetz,
Felix

Duffy
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 25.11.2010
Wohnort: Witten

Erstellt: von Duffy » 16.01.2011, 18:20

Hi,

vielen Dank für die Tipps
Das betrifft vor allem die G+h Saite.
Und reinhauen tu ich auch ordentlich. :lol:

Ist der Unterschied zwischen günstigen und "teuren" Saiten wirklich so groß ?
Wenn ja, werde ich wohl mal nen Euro investieren.

Hat jemand einen Tip für mich, welche Marke gut ist ?

Gruß
Duffy
nicht die Ente

Duffy
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 25.11.2010
Wohnort: Witten

Erstellt: von Duffy » 16.01.2011, 18:23

Gaga hat geschrieben:Huhu :)
Da ich deinem Profil entnehm,das du erst im August 2013 zu spielen anfängst und dein Beitrag also eigentlich die Zukunft betrifft,rechne ich mal hoch ..bis August 2013 sinds noch ca. 956 Tage-das mal 1/2 Stunde üben pro Tag =478 Stunden Spielzeit ..


Ne, damit meine ich, daß ich im August 2013 Gitarre spielen kann.Also auch erst dann ein Gitarrist bin.
Bis dahin ist es noch ein langer und steiniger Weg.


Gruß
Duffy
nicht die Ente

felixsch
Pro
Beiträge: 2586
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 16.01.2011, 19:12

Hey,

ich nehm für meine Western Martin-Strings. Sind relativ billig und gut. Auch gut sind die von A' Addario. "Langlebigere" Saiten wären beschichtete Saiten, zb. von Elixir. Hier eine Auswahl: https://www.thomann.de/de/beschichtete_w ... aiten.html
Wenn du mehr wissen willst: http://www.guitar-tv.de/saiten_fuer_gitarren.html

Aber mit Westernsaiten kenn ich mich nicht so aus, bin eher E-Gitarrist ;)

Felix

PS. Ich bin mir sicher, das du dich schon jetzt als "Gitarrist" bezeicnen darfst ;)

Duffy
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 25.11.2010
Wohnort: Witten

Erstellt: von Duffy » 16.01.2011, 19:23

Vielen Dank für den Hinweis :P

Gruß
Duffy
nicht die Ente

Benutzeravatar
Klampfengeist
born 2 post
Beiträge: 150
Registriert: 22.11.2009
Wohnort: ...siehe Karte

Erstellt: von Klampfengeist » 16.01.2011, 19:40

Ne, damit meine ich, daß ich im August 2013 Gitarre spielen kann.Also auch erst dann ein Gitarrist bin.

Mach lieber September 2023 draus... :P

Ab wann kann man denn schon von sich behaupten, wirklich Gitarre spielen zu können?
Ist doch eher sowas wie eine Lebensaufgabe.

Bei mir müsste da vermutlich Dezember 2055 stehen... :lol:

Aber ansonsten - eine ganz vernünftige Einstellung ()/

P.S.
Hallo alle miteinander,

in der letzten Zeit schnarren meine Saiten an meiner Westerngitarre.
Kann es sein, daß ich vielleicht neue Saiten brauche?
Hab die Gitarre jetzt ca. 2 Monate.
Belastet wird sie ca. 1/2 Std. pro Tag.
Mal mehr mal weniger.


- Die Ursache für das Schnarren dürften nicht die Saiten sein...
- Einigermaßen akzeptable Saiten sollten eine Spielzeit von etwa 30 bis 50 Stunden aushalten - danach wird die Klangqualität deutlich hörbar abnehmen... (zumindest ist dies meine bisherige Erfahrung)

Nach etwa einem Vierteljahr wechsle ich (spätestens) meine Saiten - länger lass ich Sie normalerweise nicht drauf...

EDIT:
Bei ner' halben Stunde Spielzeit und "normalen" Händen, würd ich sagen, genügt es, wenn du alle 2,3 Wochen wechselst.

Naja, so mieserabel wird die Qualität der Saiten schon nicht sein.
Bei halbstündigem, täglichen spielen würd' ich sie mindestens anderthalb Monate drauflassen... (ich hab' übrigens ebenso agressiven Handschweiß)

Auch wenn es schnell geschwärze Oxidationsflecken auf der Oberfläche der Saiten gibt verschlechtert dies zumindest nicht unmittelbar sofort die Klangqualität.
Ich habe eher den Eindruck, dass durch das "Ausleiern" der Saiten die Klangqualität abnimmt.
Sprich die Zugfestigkeit / Streckgrenze des verwendeten Materials spielt eine wesentliche Rolle.
Will damit jetzt aber nicht unbedingt recht haben - lasse mich auch gern eines besseren belehren... ;)
---
Gruß Michl

felixsch
Pro
Beiträge: 2586
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 17.01.2011, 14:54

Klampfengeist hat Recht. Es muss ja gar nicht einSaitenproblem sein. Kann sein, das deine Saitenlage nicht stimmt. Du kannst ja mal deine Saiten wechseln und dann hier posten, ob es was gebracht hat. Dan schaun wir weiter...

Felix

PS. Es gibt hier einige interessante Threads zum Thema, z.B. http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... +schnarren

Duffy
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 25.11.2010
Wohnort: Witten

Erstellt: von Duffy » 18.01.2011, 19:17

Hi,

hab gestern mal meinen Gitarrenlehrer von meinem Problem erzählt.
Er hörte es sich an, nahm meine Klampfe und fing wie ein Irrwisch darauf zu spielen.
Saiten sind absolut i.O.
Liegt an meinem harten Anschlag und an meine nicht synchronen Bewegungen meiner Greifhand zu meiner Schlaghand.
Abhilfe für die Zukunft:
Gitarre etwas anders halten.
Sehe aus wie ein spanischer Flamencospieler.Aber es funzt.
Weil ich dadurch mit meiner Greifhand in eine besseren Position zum Hals bekomme.
Und natürlich muß ich an der Synchronisation und an meinen Anschlag üben.
Durch diese Flamencohaltung sehe ich natürlich nicht wie gewohnt die Saiten von schräg oben, sonder nur von oben.
Dadurch alleine bin ich schon gezwungen vieles "blind"zu spielen.
Aber Übung macht den Meister.
Versuche nun natürlich auch durch diese Haltung im Stehen zu spielen.(benutze hierfür einen Gurt).

Also üben üben und üben.

Wollte diesen Roman mal kurz loswerden, damit andere, die meinen das gleiche Problem zu haben vielleicht mal die Stellung zu wechseln und mehr auf ihren Anschlag achten.

Gruß
Duffy
nicht die Ente

felixsch
Pro
Beiträge: 2586
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 18.01.2011, 20:29

Ja, hab mir schon gedacht, das es an unsauberer Spieltechnik liegt. Das Problem haben viele anfänger (ich hatte es auch :) ), dass die Klangqualität nicht so gut ist. Aber das kommt mit der Zeit, versprochen ;)

So, damit wäre das Problem geklärt. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit deiner (hoffentlich bald) wieder sauberklingenden Gitarre :-)))

Felix

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste