Kopfhörersignal eines Verstärkers

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
muldee
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 09.06.2010
Wohnort: Ludwigshafen

Kopfhörersignal eines Verstärkers

Erstellt: von muldee » 24.11.2010, 00:28

Hi,

ich werde mir demnächst meine erste E-Gitarre kaufen, falls es jemand interessiert: ich denke da an Yamaha Pacifica 112V, Verstärker entweder: Roland Micro Cube, Peavey Vypyr 15 oder VOX DA5BK.
Weil ich ein sehr rücksichtsvoller Mensch bin^^ hatte ich vor oft mit Kopfhörern zu spielen.
Jetzt habe ich aber in einem anderen Thread folgendes gelesen:

Stratitis: " ...wichtiger ist, was für ein Kopfhörersignal der Verstärker abgibt...wenn das nicht Frequenskorrigiert ist, dann hast Du bei Cleanen Sounds ein steriles, und bei verzerrten Sounds ein "ätzendes", dünnes, nur unangenehmes Signal...
Das liegt daran : Gitarrenlautsprecher sind im Frequenzgang stark "beschnitten", übertragen zB. kaum Tiefbässe, und ab ca. 5 Kh (Kilohertz) fällt der Freqenzgang sehr stark ab...
Der Kopfhörer arbeit aber "Fullrange", also über das gesamte Frequenzspetrum, je nach Güte etwa bis 20 Kh linear, also ohne Klangabsenkung.... Smile
Wenn Dein Amp nun "nur" das normale Signal abgibt, nützt Dir nichtmal die Klangregelung am Verstärker etwas, da diese zu "flach" in der Güte der Filter ist... "

Also nun meine Fragen: Ist das Kopfhörersignal bei den oben erwähnten Verstärkern Frequenzkorrigiert, bzw. höre ich mit den Kopfhörern das was ich auch ohne Kopfhörer hören würde, auch was Effekte und Tuning angeht?

Hier mal die Produktbeschreibungen bzgl. In-/Output die mir allerdings nicht viel sagen:

Roland Micro Cube: RECORDING-Ausgang: Hochwertige Amp- und Effektsounds für das Homestudio, außerdem Kopfhörer-Ausgang
Peavey Vypyr 15: Studio-Quality Kopfhörer- und Record Out
VOX DA5BK: Input/Output Anschlüsse: INPUT, AUX IN, MIC INPUT, LINE/PHONE

Vielleicht wisst Ihr das ja auch aus eigenen Erfahrungen.....

Benutzeravatar
csoburn
DailyWriter
Beiträge: 510
Registriert: 18.01.2010
Wohnort: Hessen

Erstellt: von csoburn » 24.11.2010, 09:38

hallo,

ja die Kopfhörerausgänge sind auch wirklich Kophörerausgänge bei den genannten, ich denke mal er bezieht sich eher auf Line Out Ausgänge ....

Bezüglich der Klampfe würde ich Dir den Tipp geben Dir noch mal ne IBANEZ GRG 170 DX anzusehen, die ist von der Ausstattung genauso wie die Pacifica, ich finde die halt im direkten vergleich nen Tick besser wie die Yamaha (ist aber sicher auch geschmackssache)

Vom Amp her würde ich zum Peavy tendieren (den hab ich auch) ich finde der hat echt viele Soundmöglichkeiten, der VOX hat auch einige. Da würde ich evtl noch mal im laden schauen ob dir die beieden mal jemand vorspielen kann damit Du mal den Sound hörst, die Meinungen gehen da ausseinander ob jetzt vox oder peavy, ich find den Peavy echt gut fürn Anfang bzw für einen Transistorverstärker.


Hoffe das hilft dir weiter :)
))-))

muldee
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 09.06.2010
Wohnort: Ludwigshafen

Erstellt: von muldee » 24.11.2010, 23:07

Ja klar, danke für deine Antwort.
War heute auch mal im Musikladen. Die hatten leider nur den Micro Cube da und ich konnte den natürlich auch mal mit Kopfhörern ausprobieren.
Hab zwar wenig Vergleichmöglichkeiten, aber lässt sich schon hören.....
Naja, was würden die Kopfhörerausgänge auch für einen Sinn machen wenn sich das Signal dann grottig anhört!?

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste