Vox Night Train Verstärker

57 Beiträge
Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Vox Night Train Verstärker

Erstellt: von Hustle » 16.11.2010, 10:06

1. Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ ] Nein
[x ] Ja, und zwar (Marke, Typ): Peavey Vypyr 30 mit Sanpera 2 Fußboard


2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[bis zu 600 ] Euro


3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarrenverstärker getestet?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] blutiger Anfänger
[ ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist

[x] fortgeschrittener Amateur würd ich sagen


5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[ ] einige Tage/Wochen
[ ] einige Monate so ein halbes jahr
[x] länger und zwar: Angefangen mit Akustik im März 2009 und E Gitarre seit Dezember 2009


6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[X] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[ ] 1 [X] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [ ] Hardcore)
[ ] 1 [ ] 2 -> Pop
[ ] 1 [ ] 2 -> Baladen
[X] 1 [ ] 2 -> Blues
[ ] 1 [ ] 2 -> Soul
[X] 1 [ ] 2 -> Funk
[X] 1 [ ] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [ ] 2 -> Folk
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [ ] 2 -> Jazz


7. Wo willst du den Gitarrenverstärker benutzen?
[x] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


8. Wieviel Watt hast du dir vorgestellt?
[ ] Watt
[x] keine Ahnung


9. Welcher Sound ist dir besonders wichtig?
[ ] Zerr- bzw. Distortion-Sound
[x] Clean-Sound
[x] leicht angezerrter Crunch-Sound
und Rocksound

10. Welchen Verstärker-Typ bevorzugst du?
[x] Röhrenamp
[ ] Transistoramp
[ ] Modeller
[ ] egal
[ ] keine Ahnung
--------------------------------------


Moin,
bin grad ziemlich festgefahren auf die Nighttrains von Vox und wollte mal fragen wie eure Erfahrungen mit den Teilen sind. Vielleicht hat irgendjemand ja schonmal angespielt oder ist gar im Besitz des Nighttrains oder Lil´ Nightrain.
Hier erstmal die Links:

https://www.thomann.de/de/vox_nighttrain.htm

Nur das Topteil

https://www.thomann.de/de/vox_lil_night_train_nt2h_set.htm

der Kleine in Combo mit Vox Box.


Jetzt frage ich mich welcher geeigneter ist und wie groß der SOUND-Unterschied der beiden ist.
Ich denke,dass 15 Watt Röhre für zu Hause einfach überdimensioniert sind. Man kann den Nighttrain zwar drosseln auf 7,5 Watt,aber selbst das erscheint mir noch zu laut. Man muss ne Röhre ja halbwegs aufdrehen um den typischen Sound zu erlangen.
Der Lil Nighttrain hat 2 Watt an 16 Ohm Box und 1,5 Watt an 8 Ohm. Klingt für mich sinnvoller für eine Mietwohnung. Und 300 € sehe ich als Spitzenpreis für die Combo.
Wie seht ihr das?
Für beide Amps würde ich mir ein ordentliches Boss Distortion zulegen um auch mal richtigen Metal spielen zu können.
Und erklärt mal Unterschiede, Vor und Nachteile der/des Amps und vielleicht vergleichbare Alternativen...
Gruß, Tim

rock75
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 103
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von rock75 » 16.11.2010, 10:39

Ich denke gerade wenn du Clean spielen willst, sind 1,5 bzw. 2 Watt zu wenig.
Hatte es irgendwo schon mal geschrieben, mein Blackstar HT-5 (Clean Volume auf 1-2 Uhr) fängt bei etwa 1/2- 2/3 aufgedrehtem Volume Poti (Gitarre) an zu zerren. Es ist natürlich dann schon etwas lauter, aber ich finde nicht übertrieben laut.

Von daher würde ich zum 15W mit Reduce auf 7,5W tendieren.

Die Geräte kenne ich leider nicht.

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 16.11.2010, 15:15

Würde auf jeden Fall den Lil' Night Train nehmen. Zumal man da auch noch nen emulierten Line Out-Ausgang für Kopfhörerbetrieb und Recording hat.

Wahrscheinlich würde auch der kleine Head von einem größeren 12"-Lautsprecher noch etwas mehr profitieren, aber das kann man ja nachrüsten, wenn man will. Oder Du wartest bis es den Head einzeln gibt (ist zumindest auf der Vox-Homepage angekündigt).

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 16.11.2010, 15:45

aber die mitgelieferte Vox Box ist doch schon 16 Ohm und damit ist der Amp schon im 2 Watt Betrieb. Kenn mich mit SPeakern leider überhaupt nicht aus...was ändert in dem Fall eine andere Box?
Und was sagst du zu Rock75´s Aussage, dass der clean Mode mit 2 Watt zu leise wäre ohne dass man so aufdrehen muss,dass es schon wieder cruncht?
Gruß

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 16.11.2010, 15:50

Das Problem bei kleinen Amps ist, das die relativ schnell in die Zerre gehen und Clean Sound damit nur in kleinen Lautstärken möglich ist.

Ich hoffe ja mal, das ich bald mal dazu kommen, den Blackstar HT-1 anzuspielen. Laut einem Test in der Guitar, ist dort nämlich genau das Problem aufgetreten, dass Clean und einigermassen Laut nicht ging! Man muss halt mal antesten ob das für einen persönlich passt. Kommt ja auch auf die Gitarre und die PUs an!

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 16.11.2010, 16:02

Guck mal das Video HIER an.

Bei den Cabs/Lautsprechern geht es ja viel um die Membranfläche und das generelle Volumen des Kastens (außerdem gibt es ja noch die nach hinten offene Bauweise [viele Combos] und die geschlossene Bauweise), sowie um die Klangfärbungscharakteristik des Lautsprechers, die ja auch vom Alter desselben abhängt. Eine gebrauchte, bereits eingespielte Box wird anders klingen als eine neu gekaufte. Die Lautstärke hängt ja auch stark vom Wirkungsgrad des Lautsprechers ab (d.h. wie gut werden die 2W Leistung in Schall umgesetzt).

Für einen cleanen Klang musst Du natürlich Gain relativ weit zurückfahren und Volume aufreissen. Das wird natürlich dann nicht so laut wie beides voll aufreissen. Mit mehr Endstufenleistung hast Du da mehr Reservern. In der Praxis wird das für daheim wahrscheinlich noch reichen - muss man testen.

Mit zuviel Leistung würdest Du andererseits das Problem haben, das Ding im verzerrten Modus überhaupt daheim betreiben zu können. Mal dramatisiert: Einmal Volume angehustet und die Nachbarn klopfen an die Tür. ;)

Die Night Trains sind nunmal 1-Kanaler und keine vielseitigen 4-Kanal-Allzweck-Waffen. Und der Lil' Night Train ist ja im Gegensatz zum großen Bruder auch definitiv nicht für den Bandeinsatz gedacht. Aber für daheim und insbesondere fürs Recording ausgestattet.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 16.11.2010, 16:17

Scheisse klingt der Nightrain geil in dem Video, gefällt mir mit dem Vox Cabinet super!

Muss ich unbedingt mal antesten gehen!

rock75
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 103
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von rock75 » 16.11.2010, 17:33

Die Lautstärke liegt natürlich immer im Auge des Betrachters, ich übe täglich mit den Einstellungen im Clean Bereich und steuere die Verzerrung über das Volume Poti der Gitarre.
Für Blues/Rock reicht mir das vollkommen und meine Nachbarn haben sich auch noch nicht beschwert. =)=)=


Was mich aber mal interessieren würde, habe ich das richtig verstanden, dass bei einem größeren Lautsprecher die Zerre erst später kommt und man so einen lauteren Clean Sound hat?

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 16.11.2010, 17:44

rock75 hat geschrieben:Was mich aber mal interessieren würde, habe ich das richtig verstanden, dass bei einem größeren Lautsprecher die Zerre erst später kommt und man so einen lauteren Clean Sound hat?


Das trifft nur zu, wenn Du Lautsprecher an _ihrem_ Grenzbereich betreibst. Und vorher fallen Dir die Ohren ab. :P

EDIT: @Howdy: Schau Dir auch mal die anderen Videos von dem an! Noch mehr vom Lil' Night Train und auch vom Engl Gig Master 15! :)

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8653
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 17.11.2010, 09:44

rock75 hat geschrieben:Was mich aber mal interessieren würde, habe ich das richtig verstanden, dass bei einem größeren Lautsprecher die Zerre erst später kommt und man so einen lauteren Clean Sound hat?

nicht die zerre, die man will, die kommt aus der vorstufe und der enstufe vom amp. wenn der lautsprecher "zerrt", hoert sich das grausam an.

rock75
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 103
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von rock75 » 17.11.2010, 11:26

Hatte ich falsch verstanden, ich dachte mit nem größeren Lautsprecher könnte man kleinere Amps weiter aufdrehen und die Zerre setzt erst später ein, was im 2. Gedanken auch totaler Quatsch ist.

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 17.11.2010, 17:17

Gitarrenschlumpf:
Du sagst der Effektloop fehlt beim lil´ Nighttrains. Bedeutet das ich könnte da kein Multieffektgerät anschließen?Ich kann doch einfach Amp---->Kabel---->Multieffekt---->Kabel----->Gitarre, oder geht das nicht? Wo ist der Unterschied zum traditionellen Effektweg?Weil jemand schreibt bei den Produktbewertungen:

"Den Klang finde ich insgesamt sehr gut. Der Klang ist dynamisch, klar und überhaupt nicht digital. Insbesondere vor dem Amp funktioniert es gut. Einige Effekte (wie Delay) kann man dann zwar nicht mehr so gut nutzen, da die besser in den FX-Wegf eingeschleift werden. Aber mit Kompressor, Verzerrer und Wah-Wah kann ich schon gut leben."

WIESO lassen sich einige Effekte nicht mehr so gut nutzen?

Überlege nämlich mir den lil nighttrain + Boss ME 70 zu kaufen. Und was haltet ihr von dieser Kombi?
Gruß


edit: und kurze Frage zum Boss ME 70...wieviele Spuren kann ich im integrierten Looper aufnehmen?Nur eine?

Benutzeravatar
der Chrischan
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 132
Registriert: 07.01.2010
Wohnort: Bremen

Erstellt: von der Chrischan » 17.11.2010, 17:32

jap beim boss me-70 kannste nur eine spur gleichzeitig aufnehmen.

Außer ich bin zu dumm mehrere aufzunehmen. :P

ne is aber nur eine^^

Zum lil´train kann ich dir nichts sagen, aber das boss me-70 is schon echt nice. lässt sich viel rausholen mit ein bisschen friemelarbeit.

da lohnen sich die 270 euronen.
Expression is when you are at one with nothingness and just breath with you playing

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 17.11.2010, 17:41

komisch,hab grad den Musixstore Katalog vor mir. Da steht bei der Boss Me 70 Artikelbeschreibung:
"40 Sekunden Looper mit endlosen Overdubs"


!?

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 17.11.2010, 18:16

Das Problem ist, das einige Effekte in den Effektloop gehören. Delay, Reverb etc. Andere Effekte wie z.B. WahWah oder Zerrer kommen vor den Amp.

Würdest Du jetzt die Zerre vom Lil Nightrain benutzen und einen Delay etc. vom Boss, dann klingt das nur bedingt gut, weil der Effekt die Zerre vom Amp mitbekommt!

Wenn Du den Vox komplett Clean benutzt, dann ist das weniger schlimm!

Aber so einen Amp quasi nur als Verstärker für ein Multieffekt zu nutzen, finde ich immer irgendwie seltsam!

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 17.11.2010, 18:30

auf keinen Fall habe ich das so vor.

Die Sache ist,dass ich viele Stile spiele. Der Vox wird natürlich hauptsächlich alleine benutzt für Funk,Rock,Bluesrock etc.
Die Sache ist ich kann diese künstlichen Modeller Sounds einfach nicht mehr ausschließlich hören.
Aber wenn ich dann doch mal Sachen wie Metal spiele,kann ich wunderbar auf das Boss ME zurückgreifen. Nen Zerrer hätte ich mir sowieso besorgt.
Dann nutz ich einfach den Vox clean Kanal und das Multieffekt kommt zum Einsatz. Daraus kann ich mir dann auch wieder viele Stile zusammenbasteln.
So hätte ich QUASI Röhrenverstärker UND Modeller am Start...oder seh ich das falsch?

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 17.11.2010, 18:51

Hustle4Ca$h hat geschrieben:Dann nutz ich einfach den Vox clean Kanal und das Multieffekt kommt zum Einsatz. Daraus kann ich mir dann auch wieder viele Stile zusammenbasteln.
So hätte ich QUASI Röhrenverstärker UND Modeller am Start...oder seh ich das falsch?


Was man immer sehen muss, hat schon howdy erwähnt - auf Modulationseffekte wie Delay, Reverb, Tremolo usw. wirst Du bei jedem Amp ohne Effektloop verzichten müssen. Die Vorstufe ist wie ein Häcksler. Was da reingeht wird geschreddert. Deshalb nützt es nichts, das Eingangsmaterial aufwendig im Klang zu verändern und sozusagen in Seidenpapier zu wickeln, da eh alles zerkleinert wird. ;)

Mit dem Multieffekt hast Du natürlich Verzerrer, Kompressor und WahWah zur Hand, aber auf den Rest wirst Du wohl - außer bei sehr cleaner Einstellung ohne Ampzerre - verzichten müssen.

Ein anderes Problem könnte sein, dass die Night Trains nunmal 1-Kanaler (oder auch im "Gearhead"-Jargon: "One-Trick-Ponys") sind und keinen extra dafür ausgelegten Clean-Kanal haben. Deshalb wirst Du den Ausgangspegel Deines Multis so weit runterregeln müssen, dass er die Vorstufe nicht überfährt (außer es ist gewünscht, dass Du die Zerre des Amps nutzen willst). :)

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 17.11.2010, 18:51

Nein, das siehst Du richtig! Ich würde wenn möglich die Kombination aus Vox + Boss ME aber vorher antesten, nur um sicherzustellen, dass der Sound auch Deinen Vorstellungen entspricht!

Eventuell musst Du ein wenig mit dem Ausgangspegel des Multieffekts rumspielen, der Vox ist ein 1 Kanal Amp, der hat keinen reinen Clean Kanal. Wenn Du da mit per Multieffekt schon eine Zerre reinjagst, kann es sein, dass der Vox selber anfängt zu zerren.

Vielleicht eignet sich für Dein vorhaben besser ein 2 Kanaler wie der Blackstar HT-5, Deine Wunschkombi könnte vielleicht problematisch werden!

Testen gehen!

Edit: Es gibt auch Multieffekte, z.b. das Boss GT-10, das kannst Du so splitten, das Du Effekte hast welche vor den Amp kommen und gleichzeitig aber auch Effekte in den Effektloop legen kannst.
Ist halt ne andere Preisklasse und auch hier wäre ein Amp mit Effektweg angesagt!

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 17.11.2010, 19:00

hm hm hm.....scheint was dran zu sein,wenn Schlumpf und du das im gleichen Moment schreiben und abschicken :D

Verdammt.Hätte die Kombi so toll gefunden. Testen werd ichs alle Male,aber wenn ich schon lese,dass ich das Boss ME nur eingeschränkt nutzen kann verliere ich gleich wieder den Spaß.
Ja der HT5 ist mir auch schon durch den Kopf gegangen.
Den Vox Sound an sich hätte ich zwar lieber, aber da werden mir ja anscheinend Steine in den Weg gelegt bei meinem Vorhaben.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 17.11.2010, 19:12

Der Vox klingt schon geil. Ich habe den aber noch nicht im Musicstore gesehen!

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 18.11.2010, 13:21

Der Markt wird momentan wohl gerade überschwemmt mit kleinen Röhrenamps.

Habe gerade diesen Test hier zum einem neuen Ibanez Amp gelesen:
http://www.bonedo.de/test/gitarre-bass/ ... &type=test

Röhre
Tubescreamer integriert
Effektloop
5W oder 15 W je nach Einstellung!

Test liest sich interessant!
Vielleicht auch eine Alternative

Benutzeravatar
rotz
Erklär-Bär
Beiträge: 344
Registriert: 26.01.2010

Erstellt: von rotz » 18.11.2010, 13:36

howdy71 hat geschrieben:Der Markt wird momentan wohl gerade überschwemmt mit kleinen Röhrenamps.

Habe gerade diesen Test hier zum einem neuen Ibanez Amp gelesen:
http://www.bonedo.de/test/gitarre-bass/ ... &type=test

Röhre
Tubescreamer integriert
Effektloop
5W oder 15 W je nach Einstellung!

Test liest sich interessant!
Vielleicht auch eine Alternative


Wow.. Cool! Muss ich mir auch mal zuhause anhören.
Wobei preislich würde ich besser aussteigen mit den
VHT Special 6 + Tubescreamer

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 18.11.2010, 20:09

howdy71 hat geschrieben:Der Markt wird momentan wohl gerade überschwemmt mit kleinen Röhrenamps.

Habe gerade diesen Test hier zum einem neuen Ibanez Amp gelesen:
http://www.bonedo.de/test/gitarre-bass/ ... &type=test

Röhre
Tubescreamer integriert
Effektloop
5W oder 15 W je nach Einstellung!

Test liest sich interessant!
Vielleicht auch eine Alternative



wow, klingt wirklich interessant!
Wieviel kostet denn ne anständige Box so?Soll wie gesagt nur für zu Hause sein...(VORERST..ich mein mit den optional 15 Watt kann man ja auch schon weiterdenken)

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 22.11.2010, 16:46

HIER mal ein Video vom Lil' Night Train mit vorgeschaltetem Delay - wem's gefällt... ;)

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 22.11.2010, 16:57

Dem Video könnte man auch die Überschrift "Das grosse Sound Durcheinander" geben!

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 22.11.2010, 17:07

Bild
"Da wo Klang kein Zufall, sondern Unfall ist"...

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 23.11.2010, 22:43

Mal was beeindruckendes vom großen Bruder - Vox Nighttrain Review. Bild

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 24.11.2010, 11:21

howdy71 hat geschrieben:Der Markt wird momentan wohl gerade überschwemmt mit kleinen Röhrenamps.

Habe gerade diesen Test hier zum einem neuen Ibanez Amp gelesen:
http://www.bonedo.de/test/gitarre-bass/ ... &type=test

Röhre
Tubescreamer integriert
Effektloop
5W oder 15 W je nach Einstellung!

Test liest sich interessant!
Vielleicht auch eine Alternative





Hey,sag mal...nirgendwo steht etwas von dem Effektloop. Auch nicht bei Thomann. in einem Youtube Video wo das Topteil vorgestellt wurde verliert auch keiner ein WOrt überden EL und hinten sieht man auch keinen. Bist du da einer Fehlinformation unterlegen?
Und der Amp ist auch kein 2 Kanaler im traditionellen Sinne oder?Man kann ja im Grunde nur boosten oder den Tubescreamer dazuschalten. Könnte es da Probleme geben mit nem Multieffektboard?
Gruß

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 24.11.2010, 11:36

Guckst Du hier:

Hast Du den Text in dem Link auch komplett durchgelesen?

http://www.bonedo.de/test/gitarre-bass/ ... &type=test

Da steht in der Zusammenfassung, dass der Amp Anschlüsse für Send / Return hat. Der Effektloop wird hier auch im Test beschrieben!

Der Amp ist wohl eher ein 1 Kanaler, mit der Möglichkeit die Zerre über den integrierten Tubescreamer zuzuschalten. In der aktuellen Gitarre und Bass ist ein Ausführlicher Test zu dem Teil drin!

Auf den Bilder bei Bonedo wird der Effektloop auch gezeigt!

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 24.11.2010, 12:23

Danke erstmal.
Ich hab jetzt eben bei Youtube gelesen,dass die ersten Versionen dieses Amps keinen Effekt Loop besaßen.
Bei Thomann in der Beschreibung steht auch kein Wort vdavon
https://www.thomann.de/de/ibanez_tsa15h.htm

Warum kostet das Topteil in deinem Testbericht 325€ und bei Thomann gerade mal 289€?
Handelt es sich beim Thoman-Link evtl. um die Version ohne Effekt Loop oder ist das einfach vergessen worden in die Beschreibung zu packen?

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 24.11.2010, 13:09

Hustle4Ca$h hat geschrieben:Warum kostet das Topteil in deinem Testbericht 325€ und bei Thomann gerade mal 289€?
Handelt es sich beim Thoman-Link evtl. um die Version ohne Effekt Loop oder ist das einfach vergessen worden in die Beschreibung zu packen?


In den Testberichten werden immer die UVPs der Hersteller genannt. Die wirklichen Preise sind eigentlich immer unter den UVPs.

Mir ist auch noch keine Industrie aufgefallen bei denen der Preisunterschiede zwischen Hersteller UVP und wirklichem Preis so unterschiedlich ist, wie bei Instrumenten!

Ich glaube nicht, dass unterschiedliche Versionen von dem Amp erschienen sind. Musst du mal bei Thomann nachfragen.

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 25.11.2010, 23:27

Argh, Hustle! Musste das sein? Alles Deine Schuld. ;)

Zu Weihnachten lege ich mir einen kleinen Nachtzug unter den Baum... ach nee, werde ihn schon in der Woche davor auspacken. Aber bis dahin noch ein bißchen die Selbstgeißelung des Wartens... dann ist die Freude größer. :D

Sooo geil.... Video. :D

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 25.11.2010, 23:44

klingt wirklich sehr sehr geil die kleine Kiste...wirklich so schade,dass sie keinen Effektloop besitzt sonst hätte ich mir schon längst einen gekauft.
Aber wünsche dir viel Spaß mit dem kleinen Powerbündel und schreib unbedingt mal ein kleines Review!

Benutzeravatar
-Scythe-
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 28.11.2009
Wohnort: Gernsheim (Zwischen Frankfurt/Mannheim)

Erstellt: von -Scythe- » 26.11.2010, 07:40

Hustle4Ca$h hat geschrieben:und schreib unbedingt mal ein kleines Review!


Und wenn du mitkommst zum Forentreffen, bring ihn mal mit, mein Engl wird wohl auch am Start sein *g* und der hat ne schöne Effektloop - und atm tut mir sogar das klacken der Leertaste im Ohr weh *heul*.

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 26.11.2010, 14:58

Ja, ich werde ihn mir zum 17.12. oder so liefern lassen und dann ausgebieg testen und hier mal mein Resumee posten. :)

@Scythe: Mal schaun, ich weiß noch nicht, wo ich zu diesem Zeitpunkt sein werde... hast Du Dir einen Gehörschaden ("Klacken tut weh") eingehandelt?

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.11.2010, 15:07

Ich denke ich hol ihn mir auch. Vielleicht noch heute. Muss mal die finanzielle Lage einem genaueren Check unterziehen.

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 26.11.2010, 15:20

bin leicht neidisch :D
Was spielst du denn bis jetzt für einen Amp Phunky?

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.11.2010, 15:22

Ich hab Zuhause einen Vox AD 30 VT oder so. Der Vorgänder von den aktuellen VTs.

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 26.11.2010, 15:34

gib mal bitte sofort bescheid wenn du dirden nighttrain heute kaufst und du ihn ein wenig getestet hast.
Gruß

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.11.2010, 15:53

Ja, falls. Ich muss wie gesagt nochmal die Einnahmen/Ausgabensituation der näheren Zukunft überdenken. Ich hab den aber auch schon recht ausgiebig getestet. Drum bin ich ja so heiß drauf.

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.11.2010, 18:05

So, Freunde der Nacht ich bin nun exakt 290 Euros ärmer und einen Lil' Nighttrain reicher.

Generell erstmal, wer sich Sorgen um den Cleansound macht, da geht schon einiges. Gain-Regler runter, Volume rauf, da kriegt man ihn schon ordentlich laut, auch ohne dass er zerrt. Wobei das ordentlich laut natürlich relativ ist, klar.

Ich werde die Tage nochmal ein bisschen was dazu schreiben, aber nu' muss ich wieder an die Klampfe...

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 29.11.2010, 09:18

Moin Zusammen,

der dritte Beitrag hintereinander, in ein und dem selben Thread… Naja, wollte halt noch ein bisschen was zum Lil' Nighttrain erzählen.

Leider hatte ich am Wochenende nicht so viel Zeit wie ich mir gewünscht hätte, um mich mit meinem neuen Spielzeug zu beschäftigen. Aber ich denke einen ersten Eindruck kann ich schon mal vermitteln.

Fangen wir mal mit den Äußerlichkeiten an:
Erstmal, der Lil' Nighttrain ist wirklich klein. So ungefähr zwei Hände voll Verstärkertopteil. Die Verarbeitung macht einen sehr hochwertigen Eindruck, alles schön polierte Stahlgitter im Vox-Rauten-Design. Vorne, hinten, oben, überall Löcher. Sieht wirklich cool aus, ob das hinsichtlich Staub und Freunde sinnvoll ist, wird die Zeit erzählen. Aber man hat einen schönen Blick auf die drei Röhren.

Ansonsten ist wenig dran. Auf der Vorderseite die Input-Buchse. Daneben ein kleiner Schalter um zwischen zwei Betriebsmodi umzuschalten. Dann die Chickenheads mit denen Gain, Bass, Treble und Volume eingestellt wird. Außerdem der Netzschalter. Fertig. Auf der Rückseite dann die Ausgänge für Box und die Kopfhörer/Line-Out-Buchse. Letztere ist eine 3,5 mm Klinkenbuchse.

Auch die mitgelieferte Box macht optisch einen sehr ordentlichen Eindruck , die Verarbeitung passt auch hier. Sie passt mit ihren abgerundeten Ecken vom Design her gut zum Verstärker. Aber: Vox hat komplett auf Schutzecken verzichtet. Bei aller Portabilität ist also ein bisschen Vorsicht angesagt. Das Cabinet hat einen 10"-Speaker verbaut und ist, bis auf eine kleine Bassreflex-(?)-Öffnung auf der Vorderseite hinter dem Bespannstoff, völlig geschlossen.

Wenn ich am Design überhaupt etwas zu bemängeln habe, dann dass die Power-LED für meinen Geschmack zu hell leuchtet… ;-)

Was kann der kleine Nachtzug nun?
Es ist ja schon diskutiert worden, dass der Verstärker über eine Leistung von 1,5 – 2 Watt und nur einen Kanal verfügt. Die Leistung ist abhängig vom Widerstand der verwendeten Box. Es ist eine 16-ohmige Box dabei, da kommen dann die 2 Watt raus.

Und, Leute, um es mal vorweg zu nehmen, die 2 Watt machen einen erstaunlichen Krach in der Bude.

Also, erstmal eine Cleaneinstellung ausprobieren: Die Düse angeschlossen, Gain runter gedreht, Volume rauf und rein in die Saiten…. Der Cleansound ist very british. Eher kühl und sehr trocken. Mit 'nem warmen Blues-Fender-Sound hat das mal gar nichts zu tun. Das ganze lässt sich lauter drehen, als ich es meinen Nachbarn zumuten darf. Bei minimalem Gain und Volume halb offen, habe ich eine angenehme Zimmerlautstärke erreicht. Wenn ich die Godin anstöpsele (hat ein bisschen weniger Output) darf's auch etwas mehr sein.

Der Klang erinnert sofort an typische britische Beatsounds, wie gesagt, sehr trocken, sehr direkt, sehr geil.

So, mal ein bisschen übersteuern, also Gain rauf, so auf 12 Uhr. Ohhh, jetzt wird's dreckig. Aber so richtig. Im Zerrbetrieb erinnert der Lil' Nighttrain an eine Mischung aus AC 15 und AC 30. Nicht ganz so ruppig wie der AC 15, nicht so ausgewogen wie der AC 30, irgendwo dazwischen halt. So angezerrt zischt es ordentlich, selbst sauber gespielte Singlenotes klingen wirklich schmutzig. Beim Akkord/Powerchordspiel tritt dieses heisere Krächzen zu Tage, was man von Vox so kennt. Fein.

Gain ganz nach oben, die Verzerrung wird stärker (der Powerregler ist mittlerweile gerade noch bei gut 20%, wenn überhaupt - Es wird nämlich echt laut…) Die Verzerrung wird dabei erwartungsgemäß runder, aber hat immer noch die voxtypische Ruppigkeit. Für glattere Zerrsounds ist ein Pedal erforderlich, dafür ist der Verstärker nicht gemacht.

Bei allem was man da so spielt, fällt auch auf, dass das Cabinet hervorragende Arbeit leistet. Der 10"-Speaker knallt erstaunlich. Um mein 20 qm Wohnzimmer zu beschallen, reicht es ganz locker. Logisch…

Achja, da war ja noch was. Dieser seltsame Schalter "Bright/Thick". Nun habe ich die ganze Zeit in "Bright" gespielt, also mal umgelegt das Knöpfchen. Es wird sofort lauter. Da sich am Volume nix getan hat, denke ich mal, es kommt mehr Gain. Ansonsten sind die Tone-Regler deaktiviert. Der Klang ist dunkel und basslastig. Mit meiner Düse eher nicht so nutzbar, da die von Hause aus schon sehr tief daher kommt. Mit meiner Godin allerdings exzellent zu spielen. Die ist eher in den höheren Regionen angesiedelt und bekommt dadurch ordentlich Bottom.

Aber das die Düse in der Einstellung nicht benutzbar sein soll, das nervt. Aber, huch, da liegt ja noch so eine Zerr-Tretmine rum. Also mal draufgelatscht. Und siehe da: Das passt. Der Bluesdriver ist auf eine neutrale Tonstellung justiert, aber bringt einen klanglich höheren Output als die Gitarre pur. Mal sehen was man damit noch machen kann.

Erstes Fazit:
Echt genial. Aber man sollte sich bewusst sein, was man sich da ins Haus holt. Dieser Amp ist nur rudimentär ausgestattet. Es gibt nur einen Kanal, jede Soundänderung ist mit Fummelei am Verstärker verbunden. Pedalanschluss (wozu auch) und Effektweg sind nicht vorhanden. Der Amp hat zwar ordentlich Wumms, mehr als man erwartet, aber das ist kein Kandidat für den Probenraum. Zumindest nicht, wenn man auch mal clean spielen will. Um mal ne Akustiksession mit E-Gitarrensounds zu bereichern oder mit maßvollen Mitmusikern auch ne elektrifizierte Session abzuhalten, wird es locker reichen.

Und man muss sich eben auch im Klaren sein, dass der Amp kein Schnäppchen ist. Knapp 300 Euros sind schon eine Hausnummer, schließlich ist die Konkurrenz im Übungs-Amp-Segment ja nicht eben klein. Das ist also schon die Kategorie Luxusspielzeug. Aber ein besonders schönes Exemplar davon.

PS: Ach ja, die Kopfhörer-/Line-Out-Buchse habe ich noch nicht ausprobiert.

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 29.11.2010, 15:20

Klingt gut! :D

Meiner kommt dann doch schon morgen oder übermorgen! :)

Benutzeravatar
-Scythe-
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 28.11.2009
Wohnort: Gernsheim (Zwischen Frankfurt/Mannheim)

Erstellt: von -Scythe- » 29.11.2010, 15:56

Ihr habts gut, mein ENGL kann ich frühestens (sehr unwahrscheinlich) am Freitag kaufen >_> und selbst dann hab ich noch keine Box...

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 29.11.2010, 17:31

@Scythe: Ist doch logisch, dass das Engl'chen erst zu Weihnachten singen wird! ;)

Benutzeravatar
Genamatur
Erklär-Bär
Beiträge: 348
Registriert: 22.09.2008
Wohnort: nrw

Erstellt: von Genamatur » 29.11.2010, 18:14

@ scythe: schreibst du dann auch nen Review über den Engl + 2x12er Box? :D
Die Kombination würde mich mal interessieren ^^

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 30.11.2010, 15:10

Vor anderthalb Stunden ist auch mein Lil' Night Train Set angekommen.

Erster Eindruck: Die 2 Watt Röhrenpower sind für daheim mehr als ausreichend. Grad so um 12 Uhr rum beim (Master)Volume wird's sehr schnell laut. Wahrscheinlich ungefähr der Punkt, wo die Endstufenröhre ausreichend Saft kriegt um richtig loszulegen oder so. :)

Bisher hatte ich ja nur den Vox VT15 Modelling-Verstärker daheim. Der klingt auch sehr gut, aber das Spielgefühl ist anders. Wenn man bei dem kleinen Nachtzug am Gain spielt passiert richtig was! Und die Anschlagdynamik ist viel viel größer! :P

Andererseits merkt man das fehlende Noise Gate, was der VT15 eingebaut hat: Es rauscht ein wenig mehr (aber es hält sich wirklich in Grenzen - wenn man beim VT15 das Noise Gate komplett wegregelt, rauscht es mMn teils sogar mehr) und man muss sauberer spielen. Schnell schleicht sich mal ein Feedback ein und man hört die Unsauberkeiten einer nicht optimal eingestellte, leicht schnarrenden Gitarre eher raus (hatte letztens mal wieder andere Saiten ausprobiert, gefielen mir nicht so, und ich hatte bisher keinen Bock alles wieder super einzustellen, weil ich als nächstes eh wieder meine Standardmarke nehme).

Direkt nach dem ersten Einschalten kam mir der Klang etwas höhenlastig und dünn vor. Naja, ist ein nagelneuer Lautsprecher - nach ner halben Stunde hatte sich das dann schon etwas gelegt. Der wird wohl erst mit der Zeit seinen richtigen Klang erhalten. :)

Optisch ist das Set einfach toll. Dagegen sieht der VT15 wirklich schrottig aus. Letzterer kann aber "High-Gain"-Metal - denn das wäre beim Lil' Night Train nur mit extra Verzerrerpedalen möglich.

Benutzeravatar
-Scythe-
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 28.11.2009
Wohnort: Gernsheim (Zwischen Frankfurt/Mannheim)

Erstellt: von -Scythe- » 30.11.2010, 16:17

Genamatur hat geschrieben:@ scythe: schreibst du dann auch nen Review über den Engl + 2x12er Box? :D
Die Kombination würde mich mal interessieren ^^

Werde ich machen, und das beste an der Sache ist, am Freitag werde ich ihn schon haben, zu 95% sicher.
Die Box werde ich am WE bei Thomann bestellen, aber da ich erst am Montag im Internat bin und sie natürlich dorthin schicke, kann ich das gute Stück wohl erst dann spielen.
Gibts 'ne kurzfristige Alternative bzgl. anschließen fürs WE?

Benutzeravatar
Genamatur
Erklär-Bär
Beiträge: 348
Registriert: 22.09.2008
Wohnort: nrw

Erstellt: von Genamatur » 30.11.2010, 17:15

Gitarrenschlumpf hat geschrieben:Direkt nach dem ersten Einschalten kam mir der Klang etwas höhenlastig und dünn vor. Naja, ist ein nagelneuer Lautsprecher - nach ner halben Stunde hatte sich das dann schon etwas gelegt. Der wird wohl erst mit der Zeit seinen richtigen Klang erhalten. :)


Dass sich nagelneue Lautsprecher am Anfang noch nicht so richtig anhören, hab ich schon öfter gehört. Weißt du wie lange es ca dauert, bis die Lautsprecher sich "eingeschwungen" haben? Also dauert es nen paar Stunden oder schon mehrere Tage?

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 30.11.2010, 17:44

Nee, denke das dauert länger als ein paar Stunden.

Das Paket kam auch aus dem eiskalten Auto vom Postboten. Denke, dass der etwas merkwürdige Klang auch daran lag, dass die Lautsprechermembran deshalb ziemlich steif war.

57 Beiträge
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste