Humbucker in singlecoil format einbauen lohnt es sich?

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Humbucker in singlecoil format einbauen lohnt es sich?

Erstellt: von Jesko13 » 15.11.2010, 20:31

naja wie man aus meinen anderen beiträgen ableiten kann hab ich ne set gitarre lohnt es sich da einen humber einzubauen?
ich weiß wird nicht non plus ultra emg wäre besser nur so als sound fürm erstmal bis ich eine bessere gitarre hab..Ich weiß auch das man löten muss das ist auch kein problem ich hab da meine kontakte:

ohja es soll der hier werden: https://www.thomann.de/de/shadow_sh661.htm
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.
(Lemmy Kilmister)

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2638
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 15.11.2010, 20:49

Ich würde mal eher sagen, eher nein, das bezieht sich aber nicht auf diesen Pickup speziell. Ein Pickup kann halt immer nur das weiter geben, was er von der Gitarre bekommt.
Unabhängig davon wird ein Humbucker im Singlecoil-Format nie so fett klingen, wie ein richtiger Humbucker, weil das Fenster, indem er die Saitenschwingungen abnimmt, einfach kleiner ist. Das muß aber nicht "schlechter" heißen, und so ein Sound kann sogar erwünscht sein.

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 15.11.2010, 20:59

ok ich dachte da kommt jetzt auch so ein fetter sound raus gut das ich nachgefragt hab sonst wären die 40€ in den sand gesetzt.klingts trotzdem fetter als ein singlecoil?
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.

(Lemmy Kilmister)

rock75
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 111
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von rock75 » 15.11.2010, 21:12

Moin,

ich habe in meine CORT einen Humbucker am Hals eingebauen lassen, könnte sogar der Gleiche sein, den du da gepostet hast, habe den Namen jetzt nicht im Kopf, er sieht aber genauso aus. Der Sound ist auf jeden Fall fetter und besser, als der vormalige SingleCoil.
Ob man das jetzt einfach so verallgemeinern kann, weiß ich nicht.

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 15.11.2010, 21:20

gut jetzt bin ich verwirrt kannst du mal bei youtube ein kleines video reinstellen?
das ich das mal hör
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.

(Lemmy Kilmister)

rock75
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 111
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von rock75 » 15.11.2010, 21:38

Ich habe leider nichts zum Aufnehmen.
Nutzt dir aber sowieso nicht viel, da du ja den direkten Vergleich mit meinem alten SingleCoil haben müsstest.

Hier auf Seite 12 ist die Gitarre abgebildet, der Humbucker sieht genauso aus.
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... -s220.html

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 15.11.2010, 22:05

könnte der gleiche seinich glaub den hol ich mir.
(süßes bild)
du hast da ja noch ein humbucker wie ist der vergleich zudem?
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.

(Lemmy Kilmister)

rock75
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 111
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von rock75 » 16.11.2010, 07:38

Der Humbucker am Steg liefert schon bisschen mehr Output, allerdings klingt er heller als der Hals Tonabnehmer. Der Hals Tonabnehmer hat da schon einen wärmeren, tieferen Klang. Ich habe zu Letzt nur noch auf der Hals Position gespielt, weil das meiner Klangvorstellung für Blues/Rock näher kam. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Austausch der Tonabnehmer.

Übrigens, ich habe mal bei der Gitarre geschaut, bei meinem Humbucker steht auch Shadow drauf. Allerdings kann ich dir nicht sagen, ob es ein anderes Modell ist.

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 16.11.2010, 23:04

kann man die draht anzahl auch irgendwie anders bei der gitarre rausfinden als schlagbrett abschrauben?
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.

(Lemmy Kilmister)

rock75
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 111
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von rock75 » 17.11.2010, 09:20

Kann ich dir leider nicht sagen. Bin auf dem Gebiet absoluter DAU und lasse solche Sachen lieber einbauen. ;)

Benutzeravatar
Motastic
Schreibmaschine
Beiträge: 699
Registriert: 20.03.2010
Wohnort: Wien

Erstellt: von Motastic » 17.11.2010, 13:07

Hab in meiner Squier einen Seymour Duncan HOT Rails... der ist echt empfehlenswert. Sehr geiler output und ein schöner heavy Klang!

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
Powerposter
Beiträge: 1024
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 17.11.2010, 13:23

rock75 hat geschrieben:Der Humbucker am Steg liefert schon bisschen mehr Output, allerdings klingt er heller als der Hals Tonabnehmer. Der Hals Tonabnehmer hat da schon einen wärmeren, tieferen
Klang.


Das liegt auch hauptsächlich daran, dass jeder Tonabnehmer am Steg eher die Obertöne mitnimmt, während in der Halsposition die Saite an sich so schwingt, dass dort die Obertöne nicht abgenommen werden können. Der grundlegende, charakteristische Unterschied zwischen Hals- und Steg-Tonabnehmern fusst also hauptsächlich auf die mechanischen Eigenschaften der Saitenschwingung und ist weniger auf die jeweiligen Tonabnehmervarianten zurückzuführen. :)

Jesko13 hat geschrieben:kann man die draht anzahl auch irgendwie anders bei der gitarre rausfinden als schlagbrett abschrauben?


Meinst Du damit, dass Du wissen willst, ob Du einen mit 4-adrigem oder 2-adrigem Kabel versehenen Single-Coil-Format-Humbucker kaufen musst?

Wenn möglich - kauf einen 4-adrigen. Der "kann" das gleiche wie die 2-adrige Variante, allerdings kannst Du den noch auf zig Varianten anders verschalten, so dass Du die beiden Spulen in Serie (Standard-Humbucker-Betriebsart), parallel (unterdrückt auch Rauschen wie im normalen Modus, aber deutlich höhreicher) oder jeweils als Single Coil (durch "Abschalten" der einen oder der andere Spule) benutzen kannst. Die Verschaltung lässt sich z.B. über Push-Pull-Potis realisieren. :)

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 17.11.2010, 14:20

dann schalte ich die wohl in serie danke
welche tonabnehmer postision wäre eigentlich die schlaust ich würde ihn an steg mach getreu dem motto fender macht es so passt schon.
was darht anzahl anging ich hatte irgenwo gelesen 4 adrigen humbucker nur gegen 4 adrigen humbucker tauschen.aber nur Humbucker hatte mich da verlesen
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.

(Lemmy Kilmister)

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
Powerposter
Beiträge: 1024
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 17.11.2010, 14:43

Die Steg-Position wäre wohl sinnvoller.

Am Hals schwingen die Saiten auch stärker aus, weshalb in Pickup-Sets der Halstonabnehmer immer als schwächer im "Output" ausgelegt ist, damit er den Steg-Tonabnehmer nicht "totschlägt".

Ähnliches würde wohl auch passieren, wenn Du den in der Halsposition einbaust und mit Single Coils zusammen betreibst.

Und zu Deiner 4-adrigen Pickup-Erläuterung: Wenn man vorher einen 4-adrigen Tonabnehmer hatte mit einer "Coil-Tap"- oder "Coil-Split"-Option zum oben vom mir aufgeführten Umschalten zwischen verschiedenen Verschaltungsvarianten, dann braucht man natürlich auf einen 4-adrigen Ersatz-Tonabnehmer um das wieder machen zu können.

Und Single Coils haben halt nur 2-adrige Kabel (ggf. 3 wenn die Abschirmungsmasse separat geführt wird), weil es ja auch nur eine Spule ist. Bei Humbuckern mit 2-adrigen Kabeln sind die beiden Spulen des Humbuckers fest über ein kurzes Stück Litze miteinander verbunden. Bei 4-adrigen wird diese Verbindung über den Umweg über die zusätzlichen zwei Adern gemacht, so dass man entsprechend verschiedene Verschaltungsvarianten realisieren kann.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2638
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 17.11.2010, 14:44

Ich würde dir auch die Stegposition empfehlen. Die Schaltoption "in Serie" wirst du sowieso automatisch bekommen, bei einem vieradrigen würde ich noch die Split-Option heranziehen. Die Option "parallel" würde ich bei einem MIni-Humbucker wohl eher nicht empfehlen, da so ein Mini-Humbucker ohnehin mehr Höhen haben wird, als ein normaler (kann aber auch sein, daß ich mich hier irre und im Prinzip ist es sowieso Geschmacksache).
Und natürlich kannst du einen vieradrigen Humbucker durch einen zweiadrigen ersetzen. Warum nicht? Kann nur sein, daß dir ein paar Schaltoption verloren gehen.

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste