Erste Schritte eines Gitarristen

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Lui
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 14.11.2010

Erste Schritte eines Gitarristen

Erstellt: von Lui » 14.11.2010, 22:04

Hallo liebe Forumsuser,
sorry wenn dieser Beitrag hier Fehl am Platze ist, aber ich habe nichts anderes gefunden! ;s
Und zwar heiße ich Lui und möchte nun Gitarre spielen lernen - meine bestelle Gitarre wird in etwa 6 Tagen kommen. Nun meine Frage: Kann man sich dies selbst beibringen, oder muss ich eine Musikschule etcpp. aufsuchen? Könnt ihr mir vielleicht eine Liste der 'Standartakkorde' geben oder so etwas ähnliches?

Danke im Vorraus & einen angenehmen Abend noch. =)=)=

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 14.11.2010, 22:05

Hier was zum Thema selbst oder Lehrer:

http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... 16978.html

Und hier was für den Einstieg, völlig kostenlos:

http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Lagerfeuerdiplom

Viel Erfolg

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 14.11.2010, 22:08

http://www.guitar-players-toolbox.com/i ... dchart.png

Schöne Übersicht zum Ausdrucken (Standard-Chords)
Finding the right analogy is like... well like... errm...

"Could I recall the moments I have careless cast away, I could but hope to spend them in a wiser way, and warm myself in light that rivals light of day."

Lui
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 14.11.2010

Erstellt: von Lui » 14.11.2010, 22:12

don.caruso hat geschrieben:http://www.guitar-players-toolbox.com/images/basicchordchart.png

Schöne Übersicht zum Ausdrucken (Standard-Chords)



Erstmal danke für die schnellen Rückmeldungen - ihr seid echt klasse! :-)

Das sind also die Griffe - die ich dann betätigen muss um die Akkorde zu erzielen?!

Benutzeravatar
Metalhead33
öfter hier
Beiträge: 69
Registriert: 07.11.2010
Wohnort: Berlin

Erstellt: von Metalhead33 » 14.11.2010, 22:16

Hallo erstmal .
Um auf deine erste Frage zurück zukommen . Ich nahm für den Anfang 3 Jahre Unterricht .
Jetz da ich alles kann was man können sollte , übe ich einfach am Tag 3h das sollte dann reichen.

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 14.11.2010, 22:18

Lui hat geschrieben:
don.caruso hat geschrieben:http://www.guitar-players-toolbox.com/images/basicchordchart.png

Schöne Übersicht zum Ausdrucken (Standard-Chords)



Erstmal danke für die schnellen Rückmeldungen - ihr seid echt klasse! :-)

Das sind also die Griffe - die ich dann betätigen muss um die Akkorde zu erzielen?!


Jarp, die vertikalen Striche sind die Saiten, die horizontalen die Bünde. Die Zahlen darunter zeigen Dir an, mit welchem Finger Du die greifen musst (1 = Indexfinger, 2 = Mittelfinger und so weiter).

Als Beispiel:

Beim E Major (E Dur) greifst Du die erste Saite gar nicht (also die dicke E-Saite), die zweite um zweiten Bund mit dem Mittelfinger, die dritte im zweiten Bund mit dem Ringfinger, die vierte im ersten Bund mit dem Zeigefinger und die fünfte und sechste Saite gar nicht. Angeschlagen werden aber alle.
Finding the right analogy is like... well like... errm...



"Could I recall the moments I have careless cast away, I could but hope to spend them in a wiser way, and warm myself in light that rivals light of day."

Lui
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 14.11.2010

Erstellt: von Lui » 14.11.2010, 22:24

Also 1 = Zeigefinger, 2 = Mittelfinger, 3 = Ringfinger 4 = kl. Finger & 5 = Daumen, oder wie?
Das mache ich dann mit der linken Hand und mit der Rechten hand übe ich den Rythmus aus, richtig?

e---------0-------------
B-------5----5--5--5---
G-----5------5--5--5--
D-----------------------
A---0--------0--2--3--
E------------------------

was soll dann das zB. heißen? Also die 0's?


PS. sorry wenn die Fragen einfach dumm sind, aber ich bin ein nunmal ein blöder Anfänger und mich interessiert das total!
Zuletzt geändert von Lui am 14.11.2010, 22:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 14.11.2010, 22:24

In den ersten Wochen ist eine gute Übungsdisziplin natürlich unerlässlich, aber 3 Std. Wird man da wohl kaum schaffen, wenn z.B. Die Finger noch wehtun. Lieber jeden Tag kontinuierlich eine halbe Stunde!

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 14.11.2010, 22:27

Lui hat geschrieben:Also 1 = Zeigefinger, 2 = Mittelfinger, 3 = Ringfinger 4 = kl. Finger & 5 = Daumen, oder wie?
Das mache ich dann mit der linken Hand und mit der Rechten hand übe ich den Rythmus aus, richtig?

e---------0-------------
B-------5----5--5--5---
G-----5------5--5--5--
D-----------------------
A---0--------0--2--3--
E------------------------

was soll dann das zB. heißen? Also die 0's?


PS. sorry wenn die Fragen einfach dumm sind, aber ich bin ein nunmal ein blöder Anfänger und mich interessiert das total!


0 heißt, dass Du die Saite anschlägst, ohne dass Du sie greifst. Also leer, quasi.

Nothing Else Matters ist aber als Anfänger schon ein ehrgeiziges Ziel.
Das weiß ich, weil ich es selbst versucht habe.
Finding the right analogy is like... well like... errm...



"Could I recall the moments I have careless cast away, I could but hope to spend them in a wiser way, and warm myself in light that rivals light of day."

Lui
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 14.11.2010

Erstellt: von Lui » 14.11.2010, 22:27

Muss man auch besondere Notenkentnisse haben? Ich kenne nur die Standart Klavier-Tastatur.. :(

Lui
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 14.11.2010

Erstellt: von Lui » 14.11.2010, 22:28

don.caruso hat geschrieben:
Lui hat geschrieben:Also 1 = Zeigefinger, 2 = Mittelfinger, 3 = Ringfinger 4 = kl. Finger & 5 = Daumen, oder wie?
Das mache ich dann mit der linken Hand und mit der Rechten hand übe ich den Rythmus aus, richtig?

e---------0-------------
B-------5----5--5--5---
G-----5------5--5--5--
D-----------------------
A---0--------0--2--3--
E------------------------

was soll dann das zB. heißen? Also die 0's?


PS. sorry wenn die Fragen einfach dumm sind, aber ich bin ein nunmal ein blöder Anfänger und mich interessiert das total!


0 heißt, dass Du die Saite anschlägst, ohne dass Du sie greifst. Also leer, quasi.

Nothing Else Matters ist aber als Anfänger schon ein ehrgeiziges Ziel.
Das weiß ich, weil ich es selbst versucht habe.



Mit was sollte ich deiner Meinung nach am Besten anfangen?

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 14.11.2010, 22:29

Lui hat geschrieben:Muss man auch besondere Notenkentnisse haben? Ich kenne nur die Standart Klavier-Tastatur.. :(


Notenkenntnisse helfen, sind aber absolut unnötig.

Und Klaviernoten = Gitarrennoten, nur, dass es auf dem Gitarrengriffbrett etwas komplizierter ist.


Ich kann Dir nur empfehlen, ein Gitarrenanfängerbuch zu kaufen, damit Du einen roten Faden hast, dem Du folgen kannst.
Zuletzt geändert von don.caruso am 14.11.2010, 22:31, insgesamt 1-mal geändert.
Finding the right analogy is like... well like... errm...



"Could I recall the moments I have careless cast away, I could but hope to spend them in a wiser way, and warm myself in light that rivals light of day."

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 14.11.2010, 22:30

Nein, man sollte sich mit der Zeit natürlich etwas über Notenwerte aneignen, Tonleitern benennen können, Duren etc. Raushören können USW. Je nachdem was man erreichen möchte, aber spezielle Vorkenntnisse, bzw. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, schaden aber auch nicht :D . Einiges kommt auch mit der Zeit von selber, z.T. Zumindest!
Zuletzt geändert von AlBundy am 14.11.2010, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.

Lui
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 14.11.2010

Erstellt: von Lui » 14.11.2010, 22:31

don.caruso hat geschrieben:
Lui hat geschrieben:Muss man auch besondere Notenkentnisse haben? Ich kenne nur die Standart Klavier-Tastatur.. :(


Notenkenntnisse helfen, sind aber absolut unnötig.

Und Klaviernoten = Gitarrennoten, nur, dass es auf dem Gitarrengriffbrett etwas komplizierter ist.


Wie finde ich dann die entsprechenden Klaviernoten auf der Gitarre?

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 14.11.2010, 22:33

Das ist etwas schwieriger.

Die leeren Saiten sind E, A, D, G, B, e'.
Von dort aus geht man pro Bund einen Halbtonschritt hoch.

Also E im ersten Bund ist F, im zweiten F Sharp, im dritten G und so weiter.
Finding the right analogy is like... well like... errm...



"Could I recall the moments I have careless cast away, I could but hope to spend them in a wiser way, and warm myself in light that rivals light of day."

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8978
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 15.11.2010, 06:48

@Lui
Schaue dir wirklich zuerst mal das Lagerfeuerdiplom an!

Bild
Lagerfeuerdiplom auf den Wikibooks

Dort werden deine Fragen zu Anschlag, Tabulatur-Lesen, Grundakkorde etc. mehr als ausführlich beschrieben.

Oder besorge dir ein gutes Lehrbuch. Tipps dazu gibt es massig in unserem Bücherforum
Dort gibt es bei den getoppten Artikeln folgenden Beitrag:
:arrow: Ankündigungen: [Buchtipp] Welches Buch für den Anfang? (mit Tipp-Liste)

Dann mache dich mit dem Forum vertraut.
In vielen Foren gibt es einige Artikel die getoppt sind (an oberster Stelle). Da findest du viele immer wieder gestellte Fragen und wichtige Linktipps wieder.

Wenn dir das ganze Lesen und suchen zu viel ist, dann hole dir lieber einen Lehrer. Wer selber lernen will braucht etwas mehr Fleiß und Disziplin. Meist lernt man mit einem Lehrer schneller. Aber es geht auch ohne. Es kommt letztlich drauf an, wie gut man selbst Gitarre spielen will, und was einem selbst ausreicht.

Wenn du gerne nach Videos lernst, dann ist folgende Seite für den Einstieg recht gut:
http://www.guitar-tv.de/filme-gitarre-lernen.html
Gibt es auch günstig als Lehrheft mit CD
Ist zwar sehr einfach gehalten (einfacher als die o.g. Lehrbücher, dafür aber eben mit Video.

Auf Youtube gibt es zwar auch sehr viele extrem gute Videos, aber die sind nicht progressiv (nicht nach einem vorranschreitenden Lehrplan) sortiert, sondern alle sind wild durcheinander.

Lasse dich von keinem kostenpflichtigen Onlinekurs blenden und bequatschen. Die sind alle hoffnungslos überteuert. Da bist du mit jedem Gitarrenlehrbuch besser bedient. Lege das Geld lieber in einen echten Musiklehrer aus Fleisch und Blut an! Oder besorge dir ein Lehrbuch mit DVD. Das ist günstiger, und dein Geld ist besser angelegt.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Loonee
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 17.06.2010
Wohnort: Bei Köln

Erstellt: von Loonee » 15.11.2010, 07:48

Guten Morgen,

Mjchael hat es eigentlich schon in aller Ausführlichkeit dargelegt. Ich möchte nur durch zwei Links ergänzen. ;)

Also, ich bin auch Anfänger, hab erst im Frühsommer angefangen und mußte jetzt pausieren, was mich ein gutes Stück wieder zurück geworfen hat.

Ich habe mir viele Bücher besorgt, aber lernen tu ich letztendlich mit dem schon verlinkten Lagerfeuerdiplom sowie zwei Online-Kursen. Beide sind kostenfrei und ohne Anmeldung, was schon mal ein gutes Kriterium dafür ist, dass es sich zumindest nicht um Abzockangebote handelt.

Auf deutsch gibt es den youtube-Kanal von Paul Noack. Paul hat eine wirklich lockere und lustige Art und bringt den Stoff dennoch leicht verständlich und gut erklärt rüber. Schau mal hier rein:

http://www.youtube.com/user/GitarreLernenUSG

Wenn du gut englisch kannst, dann solltest du auf jeden Fall auch einen Blick auf den Kurs von Justin Sandercoe werfen. Justin erklärt auf englisch. Er hat seine Anfänger-Lehr-DVD´s auf seiner Homepage kostenfrei online gestellt und für mich persönlich sind sie das Beste was ich gefunden habe. Auch Justin erwartet weder eine Gebühr noch eine Anmeldung, bittet lediglich darum das man evtl. eine kleine Spende machen möge wenn man sich das leisten kann.
Er hat zu seinem Grundkurs noch ziemlich viel an weiterführenden Kursen und Lessons. Justin findest du hier:

http://www.justinguitar.com

Wie Mjchael rate auch ich von Kursen ab bei denen du dich vorher per Email registrieren mußt. Ich habe noch keinen einzigen gefunden der nicht ein Lockangebot für einen komplett überteuerten Folgekurs ist. Und mit Werbung für besagte Angebote wird man oft auch hinterher bombardiert.

Ein richtiger Musiklehrer ist in meinen Augen das non plus ultra. Ich hoffe, ich kann mir bald einen leisten. :)

Viel Vergnügen beim lernen wünsch ich dir! Ich zieh heute auch endlich, endlich neue Saiten auf meine Ibanez. )()(
Liebe Grüße
Nicky

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste