Dreadnought und Jumbo Gitarre: Der Unterschied

Online-Ratgeber
Benutzeravatar
von Sunburst
#180556
Erste Frage: Was willst du spielen?

Zweite Frage: Hast du schon mal getestet? Es gibt zwar Richtlinien, aber letzten Endes ist das auch nur soweit richtig, wie die persönlichen Vorlieben reichen.

Im Allgemeinen kann man sagen eine Dreadnought hat ein lautes, volles Klangbild mit vielen Bässen. Eine Dreadnought eignet sich für das Plektrumspiel, gerade auch geschlagene Akkorde klingen sehr gut.

Eine Jumbo legt noch eine Schippe drauf, hat noch ein paar Bässe mehr zu bieten. Jumbos sind meist nicht so die Fingerpicking Gitarren.

Ich stehe auf Mini Jumbos, die ein wenig die Größe und damit die Bässe zurückschrauben. Ich finde eine gute Mini Jumbo ist eine top Alroundgitarre. Neben Mini Jumbos bin ich ein Riesen Fan von den "kleinen" 000 / (Grand) Auditorium Gitarren von Martin, die liegen aber etwas außerhalb meiner preislichen Liga. :P
von blubb915
#180560
Also ich hatte eher an die Pop-Richtung gedacht und wollte moderne Lieder spielen.

Ist die Jumbo schwerer zu spielen oder ist es einfach nur der Sound der anders ist?
von catmini
#180568
Gitarre spielen ist auf allen gitarren gleich schwierig, egal welche form.
Benutzeravatar
von AlBundy
#180592
Ich gebe nur zu Bedenken, dass man spaeter fast immer bedauert keinen Tonabnehmer zu haben, wenn man mal wo auftreten will und hat keinen ist es ärgerlich...
von catmini
#180601
Ich gebe zu bedenken, das nicht jeder das Bedürfnis hat aufzutreten.
Und wenn, dann sollte man eh mit besserem Equipment antreten. ;)
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
14 Antworten 
34785 Zugriffe
von Sweep
1 Antworten 
1355 Zugriffe
von agguitar
Jumbo für Blues?
von ~Lucas~    - in: Akustik-Gitarre
5 Antworten 
1544 Zugriffe
von ~Lucas~
14 Antworten 
2626 Zugriffe
von RusBel
3 Antworten 
969 Zugriffe
von keep_it_simple