music2me
music2me

Amp für harten Metal / Rock, manchmal auch clean

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Warrgarbl
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 27.08.2010
Wohnort: Dierikon, Schweiz

Amp für harten Metal / Rock, manchmal auch clean

Erstellt: von Warrgarbl » 29.09.2010, 15:53

1. Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke, Typ): Laney P20 Prism


2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[100-200] Euro


3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarrenverstärker getestet?
[x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[x] blutiger Anfänger
[ ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist


5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[x] einige Tage/Wochen
[ ] einige Monate so ein halbes jahr
[ ] länger und zwar:


6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[x] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [x] Modern Rock)
[x] 1 [ ] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [ ] Hardcore, [x] Extremeres)
[ ] 1 [ ] 2 -> Pop
[ ] 1 [x] 2 -> Baladen
[ ] 1 [ ] 2 -> Blues
[ ] 1 [ ] 2 -> Soul
[ ] 1 [ ] 2 -> Funk
[ ] 1 [x] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [ ] 2 -> Folk
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [ ] 2 -> Jazz


7. Wo willst du den Gitarrenverstärker benutzen?
[x] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


8. Wieviel Watt hast du dir vorgestellt?
[<20] Watt
[ ] keine Ahnung


9. Welcher Sound ist dir besonders wichtig?
[xx] Zerr- bzw. Distortion-Sound
[x] Clean-Sound
[ ] leicht angezerrter Crunch-Sound


10. Welchen Verstärker-Typ bevorzugst du?
[ ] Röhrenamp
[ ] Transistoramp
[ ] Modeller
[ ] egal
[x] keine Ahnung

Joa, wie oben beschrieben. Habe grade einen Laney P20 Prism geliehen und komm damit einerseits nicht klar, andererseits ist der Klang nicht so das Wahre. Man liest hier oft vom Line6 Spider IV 15W, anderswo wird der Microcube von Roland als "Heim"amp angepriesen - na jedenfalls sollte es kein überdimensionaler Verstärker sein da ich in einem Miethaus wohne und wohl auch viel über Kopfhörer spielen werde. Also denke ich mal werden gute Effekte wichtig sein. Spielrichtung vor allem harter Metal / Rock und ab und was Cleanes. Was ich im Endefekt so alles spielen werde wird sich zeigen, aber der Fokus liegt auf Metal / Rock.

Als Gitarre habe ich eine Jackson Dinky JS30DK und bin damit auch sehr zufrieden, insbesondere mit dem Handling. Mein Gitarrenlehrer hat die mal in sein Highend-Studio-Equipment gestöpselt und der Klang war beachtlich ;)

EDIT: Was ist mit Vypyr oder Vox? Insbesondere Vypyr liest man die letzte Zeit sehr oft.
Seit der Erfindung des Internets wird die Erdrotation durch Deutschlehrer aufrecht erhalten die in ihren Gräbern rotieren.

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8658
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 30.09.2010, 10:54

Vypyr oder Vox VT => klasse ;)

ich denke mit einem von den beiden bist du am besten bedient. welcher dir besser gefaellt musst du wohl selber ausprobieren. meiner meinung nach nehmen die sich nicht viel, ich persoenlich seh im high-gain bereich den Vypyr ein kleines bisschen vorne, anderen gefaellt der Vox etwas besser. ist reine geschmackssache.

Benutzeravatar
-Scythe-
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 28.11.2009
Wohnort: Gernsheim (Zwischen Frankfurt/Mannheim)

Erstellt: von -Scythe- » 30.09.2010, 11:54

Warte noch 2 Wochen dann kommen die Vox VT+ raus, dann hast du einen brandneuen Amp zum testen, mit dem besten Preis/Leistung Verhältnis (von den technischen Daten her) den es zum üben momentan gibt. Ich denke, dass er noch eine Spur besser als der jetzige VT klingen wird, wenn wir Glück haben noch mehr nach der Röhre die er hat.
30 Watt - 179€ - mehr braucht man nicht, außer man will ihn für Auftritte nutzen (fürn Proberaum reichen 30 Watt auch noch).

Warrgarbl
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 27.08.2010
Wohnort: Dierikon, Schweiz

Erstellt: von Warrgarbl » 30.09.2010, 16:58

Gut, danke für die Antworten. Ich werde am Wochenende bei meinen Eltern in der Nähe von Stuttgart sein... dort ist ja das Soundland und dort werde ich mal vorbeischauen, mein Vater ist dort sowieso Stammkunde ;) Vielen Dank für Infos.

Hm, sollte ich mir den 30W kaufen wegen besserem, voluminöseren Klang oder reichts auch kleiner? ;)
Seit der Erfindung des Internets wird die Erdrotation durch Deutschlehrer aufrecht erhalten die in ihren Gräbern rotieren.

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8658
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 01.10.2010, 08:26

am besten auch ausprobieren. was meiner meinung nach dem sound immer guttut ist ein etwas groesserer lautsprecher, gar nicht so sehr die wattzahl. und wenn man doch mal etwas lauter aufdrehen kann, macht sich das schon bemerkbar. und sowohl beim Vox VT als auch beim Peavey Vypyr sind in den 30W versionen groessere lautsprecher drin (Vox VT 15 = 8" <-> Vox VT 30 = 10", Vypyr 15 = 8" <-> Vypyr 30 = 12").
außerdem, was man beim Vypyr noch bedenken sollte (falls es der wird), der 15W hat die stompbox effekte nicht und keine anschlussmoeglichkeit fuer einen fusscontroller.

Warrgarbl
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 27.08.2010
Wohnort: Dierikon, Schweiz

Erstellt: von Warrgarbl » 02.10.2010, 17:45

Ich war heute im Soundland (mit meinem Vater, der seit ~35-40 Jahren spielt) und hab mir mal sowohl die 15W als auch die 30W-Modelle von Line6, Vypyr und Vox angehört und meiner Meinung so wie der meines Vaters nach klingt der Vox VT30 absolut am Besten. Genialer Klang. Der wirds wohl werden bzw. der Nachfolger ;)

Dazu kommt dass mein Vater mir einfach so eine Yamaha Pacifica 212FVM gekauft hat für 350 Euros. Warum? Weil die Gitarre einfach genial klingt, vor allem schön klar und hell. Man kann mit ihr extrem gut clean spielen, aber der (splitbare) Humbucker an der Bridge ist durchaus Metal-tauglich. Sogar der Mensch der uns ein wenig was vorgespielt hat war von dem Humbucker überrascht.

Nun ja, danke nochmals :)
Seit der Erfindung des Internets wird die Erdrotation durch Deutschlehrer aufrecht erhalten die in ihren Gräbern rotieren.

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me