Vypyr 15 Watt und Seine Einstellungen?

Online-Ratgeber
von gimli
#173340
gruß an alle forum mitglieder.

wie der titel schon sagt würde ich gerne wissen, welchen sinn die ganzen regler und knöpfe beim vyper 15 verstärker habe . die pdf datei auf der dem verstärker beigelegten cd hab ich auch schon gelesen, und wenig von dem verstanden, was ich las ( zu viele fachbegriffe).

ps: ich vermute dass hier bestimmt bereits ähnliche fragen gestellt wurden, doch ich wäre trotzdem für alle vernünftigen antworten dankbar.
von gimli
#173345
noch etwa möchte ich hinzufügen .. ist es möglich eine einstellung am vypyr 15 zu treffen die ähnlich mit der von system of a down klingt?
von gimli
#173430
bowmen hat geschrieben:Evtl.läßt hier was ableiten:

ftopic6598.html
leider wurde dort nichts über funktion wie post gain, mid high, low ,oder pre gain erwähnt. auch würde ich gerne. auch würde ich gerne wissen ws delay und reverb ist und ob man es überhaupt verwenden soll.

lg
Benutzeravatar
von Hustle
#173431
weißt du so überhaupt nix oder was? Warum googlest du nicht einfach mal? Da ist alles erklärt.Aber nun gut..obwohl es ja eigentlich selbsterklärende Dinge sind werd ichs mal versuchen:


Pre Gain ist der Grad der Verzerrung. Je mehr du den Pre Gain aufdrehst,desto verzerrter wird dein Gitarren Sound. Wichtig bei Rock und Metal!
Low, mid und high sind die Equalizer Einstellungen...damit regelst du bei Low die Bässe oder Tiefen, bei mid die Mitten und bei high die Höhen. Da musst du einfach rumstellen bis du einen Sound gefunden hast,der dir gefällt.
Der Post Gain regelt die Lautstärke deiner abgespeicherten Sounds.Ist quasi wie ein Volume Regler,nur wenn du jetzt nen clean Sound auf Speicherbank 1 hast, der relativ leise ist und dann auf Speicherbank 2 umswitcht wo ein heavey distortion Sound ist, kannst du vorher mit dem Post Gain die Lautstärke anpassen.
Reverb ist Hall und Delay Echo! Delay und Reverb sind sehr wichtig,damit gibst du vielen Sounds den nötigen Feinschliff...aber geh sparsam damit um. Zuviel klingt einfach nur blöd!
Gruß

übrigens kannst du dir getrost die Vintage zum Vypyr 15 kaufen...die werden gut harmonieren!
von gimli
#173434
Hustle4Ca$h hat geschrieben:weißt du so überhaupt nix oder was? Warum googlest du nicht einfach mal? Da ist alles erklärt.Aber nun gut..obwohl es ja eigentlich selbsterklärende Dinge sind werd ichs mal versuchen:


Pre Gain ist der Grad der Verzerrung. Je mehr du den Pre Gain aufdrehst,desto verzerrter wird dein Gitarren Sound. Wichtig bei Rock und Metal!
Low, mid und high sind die Equalizer Einstellungen...damit regelst du bei Low die Bässe oder Tiefen, bei mid die Mitten und bei high die Höhen. Da musst du einfach rumstellen bis du einen Sound gefunden hast,der dir gefällt.
Der Post Gain regelt die Lautstärke deiner abgespeicherten Sounds.Ist quasi wie ein Volume Regler,nur wenn du jetzt nen clean Sound auf Speicherbank 1 hast, der relativ leise ist und dann auf Speicherbank 2 umswitcht wo ein heavey distortion Sound ist, kannst du vorher mit dem Post Gain die Lautstärke anpassen.
Reverb ist Hall und Delay Echo! Delay und Reverb sind sehr wichtig,damit gibst du vielen Sounds den nötigen Feinschliff...aber geh sparsam damit um. Zuviel klingt einfach nur blöd!
Gruß

übrigens kannst du dir getrost die Vintage zum Vypyr 15 kaufen...die werden gut harmonieren!
man danke.....! ))-))

ist es möglich auf dem vypyr 15 soad einstellungen zu treffen?
Benutzeravatar
von Hustle
#173437
ist es:
album_showpage.php?pic_id=346&user_id=3117

Lass dich nicht von den Stompboxes irritieren,die gibt es nur beim Vypyr 30 und da die bei dem setting sowieso auf bypass (bypass bedeutet übrigens EFFEKT AUS) stehen, macht das alles keinen Unterschied. Amp einfach so einstellen und dann losrocken. Ist übrigens auch mein SOAD Setting.
Gruß

und da ich so ein super User bin ( :lol: ) und du nicht für jedes Setting einen Thread aufmachst gebe ich dir noch den link zu dieser Seite:
http://geronigroove.free.fr/vypyr/?choice=select
da sind ganz viele verschiedene Vypyr Settings für unterschiedliche bands. Allerdings sind die hauptsächlich für die 30 watt version mit stompboxes.Die müßtest du dann auslassen.
Peace
Benutzeravatar
von chris73
#173462
ich wuerd jetzt auch sagen, das mein Krank setting fuer so sachen wie SOAD ganz gut passen muesste. du kannst dann ja selber noch ein bisschen rumspielen bis es dir gefaellt.
von gimli
#173494
chris73 hat geschrieben:ich wuerd jetzt auch sagen, das mein Krank setting fuer so sachen wie SOAD ganz gut passen muesste. du kannst dann ja selber noch ein bisschen rumspielen bis es dir gefaellt.
was ist bei post gain..dort ist nichts eingezeichnet..... :cry:
Benutzeravatar
von Hustle
#173497
suchs dir aus...ändert nur die Lautstärke! Mach einfach auf 12 uhr
von gimli
#176111
was wast besser zu soad:
rec oder kstein?
Benutzeravatar
von Gitarrenschlumpf
#176182
Benutz vielleicht mal Deine Ohren, oder? ;)

Du hast den Verstärker seit min. 10 Tagen. Da wirst Du doch langsam selbst in der Lage dazu sein, an den Reglern zu drehen bis es Deinem großen Vorbild zumindest nahe kommt.
von gimli
#176187
Gitarrenschlumpf hat geschrieben:Benutz vielleicht mal Deine Ohren, oder? ;)

Du hast den Verstärker seit min. 10 Tagen. Da wirst Du doch langsam selbst in der Lage dazu sein, an den Reglern zu drehen bis es Deinem großen Vorbild zumindest nahe kommt.
das broblem ist ,das der ton manchmal zuu kratzig ist und ich mir deshalb nicht sicher bin ober das an der gitarre, den einstellung oder an der spieltechnik liegt.
Benutzeravatar
von chris73
#176253
wenn dir der Krank zu kratzig ist, dann benutz den Rec, ist eigentlich am wenigsten kratzig. liegt aber auch noch an den PUs und vielleicht auch bissl an dir ;)
von gimli
#184368
dann wäre da noch etwas: ist es auf dem peavy vyper 15 überhaupt möglich die einzelnen seiten bzw noten unverzerrt und anschließend die powerakkorde verzehrt zu spielen, ohne dazu etwas während dem spielen umstellen zu müssen?
Benutzeravatar
von Hustle
#184385
dazu müsstest du dir ein Distortion Pedal kaufen und anschließen. Du kannst dann ein clean Setting benutzen und während des Spielens per Fußtritt auf verzerrt umschalten. Allerdings benutzt du dann nicht mehr die verzerrten Verstärkersettings,sondern bekommst die Verzerrung immer aus dem Fußpedal. Deshalb solltest du dir eins kaufen,dessen Verzerrung die gut gefällt.
Mein Tip für ein gutes und vor allem günstiges ist das Ibanez DS7 Distortion.
Du schließt es dann so an:


Peavey Vypyr--->Kabel--->Pedal--->Kabel--->Gitarre


Gruß
Benutzeravatar
von Gitarrenschlumpf
#184390
Bin zwar nur mit dem Vox VT15 vertraut, aber generell musst Du nur Gain soweit runterdrehen, dass Einzelnoten sauber und unverzerrt rüberkommen - und vielleicht Deinen Anschlag anpassen.

Wenn Du dann einen Powerchord anschlägst, sollte der höhere Output den das (vielleicht harte) Anschlagen von drei Saiten liefert, den Verstärker in die Übersteuerung treiben, so dass er zerrt. Je nach (simuliertem) Verstärkertyp kann die Grenze natürlich mehr oder weniger deutlich sein.

Alternativ kannst Du für "cleane" Passagen auch den Volume-Poti an Deiner Gitarre zurückdrehen.

Für den Unterschied "superclean" und "ultraverzerrt" bietet sich aber eher die von Hustle vorgeschlagene Pedallösung an.
Benutzeravatar
von phunky
#184392
Kann man da keinen Fußschalter anschließen?
Benutzeravatar
von ~Lucas~
#184443
nee, ist erst ab dem 30er möglich...
von gimli
#184471
hm... hab jetzt eigentlich nicht wirklich vor mir auch noch ein pedal zu kaufen......
ich finds halt nur interessant, wie es die bands live machen, da dort auch keine pedale ( glaub ich zumindest) verwendet werden. und wenn ich das gai runterdrehe klingt der sound irgendwie nicht mehr so gut. könnte es vielleicht auch den low und middle, bzw high einstellungen liegen?
und wenn ich die drehknöpfe auf der gitarre verdrehe, ist der kland dann ziemlich dumpf und..... seltsam......ist ziemlcih schwer zu erklären.
entschuldigung dass ich so viele fragen stelle, aber ich hab so gut wie keine menschen in der umgebung die sich damit auskennen
Benutzeravatar
von phunky
#184473
Du täuscht Dich. Es dürfte kaum einen Gitarristen geben, der ohne ein Fußpedal auf der Bühne steht.

So sieht das zum Beispiel bei The Edge (U2) aus:
Dateianhänge:
pedal board.JPG
pedal board.JPG (65.85 KiB) 1431 mal betrachtet
von gimli
#184479
wow, aber leider fehlt es mir zurzeit an kohle.
verwendete soad auch pedale zum umschalten?
Benutzeravatar
von phunky
#184481
Da geh mal von aus. Nicht jeder fährt so eine Effektbatterie auf wie z.B. the Edge. Aber das absolute Minimum ist ein Pedal zum umschalten zwischen den Kanälen des Verstärkers. Da so was beim Vypyr 15 nicht geht, müsste halt ein Bodentreter mit Zerre her. Oder am Verstärker mit der Hand umschalten. Man kann natürlich über den Volumeregler der Gitarre einiges machen, aber von einem vollkommen cleanen zu einem richtig heftig verzerrten Sound reicht das nicht. Auch mit der Anschlagsdynamik lässt sich das nur in Grenzen erreichen.
Benutzeravatar
von chris73
#184848
ein paar antworten hast du ja schon bekommen. du kannst mit der dynamik ein bisschen was machen, drehen am volume-regler der gitarre, anschlagdynamik. einen wechsel zwischen ziemlich clean und angezerrt wirst du damit auch hinbekommen (auch abhaengig von den PUs), aber mehr nicht. wenn du wirklich zwischen clean und high-gain wechseln willst, bleibt dir nur das umschalten.

der grund, warum du bei vielen gitarristen nichts auf der buehne siehst, ist uebrigens auch, dass die faulen saecke sich nen techniker leisten, der das fuer sie hinter der buehne macht.
von gimli
#184851
..was genau sind diese PUs? tonabnehmer heißen die doch oder... aber was genau bewirkt man damit?
Benutzeravatar
von chris73
#184854
PU ist die abkuerzung des englischen begriffs "pickup", was nichts anderes heisst als "tonabnehmer"

die PUs sind dafuer da, die schwingungen der saiten durch elektromagnetische induktion in strom umzuwandeln. dieser strom wird dann im verstaerker wieder zu schall umgewandelt. ganz einfaches prinzip ;)
von gimli
#184864
chris73 hat geschrieben: die PUs sind dafuer da, die schwingungen der saiten durch elektromagnetische induktion in strom umzuwandeln. dieser strom wird dann im verstaerker wieder zu schall umgewandelt. ganz einfaches prinzip ;)
und das ist für den verzerrungsgrad entscheiden?
Benutzeravatar
von chris73
#184872
yep, je staerker das signal von den PUs, desto schneller und staerker verzerrt der verstaerker. damit kannst du den verzerrgrad eben auch in nem gewissen rahmen mit dem volumen-poti an der gitarre und weicherem, bzw. haerterem anschlag beeinflussen.

volume-poti aufgedreht = staerkeres stromsignal => verstaerker verzerrt frueher / staerker
volume-poti runtergedreht = schwaecheres stromsignal => verstaerker verzerrt weniger

gleiches gilt fuer nen haerteren oder weicheren anschlag.
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
100 watt Rockverstärker
von Jo/eY    - in: Gitarrenverstärker
15 Antworten 
1398 Zugriffe
von Jo/eY
5 Watt Röhrenamp
von Alfred    - in: Gitarrenverstärker
14 Antworten 
2010 Zugriffe
von blackjoeblue
200 Watt Cabinet
von Linkman29    - in: Gitarrenverstärker
3 Antworten 
838 Zugriffe
von Mick
15 Watt zu schwach für Distortion?
von Astra    - in: Effektgeräte
8 Antworten 
1572 Zugriffe
von Astra
100 watt topteil mit 1x12box
von Gast    - in: Gitarrenverstärker
4 Antworten 
953 Zugriffe
von howdy71