Welche Saiten anschlagen bei D-Dur, A-Dur,F-Dur?

Lernen, greifen, wechseln & bestimmen
Benutzeravatar
von Steffinchen
#173304
Hallo

Ich hätte da mal ne frage,.. sorry in vorfeld falls Ich was beim lesen übersah.
Es geht sich darum das Ich seit 3 wochen Gitarre lerne,über den onleinkurs von Herrn Georg
danke mal im vorraus dafür,.. Tja Ich bin gerade dabei die 3 anschläge zu lernen E-Dur,D-Dur, und A-Dur,F-Dur geht noch etwas schlecht aber versuche es dazu ,die folgende frage lautet nun,welche seiten schlage Ich eigentlich an bei diesen duren..? E-Dur laut letnprogram ist klar alle seiten gleichzeitig, aber die retslichen duren..? Ich meine muss Ich da alle seiten anschlagen oder nur die gedrückten seiten bei den duren..?
Ich bin Anfängerin sorry für diese etwas ungewohnte frage..
Benutzeravatar
von phunky
#173307
Moin,

Du schlägst immer von der zum Akkord gehörigen Bass-Saite ab und bis zu ihr auf. Bei A-Dur also A-Saite abwärts und von der hohen E bis zur A-Saite aufwärts. Bei D-Dur ist es entsprechend ab und bis zur D-Saite. Bei F kommt es drauf an, greifst Du als kleines Barré (Zeigefinger auf hoher E-und H-Saite), dann geht es von und bis zur D-Saite (F liegt im dritten Bund auf der D-Saite). Greifst Du als großes Barré (Zeigefinger im ersten Bund über alle Saiten und der Rest greift ein E-Dur), dann über alle Saiten.
Benutzeravatar
von Steffinchen
#173311
Hallo

Danke für die auskunft ja wegen dem Barre bei F-Dur ich habs so gelernt wie es gezeigt wurde also zeigefinger deckt den ganzen 1 Bund ab,mittelfingen ist auf der G-seite im 2ten Bund,ringinger im 3ten Bund auf der A-seite,und dre kleine finger ebenfalls im 3ten Bund auf der D-seite,.. naja Ich hoffe dss ist so richtig,.. ist noch alles etwas sagen wir mal unsicher als anfängerin.

Bei A-Dur hab ich gerade gesehn da greife Ich eigentlich beginnend im 2ten Bund auf der D seite das hiesse eigentlich Ich schlage eine seite höher an bei A Ich hoffe Ich kapier das richtig *lächel*... naja ist halt etwas verwirrend am anfang sorry .. ;)
Benutzeravatar
von phunky
#173314
Bei A-Dur werden alle Saiten angeschlagen, bis auf die tiefe E-Saite. Wenn Du das gemeint hast, bist Du richtig davor ;-). Bei D-Dur alle Saiten bis auf die tiefe E- und A-Saite.
Benutzeravatar
von Steffinchen
#173348
Hallo

Ja Danke für die auskünfte,.. und bei E-Dur denke Ich alle seiten anschlagen so wie ich das hoffe mal richtig gelsen habe..?.
Betreff anschlagen selbst jede seite einzeln anschlagen oder quasi alle zugleich mit einen handzug runter fahren..?
Bezüglich F-Dur wie Ich oben beschrieben habe, ist es wohl das grosse barre..? das hiesse dan alle seiten anschlagen, verstehe Ich das so richtig..?

Sorry für die vielen fragen muss mich erst reinarbeiten *lächel*
Benutzeravatar
von Frank-vt
#173381
Wenn du den Klang derSaiten prüfen willst, um festzustellen, ob du den Akkord richtig greifst, dann kannst du sie erstmal einzeln anschlagen. Aber ansonsten alle zugleich anschlagen wenn du den Akkord spielst.
Wenn der Zeigefinger über alle 6 Saiten geht, dann schlägst du bei F alle Saiten an.
Bei kleinem Barre (also der Zeigefinger nur auf der H- und E-Saite) schlägst du die tiefe E-Saite nicht mit an. Hat ja aber phunky schon geschrieben ;)
Benutzeravatar
von chrisguitar
#173432
Frank-vt hat geschrieben:Aber ansonsten alle zugleich anschlagen wenn du den Akkord spielst.
Das ist nicht ganz korrekt.
Es kommt auf das Lied an, wie du einen Akkord anschlägst.
In sehr vielen Liedern werden die Saiten einzeln angeschlagen (z.B. House of the Rising Sun oder Stairway to Heaven) bei anderen werden sie hingegen gleichzeitig gezupft (z.B. Greensleeves).
Bei der einfachen Liedbegleitung werden Akkorde hingegen oft "geschrammelt". Bringt aber immer etwas Abwechslung hinein das einfach mal zu variieren.
Benutzeravatar
von GrimReaperVI
#173452
also ok, lass dich jetz bloß nicht verwirren.

E-Dur -> alle saiten
A-Dur -> alle außer tiefe e
D-Dur -> alle außer tiefe e und a

deinen F schlägst du alle saiten an.
wobei nach 3 wochen schon barré zu üben schon etwas "wagemutig" ist. die sind nicht wirklich anfängerzeug.

wegen zupf- und schlagmuster ... mach dich nich verrückt. wenns am anfang erstma nur abschläge im 4/4 Takt sind is das ok, die komplizierteren schlagmuster lernt man dann wenn man die akkorde greifen kann.

mit E,A,D-Dur kannst du schon zum beispiel den song leaving on a jetplane spielen.

http://www.ultimate-guitar.com/tabs/j/j ... r3_crd.htm

das schlagmuster ist ein calypso, auch kein anfängerfreundliches muster, aber wie gesagt, es geht auch mit einfachen abschlägen.

wennste mehr hilfe brauchst - ich bin öfters mal im chat und steh auch gerne via msn oder icq zur verfügung^^

MFG Grimy ))==
Benutzeravatar
von Frank-vt
#173485
chrisguitar hat geschrieben:
Frank-vt hat geschrieben:Aber ansonsten alle zugleich anschlagen wenn du den Akkord spielst.
Das ist nicht ganz korrekt.
Es kommt auf das Lied an, wie du einen Akkord anschlägst.
In sehr vielen Liedern werden die Saiten einzeln angeschlagen (z.B. House of the Rising Sun oder Stairway to Heaven) bei anderen werden sie hingegen gleichzeitig gezupft (z.B. Greensleeves).
Bei der einfachen Liedbegleitung werden Akkorde hingegen oft "geschrammelt". Bringt aber immer etwas Abwechslung hinein das einfach mal zu variieren.
Klar, aber ich wollte sie nicht noch weiter verwirren und bevor es ans Zupfen geht, sollte erstmal der Grundschlag beherrscht werden.
Benutzeravatar
von mjchael
#173496
Mal ein kleiner Tipp:

:arrow: Basstöne bei einfachen Akkorden

Schau dir auch noch mal die Fußnote zum D-Dur-Akkord an!
:arrow: A-Saite beim D-Dur mit anschlagen?

Und die kleine Bemerkung über Slash-Akkorde in folgendem Artikel
:arrow: http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_S ... t_Plektrum

Gruß Mjchael

edit: Ach ja, hier ist es besser beschrieben:
:arrow: http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_F ... sh-Akkorde
Zuletzt geändert von mjchael am 09.09.2010, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von chrisguitar
#173513
Frank-vt hat geschrieben:
chrisguitar hat geschrieben:
Frank-vt hat geschrieben:Aber ansonsten alle zugleich anschlagen wenn du den Akkord spielst.
Das ist nicht ganz korrekt.
Es kommt auf das Lied an, wie du einen Akkord anschlägst.
In sehr vielen Liedern werden die Saiten einzeln angeschlagen (z.B. House of the Rising Sun oder Stairway to Heaven) bei anderen werden sie hingegen gleichzeitig gezupft (z.B. Greensleeves).
Bei der einfachen Liedbegleitung werden Akkorde hingegen oft "geschrammelt". Bringt aber immer etwas Abwechslung hinein das einfach mal zu variieren.
Klar, aber ich wollte sie nicht noch weiter verwirren und bevor es ans Zupfen geht, sollte erstmal der Grundschlag beherrscht werden.
Also ich hab es genau andersrum gemacht.
Das erste halbe Jahr habe ich ausschließlich "gezupft". Für mich war das perfekt, da meine rechte Hand nun schon ausserordentlich koordiniert arbeitet und die "regulären" Anschlag-Muster überhaupt kein Problem darstellen.
Aber wie auch immer man das handhabt (im warsten Sinne des Wortes): erwähnen sollte man es schon, wenn jemand danach fragt.
Benutzeravatar
von Frank-vt
#173547
chrisguitar hat geschrieben:
Frank-vt hat geschrieben:
chrisguitar hat geschrieben: Das ist nicht ganz korrekt.
Es kommt auf das Lied an, wie du einen Akkord anschlägst.
In sehr vielen Liedern werden die Saiten einzeln angeschlagen (z.B. House of the Rising Sun oder Stairway to Heaven) bei anderen werden sie hingegen gleichzeitig gezupft (z.B. Greensleeves).
Bei der einfachen Liedbegleitung werden Akkorde hingegen oft "geschrammelt". Bringt aber immer etwas Abwechslung hinein das einfach mal zu variieren.
Klar, aber ich wollte sie nicht noch weiter verwirren und bevor es ans Zupfen geht, sollte erstmal der Grundschlag beherrscht werden.
Also ich hab es genau andersrum gemacht.
Das erste halbe Jahr habe ich ausschließlich "gezupft". Für mich war das perfekt, da meine rechte Hand nun schon ausserordentlich koordiniert arbeitet und die "regulären" Anschlag-Muster überhaupt kein Problem darstellen.
Aber wie auch immer man das handhabt (im warsten Sinne des Wortes): erwähnen sollte man es schon, wenn jemand danach fragt.
Das ist sicher die Ausnahme denke ich. Außerdem hat sie ja von Anschlagen gesprochen und nicht von zupfen :P :D
Benutzeravatar
von Steffinchen
#173555
Hallo Wouw danke an alle für die viele netten antworten,. :) .

@GrimReaperVI

Ja wegen dem F barre hm ja nachdem Ich A,D,E machte habe ich im Youtube es zufällig gefunden,geuscht habe ich eigentlich die anschläge,und so kamm es das Ich es nicht wiederstehn konnte *lächel*,aber etwas zappelig also noch teilweise nicht ganz korekt greiffe Ich den,das meiste problem ist wohl das die finger zeitweise die anderen seiten etwas beeinflust,aber aufgeben kommt auch nicht in die tüte :) .Ja und betreff dem msn und icq hab Ich zwar beide unter steffi-maria@aon.at erreichbar, sind aber nicht immer onlein ( kann Ich aber einschalten), Skype unter Steffi-Maria-Chantal ist jedoch immer auf on.

Nun habe ich ein anderes problem gemerkt das sind die finger,.. durchs üben und schmerzen werden die akkorde etwas beim greiffen beeinflusst nun die frage hat da wer eine gute lösung..? das irgendwie zu überbrücken bis die finger sich angewöhnt haben..? die anderen seiten meistens unter den finger werden dadurch gerne berührt und somit im ton beeinflust.
Benutzeravatar
von phunky
#173559
Moin Steffi,

was die Finger betrifft, da gibt es keine Abkürzung, da mussten wir alle mal durch. Das gibt sich. Die unsauberen Griffe bekommt man auch nur durch Übung in den Griff.
Benutzeravatar
von mjchael
#173694
Du solltest für die Frage nach schmerzenden Fingern einen eigenen Thread eröffnen. Basstöne haben damit ja gar nichts zu tun.
Dann würdest du von mir auch den Tipp bekommen, dich näher mit derHaltung deiner Greifhand zu befassen.


Aber ich hab meinen letzten Post noch um einen Artikel über Slash-Akkorde erweitert.
:arrow: http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_F ... sh-Akkorde

Gruß Mjchael
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
7 Antworten 
3134 Zugriffe
von musicdevil
2 Antworten 
986 Zugriffe
von BSFL
3 Antworten 
766 Zugriffe
von °Viru§°
6 Antworten 
2296 Zugriffe
von Motorkopf
7 Antworten 
1449 Zugriffe
von mjchael