Saiten klingen nach bei Akkordwechsel

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Madeira
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 30
Registriert: 08.04.2010

Saiten klingen nach bei Akkordwechsel

Erstellt: von Madeira » 16.08.2010, 14:26

...bin noch ziemlicher anfänger, aber ich dachte mir bevor ich mir was falsches angewöhne frag ich lieber mal!

wenn ich z.B. von Amoll auf G wechsle klingen die Saiten immer noch ein wenig beim loslassen! Das hört sich dann ziemlich unschön an! Woran liegt das?

dachte mir schon ich wechsel einfach viel zu langsam! aber wenn ich ein lied übe das eben sehr langsam ist dann wechsel ich natürlich auch langsamer!

liegt es am timing, walso wann ich wechsel? wenn ich ein sehr langsames lied spiele und dann wechseln wiil, sollte ich dann einfach länger warten und blitzschnell wechseln?

wahrscheinlich ne dumme frage, aber ich wollt einfach nur mal rat von den fortgeschrittenen! =(=))=

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1692
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Erstellt: von Willaberkannnich » 16.08.2010, 14:39

Das liegt einfach an der noch unsauberen Spieltechnik. Mit der Zeit verschwindet das wie von selbst.
Du ziehst die Finger nicht gerade von den Saiten runter und bist warscheinlich zu hektisch und/oder drückst die Saiten etwas schief runter weshalb eine zusätzliche Spannung ergibt die sich beim loslassen dann halt in Form eines "Pull-offs" entlädt. Nix wildes! Keine Sorge....

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1035
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Erstellt: von Frank-vt » 16.08.2010, 14:40

Normalerweise klingt der Akkord immer etwas nach, da die Saiten ja noch schwingen.
Aber wieso sich das unschön anhört (ist ja dann noch der am-Akkord) weiß ich auch nicht. Vermutlich ist der Wechsel wirklich zu langsam, denn eigentlich wird ja sofort der neue Akkord angespielt.
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

avun

Erstellt: von avun » 16.08.2010, 14:57

Bei den offenen Akkorden musst du ja auch noch bedenken das die leeren Saiten ja sowieso noch mit schwingen!

Drückst du die anderen Saiten dann noch ziemlich fest herunter und lässt sie schnell los hast du ja ein pull-off!

Du kannst mal versuchen, eine einzelne Saite im (als Beispiel) 2ten Bund zu greifen und sie normal los zu lassen.

Klingt dies jetzt wie ein pull-off (hörst du nach deinem Ton noch die leere angeschlagene Saite) dann probier mal, die Saite nur etwas lockerer zu halten bis der Ton wirklich nicht mehr klingt!

Du wirst feststellen, dass es einen Punkt gibt, wo die Saite "abgewürgt" wird ^^ den solltest du erstmal finden und dann an deiner Technik rum schrauben ;)

Madeira
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 30
Registriert: 08.04.2010

Erstellt: von Madeira » 17.08.2010, 10:32

na dann bin ich mal noch bisl fleißig! :)

Gast

Erstellt: von Gast » 17.08.2010, 13:30

Hallo erst mal
Hm, das Problem hab ich auch (bin ja auch noch Anfängerin), aber das Witzige ist, wenn man übt ist es meist weg bevor ich anfangen kann, mich wirklich drüber aufzuregen. Und dabei hasse ich Akkorde - also, einfach nicht von beirren lassne!
;)
lg Blue

avun

Erstellt: von avun » 17.08.2010, 13:33

Klar braucht es seine Zeit bis die Töne so erklingen wie sie es sollen! Wär doch auch langweilig, wenn jeder alles sofort könnte ;) Worauf will man dann stolz sein? ;)

@bluestrings:

Wie kann man Akkorde denn hassen?!? :P

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste