Töne oder Akkorde

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
guitardomi
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.06.2010

Töne oder Akkorde

Erstellt: von guitardomi » 26.06.2010, 15:55

Habe eine frage: will mir das gitarren spielen selber lernen und jetzt will ich wissen ob man eher töne oder akkorde für den Anfang lernen soll? Was is wichtiger?

mfg Guitardomi ))-))

Gast

Erstellt: von Gast » 26.06.2010, 15:59

akkorde bestehen aus tönen.
du meinst vermutlich das schlagen und das einzelne picking. beides ist essentiell. kannst entweder beides gleichzeitig üben, oder eins nach dem anderen. am besten mit einem lehrer an deiner seite

guitardomi
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.06.2010

Erstellt: von guitardomi » 26.06.2010, 16:01

kann mir leider keinen leisten: Will nur wenn mir ein lied gefällt es einfach nachspielen

headbad
Powerposter
Beiträge: 1306
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 26.06.2010, 16:37

naja also was gefällt dir denn? wenn du so pop sachen machen willst dann würde ich mit akkorden anfangen. Wenn du auf irgendwelche solos oder so hintrainierst dann mach auch akkorde aber gleichzeitig auch noch singlenotes. was willst du spielen?

guitardomi
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.06.2010

Erstellt: von guitardomi » 26.06.2010, 17:01

Böhse onkelz, metallica, Ärtze....

am besten find ich die solos aber das ganze lied will ich natürlich auch spielen.

mit was fängt man aber am anfang an? Mit den tönen oder? und dann den akkorden

ps: pop find ich nicht so gut... =)=)=

Gast

Erstellt: von Gast » 26.06.2010, 17:04

kauf dir einfach ein lehrbuch oder arbeite das lagerfeuer-diplom durch.

Benutzeravatar
Luke28
Erklär-Bär
Beiträge: 377
Registriert: 27.03.2010

Erstellt: von Luke28 » 26.06.2010, 17:15

Beginne doch anfangs ersteinmal damit, Einzelnoten in einer bestimmen Riehenfolge zu spielen alos z.B 5-5-7-5-3 usw.
Gitarre rules^^

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8980
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 26.06.2010, 17:24

Am leichtesten und am schnellsten kommst du mit Akkorden zurecht.
Genau wie Pferd# würde ich dir zu einem Lehrbuch und / oder zum Lagerfeuerdiplom raten.

Mit nur 2 Akkorden kannst du schon "Eisgekühlter Bommerlunder" gröhlen.

Wenn du dich zwischen Noten und Akkorden entscheiden willst, dann würde ich dir zu Anfang immer Akkorde empfehlen. Aber es ist eigentlich keine Frage nach "Entweder-Oder" sondern es ist eher eine Frage des "Wann". Noten kann man leicht etwas nach hinten schieben. Zumindest für die Sachen, die du spielen willst.

Solo-Sachen, für die man Einzelnoten braucht, nimmst du dir halt einfach etwas später vor.

Gruß Mjchael

guitardomi
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.06.2010

Erstellt: von guitardomi » 26.06.2010, 17:25

lagerfeuer diplom? was ist das?

einzeltöne kann ich schon und wonderwall behersch ich auch schon ein bisschen *stolz bin*

danke schonmal für eure tipps. Find es toll das mir wer hilft *gg* =(=))=

Gast

Erstellt: von Gast » 26.06.2010, 18:08

ich glaube weder, dass du schon gut bist bei den einzeltönen, noch dass du wonderwall beherrscht ^^

das lagerfeuerdiplom hat mjchael verlinkt

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 26.06.2010, 18:12

Klick einfach auf den Link, der führt direkt zum Lagerfeuerdiplom.

Zu Deinem Ziel führt Dich sicherlich das Buch "Die Schule der Rockgitarre".
Das Lagerfeuerdiplom kann man aber auch bedenkenlos empfehlen, da steckt viel Arbeit drin, methodisch ist das Buch auch klasse und sehr ausführlich, didaktisch auch fantastisch gelungen.

Es leidet halt unter den Copyrightrechten; die meisten Lieder sind irgendwelche copyrightfreien Stücke, die normalerweise nur irgendwelche Bauerasis in Bierzelten gröhlen. Da vergeht einem schnell der Spaß an dem sonst fantastischem Werk.

Benutzeravatar
James.Whisler
Schreibmaschine
Beiträge: 653
Registriert: 15.05.2010
Wohnort: in unserem schönen Freistaat^^

Erstellt: von James.Whisler » 26.06.2010, 18:29

pferd# hat geschrieben:ich glaube weder, dass du schon gut bist bei den einzeltönen, noch dass du wonderwall beherrscht ^^


Kein Vertrauen, also echt^^

Ich würd dir auch raten, zuerst mit Akkorden zu beginnen...dann hast sozusagen ne größere Vielfalt an Songs die du spielen kannst...
Bei Metallica kommste aber ums picking leider nich vorbei (z.B. Nothing Else Matters, The Unforgiven)..

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8980
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 26.06.2010, 18:35

:lol:

Mit den Liedern hast du im Großen und Ganzen recht.

Aber ich habe mich dennoch bemüht auch ein paar gute Lieder unter den Copyrightfreien Liedern zu finden.

Sloop John B.
Spanish Lady (irisches Volkslied / Irish Folk)
Whiskey in the Jar
Guantanamera
Ehekrach zu Karneval (Mjchael) (Parodie zu Knockin' on Heaven's Door)
500 Miles (Hedy West)
Spancil Hill
Star Of The County Down
Carrickfergus
Ox-Driving Song (Folksong)
La Bamba

Die sind doch gar nicht zu schlecht.
Und außerdem gibt es noch eine Liederliste, was man mit den paar Akkorden schon alles spielen kann.
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Liedervorschl%C3%A4ge
Und das sind Sachen die man in den gängigen Liederbüchern findet.

Und das ist für nur 6 Akkorde gar nicht mal schlecht.

Man sollte sich auch noch wie Liederbuch zulegen, das einem gefällt.
Der erste Band von "Das Ding" (grün) ist derzeit eines der beliebtesten Liederbücher.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
James.Whisler
Schreibmaschine
Beiträge: 653
Registriert: 15.05.2010
Wohnort: in unserem schönen Freistaat^^

Erstellt: von James.Whisler » 26.06.2010, 18:41

Das Bild von guitardomi kenn ich doch i-wo her^^

wenn das avun sieht^^ :D

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 26.06.2010, 19:10

mjchael hat geschrieben:
Gruß Mjchael


Ich habe auch absolut nicht Deine (eure) Arbeit verunglimpfen wollen.
Was ihr da hochgezogen habt, ist echt beachtlich.

Ich störe mich nur an Vereinen wie der GEMA, die die Seele aus der Musik saugen und sie kommerzialisieren...

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8980
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 26.06.2010, 19:23

:lol: Ne ist ja genau so wie du sagst. Und ich ärgere mich ebenso wie du darüber, dass man wegen der GEMA nicht uneigennützige Lektionen erstellen kann.

Man darf nur Sachen verwenden, deren Autoren über 70 Jahre verstorben sind.
Aber damit kann man keine Musik beschreiben, die erst ab 1950 erfunden wurde (Rock'n'Roll u.v.a.m.)

Aber die reine Spieltechnik kann man auch für aktuellere Lieder gebrauchen. Und wer weis, vielleicht bringe ich mal einen Band "Lieder für das Lagerfeuerdiplom" heraus.

Gruß Mjchael

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 26.06.2010, 19:30

Lieber nicht, sobald ihr gut werdet, werdet ihr auch verkommerzialisiert, verklagt eure Fans und Du musst Dich in Mjchael Ulrich umbenennen.

Das ist doch des Aufwandes nicht wert :D

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 28.06.2010, 06:41

Also Pferd hat da schon ein bisschen recht.

Ich möchte Dir die Illusion nicht nehmen guitardomi, aber das wird eine Weile dauern, bis Du die ersehnten Lieder einigermassen nachspielen können wirst.

Umso schöner ist es dann aber, nach all den Monaten des intensiven Übens etwas vernünftiges aus der Gitarre rauszukriegen.

Lehrbuch (Peter Bursch o. ä.) wäre echt empfehlenswert, und/oder das Lagerfeuerdiplom, wie hier schon angekündigt.

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast