Sus-Akkorde und Add-Akkorde

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
She_sun
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 32
Registriert: 24.01.2010

Sus-Akkorde und Add-Akkorde

Erstellt: von She_sun » 04.06.2010, 14:51

Ich habe mich neulich ein bisschen mit Theorie beschäftigt und da ist mir folgendes aufgefallen:

Bei 7er- Akkorden (G7, D7...) kommt immer der siebte Ton vom Grundton aus dazu. So weit, so gut. Jetzt gibt es aber auch Dsus2 Akkorde, wo der zweite Ton dazu kommt. Könnte man dann nicht das "sus" weglassen? es heißt ja auch nicht Gsus7 ?
Und dann gibt es noch "add"...ist das nicht das gleiche wie "sus"?

bin leicht verwirrt :?

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 579
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 04.06.2010, 23:51

Bei sus2 und sus4 wird die 3 (Terz) ersetzt. Deshalb das sus.

Vielleicht wird das am Beispiel A-Dur deutlich:

A
Asus2
Asus4


Ein add bedeutet das ein Ton hinzugefügt wird. Bei den 7er-Akkorden hat das keine Bedeutung, aber wenn du zB ein A9 hast .. dann bedeutet das, dass auch die 7 dazugehört. Bei A11 würde die 7 und die 9 dazugehören. add9 bedeutet dann, dass NUR die 9(übrigens gleicher Ton wie die 2) dazu kommt.

A
Aadd9

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8976
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 05.06.2010, 04:17

@Vauge ()/

@She_sun
Arbeite dich da mal durch.
Da erkläre ich alles recht ausführlich, und mit den Griffbildern wird vieles einleuchtender.
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Balladendiplom#Lektionen

Mal die Liste von Vauge komplettiert:

Bei 6er und 7er Akkorden kommt immer die Sexte (6) oder die Septime (7) hinzu, aber üblicherweise fällt dadurch kein Ton weg. Also kann man sich da ein "add" schenken.

Bei der Sekunde (2) und bei der Quarte (4) kann die Terz wegfallen. Dann wären es Sus-Akkorde.
Die Terz muss aber nicht wegfallen. Dann wären es Add-Akkorde.

Bei 9er, 11er und 13er Akkorden kommen standardmäßig immer Töne mit hinzu.

Ein 9er ist eigentlich ein 7/9er
Ein 11er ist eigentlich ein 7/9/11er
Ein 13er ist eigentlich ein 7/9/11/13er.
Die bezeichnet man auch gerne als Jazz-Akkorde. Bei diesen Akkorden kommt weder ein sus, noch ein add mit hinzu.

Wenn nur die 9 mit hinzukommen soll, aber nicht die 7, dann ist es ein add9er
Wenn nur die 11 mit hinzukommen soll, aber nicht die 7/9, dann ist es ein add11er
Wenn nur die 13 mit hinzukommen soll, aber nicht die 7/9/11, dann ist es ein add13er

Wenn die 9 mit hinzukommt, aber nicht die 7, aber dennoch die Terz verschwindet (die 9 ist die Oktave von der 2), dann ist es analog zur sus2 eine sus9.
Wenn die 11 mit hinzukommt, aber nicht die 7/9, aber dennoch die Terz verschwindet (die 11 ist die Oktave von der 4), dann ist es analog zur sus4 eine sus11.

Zu jedem Intervall kann noch ein Vorzeichen hinzu kommen, aber das ändert sonst nichts weiter an sus bzw. add.

Es kann aber durchaus vorkommen, dass da 2, 4 steht, aber kein sus bzw. add obwohl es das eigentlich sollte. Dies wäre eine Kurzschreibweise, die kein Standard ist. Du darfst es dir dann aussuchen, wie du den Akkord realisierst. Dein Geschmack entscheidet.

Ebenso kann 9, 11 oder 13 mit dabei steht, ohne dass es Jazz-Akkorde sind. Eigentlich müsste dann da ein sus oder ein add stehen, aber aus Platzgründen hat man es sich gespart. Dann kannst du wählen, wie du es umsetzen möchtest. Das was deinem Ohr gefällt, das ist dann richtig.

Wenn nur ein sus da steht, ohne eine Ziffer, dann ist es immer ein sus4

Wird in den Artikeln ausführlicher erklärt.

So, ich glaube, das müssten alle gängigen Variationen gewesen sein.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
She_sun
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 32
Registriert: 24.01.2010

Erstellt: von She_sun » 05.06.2010, 18:53

Also erstmal vielen Dank :)
und noch ne Verständnisfrage:
Gsus2 wäre dann also G, nur die A-Saite leer gespielt
und bei GAdd2 müsste zusätzlich noch ein A hinzubekommen, in dem man beispielsweise die g-Saite im 2 Bund greift !? (was mir sehr unbequem erscheint, da mein kleiner Finger und der Ringfinger keinen Spagat können :D)

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 579
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 05.06.2010, 20:59

Wenn du konsequent weiterdenkst wirst du bei Gsus2 auch die H-Saite ändern müssen... eine Griffvariante wäre 300033 mit dem Fingersatz der dir gefällt. Gadd2 wäre 320203, und auch hier kann man den Fingersatz umstellen damit es bequemer wird. Auch 300203 wäre noch Gadd2 und sogar 300003 denn es sind überall G A D und H vorhanden.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8976
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 05.06.2010, 23:27

Nur noch mal die Töne benannt, damit du das mit den Fingersätzen und den Tönen vergleichen kannst.

Du rechnest beim Gsus2 folgendermaßen

G-Dur-Akkord (Töne G H D = Grundton - Durterz - Quinte = 1 3 5)
3 = G
0 = H
0 = G
0 = D
2 = H
3 = G

Gsus + irgendwas heißt erst mal dass die Durterz (H) wegfällt
3 = G
x = x
0 = G
0 = D
x = x
3 = G

oder H weg, aber die Quinte D verdoppeln.
3 = G
3 = D
0 = G
0 = D
x = x
3 = G

G-sus2 (es kommt kein H drin vor, aber der 2. Ton der G-Dur Tonleiter = A)
3 = G
3 = D
2 = A
0 = D
x = x
3 = G

G-add2 (es kommt ein H drin vor)
3 = G
0 = H
2 = A
0 = D
x = x
3 = G

Eher unüblich ist es die A-Saite im Bass zu nehmen, obgleich auch dieses ginge. Aber das Voicing beim etwas höreren A ist einfach besser.

Gruß Mjchael
Zuletzt geändert von mjchael am 06.06.2010, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 06.06.2010, 17:25

Wauuuuuuuuuuu

Ihr seid spitze.
jetzt weiss ich endlich auch was ich mache.
Ich mache das immer mit dem Gehör. Sag denen einfach meine Namen ( den Akkorden )
Ich mag auch so schräge Akkorde wie es die Jazzer machen.
Obwohl ich die spielen kann, wusste ich nicht immer was ich so spiele.
Jazzer meinten auch mal, dass ich ne Menge Komplizierter Akkorde kenne.
Naja ich grinste dann immer und denkte mir meins. =)=)=

OK ich geb's zu - ein wenig weiss ich schon in welche Richtung ich was spiele.
Aber ob das nun ein G9 oder Gsus9 oder Gadd9 oder so ist, hat mich echt nie übermässig interessiert. Da ich immer gut zurecht kam, wenn ich gut zuhörte, langte es mir.
Das Interesse steigt aber, wenn man es so toll erklärt bekommt.

Ich werd aber nie der Mathematik Freak werden.
Musik ist ja sehr Matematisch. Mit den ganzen Frequenzen.
Aber DA kenn ich mich aus. Das ist beim Recording ja wichtig.

fredy

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste