Zu dumm für die Pentatonik

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
zwrap
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 20.05.2010

Zu dumm für die Pentatonik

Erstellt: von zwrap » 25.05.2010, 19:08

hallo erstmal
ich habe mir mittlerweile mehrere beiträge zur pentatonik durchgelesen, sowohl hier als auch bei wikipedia, aber ich verstehe nur bahnhof. :shock:
kann mir das irgendwer nochmal für dumme erklären oder mir eine seite zeigen, bei der ich das verstehe?
das wär echt klasse

Benutzeravatar
Nightmare
Guitar Maniac
Beiträge: 1526
Registriert: 12.01.2010
Wohnort: Sachsen

Erstellt: von Nightmare » 25.05.2010, 19:21

Schwupps^^
http://www.justchords.de/guitar/penta2.html

Das ist ganz einfach. Du lernst die Dinger einfach und dann kannst du damit improvisieren.

Benutzeravatar
Andre.S
born 2 post
Beiträge: 201
Registriert: 15.07.2009
Wohnort: Coburg

Erstellt: von Andre.S » 25.05.2010, 19:30

Die Pentatonik ist eigentlich ganz einfach, mit hat ein Buch (Rock Guitar Skales) geholfen sie zu verstehen ;)

Also grob gesagt ist die Pentatonik nichts anderes als z.B eine Dur Tonleiter der die Halbtonschritte Fehlen.
Also nehmen wir mal z.B die C-dur Tonleiter : C D E F G A H so ausgehend von der Pentatonik (penta=5) werden der 4 und der 7 Ton weggelassen (halbtonschritte) also bleiben C D E G A das sind die 5 Töne der C-Dur Pentatonik da die Halbtonschritte fehlen ist sie Frei von funktionalen harmonischen Zwängen.
So kannst du das bei jeder Dur Tonleiter anwenden.
Der Workshop von Mjchael : http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... 11164.html
ist perfekt für den Einstieg um überhaupt die Tonleiter in verschiedenen Lagen übers Griffbrett zu spielen wenn du das einmal verstanden hast kannst du ganz einfach aus der jeweiligen Tonleiter die Pentatonik bestimmen und spielen, die Fingersätze bleiben dabei gleich nur das eben die entsprechenden Halbtonschritte nicht gespielt werden.

Ich könnt jetzt nen Roman darüber Schreiben aber das beste ist du setzt dich hin und Lernst das es ist echt einfacher als man am anfang Denkt.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

avun

Erstellt: von avun » 26.05.2010, 09:21

zu Dumm bist du sicher nicht!

Mir ging es am Anfang genau so, hab mir alle möglichen Infoquellen angeguckt und gedacht "äh ... wie bitte?"!

Aber es wurde hier schon gut erklährt!

Ich meine aber auch das es unter den Wikibooks (also das Gitarrebucg) beispiele und Infos dazu gibt! Ist sicher besser als Wikipedia du es dort verallgemeinert ist ;)


Wikibooks

Schau dir mal die Übersicht an.

Benutzeravatar
csoburn
DailyWriter
Beiträge: 510
Registriert: 18.01.2010
Wohnort: Hessen

Erstellt: von csoburn » 26.05.2010, 14:27

kann da das hier noch zum Thema empfehlen Voggenreiter Poster

Benutzeravatar
Anctify
born 2 post
Beiträge: 186
Registriert: 20.05.2010

Erstellt: von Anctify » 01.06.2010, 22:35

Zu dem Thema hab ich auch noch eine Frage:
In den Wiki-Books:
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_P ... E-Moll_Typ
steht dass die Pentatonik sich von den Akkorden ableitet
z.b. von g dur und e moll ...
das ergibt für mich auch halbwegs sinn, nur frag ich mich wie
bei der g-dur/e-moll pentatonik die beiden töne auf der 2. und 3. seite(nicht die barrés!)
zustande kommen .. denn die sind ja schlieslich in keinem der beiden
Akkorde zu finden...

mfg Anctify
Don't ya think that you need somebody
Everybody needs somebody//You're not the only one
http://www.lastfm.de/user/Anctify

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9048
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 01.06.2010, 22:44

Das wird breit und ausführlich erklärt:
Es steht sogar in einer der Überschriften:

Vier Akkordtöne und noch einer

G-Dur hat die Töne G H D
Em hat die Töne E G H

Ergibt zusammen 4 Töne E G H D
Das wäre eine Tetratonik (Vier-Tonleiter)

Es fehlt noch ein A.

Das ist der Ton, der sowohl in der G-Dur, C-Dur und D-Dur-Tonleiter vorkommt, also in jeder Tonleiter, wo auch der G-Dur und der Em-Akkord vorkommt.

G D A E H (Geh du alter Esel hohle)
Das sind die 5 Töne der G-Dur- und Em-Pentatonik.

Mit den Akkkordbildern hast du schon mal 4 der 5 Töne visuell vor Augen.
Das ist doch schon mal eine erhebliche Erleichterung,
als sich alle 5 Töne selbst zusammensuchen zu müssen.

Gruß Mjchael

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste