[Tutorial] Tonarten bestimmen, Akkorde Raushören

Skalen, Tonleiter, Pentatonik, uvm.
Benutzeravatar
von mjchael
#143973
Wayesx hat mir einige Anfragen nach Akkorden per PN zugeschickt.

Er hatte sie ganz passend mit folgender Betreffzeile versehen.
"Die Nervensäge höchst persönlich"

Dabei machte er einen Fehler, mich nach irgendetwas zu fragen, ohne mir überhaupt einmal das Lied oder den Link zu nennen.

Macht so was bitte nicht.
Wir Moderatoren sind auch nur Menschen.
Erspart uns unnötige Suchereien.

Ich bin ja eigentlich recht freundlich, aber grundsätzlich will ich keine allgemeinen Fragen per PN beantworten.
Das Beantworten von Fragen kostet viel Zeit.
Ich bin (wie viele andere Mods und Member hier auch) gerne bereit diese Zeit für andere aufzubringen, doch ich möchte, dass möglichst viele was davon haben.

Privatlektionen über PN (Private Nachricht) gebe ich recht ungern, denn ich bekomme solche Privatlektionen ja nicht bezahlt. Es ist eine Verschwendung meiner Zeit und meiner Ressourcen.

Also stellt eure Fragen in einem Thread, so dass die Antworten gemeinnützig der Allgemeinheit zur Verfügung stehen. Nebenbei kann ich auf schon mal gegebene Antworten zurückgreifen, und man findet Antworten auch über sie Suche. Das geht alles bei PNs nicht.

Auch wenn kaum einer die Lieder kennen dürfte, denke ich doch, dass man die Lieder sehr gut als Übungsfeld für das Heraushören von Tönen verwenden kann.

Einen Grundsätzlichen Beitrag darüber wurde schon einmal hier geschrieben:

[Tutorial] Kann jemand die Akkorde raushören?

Hauptsächlich geht es darum, dass man sich einmal mit folgenden Themen aus der Harmonielehre kümmert:

1. Quintenzirkel
2. Dur- und Mollparallelen (siehe auch Quintenzirkel)
3. Durkadenz mit den 3 Akkordfunktionen
4. Dominante in Moll
5. bekannte Akkordsequenzen
6. 5 Hauptskalen mit den beiden markanten Fingersätzen auch als Workshop hier im Forum
7. Grundton über das Karré bestimmen
8. Chromatische Tonleiter
9. und ein klein wenig Versuch und Irrtum.
Benutzeravatar
von mjchael
#143975
wayesx hat geschrieben:Hallo,
ich nerv euch mal wieder :)

Hab ein neue "Rätsel" für euch,



Die Akkorde und dann das Intro...

________________________________

Meine mögliche Lösung:

Tonart Dm-->Quintenzirkel nach der Tonart geschaut und die Akkorde durchgespielt :

Ergebniss bisher:

F Dm G(?) C(?)
mjchael hat geschrieben:Bild Ich hatte dir per PN einen falschen Tipp gegeben. es war nicht F-Dur...
Da habe ich mich selbst vertan. (Passiert auch mir! :) )

Tipp 1:
erst mal die richtige Tonart bestimmen.

Auf den unteren beiden Saiten finde ich den 2. Fingersatz (s.o.)
in der 8. Lage (Zeigefinger 8. Bund)

Tipp 2:
Capo 3. Bund und dann mit G-Dur anfangen.

Es ist eine ganz bekannte Akkordprogression (= Standard-Akkordfolge)

Gruß Mjchael
wayesx hat geschrieben:Hallo mjchael,
ich hab grad kein Capo und ein Gummiband finde ich auch nicht(hatte ein "selbstgemachtes Capo" doch das Band ist gerissen nach paar minuten)

Aber werde mir demnächst eins zulegen.

Also ohne den Capo kann man das Lied nichts spielen?
mjchael hat geschrieben:Doch! einen Ganztonschritt höher in C-Dur.

Das ist ein 16-45er bzw. eine 50er-Progression, wie du sie aus vielen Schubiduba-Songs aus den 50er und 60er Jahren her kennst.

Bekannte in G-Dur:
G Em C D

* Spanish Lady (irisches Folkslied (Irish-Folk)
* Hey Hey Baby (Refrain) © G G Em Em - C D G G
* Laudato si o mi signore (geistliche Musik) ? © ? G- Em- C- D-
* LET’S TWIST AGAIN (Chubby Checker) © G- Em- C- D- (2x) C- G- C- D-
* Love the Lord (geistliche Musik) ? © ? G- Em- C- D-
* Stand By me (Ben E- King) © G- Em- C D G

In C-Dur ist die Akkordfolge
C Am F G

Musst halt alles einen Ton höher singen.
Und als Intro bastelst du dir was eigenes zurecht...

Sage mir jetzt nur noch, wie die Original-Tonart mit Akkorden ist!

Gruß Mjchael
wayesx hat geschrieben:Hallo,
ich komm grad nicht klar,ich habe grade das Lied mit C Am F G gespielt und es kommt dem Original fast ähnlich...

Ich soll die Original Akkorde raushören?
Für mich hört sich C-dur original an (auch wenn es nicht ganz das gleiche wie im video ist)
mjchael hat geschrieben:Lese dir meine Tipps durch, und verwende die Tipps an, um eine Lösung zu finden! Du brauchst nicht mehr als meine Tipps!
mjchael hat geschrieben: Tipp 1:
erst mal die richtige Tonart bestimmen.

Auf den unteren beiden Saiten finde ich den 2. Fingersatz (s.o.)
in der 8. Lage (Zeigefinger 8. Bund)
Bestimme doch mal davon den Grundton!
mjchael hat geschrieben: Tipp 2:
Capo 3. Bund und dann mit G-Dur anfangen.
Welchen Akkord erhält man denn, wenn man einen G-Dur-Akkord chromatisch um 3 Bünde weiterschiebt (siehe Tabelle mit der Chromatischen Tonleiter)
mjchael hat geschrieben: einen Ganztonschritt höher in C-Dur.
Welcher Ton ist denn ein Ganztonschritt (2 Bünde) hinter / unter dem C?

Das sind gleich 3 unabhängige Tipps, die alle unabhängig voneinander zum gleichen Ergebnis führen müssten. Also beantworte mal wenigstens eine davon!

Gruß Mjchael
Benutzeravatar
von mjchael
#143976
wayesx hat geschrieben:Lied 1:


und

Lied 2:


Ich glaube beide Lieder haben in etwas das selbe Muster.

Danke
mjchael (Antwort als PN) hat geschrieben: Ich gebe zu, das eine ist etwas schwerer herauszuhören, da der Typ nicht wirklich singen kann, und den Ton nicht richtig halten kann. Aber ich vermute, du selbst kennst den Text, und möglicherweise auch das Lied.

ich kenne das Lied überhaupt nicht, und kann mir daher noch nicht einmal ein Bild von dem machen, was er singt, wann eine Strophe anfängt, wann ein Refrain anfängt, wann eine Bridge kommt, und wann er einfach nur die Melodie variiert.

Bei den beiden Liedern verwendet er recht einfache Akkorde, doch er scheint seine Gitarre um einen Halbton tiefer gestimmt zu haben. Das macht die Sache etwas kompizierter, aber wenn man mal die Tonart hat, dann kommt man auch damit klar.

Beim zweiten Lied hättest du ja mal rausfinden können, dass die Tonart Ab-Dur bzw. Fm ist.

Die Tonart ist einen Halbtonschritt von der Tonart G-Dur / Em entfernt. Also würde ein Capo im ersten Bund die Griffe erheblich erleichtern.

Akkorde von G-Dur
C G D - Am Em Hm (H7)

Mollkadenz
Em Am Hm Em
bzw.
Em Am H7 Em

andalusische Sequenz:
Em D C H7.

Damit solltest du zurecht kommen.

Da es immer wieder die selben Akkorde und die gleichen Sequenzen sind, ärgere ich mich ein wenig, dass du es nicht selbst versuchst, wenigstens die Tonart zu bestimmen.

Es ist so wie ein Schüler der keine Hausaufgaben macht, und dann meckert, weil er nicht in der Lage ist, etwas zu lernen.

Kümmere dich um Harmonielehre. Es ist nicht so schwer.
Es sei denn, man ist zu faul es zu lernen Wink

Gruß Mjchael
wayesx hat geschrieben:Hallo Mjchael,
tut mir leid ,dass ich etwas ungeduldig reagiert habe.Ich hätte gedacht,dass es schneller geht,weilmein Musik Lehrer nur Paar Sekunden für sowas braucht.

Ich glaube du unterschätzt mich ein wenig :)
UND du hast mich missverstanden !

Ich wollte keine Akkorde haben sondern nur das Zupfmuster.(Lies dir bitte nochmal meine erste Mail durch.)

Ich habe versucht die Akkorde selber raus zu hören und habe dies auch ,meiner Meinung nach geschafft:

Lied 1:


Immer wieder Am Dm F E
und

Lied 2:


Am Dm E x2
Dm E Am X2

(alles ohn Cappo)



UND DAZU WAR MEINE FRAGE:

WELCHES ZUPFMUSTER SOLL ICH VERWENDEN ?

Und ich habe mir gedacht für ein Zupfmuster braucht doch ein mjchael doch nicht so lange :))



Entschuldiege nochmal ...


Danke
mjchael hat geschrieben: Entschuldigung, dann habe ich dir mit den Akkorden Heraushören wirklich Unrecht getan.

so ungefähr geht das erste Zupfmuster.
Code: Alles auswählen
  1 + 2 + 3 + 4 +
|-----R---R--------|
|-----M---M---M----|
|---Z---Z---Z---Z--|
|------------------|
|-0----------------|
|------------------|
Es waren einfach einige Member da, die in der letzten Zeit immer wieder Rückfragen gestellt haben, über Sachen, die denen schon längst beantwortet wurden. Sie hätten einfach nur den Link, den ich denen gesendet habe, anklicken sollen, und den Text lesen sollen.

Tut mir leid, dass ich dich jetzt mit denen in einen Topf geworfen habe, weil ich mir den Post nicht richtig durchgelesen habe.

Gruß Mjchael


Fürs zweite würde ich einfach auf ein anderes zurückgreifen
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Z ... tel-Takt_3
wayesx hat geschrieben:Hallo,
alles halb so schlimm :)

Das erste Muster etwas gewöhnungsbedürftig ,aber krieg ich schon hin:)

Vielen Dank
mjchael hat geschrieben:Dann vereinfache es dir, oder wähle dir ein einfaches

Ich mag Beispielsweise Folkpiking
Code:
Code: Alles auswählen
  1 + 2 + 3 + 4 (+)   1 + 2 + 3 + 4 (+)

|-R-----R-------(R)-|-R-----R-------(R)----|
|-M-----M-------(M)-|-M-----M-------(M)----|
|---Z-------Z-------|---Z-------Z----------|
|-----D-------D-----|-----D-------D--------|
|-D-------D---------|-D-------D------------|
|-------------------|----------------------| 
wayesx hat geschrieben:Ja danke...das hört sich noch etwas besser an :)

Ich bin überrascht welche Fortschritte ich mache(auch mein Musiklehrer:) , wenn er wüsste wen ich es zu verdanken habe :)) ) ......
Zuletzt geändert von mjchael am 29.04.2010, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von mjchael
#143983
wayesx hat geschrieben:....

Hier zb. :
http://www.youtube.com/watch?v=cryhzetz ... t4daLbhS4M

Am Em F Em

was sagst du dazu :?
mjchael hat geschrieben:Bist du dir mit den Akorden da ganz sicher?
Im Grunde stimmt es einigermaßen, aber die Tonart ist so wie es da steht voll daneben.

Und bei Moll-Tonarten solltest du immer überprüfen, ob der letzte Akkord, der wieder nach Am überleitet nicht besser ein E(7) ist. Evtl in Kombination Esus4 - E7 - Am.

Die Akkordfolge wird nicht durchgehend beibehalten.
und ich würde mit einem Capo arbeiten.
Wohin du ihn setzten musst, dazu musst du erst einmal die Tonart bestimmen. Und es ist nicht Am!

Also nochmal dransetzen!
Ist aber eine typische Sache in Moll. Fast eine andalusische Sequenz, nur dass er anstelle beim 2. Akkord einen Dur-Akkord zu nehmen auf dessen Mollparallele ausgewichen ist.

(in C-Dur wäre die andalusische Sequenz bekannterweise
Am G F E
Tauscht man G durch seine Mollparallele aus erhält man
Am Em F E
wobei ich vermutlich folgendes spielen würde
Am Em F Esus4-E7

Setze mal den Capo in den 6. Bund und versuche es nachzuspielen.
Was wäre dann die Tonart?

Da ich den Text nicht verstehe und nur die Melodie höre, gefällt mir das Stück nicht so besonders. Es mag was anderes sein, wenn man den Text versteht. Jedenfalls jammert er scheinbar irgendetwas mit oder über seine Gitarre. Ich jammere höchstens über meine Finger, die ich beim Forumstreffen etwas überstrapaziert habe. :lol:

Gruß mjchael
wayesx hat geschrieben:Hallo,

also war ich nicht so weit weg mit meinen Akkorde *freu*


Ich habe leider immernoch kein Capo :(

Kannst du mir einen guten Capo empfehlen,am besten im internet ...ebay?

danke
mjchael hat geschrieben:https://www.thomann.de/de/heriba_guitar ... et_189.htm

Auch interessant:
https://www.thomann.de/de/harley_benton_mt100.htm
Gruß Mjchael
wayesx hat geschrieben:Hallo,

Stimmgerät habe ich schon ,brauche eig. nur das Capo .

Wie wärs hiermit:

https://www.thomann.de/de/harley_benton ... apo_ae.htm

Kann ich den einfach bestellen ,oder muss ich für mind. 25 € einkaufen ?
mjchael hat geschrieben:# Einhandbedienung
# extra Leicht
# robuster Federmechanismus
# für gewölbtes Griffbrett, Akustikgitarren/E-Gitarren
# 3 Jahre Thomann-Garantie
# 30 Tage Money Back Garantie
Damit kannst du nichts verkehrt machen.

Mein Tipp hatte nur ein paar Plecks und eine Gitarrenkurbel mit eingeschlossen, was auch ganz nützliche Sachen sind.

Nein, du brauchst nicht für 25 Euro zu bestellen, es kommt nur die Versandgebühr mit hinzu, die glaube ich ab 25 Euro wegfällt.

Gruß Mjchael
Benutzeravatar
von mjchael
#143989
wayesx hat geschrieben:Hallo mjchael,

ich kann dank dir einigermaßen die einfachen Akkorde raushören,aber wenn nur gezupft wird bin ich sowohl bei den Akkorden als auch beim Muster überfordet :(


Danke
mjchael hat geschrieben:Strategie:
Finde die Tonart raus.

Kümmere dich mal um das mit den Fingersätzen,
und sage mir, welche Tonart es ist.
Dann kommt der nächste Tipp von mir.

Gruß Mjchael
mjchael hat geschrieben: Du sollst ja herausfinden, wie du greifen sollst.

Zuerst einmal stehen dir alle Töne auf dem Griffbrett zur Verfügung.
Und du kannst die Töne rauf und runternudeln, wie du lustig bist.

Wenn du aber das Stück im Hintergrund laufen hast, dann solltest du bald mitbekommen, dass einige Töne passen, und andere nicht.

Dann gilt es:
Die Töne die meistens passen merken,
Töne die nicht passen meiden.

So bildest du nach und nach durch Versuch und Irrtum selbst eine Tonleiter-Skala heraus.
Nach einiger Zeit hast du eine richtige Skala, bei der du nur noch herausfinden musst, wo der Grundton ist. Und das kann man ganz einfach ablesen, indem du die kleinen Sekunden suchst.

Sollte bei deinem Fingersatz keine zwei kleinen Sekunden zu finden sein, die direkt untereinander bzw. übereinander liegen, dann musst du einen Bund weiter rücken. (Ob vor oder Zurück findest du wieder durch Versuch und Irrtum heraus).

Spätestens nach dem zweiten Versuch solltest du ein "Karré" finden, an dem du den Grundton der Dur-Tonleiter ablesen kannst.

Ist eigentlich ganz genau beschrieben worden.

Ich empfehle dir dringend das einmal zu versuchen.
Es empfiehlt sich auch, den Link mit dem Aufbau der Dur-Skalen einmal genauer anzuschauen. Wenn du weißt, wie sich eine Dur-Tonleiter aufbaut, dann findest du sie auch leichter.

Gruß Mjchael
wayesx hat geschrieben:Hallo,

also habe grad etwas probiert und mir kommt es so vor als würde er mit Am und Dm anfägt ?

Ich überlege einen Gitarrenkurs aufzusuchen,denn sonst wird das nicht:),ich versteh schon was du mit dem kleinen finger meinst ,doch kann mit dem Code nichts anfangen ...

naja egal ,wenn ich am kurs teilgenommen habe werde ich diese seite besuchen und mir deine erklärung nochmal durchlesen und dann alles locker verstehen :))

sind die ersten beiden akkorde richtig ?
mjchael hat geschrieben: Die Tonart ist A-Dur bzw. F#m.

Wie komme ich darauf?

Du klimperst einfach mit ein paar Tönen rum, während das Lied im Hintergrund läuft. Und du achtest bei den Tönen, welche passen könnten und welche nicht passen.
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||-Z-|-M-|-R-|-K-|---|-
H ||-Z-|-M-|-R-|-K-|---|-
G ||-Z-|-M-|-R-|-K-|---|-
D ||-Z-|-M-|-R-|-K-|---|-
A ||-Z-|-M-|-R-|-K-|---|-
E ||-Z-|-M-|-R-|-K-|---|-

Nach kurzer Zeit stellst du fest, dass einige Töne nicht passen
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||-x-|-M-|-x-|-K-|---|-
H ||-x-|-M-|-R-|-x-|---|-
x ||-Z-|-M-|-x-|-K-|---|-
D ||-x-|-M-|-x-|-K-|---|-
A ||-x-|-M-|-x-|-K-|---|-
E ||-x-|-M-|-x-|-K-|---|-
Ich wüsste schon jetzt, was für eine Tonart des ist, aber ich gehe einfach mal aus, dass es mit den Tönen zu schwer ist, weil die Töne hier noch nicht reichen. Da ich hier nicht zurecht komme, rücke ich einfach einen Bund weiter
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-
H ||---|-Z-|-M-|-x-|-K-|-
x ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-
D ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-
A ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-
E ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-

Welche ZMR ich nehmen kann und welche nicht, weiß ich ja schon aus der oberen Skala.

Jetzt muss ich die K's alle noch überprüfen
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-
H ||---|-Z-|-M-|-x-|-K-|-
x ||---|-Z-|-x-|-R-|---|-
D ||---|-Z-|-x-|-R-|---|-
A ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-
E ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-

Wäre ich in diesem Bund nicht schon zum Erfolg gekommen, dann wäre ich halt weiter die Bünde raufgewandert, und hätte weiter herumexperimentiert, bis ich einen bekannten Fingersatz entdeckt hätte.

Wenn du dich ein wenig mehr mit Skalen auskennst, wirst du erkennen, dass du noch einen Ton mit einfügen musst, damit die Skala komplett wird.
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-
H ||---|-Z-|-M-|-x-|-K-|-
x ||-O-|-Z-|-x-|-R-|---|-
D ||---|-Z-|-x-|-R-|---|-O-|
A ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-
E ||---|-Z-|-x-|-R-|-K-|-

Und mit einem verbesserten Fingersatz sähe die Skala so aus:
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-
H ||---|-Z-|-M-|---|-K-|-
x ||-Z-|-M-|---|-K-|---|-
D ||---|-Z-|---|-R-|---|---|
A ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-
E ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-

oder alternativ
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-
H ||---|-Z-|-M-|---|-K-|-
x ||---|-Z-|---|-R-|---|-
D ||---|-Z-|---|-R-|---|-K-|
A ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-
E ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-

wobei ich den oberen Fingersatz bevorzuge.

Eigentlich brauche ich nicht die komplette Skala. mir reicht der Teil, wo entweder dieser Fingersatz zu sehen ist
Code: Alles auswählen
-|-Z-|-M-|---|-K-|-
oder eben dieser
Code: Alles auswählen
-|-Z-|---|-R-|-K-|-
oben drüber oder unten drunter muss noch einmal der Fingersatz auftauchen. Also entweder
Code: Alles auswählen
-|-Z-|-M-|---|-K-|-
-|-Z-|-M-|---|-K-|-
oder
Code: Alles auswählen
-|-Z-|---|-R-|-K-|-
-|-Z-|---|-R-|-K-|-

Nur zwischen der G- und der H-Saite ist dieser Fingersatz um einen Bund verschoben.
Code: Alles auswählen
H ||-...-|---|-Z-|-M-|---|-K-|-
G ||-...-|-Z-|-M-|---|-K-|---|-
oder
Code: Alles auswählen
H ||-...-|---|-Z-|---|-R-|-K-|-
G ||-...-|-Z-|---|-R-|-K-|---|-

Sobald ich einen dieser beiden Fingersätze gefunden habe, richte ich meine ganze Aufmerksamkeit auf die kleinen Sekunden. Das sind die Töne, wo kein freier Bund dazwischen ist.

aslo:
Code: Alles auswählen
-|-Z-|-M-|---|---|-
-|-Z-|-M-|---|---|-
oder
Code: Alles auswählen
-|---|---|-R-|-K-|-
-|---|---|-R-|-K-|-

Da ist der Grundton der Dur-Tonleiter drin versteckt.
Code: Alles auswählen
-|-Z-|-M-|---|---|-
-|-Z-|<1>|---|---|-
oder
Code: Alles auswählen
-|---|---|-R-|-K-|-
-|---|---|-R-|<1>|-

Also schaue ich mir noch einmal die Skala die ich oben gefunden habe an
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-
H ||---|-Z-|-M-|---|-K-|-
x ||-Z-|-M-|---|-K-|---|-
D ||---|-Z-|---|-R-|---|---|
A ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-
E ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-

Ich suche nach den Fingersätzen
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|---|---|---|---|-
H ||---|-Z-|-M-|---|-K-|-
x ||-Z-|-M-|---|-K-|---|-
D ||---|---|---|---|---|---|
A ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-
E ||---|-Z-|---|-R-|-K-|-

isoliere daraus das Karré
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|---|---|---|---|-
H ||---|-Z-|-M-|---|---|-
x ||-Z-|-M-|---|---|---|-
D ||---|---|---|---|---|---|
A ||---|---|---|-R-|-K-|-
E ||---|---|---|-R-|-K-|-

und bekomme so den Grundton der Dur-Skala raus
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|---|---|---|---|-
H ||---|-Z-|-M-|---|---|-
x ||-Z-|<1>-|---|---|---|-
D ||---|---|---|---|---|---|
A ||---|---|---|-R-|-K-|-
E ||---|---|---|-R-|<1>|-

Den Ton muss ich nun bestimmen
Code: Alles auswählen
            III      V
E ||---|---|---|---|---|-
H ||---|---|---|---|---|-
x ||---|<1>|---|---|---|-
D ||---|---|---|---|---|---|
A ||---|---|---|---|---|-
E ||---|---|---|---|<1>|-

Also der untere Ton ist der Ringfinger vom Am-Akkord (siehe die Ringfingerregel)

Die obere 1 solltest du vom Stimmen nach den Bünden kennen. Die E-Saite im 5. Bund gedrückt ergibt ein A.

Also habe ich raus, dass die Skala die A-Dur-Tonleiter entspricht.

Ich krame mir den Quintenzirkel raus, und schaue nach, welche Akkorde ich bei der A-Dur-Tonleiter erwarte.

D A E7 - Hm F#m C#m (C#7)

Da ich vom Gehör her Molltöne erwarte, rechne ich mit der Mollparallele von A-Dur also
F#m mit den Akkorden
Hm F#m C#m (C#7)

Gefallen dir nicht?
Setze ein Capo in den 2. Bund, und setze die Akkorde um einen Ganztonschritt runter.

Hm ==> Am
F#m ==> Em
C#m ==> Hm
C#7 ==> H7

Mit Am Em und H7 wirst du schon ziemlich weit kommen.

Um das ganze Gezupfe würde ich mich nicht weiter kümmern, sondern mich nur an dem Orientieren, was der Typ da singt.
(Scheint nach den Bildern was mit Soldaten zu tun zu haben)

Und gewöhne dir mal an, die Fragen demnächst im Forum zu stellen. Ich hänge für die Antwort fast eine Stunde nur und ausschließlich für dich herum, dabei wäre es doch auch für die anderen interessant, wie man eine Tonart bestimmt.

Das die Lieder jetzt bei uns recht unbekannt sind ändert ja nichts an dem Lerneffekt.
Ich arbeite halt lieber für mehr Leute, als dir alleine Privatunterricht zu geben. Es ist eine Verschwendung von meiner Zeit und meinen Ressourcen.

Ich bin ja recht freundlich, aber du nutzt die Privatlektionen langsam aus.
Warum dürfen die anderen Member nichts von meinen Erklärungen haben?
Warum muss ich dir alles persönlich erklären, wo wir doch das Forum haben?
Wenn du Privatunterricht haben möchtest, gerne, aber den würde ich mir sehr gerne bezahlen lassen ;)
Denn schließlich ist mein Unterricht effektiv und gut! :lol:

Die nächsten Fragen werde ich dir nur noch und ausschließlich im Forum beantworten.

Gruß Mjchael
wayesx hat geschrieben:Hallo,

du überraschst mich immer wieder und ich frage mich: warum macht der das,so eine arbeit fürn i-einen aus dem i-net ...

Vielen dank,jetzt wird alles etwas eindeutiger...

Tut mir leid ,bei nächsten mal kommt es in den forum...

wenn du möchtest,kann ich auch meine Frage nochmal stellen und dann kopierst du deine antwort ins forum ?

vieleeeeeeeeeeen dank

ps. ich würde dich überbezahlen um mit dir 1 mal pro woche unterrichten zu dürfen :)
mjchael hat geschrieben:Ich werde es diesmal für dich übernehmen.
Aber das nächste mal per Forum :D
Gruß Mjchael
Benutzeravatar
von mjchael
#144373
wayesx hat geschrieben:Noch eine kurze Frage hierzu:
" Da ich vom Gehör her Molltöne erwarte, rechne ich mit der Mollparallele von A-Dur also
F#m mit den Akkorden
Hm F#m C#m (C#7) "


Warum hast du "C#7" in Klammern gesetzt ?

SInd es nur 3 oder 4 Akkorde bei dem Lied?

ps. ich hoffe ich kann die Frage per pn stellen ,wollte nicht ins forum schreiben ,weils vllt eine dumme frage war :(

danke
Auch das ist eine Frage für das Forum, und nicht für eine PN

Ich überprüfe immer die Skala, die zu einer Dur-Tonleiter passt.

Ich habe als Grundton ein A gefunden.

Jetzt krame ich den Quintenzirkel hervor

Fb Cb Gb Db Ab Eb Bb F C G D A E H F# C# G# D# A# E# H#

Suche mir das A mit seinen beiden Nachbarn raus.
D A E

Der rechte Nachbar vom Grundton bzw. vom Grundakkord kommt oftmals als Dur7-Akkord vor.
D.h. er kann als Dur-Akkord vorkommen, muss es aber nicht (daher eine Klammer)

D A E(7)

Die nächsten drei rechten Nachbarn sind die Töne
H F# C#

Sie kommen üblicherweise als Moll-Akkorde vor
Hm F#m C#m

Also habe ich folgende 6 Akkorde die man üblicherweise in Dur-Tonleitern antrift.
D A E(7)
Hm F#m C#m

Ich schreibe mir die 6 Akkorde, die im Quintenzirkel eigentlich nebeneinander stehen
D A E(7) Hm F#m C#m
(du alter Esel hohle frische Citronen | oder | denken an ein Barré fähige clevere )

lieber untereinander in dreiergruppen
D A E(7)
Hm F#m C#m

Der Grundton der Durtonart (Tonika) steht dann oben in der Mitte
Der Grundton der Molltonart steht dann unten in der Mitte.

Die Dominante (die oft noch die 7 dabei hat) steht rechts oben
Die Dominantenparallele (Dominante der Molltonart) steht rechts unten

Die Subdominante steht links oben
Die Subdominantenparallele steht links unten.

Nehme ich noch einen Ton aus dem Quintenzirkel (nächster rechte Nachbarn) mit hinzu (hier ein G#), dann habe ich alle Töne der A-Dur-Tonleiter
D A E H F# C# G#

Das sind die Akkorde, die üblicherweise in Dur-Tonarten vorkommen.

In Moll-Tonarten werden bei einfachen Liedern nur 3 Akkorde verwendet.
Hm F#m C#m

Allerdings sagte ich schon, das C#m nicht genügend Power hat, um wirkungsvoll zurück zu F#m (Grundakkord der parallelen Molltonart) zu leiten.

Daher plustert sich der C#m-Akkord zu einem C#-Dur-Akkord auf, und tut so, als sei er eine Dominante, die zu F#-Dur weiterleitet.
Er klaut sich dazu ein oder zwei Töne aus der F#-Dur-Tonleiter um selbst zu einem C#-Dur zu werden.
Für C#-Dur benötige ich noch die Dur-Terz E# (!).
(Lasse dich jetzt nicht von dem Namen irritieren. Rein praktisch greifst du ein F, du musst den Ton aber E# nennen.)
E# kommt aber in der ursprünglichen A-Dur-Tonleiter und in der natürlichen F#m-Tonleiter nicht vor. Dort gibt es nur ein E.
E# wird als künstlicher Leitton mit eingefügt, der dann zum Grundton F# weiterleiten soll.
Dieser Leitton ist aber nur vorrübergehend aktiv. Beim Rest des Liedes kann wieder ein normales E auftauchen.

Das Normale ist also

D A E(7)
Hm F#m C#m

Das besondere ist die Dominante in Moll, die ich als Klammer dazu gesetzt habe.
D A E(7)
Hm F#m C#m (C#7)

In der Tonart A-Dur erkennt man die Zusammenhänge oft nicht so einfach.
Darum setze ich einfach mal jeden Akkord um einen Ganztonschritt herunter.
C G D(7)
Am Em Hm (H7)

Die Tonart G-Dur hast du schon so oft gespielt, dass dir die Akkordkombination
G C D(7) G
absolut geläufig ist.

Vermutlich hast du auch schon sehr viele Lieder gespielt, in der auch die Moll-Akkorde mit vorgekommen sind:
G Em C D(7)
G Hm Em Am | C D7 G -
Spiele die Akkorde mal nach. die Akkordfolge dürfte dir ziemlich geläufig vorkommen.

Bei den Mollakkorden käme folgende Kadenz heraus, wenn ich nur die Akkorde aus der G-Dur-Tonleiter verwenden würde.
Em Am Hm Em
Spiele es nach, es klingt ziemlich lasch.

In Moll spielt man aber meist folgendes
Em Am H7 Em
Das hast du bestimmt schon öfter mal gespielt.

Daher

Daraus ergibt sich für mich aus dem Quintenzirkel
C G D(7)
Am Em Hm (H7)

C G D(7)
Am Em Hm
als Standard-Akkorde einer G-Dur-Tonleiter

und das H7 noch mal als Dominante der Molltonleiter in Klammern dazu gesetzt.

Das Spiel kann ich mit jeder Tonart so machen.

Eb-Dur

im Quintenzirkel
Ab Eb Bb F C G D

Als typische Akkorde für die Begleitung:
Ab Eb Bb(7)
Fm Cm Gm (G7)

Das ist immer und immer wieder das gleiche Spiel.
Mit den Akkorden rechne ich zuerst bei der Begleitung eines Liedes.

Gruß Mjchael

ps.: Beim nächsten mal auch einfache Fragen ins Forum!
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
11 Antworten 
4119 Zugriffe
von Tom MälZZer
[Tutorial] Kirchentonarten und Akkorde
von Tigi    - in: Musiktheorie
12 Antworten 
5663 Zugriffe
von mjchael
7 Antworten 
1664 Zugriffe
von Yuki Chuki
Bestimmen von Akkorden
von oiseau    - in: Gitarrenakkorde
2 Antworten 
1351 Zugriffe
von Alchimedes
Tonart bestimmen
von bassmju    - in: Musiktheorie
11 Antworten 
3576 Zugriffe
von bassmju