Fingernägel kaputt

39 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Gast

Fingernägel kaputt

Erstellt: von Gast » 12.04.2010, 17:25

So Leute; hab's mal gewagt u. bin heute ins Kaufhaus gegangen, um mir die Fingernägel dort anzusehen. Meine waren ja ständig abgebrochen. Im Kaufhaus kosten sie ca' 10€, mit Kleber; war mir zu teuer. Bin dann ins Nagelstudio, da waren sie noch teurer; wollten für 3 Finger 15€ haben. (wäre dann natürlich auch erste Sahne geworden). Bin dann zufällig im "ein Euro Laden" (wer's nicht kennt, da kosten die Sachen alle 1 €), gelandet. Habe mir dort die Billigversion geholt + zu Hause rangeklebt. Zeige, Ring + Mittelfinger. Was man zusätzlich braucht, ist Sandpapier oder eine gute Nagelfeile, um die Nägel später entsprechend zu kürzen. Beim "Schneiden" splittern sie leicht. Auf Nagellack hab' ich erst mal noch verzichtet =)=)= . Ob sie halten, wird sich noch dieser Tage rausstellen. Geklebt werden sie wahrscheinlich mit Sekundenkleber. (war dabei) Bild
Spielen geht jetzt jedenfalls auf Western + Konzertg. besser; n' bisschen ungewohnt, aber es geht. )()( ====)) ,

Gast

Erstellt: von Gast » 12.04.2010, 17:41

wüääh, sieht das widerlich aus ^^

ich spiel mit meinen fingerkuppen =) klappt super, zumindest hybrid picking (des mit daumen und zeigefinger)

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 578
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 12.04.2010, 17:48

Ich hab mir im Nagelstudio die Finger machen lassen. 3,- pro Finger. Habe 4 Finger machen lassen. 3-5 Schichten Zeug was dann mit UV-Licht gehärtet wird. Die Nägel sind knallhart, kann sie sogar als Plek benutzen!. Ich habs am 16.02.10 machen lassen. Jetzt ist die Schicht halb rausgewachsen. Es hält also noch nen Monat würd ich sagen. Also 12,- in drei Monaten ... find ich nen guten Preis für die Nägel.. spielt sich wie immer, habe keinen Unterschied gemerkt.

Dazu kommt: Der Zeigefingernagel war abgebrochen ... den hab ich mir (mit dem gleichen Zeug) aufbauen lassen (für ebenfalls 3,-). Das hielt 3-4 Tage, dann brach es langsam ab, aber inzwischen wuchs der Nagel ja auch raus und ich musste nix machen ausser nachfeilen. Dann war der originale Nagel - gehärtet - wieder nutzbar. Also wenn man nen Notfall hat (kurz vor dem Auftritt bricht ein Nagel ab) ist das ne klasse Lösung.

Für mich ganz klar .... ich werde das wieder machen lassen ...

Gruß - Vauge

Benutzeravatar
saxgirl
Erklär-Bär
Beiträge: 338
Registriert: 23.02.2010

Erstellt: von saxgirl » 12.04.2010, 18:02

Ach herje das sieht n bissle schief aus irgendwie :) , und ich weiß nich ob das überall so gut ankommt.Naja aber wenn du jetzt besser spielen kannst, is das akzeptabel denk ich mal. )()(

Gast

Erstellt: von Gast » 12.04.2010, 18:26

saxgirl hat geschrieben:Ach herje das sieht n bissle schief aus irgendwie :) , )()(



...so sieht der ganze "crafter" aus =)=)= ; naja, war auch erst mal ein Versuch, bevor ich dazu viel Geld ausgebe. Beim nächsten Mal, nehm ich evt. ein Nagelstudio; muss mal sehen. Bloss, die Kaufhausversion hätte genauso ausgesehen, u. wäre 9€ teurer gewesen. Wir Männer :-))) können ja nicht die ganzen Nägel nehmen(zumindest die preiswerten), da die immer noch irgend etwas auf den Nägeln haben(Glitter oder so ähnliches Zeug). ))-))

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 578
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 12.04.2010, 18:29

Dieses Zeug was zum Härten aufgetragen wird sieht man nicht doll.. es ist etwas glänzender als der Nagel.. und klar, wenn der wächst sieht man den Unterschied wo das Zeug drauf ist, und wo nicht. Aber es fällt nicht doller auf als das "rechte Hand-lang -- linkle Hand kurz" was ja sonst den Gitarristen verrät. ;)

Gast

Erstellt: von Gast » 12.04.2010, 18:34

Mein größtes Problem ist, dass der Nagellack beim Klampfen immer so schnell absplittert^^

Kato
DailyWriter
Beiträge: 501
Registriert: 23.01.2010

Erstellt: von Kato » 12.04.2010, 18:34

:shock: unfassbar, was ihr mit euren Nägeln anstellt. Obwohl Frau, mochte ich noch nie lange Fingernägel. Die waren bei mir nie besonders lang und auch nicht besonders lackiert.

Wenn ich zum spielen unbedingt einen anderen Klang haben wollte, dann würde ich mir diese Fingerteile dran machen....wie heißen die doch gleich...? Fingerpleks oder so? Bei Shunga Jung hat das mal irgendwer für Pflaster gehalten^^

headbad
Powerposter
Beiträge: 1300
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 12.04.2010, 18:38

warum lässt du sie nicht einfach wachsen? bei mir reicht das immer :D glaub habv on natur aus dicke fingernägel. Wenn mein daumen trocken is und ich mit dem nagelknipser dann den nagel abknippsen will dann muss ich mich rihtig anstrengen

Gast

Erstellt: von Gast » 12.04.2010, 18:40

@headbad: weil sie dann anscheinend brüchig werden!

headbad
Powerposter
Beiträge: 1300
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 12.04.2010, 18:42

achja stimmt hat er ja gesagt :D hab das schon wieder vergessen ;D

Loki
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 498
Registriert: 19.09.2009

Erstellt: von Loki » 12.04.2010, 19:52

@nägel: Meine Nägel sind verdammt brüchig z.B. Die muss ich 2mal die Woche schneiden, weil sie mir sonst zu lang sind und schon bei normalem Gebrauch ( ;) )einreißen. So muss wohl Kuppenstyle herhalten ))==

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2556
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 13.04.2010, 11:17

... wenn Fingernägel brüchig sind (was nicht normal ist !) sollte man zum Arzt ...
Dem Körper fehlt es möglicherweise an einige bestimmte Stoffe (zum Beispiel Calzium ^^).
Manchmal ist auch einen Nagelpilz (den man sich schnell ins Freibad einhandeln kann) schuld.

Wie gesagt ...der Doc kann da helfen ^^

Quält Euch nicht und benutzt einfach Nagelhärter...das reicht in den meisten fällen aus.



Gruß ))-))

Gast

Erstellt: von Gast » 13.04.2010, 16:15

ihhh Nagelpilz sowas gibts ?

ansonsten crem ich meine Nägel beim Hand-eincremen (ca. 5 Mal pro Schulstunde xD) immer mit ein... keine Ahnung, ob das was bringt, aber sie sind nicht brüchig^^
nur wenn ich wie diese Ferien viel an der *hust* "frischen Luft" im Stall und so arbeite, reißt das unter den Nägeln (wo die Nagelhaut aufhört) immer auf... unschön. da nützt auch Neutrogena nicht mehr viel.

avun

Erstellt: von avun » 13.04.2010, 16:40

Ich stelle fest ... in diesem Thread sind die Mäddels besonders Antwortfreudig ^^

Und weiter stell ich fest das metal-skull65 nach dem Besuch im Nagelstudio ein kleiner Experte im Fachgebiet ist ^^

Ich wollte eigentlich nur mal nachgefragt haben ob sich der Nagel nicht irgendwann dran gewöhnt ^^ , dass hab ich mal irgendwo gelesen.

Also das der später nicht mehr so schnell bricht.

und jetzt bin ich gespannt ob mir Männlein oder Weiblein eine Antwort gibt :P

headbad
Powerposter
Beiträge: 1300
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 13.04.2010, 16:42

ich bin männlein :D Ich glaube das schon. Ich glaube auch das meine fingernägel durch fingerpiking so dich geworden sind. Bevor ich angefangen hab zu spielen waren die das nämlich nicht. Je dicker und stabiler um so besser :D dann brechen die nämlich auch nicht

avun

Erstellt: von avun » 13.04.2010, 16:44

=(=))=

gut, hab jetzt nach den ganzen "Hausmitteln" hier schon gedacht dass das eine Fehlinformation war.

Benutzeravatar
pum
lebende Forenlegende
Beiträge: 5486
Registriert: 17.03.2009
Wohnort: Da wo man auf die Klimaerwaermung und den Anschluss zum Meer wartet....

Erstellt: von pum » 13.04.2010, 17:17

Also ich mach das so wie pferd. Ich spiele einfach mit den Fingerkuppen.
Bin auch ne Frau und mag nicht unbedingt lange Fingernägel, denn ich kratze keine Augen aus und reiße an Haaren, sondern kämpfe wie ein Mann. Wozu also? :lol:

Oke, im Ernst: Meine Fingernägel sind so weich, wenn die länger werden brechen die ab oder reißen ein, ohne dass ich damit irgendwo dran komm. Ich merk dann manchmal nur, oh, da fehlt ja wieder n Stück....hmm...egal....
Ich kann die auch, wenn die etwas länger sind mit dem Daumen umknicken (also zur Fingerkuppe hin...) Sind total elastisch so gesehen.

Wollte mir dann erst gar nicht die Mühe machen, die zu härten oder mir was künstliches drauf zu kleben (wobei ich auch finde, dass es doof aussieht, links kurz rechts lang.) Und mein Lehrer spielt auch mit Fingerkuppen, der meinte nur, ich soll so spielen wie ich will, wenn dasmit dne Fingerkuppen geht, warum nicht?!

headbad
Powerposter
Beiträge: 1300
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 13.04.2010, 17:22

Ich finde den sound mit den fingerkuppen irgendwie einfach besser :D grad bei der akustischen merkt mans find ich

avun

Erstellt: von avun » 14.04.2010, 08:48

Das ist ja das schöne, jeder kann es so spielen wie er mag! Mit der Technik die er mag.

Ich bin auch ein "Kuppenspieler" ^^ aber ich schätze mal das es mit den Fingernägeln vielleicht einfacher ist saubere Töne raus zu bekommen.

Ich finde mit den Fingerkuppen klingen die Töne wärmer, deswegen mag ich diese Technik mehr.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 14.04.2010, 10:23

http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Nagelpflege

@Crafter
Bei den Fingernägeln würde ich noch einen matten Nagelack auftragen. Dann sieht es natürlicher aus. Muss ja nicht jeder gleich auf den ersten Blick sehen, dass was an den Nägeln gemacht wurde.



Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Gitta
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 86
Registriert: 26.09.2010
Wohnort: Osnabrück

Erstellt: von Gitta » 06.11.2010, 21:02

Ich bins nun auch leid.. ich picke so gerne doch im Moment ist alles wieder kurz oder eingerissden. (blöde Hausarbeit) und das Gitarrenspiel hört sich "dumpft" an.

Ich bin nun auf den Ultimativen Nagelhärter gestossen (gib´s bei DM) und nun hoffe ich auf wachsene Nägel, die nicht ständig schnell einreissen.

Ich weiss nicht, ob ich den Namen hier schreiben darf, aber wenn jemand das angebliche Wundermittel ausprobieren will PN an mich.

PS. der Nagellack glänzt allerdings schön und ist wohl eher was für uns Frauen und die Anwendung über 3 Wochen ist aufwendig.

Noch ein Geheimtipp: Glas-Nagelpfeile benutzen und wie bekannt immer in eine Richtung pfeilen und nicht hin u. her.

Gruss
Gitta (nun auf lange Nägel hofft)
Zuletzt geändert von Gitta am 06.11.2010, 22:37, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 06.11.2010, 21:33

Wenn der Lack was taugt, und es ganz einfach beim DM-Markt zu haben ist, darfst du den schon aufschreiben.

Schreib aber, ob der echt was bringt.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Gitta
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 86
Registriert: 26.09.2010
Wohnort: Osnabrück

Erstellt: von Gitta » 06.11.2010, 22:36

HiHo

also der Lack heisst

Microcell 2000 Nail Repair (11,99 Euro)

und hier der Link bei Ciao mit den vielen super Bewertungen.

Bis jetzt sehen meine Nägel toll aus.. werde das Endergebnis aber hier noch reinschreiben.

Einziger eventueller Nachteil. Im Nagellack sind 2% Formaldehyde enthalten.

http://www.ciao.de/Erfahrungsberichte/Micro_Cell_2000_Aufbaulack__387421

greetz
Gitta

Benutzeravatar
Cyclone83
born 2 post
Beiträge: 148
Registriert: 01.12.2009
Wohnort: Rosenheim, Bayern

Erstellt: von Cyclone83 » 08.11.2010, 10:48

Bis ich hier gelesen hab, dass einige wirklich mit den Nägeln absichtlich "zupfen" wusste ich garned, dass man das so macht. Hätte da viel zu großen Schiss, dass ich mir n Nagel vom Nagelbett reiß! Hab's zwar mal mit rechts längeren Nägeln versucht, aber bin dann immer mit den Nagelseiten an den Saiten hängen geblieben, wodurch ein ungewollter "Slapping-Effekt" entstand. Jetzt sind sie wieder rechts genau so kurz wie links, und den Kuppen werden die Blasen abtrainiert, wenn grad kein Plek zur
Hand is :D
Let´s rock this joint!

Benutzeravatar
Gitta
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 86
Registriert: 26.09.2010
Wohnort: Osnabrück

Erstellt: von Gitta » 21.01.2011, 18:45

Nagellack Erfahrung und mehr

Also, ich wollte ja noch Bericht erstatten: Der Nagellack den ich erwähnte von DM ist ganz ok, aber es sind mir trotzdem (blöde Hausarbeit) wieder 2 Nägel abgebrochen. Der Lack war ganz gut und hat die Nägel härter gemacht, aber der Aufwand und der RICHTIGE Erfolg blieben aus.
Als dann mein schöner rechter Daumennagel eingerissen ist (normalerweise pfeile ich so was gleich ab und weg) habe ich den teuren Schritt ins Nagelstudio gewagt.

Naturnägelverstärkung
Gut und schön – 32 Euro bezahlt (Angebotspreis) und Ergebnis –
SUPER …. aber…

nach 5 Tagen löste sich die Kunstschicht vom Nagel….

wieder hin… auf Garantie alle Nägel neu "beschichten" lassen

4 Tage später … wieder 4 Nagel kaputt (Sicht gelöst)

(Man bemerkte hier ganz streng.. ich habe über Weichnachten KEINE Gitarre gespielt – wollte doch die Nägel testen – doch die Hausarbeit hat STÄRKERE KRÄFTE )

Im Nagelstudio waren die schon genervt.. und es wurde nach Erklärungen gesucht.. ich spiele ja nun auch Gitarre …

Nein, die Mädels vom Nagelstudio waren sehr nett und erneuerten mir die 4 Nägel und haben ein stärkeres Haftmittel benutzt.

Trotzdem kam ich mir blöd vor, als würde ich lügen und mir die Nägel mit Gitarrenspielen kaputt machen, dabei hätte jeder gesehen, das die Nägel an der Linken Hand sich auch abgelöst hatten und die Hand benutzt man nur zum Greifen.

Ich hab die Hand so gelassen, da eh alles rappel kurz gefeilt.

Fazit:

Habe nun rechts schön lange Nägel (dank stärkerem Haftmittel) Habe mir aber den rechten Damennagel wieder eingerissen (derzeit Renovierungsarbeiten) .. und den Nagel mit Sekundenkleber und 3 Schichten KlarNagellack geflickt.

Fazit vom Fazit
Die Naturnagelverstärkung mit dem richtigen Haftmittel (in meinem Fall) sehr zu empfehlen, aber es ist relativ teuer und gibt keine Garantie. Ausserdem muss man nach 4 – 5 Wochen wieder hin, da die Nägel nachwachsen.
(ich denke aber, das etwas raus wachsen nicht schlimm ist, eher das sich bei mir schon wieder was löst)

oh man !

Gast

Erstellt: von Gast » 21.01.2011, 20:15

kann man die fingernägel nicht mit nem nägelhärter einfach härter machen und dann anschließend mit nem lack rübermalen..quasi als schutz oder so?:D

als ich mal ne zeit lang vergeblich versucht habe, melodien zu zupfen, sind meine fingernägel meist eingerissen, sind gesplittert oder waren zu weich, sodass sie förmlich "eingeknickt sind, sobald ich irgendwelche saiten runtergedrückt habe. naja ihc geb auch zu, dass ich sie zu der zeit auch länger als sonst hatte ^^


irgendwann kam ich auf die glorreiche idee mal zink-/ biotin-/ Biehrhefetabletten zu nehmen und nach einiger zeit habe ich festgestellt, dass man, wenn die fingernägel nicht extrem lang sind, ganz gut spielen kann, sie weder einknicken noch einreissen bzw. splittern ^^


man sollte allerdings diese tabletten regelmäßig nehmen und nicht auf eine Änderung von heute auf morgen erwarten ;) ^^

Benutzeravatar
James.Whisler
Schreibmaschine
Beiträge: 652
Registriert: 15.05.2010
Wohnort: in unserem schönen Freistaat^^

Erstellt: von James.Whisler » 21.01.2011, 20:59

guppy hat geschrieben:als ich mal ne zeit lang vergeblich versucht habe, melodien zu zupfen, sind meine fingernägel meist eingerissen,


Wie spielt ihr denn?^^
Ich zupf mit meinen Fingerkuppen^^

Gast

Erstellt: von Gast » 21.01.2011, 21:00

wenn ich mit den fingerkuppen "zufe" klingts abgedämpft und sch*** ^^

Benutzeravatar
Gitta
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 86
Registriert: 26.09.2010
Wohnort: Osnabrück

Erstellt: von Gitta » 21.01.2011, 22:44

das Thema ist doch nun hier durch...

man kann mit Fingerkuppen zupfen.. aber richtig schön und mit viel besserem Klang, sind nun mal die langen Fingernägel...

@guppy
ich habe eigentlich von Natur aus harte Nägel.. da knickt nix ein.. aber eben ab, wenn man mal "daneben" greift.

Der Nagelhärter ist ja schon ne Nagellack.. und da kann man dann nix drüber lackieren :-)

Gast

Erstellt: von Gast » 22.01.2011, 00:22

ah ^^ ich hab das "glück",dass sie zu weich sind und einknicken:D

mhm..dann könnte ich auch den lack, wenn es durchsichtig ist,weglassen^^

catmini
Powerposter
Beiträge: 1063
Registriert: 20.08.2010
Wohnort: HHagstrom ;-)

Erstellt: von catmini » 22.01.2011, 11:42

guppy hat geschrieben:wenn ich mit den fingerkuppen "zufe" klingts abgedämpft und sch*** ^^


das kann man pauschal so nicht sagen, auf ner klassik klingts super:
dominic miller spiel nur mit den fingerkuppen
http://www.youtube.com/watch?v=Vrcyz1uW ... re=related

Gast

Erstellt: von Gast » 22.01.2011, 20:05

ok..den kenn ich nicht :D
ich finde sowieso, dass das geschmackssache ist;)
dem einen gefällts, dem anderen nicht ^^

Pickerlobo
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 07.10.2010
Wohnort: Henstedt-Ulzburg (bei Hamburg)

Anfängerset Nagel.Modellage aus dem Internet

Erstellt: von Pickerlobo » 17.02.2011, 18:23

Moin!
Ich spiele sowohl Fingerpicking (Eierschneider) als auch spanische Gitarre (Nylonstrings), da stellt sich das Problem, dass man für Flamenco etwas längere Nägel braucht, die aber beim Tragen von Fingerpicks wiederum hinderlich sind. Anfangs bin ich dann auch ins Nagelstudio gegangen, was mir dann aber zu umständlich und zu teuer wurde. Mittlerweile habe ich mir die entsprechenden Utensilien im Internet (http://www.magical-nails.de) gekauft und bin mit dem UV-Gel bestens zufrieden. Wer nicht gerade allergisch darauf reagiert, hat den Vorteil, dass man das Gel je nach Wunsch mehr oder weniger dick auftragen kann und so die Nägel je nach Bedarf formen kann. Dabei nehme ich nur das Aufbaugel ohne Schnickschnack. Zum Abschluss mattiere ich die Nägel mit einem Buffer, so dass sie nicht mehr so glänzen.

Die Idee mit dem "Wachsen lassen" der Fingernägel ist ja schön und gut, nur leider habe ich es schon oft erlebt, das gerade am Tag vor einem Auftritt ein Nagel ein- oder abreisst - der wächst so schnell nicht nach. Mit UV-Gel und etwas Erfahrung (es ist nicht ganz so einfach z. B. als Rechtshänder die rechte Hand zu behandeln) ist das Problem schnell behoben.

Tipp: auf verschiedenen Gitarreseiten werden sündhaft teure Einsteigersets angeboten, die manchmal das doppelte kosten wie im Nagelshop im Web. Vergeichen spart viel und welches Gel später mal euer Favorit sein wird, müsst ihr ausprobieren.

Viel Erfolg dabei wünscht

Lobo

Gast

Erstellt: von Gast » 17.02.2011, 18:30

essence-Nagelhärter & -weißer, schafft abhilfe gegen Bruch und Nikotinspuren, kostet 2 Euro oder so.. reicht doch vollkommen ;D

Benutzeravatar
Gitta
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 86
Registriert: 26.09.2010
Wohnort: Osnabrück

Erstellt: von Gitta » 17.02.2011, 18:59

Brauch man für das UV Gel nicht so eine UV Lampe zum Trocknen?

Tiddle

Re: Anfängerset Nagel.Modellage aus dem Internet

Erstellt: von Tiddle » 10.01.2012, 13:47

Pickerlobo hat geschrieben: Mittlerweile habe ich mir die entsprechenden Utensilien im Internet (http://www.magical-nails.de) gekauft und bin mit dem UV-Gel bestens zufrieden.


So habe ich es auch gemacht, der Versand ist gut sortiert, preiswert und liefert schnell.

Tiddle

Mrs.Robinson
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 04.01.2012

Erstellt: von Mrs.Robinson » 11.01.2012, 15:30

Gitta hat geschrieben:HiHo

also der Lack heisst

Microcell 2000 Nail Repair (11,99 Euro)

Gitta

Ja Microcell ist super!

Benutzeravatar
Ange
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 28.01.2012
Wohnort: AT

Meine Erfahrung mit Gel Nägeln

Erstellt: von Ange » 30.01.2012, 08:13

Hej Leute,

ich wollte nur kurz anmerken, dass die eigenen Fingernägel in der Zeit, in der man zb. Gel Nägel trägt, stark abbauen. Das sollte man imho nicht außer acht lassen.
Ich hatte ca. ein Jahr welche und als ich mir das nicht mehr leisten wollte, waren meine eigenen sehr dünn und empfindlich.

Danach hat es eine ganze Weile gedauert, bis sich meine eigenen Fingernägel wieder aufgebaut haben. Denke das ist dann unterschiedlich wie schnell das geht, bei mir wars ca. 1/2 Jahr. Bis dahin waren sie sehr weich, leicht umzubiegen und sind mir ständig eingerissen. Das wäre ja in eurem Fall auch wieder sehr kontraproduktiv.

Ja soviel dazu, ich geh mal wieder weiter im Forum stöbern. )(()

Ange

39 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast