music2me
music2me

Westerngitarre verstärken

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Loki
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 19.09.2009

Westerngitarre verstärken

Erstellt: von Loki » 11.04.2010, 19:36

Es steht eine neue Anschaffung ins Haus, nämlich eine Westerngitarre. Mit schwebt etwas mit Cutaway vor, so kann ich auch in hohen Lagen noch ein bisschen klimpern und sie sollte nicht allzu viel kosten (Lagerfeuer und so.

Nun aber will ich die Gitte nich nur mit Freunden klimpern sondern auch in der Band eventuell ein wenig akustische Untermalung schaffen. Doch mit was verstärkt man eine schwachbrüstige Western?

Sie hat ja einen "Vorverstärker" eingebaut, stöpsel ich die nur noch an Boxen an oder an meinen normalen Amp?!

Gast

Re: Wie verstärkt man seine Westerngitarre?

Erstellt: von Gast » 11.04.2010, 20:12

Loki hat geschrieben:Hoi hoi, da sich meine Gitarrenprobleme alle in Luft aufgelöst haben, muss ich neue schaffen. Es steht eine neue Anschaffung ins Haus, nämlich eine Westerngitarre. Mit schwebt etwas mit Cutaway vor, so kann ich auch in hohen Lagen noch ein bisschen klimpern und sie sollte nicht allzu viel kosten (Lagerfeuer und so ;) )

Nun aber will ich die Gitte nich nur mit Freunden klimpern sondern auch in der Band eventuell ein wenig akustische Untermalung schaffen. Doch mit was verstärkt man eine schwachbrüstige Western?

Sie hat ja einen "Vorverstärker" eingebaut, stöpsel ich die nur noch an Boxen an oder an meinen normalen Amp?! *help*



Jain =)=)= ; in der Regel,wenn ein Preamp eingebaut ist, kannst Du sie auch an einen qualitativ guten e Amp anschliessen; geht auch. Allerdings wird für diese Art Verstärker ein Amp speziel für Akustikgitarren empfohlen. Deshalb auch der "qualitativ" gute e Amp. Die sind meistens klangmässig gut ausgerüstet, so das man eben auch eine Westerngitarre anschliessen kann. Allerdings gibt es logischerweise auch ziemliche Unterschiede bei den Preams. Je preiswerter die Western- Gitarre, umso preiswerter auch der eingebaute Verstärker. Nachrüsten, wird in der Regel aber immer teurer, als eine Western mit eingebautem Preamp zu nehmen. ====))

Loki
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 19.09.2009

Erstellt: von Loki » 11.04.2010, 20:51

:) Ich habe in diese Richtung Westerngitarre gedacht:

https://www.thomann.de/de/ibanez_aeg20etg.htm

oder

https://www.thomann.de/de/ibanez_ew20wnent.htm

Nun war eben die Frage - wie kriege ich sie laut ;) Mein jetziger Verstärker ist ein Vypyr 30, evtl. könnte ich ja solange rumsuchen bis ich nen Mode gefunden habe der das ganze möglichst "natürlich" rüberbringt. Ich habe nicht unbedingt Lust 300 € für n Akustikverstärker zu bezahlen ;)

Geht es an einem guten Röhrentop wie z.B.

https://www.thomann.de/de/blackstar_ht5_head.htm

auch?

Benutzeravatar
cali2010
Schreibmaschine
Beiträge: 698
Registriert: 29.11.2009
Wohnort: Bremen

Erstellt: von cali2010 » 11.04.2010, 21:25

Prinzipiell sind die Amps von Fender doch sehr gut im clean Modus, daher sollten sie auch für Akustikgitarren funzen?!

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3639
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 11.04.2010, 22:26

Hi
Eine Akkustik Gitarre kann man auf KEINEM Gitarrenverstärker vernünftig verstärken.
Ein Git. Amp. färbt immer. Das heisst er tönt nicht neutral.
Und das brauchst du bei akk. Git.
Besser direkt über PA nehmen.
Sonst wirst du nie glücklich mit dem Sound.
Oder eben - Akkustig-Verstärker. Denn darum gibt es die.

fredy

Gast

Erstellt: von Gast » 12.04.2010, 10:00

.....nö; gehen tut es schon. Nur ist es dann halt ein anderer Ton der da raus kommt; ein e Ton sozusagen. Aber klingen klingt es doch schön, da seltsamerweise der Klang dahin geht, das die einzelnen Saiten besser zur Geltung kommen. Allerdings ist es auch dann recht laut, da der eigene Hohlkörperklang erst noch übertönt werden muss. ====))

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3639
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 12.04.2010, 10:37

Hi
"Einzelne Saiten besser zur Geltung kommen" - schreibst du da.
Hmmmmm also weniger Homogener Sound. Weniger Zusammenhängend.
Wem das gefällt. ()(/( .... - mir nicht. =)=)=

fredy

Loki
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 19.09.2009

Erstellt: von Loki » 12.04.2010, 13:22

:) Okay, danke Leute. Dann werd ich den Drummer wohl eher bitten müssen richtig "leise" zu spielen, denn ein Mirko zu kaufen hatte ich nicht vor :lol:

Nun, welche solls denn dann sein? Worauf muss man bei einer Western denn achten? Solid Engelmann Top scheint ja etwas echt gutes zu sein... bitte um Tipps. Sie sollte nen Cut haben und nicht die helle "Normalfarbe". PU ist eher Nebensache, da ich sie dann unverstärkt spielen werde. Meine Vorschläge kommen bald =)=)=

€Dito: Die einzige Western von Ibanez, die einen guten Testbericht und gute Usermeinungen hatte:

https://www.thomann.de/de/ibanez_ew20wnent.htm

Wobei ich bezweifle das die Hölzer hier große Klangunterschiede verursachen.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3639
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 12.04.2010, 14:22

Hi
Neeee nicht mit Mikro. Die hat ja einen Preamp eingebaut.
Einfach mit Kabel auf den Mixer und gut ist.
Tönt um Längen besser als mit Amp.
Aber probiers aus und poste Deinen Eindruck.

fredy

Loki
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 19.09.2009

Erstellt: von Loki » 12.04.2010, 15:10

:) Werds schon i.wie rausfinden. Jetzt macht mal Vorschläge für Modelle bis knapp unter 400€ ist alles drin ;)

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 577
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 12.04.2010, 16:00

Wenn du sie findest teste die Cort SFX 5

Loki
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 19.09.2009

Erstellt: von Loki » 12.04.2010, 16:40

:D Okay, Thomann müsste die haben...

https://www.thomann.de/de/cort_sfx5.htm

Ähnlich, und mMn eine der schönsten Westerngitarren die ich kenne:

https://www.thomann.de/de/ibanez_a300evv.htm

Aber ob die gut klingt weiß ich eben nicht ;)

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3639
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 12.04.2010, 16:47

Hi
Ich steh auf Takamine
https://www.thomann.de/de/takamine_eg320c.htm

fredy

Loki
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 19.09.2009

Erstellt: von Loki » 12.04.2010, 19:46

https://www.thomann.de/de/takamine_eg360sc.htm

Dann nicht eher die hier? Die mit der massiven Fichtendecke sollte doch echt gut klingen...

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3639
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 12.04.2010, 21:33

Klar ist die wahrscheinlich besser :-)
man müsste das budget kennen.

fredy

Loki
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 19.09.2009

Erstellt: von Loki » 12.04.2010, 21:54

Stand n bissl weiter oben, um die 400 €

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3639
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 12.04.2010, 21:59

OK
Dann passt die Bessere doch.

fredy

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

music2me
music2me