Musiktheorie Teil 3: Das Notensystem, Noten lesen

1 Beitrag   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Arne
öfter hier
Beiträge: 61
Registriert: 19.03.2010

Musiktheorie Teil 3: Das Notensystem, Noten lesen

Erstellt: von Arne » 10.04.2010, 13:49

Teil 3
Noten, Notensystem und Notenwerte


Die Besonderheit des Notensystems und der Notation überhaupt ist, dass AUF DER GANZEN WELT nur eine einzige Schriftform gilt. Es gibt in China keine extra Notenschriftzeichen, auch die kyrillischen Länder schreiben die Noten genau so, wie wir das damals in der Grundschule gelernt haben sollten.


Das Notensystem besteht aus 5 Linien, Noten werden dabei auf die Linien und in die Zwischenräume geschrieben. Dort, wo keine Linien mehr sind, malt man sogenannte "Hilfslinien" für die betreffende Note. (die ganz linke und die ganz rechte Note)
Das Bild zeigt die C-Dur Tonleiter im Notensystem vom Schlüssel-C bis zum "Eingestrichenen A":
(Das Schlüssel-C ist die Taste C beim Klavier in der Mitte, wo das Schlüsselloch für die Tastaturklappe ist, die Oktaven nach oben bekommen Häkchen hinter den Buchstaben: C' - A')
Bild

Aber: Diese komischen Kreise auf den Linien bezeichnen NUR im Violinschlüssel die angegeben Töne.

Ein Notenschlüssel sagt mir, welche bestimmte Note auf welcher Linie liegt. Der Violinschlüssel kreist z.B. das G (als tiefsten Ton auf der Geige) auf der 2. Linie von unten ein. Das bedeutet, wenn ich das Notenblatt sehe, wird am Anfang jeder Zeile gesagt, WO sich das G befindet.

Der Violin- oder G-Schlüssel:

Bild


Hinter dem Notenschlüssel der ersten Zeile wird immer die Taktart angegeben. Auf Neudeutsch: Wieviel Beats ein Takt hat.
Ein Takt ist die Einteilung der Notenlinien in kleinere Abschnitte, die eine bestimmte Anzahl von eben diesen Beats (Taktschlägen) hat.

Es gibt fast unendlich viele Taktarten, wobei ich nur die 3 gebräuchlichsten sagen will:

Der 4/4-Takt (gesprochen Viervierteltakt) hat dementsprechend für 4 Viertelnoten Platz. 4 Beats pro Takt.
Der 3/4-Takt wohl nur für 3, is klar, oder?
Der 4/4-Takt ist der typische Schlager, Techno, Punk, etc.-Takt. Das Tempo kann dabei natürlich variieren. Er wird auf den Zählzeiten 1 & 3 betont:
BUFF tak BUFF tak BUFF tak BUFF tak...

Der 3/4-Takt ist der typische Walzertakt: Betonung auf der 1, die 2 und 3 sind unbetont:
BUFF tak tak BUFF tak tak

Aber nicht jeder Takt hat Viertel als Bezeichnung. Es gibt auch Achteltakte. Oft benutzt wird der 6/8-Takt. Gute Beispiele dafür sind alle Wienerwalzer, aber auch House of the rising sun ist (glaube ich) im 6/8.
BUFF tak tak tak tak tak BUFF tak tak tak tak tak.

Jetzt habe ich aber schon so viel von Achteln, Vierteln, usw. geschrieben, doch was ist das überhaupt?

Das hat etwas mit Bruchrechnung zu tun:

Ein Takt ist die Einheit, die als Ganzes angesehen wird: seien es 4/4, 2/2, ja, sogar 3/4 oder 6/8, auch 5/4 sind komplette Takte. Wie oben erwähnt, beschreibt die Bezeichnung nur, wie viele Viertel, Achtel, oder sonstwas pro Takt reinpassen.

In einen 4/4-Takt passen 4 Viertel Noten. Natürlich aber auch 2 Halbe Noten (die natürlich doppelt so lang sind). Oder aber auch 1 Ganze Note, die 4 Zählzeiten, also den kompletten Takt, zählt. Natürlich gibt es auch Achtel und Sechszentelnoten, sogar noch schnellere...

Das Bild zeigt die Notenwerte in einem 4/4-Takt, beginnend bei der Ganzen Note, bis zur 1/16 Note am Beispiel der Note H:
Bild


Ich verzichte auf die Beschreibung, wie die Noten aussehen, das könnt ihr ja selbst schauen

Im Theorieteil 1 tauchten Erhöhungen und Erniedrigungen von Tönen auf:

Neben dem Notenschlüssel wird neben der Taktart auch (durch die "Vorzeichen") die Tonart vorgegeben. Dieses geschieht durch Kreuze (Erhöhung des betreffenden Tones um einen Halbton) und durch b, die Erniedrigung. Die Kreuze und bs stehen auf der Linie, auf der auch der zu verandernde Ton steht:

Bild
Tonart G (ein Kreuz)

Bild
Tonart D (2 Kreuze)
Und:
Bild
Tonart F (ein b)

Bild
Tonart b ( 2 bs (b und es))


Soviel erstmal zum Thema Notenlesen, ich weiss, dass es bestimmt schwer verständlich sein wird, für absolute Newbies vielleicht auch absolut unverständlich, aber ich möchte euch bitten, wenn ihr die nächsten Teile verstehen wollt, euch diesen Thread öfter durchzulesen, bis ihr es versteht. Für Fragen antwortet auf diesen Thread, schickt ne PN oder ihr findet in meinem Profil meine E-Mail.


Nächster Teil:

Tonika, Subdominante, Dominante, die Parallelen und woher der Dominant-Sept-Akkord kommt...

Gruß Arne

Bild Zur Übersicht

1 Beitrag   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste