Yamaha CPX15a: Macht ein Import Sinn?

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Clans
Erklär-Bär
Beiträge: 375
Registriert: 31.05.2008
Wohnort: 94116 Hutthurm

Yamaha CPX15a: Macht ein Import Sinn?

Erstellt: von Clans » 18.03.2010, 23:05

Hab jetzt mal die Fragen weggelassen. Hab nämlich ne andere Frage.
Hab letzte Woche ne Yamaha gespielt und die war der Hammer. Hat aber nen sehr stolzen Preis.
Die hier ist es:
https://www.thomann.de/de/yamaha_cpx15a_ost_ii_sb.htm

Auch wenn ich sie mir nicht leisten kann würde mich zumindest interessieren obs die im Ausland gibt, und ob es sich dann rentiert sie irgendwo importieren zu lassen. Was ergibt sich für ein Preisunterschied?

Ich kenne keine ausländischen Musikshops und finde sie deshalb auch nicht ^^. Aber vielleicht könnt ihr mir ein paar gute sagen, auch für andere Instrumente.

franktheman
öfter hier
Beiträge: 81
Registriert: 30.12.2009
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von franktheman » 18.03.2010, 23:24

Ich bestelle ab und an in den Staaten..
vornehmlich Artikel die es in Deutschland nicht zu kaufen gibt.
Du hast mehrere Probleme mit Auslandseinkäufen..
zunächst musst Du einen Laden finden der auch bereit ist nach Deutschland zu liefern.. das ist schon ein riesen Problem.. das hat sich in letzter Zeit ein wenig gebessert, aber trotzdem..
Jetzt, aus eigener Erfahrung, Du bekommst einen defekten Artikel geliefert... jetzt wird's nicht nur teuer (Versand) sondern auch komplizert und Umständlich mit dem Zoll.. Du exportiert vermutlich zum ersten Mal in Deinem Leben einen Artikel.. und das bedeutet viel Bürokratie.
Die Frage ist dann ob Du ein weiteres mal den Versand von USA nach Deutschland zahlen musst, oder ob der Laden entsprechend kulant ist.
Auf jeden importierten Artikel zahlst Du erst mal 19% MWSt, das schmerzt richtig..
(achso, die 19% zahlst Du auch auf die Versandkosten!)
Der Dollarkurs ist derzeit nicht berauschend..
Das Problem bei Gitarren ist, gerade in der Preisklasse, dass jedes Instrument anders verarbeitet ist und anders klingt.. das wäre mir, selbst innerhalb Deutschlands, zu riskant (oder Du hast ein Rückgaberecht (Neuinstrument))
Um jetzt Deine Frage zu beantworten,.. hier erst mal ein paar Shops wo Du "stöbern" kannst:

www.sweetwater.com
www.guitarcenter.com
www.audiomidi.com
www.music123.com
www.pssl.com
www.jrrshop.com

Martin WI

Erstellt: von Martin WI » 18.03.2010, 23:30

Ein Kauf innerhalb der EU kann sinnvoll sein, da kein Zoll und keine Einfuhrumsatzsteuer anfallen. Der Versand ist aber nicht ganz billig. Garantie ist auch nicht einfach.
Schau mal in Gross-Britannien, einige Gitarrenmarken sind dort billiger als hier.

franktheman
öfter hier
Beiträge: 81
Registriert: 30.12.2009
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von franktheman » 18.03.2010, 23:51

aber die 19% MWSt. musst Du doch trotzdem zahlen oder nicht ?
die reinen Zollgebühren auf Musikinstrumente dürften sich ohnehin gegen 0% bewegen.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 19.03.2010, 08:26

An Deiner Stelle wuerde ich mich mal in englischen Online Stores umgucken. Der Wechselkurs Pfund / Euro ist momentan sehr vorteilhaft und um die Zoll und Einfuhrumsatzsteuer musst Du Dir auch keine Gedanken machen.

Nachteil ist natuerlich, das Du immer mit Komplikationen rechnen musst, wenn es um Garantiefaelle geht. Ich wuerde das nur machen, wenn es sich wirklich lohnt. Generell wuerde ich ein Instrument in dieser Preisklasse nur kaufen, wenn ich selber angespielt habe!

Einen Shop den ich empfehlen kann ist www.dv247.com , deren Ladengeschaeft in London habe ich schon besucht, netter Laden. Ob die diese Gitarre haben, kann ich Dir allerdings nicht sagen. Weiter Shops findet Google!

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 19.03.2010, 09:46

Hi
Also ich kaufe meist im Ausland. =)=)= In Deutschland. :D
Und mache mal klar Werbung für Thomann. Denn da stimmt wirklich alles.
Service ist toll. Unkompliziert und wahnsinnig schnell. Zudem kann man Sachen problemlos rtournieren innerhalb einer vernünftigen Zeit. also Bestellen, aussuchen - retournieren.
Bin echt Fan und ich kaufe schon ab und zu was da.

OK bei ner Gitarre wirst du nicht allzuviel Service brauchen. Rep. meine ich.
Da es ntürlich für mich interessant ist die MWST zurückzubekommen, und die Swiss dann zu bezahlen, spare ich meist auch da noch. Ich finde es zwar für Germanen ein wenig ungerecht, aber da kann ICH nix dafür.
Da Swiss und Deutschland sich sehr ähnlich in der Mentalität und Sprache sind - jaaaaaaa ich weiss wir sprechen kein Deutsch gggggggg - ist es unkomplizierter.
Und da Deutschland Top ist in der Organisation, und Qualität würde ich niemals in Amerika kaufen. Ausser man ist grad drüben. Aber das ganze drumherum ist nicht zu unterschätzen.
Im Endefekt wird es auch nicht wirklich günstiger.
Klar bei hohen Beträgen kann man ev. sparen, aber das Risiko ist auch höher.

Besser wäre ev. einen Kollegen in Amerika suchen.
Der kann dann auch Deinen Bedürfnissen entsprechend einkaufen.

fredy

Clans
Erklär-Bär
Beiträge: 375
Registriert: 31.05.2008
Wohnort: 94116 Hutthurm

Erstellt: von Clans » 22.03.2010, 22:36

Ok, dann ist das komplizierter als ich dachte :? .

Dann schau ich mal in englischen Shops.

Aber was mich gerade fasziniert:
Verstehe ich richtig, dass die Schweizer alle Instrumente 19% billiger bekommen als wir? D.h. wenn ich jemand von der Schweiz kenne, könnte der mir einkaufen?

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 23.03.2010, 10:28

Hi
Nicht ganz. Ist halt wie das mit den Steuern und Banken. =)=)=
Anderer Staat, andere Vorschriften (meist zugunsten von den reichen bis Superreichen - und das völlig egal in welchem Staat. AUCH EU - Sicher sind da einige einig mit mir. )

Also wenn ich in Deutschland oder Austria, oder naja weiss nicht alle Länder, wo das so ist, - einkaufe, dann bekomme ich die MWST rückvergütet. Ist halt so ein Handelsabkommen. Millionäre können auch da wieder was rausholen. (logisch) Und in diesem Fall kleine Leute, wie ich, auch.
Dann muss ich das natürlich über den Zoll bringen. Schmuggeln wäre nicht richtig oder ?
Also bezahle ich ab Fr. 300.- Warenwert die MWST der Schweiz, das sind ca. 7% und auch Zollgebühren, die sind aber nicht sehr hoch. Halt ein paar Euros, oder eben "richtiges" Geld - Franken. =)=)= - Bis 300.- Franken muss ich keinen Zoll bezahlen - was diesmal dem kleinen Mann/Frau zugutekommt. z.b. beim Einkauf von Nahrungsmitteln in kleineren Mengen.
Da spare ich also. Allerdings ist der MWST Satz kleiner.

Zurück zu Deiner Rechnung.
Die Differenz, ja das habe ich dann gut. Also 19-7-ca2 = 10% spare ich also, wenn ich in Deutschland Musikwaren einkaufe.
Zudem ist in der Schweiz alles viiiiiel teurer weil die Importeure viiiiiel verdienen wollen und Schweizer Musiker als vermögende Deppen ansehen. Darum kaufe ich lieber z.b. in Deutschland. Für Deutschland ist somit der Umsatz der Waren höher. Was ja auch gut ist für Germany. :-) UND - Zudem ist z.b. bei Thomann der Service sensationell. Findet man bei uns nirgens.
Also sprechen schon ein paar Argumente dafür in Deutschland zu kaufen.
Und wer jetzt behauptet, dass wir ja mehr verdienen, der liegt nicht ganz richtig.
Das heisst, - vielleicht ein bisschen mehr, aber niemals so viel mehr, als was Waren kosten.
Also sahnt wieder irgendwer ab. :shock:

Halblegal wäre wenn ein Schweizer dein Zeugs kauft, und es dir weiter verkauft.
Allerdings musst du die MWST des Deutschen Staates bezahlen, beim Zollübertritt.
Zollgebühren kommen dazu. Also im Endefekt wäre es gleich + Zollgebühren..
Kauft ein Schweizer dir dein Zeugs und verkauft es DIR wieder spottbillig, ist das zwar nicht illegal, aber irgendwie doof. Weil man ja Vermögenssteuer bezahlen muss. OK da, es wieder ein Freibetrag gibt, fällt das nicht ins Gewicht, bei kleinen Beträgen.
Fazit - Der Deutsche Staat will mehr von seinen Bürgern als der Schweizer Staat von seinen.
Darum bringen die Deutchen ihr Geld lieber in die Schweiz.
Dass sie Steuern hinterziehen "können" damit, das finde ich auch sehr ungerecht und muss vom Schweizerstaat endlich mal bereinigt werden. Allerdings fahren die Millionäre immer noch besser in der Schweiz, wenn sie es regulär in Deutschland versteuern. Dem kleinen Bürger mag das nicht viel bringen ( also auch mir nicht ) Es ist aber gesetzlich nicht richtig, noch mehr rausholen zu wollen.
Also klopf bei deinem Staat an und frage wieso das so ist.
Wieso die nicht gescheiter werden. EU genauso.
Und der Zwang die Schweiz in die EU zu pressen, gefällt den Schweizern nicht unbedingt.
Wobei manche Sachen auch gut sind. Darf man auch mal sagen.
Aber wir möchten halt selber bestimmen und uns nicht von manchen sagen, was wir sollen und was nicht. Wird auf die Dauer wohl schwierig werden.

Ich will damit nicht sagen, dass die Schweiz besser ist, aber manchmal wahrscheinlich vernünftiger für kleine Leute. Wobei bei uns auch einen Haufen Millionär-Halunken rumlaufen.
Bänker eingeschlossen. Wobei die Leue die "normal" auf einer Bank ihren Job tun, möchte ich schon davon ausschliessen Halunken zu nennen. Die Bosse allerdings - da stehe ich dazu, das sind meist Halunken aus meiner Sicht. Kann man aber glaub auch von den Opel-cheffen, Deutsche Bank, und anderen Abzockern usw. sagen.
Ich erlaube es mir auch, - DAS zu sagen. PUNKT.

Hoffe dir Infos gegeben zu haben.

fredy

Benutzeravatar
Sickk1
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2009

Erstellt: von Sickk1 » 23.09.2010, 23:14

Weisst du auch wie das mit dem Import aus den USA aussieht ca. ?

Benutzeravatar
Mindener
kam, sah und postete
Beiträge: 40
Registriert: 19.09.2010
Wohnort: 32423 Minden

Erstellt: von Mindener » 24.09.2010, 01:05

Sickk1 hat geschrieben:Weisst du auch wie das mit dem Import aus den USA aussieht ca. ?


Kann es leider nicht sehen, deshalb frage ich nach. Kommst Du aus der Schweiz, bzw. lebst dort? Wenn Du aus D kommst, dann schaue einmal nach bei Einreisefreigrenzen aus Drittländern, dort ist alles sehr gut erklärt.

Hier die Kurzform (für D!):
Wenn Du aus einem Drittland (USA, China, kein EU-Staat!) Waren einführst, so hast Du gewisse Freigrenzen. Warst Du zum Beispiel in den Staaten und bringst Dir irgendetwas mit, dann gilt eine Freigrenze von 430,-- €, die steuer- und zollfrei ist. Achtung: Diese Freigrenze gilt nur für Flug- und Schiff reisende. Ist man mit dem PKW/Binnenschiff unterwegs, dann hat man eine Freigrenze von 300,-- €. Diese Regelung gilt nicht, wenn das Gepäck vorab/hinterher geschickt wird. Dann gilt das Gepäck als normale Warensendung, bei denen andere Freigrenzen gelten.
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2138
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 24.09.2010, 10:10

Leute, das letzute Posting in dm Thread war im März. Es mact wenig Sinn so etwas wieder auszugraben. ;)

Benutzeravatar
Sickk1
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2009

Erstellt: von Sickk1 » 24.09.2010, 11:39

Warum sollte es keinen Sinn machen ? Ist ja nicht an ein Datum gebunden.
Ja ich komme aus der Schweiz.
Hab früher in Deutschland gewohnt und kenn mich in D bestens aus mit importieren aber in die Schweiz hab ich noch nichts importiert deshalb meine Frage.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 24.09.2010, 11:47

Hi
Jep - macht sicher Sinn, sofern nicht dieselben Fragen kommen.
Ein neuer Thread wäre auch nicht sinnvoller.

Lies doch bitte mal nach.
Ich bin in der Schweiz. Denke aber dass die Antworten schon da stehen.

fredy

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1035
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Erstellt: von Frank-vt » 24.09.2010, 14:23

Wenn ich ein Instrument kaufe (egal in welcher Preisklasse), würde ich das nie "blind" kaufen, sondern immer nur das Instrument, was ich selber angespielt habe.
Und die möglichen Komplikationen mit einem Versender im Ausland, wenn etwas nicht stimmt, wären mir einfach zu heiß...
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste