Worauf beim Ausprobieren im Geschäft achten? Tonabnehmer?

16 Beiträge   •   Seite 1 von 1
nochvielllernenmuss
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 96
Registriert: 19.12.2009
Wohnort: München

Worauf beim Ausprobieren im Geschäft achten? Tonabnehmer?

Erstellt: von nochvielllernenmuss » 13.03.2010, 12:24

1. Besitzt du bereits eine Gitarre?
[ ] Nein
[X ] Ja, und zwar (Marke, Typ): absolute Billiggitarre

1.1 Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[X ] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ):

2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[X ] 300 Euro insgesamt
[ ] Euro für Gitarre
[ ] Euro für Gitarrenverstärker
[ ] keine Ahnung, wie das verteilt werden soll(te)

3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarren in die Hand genommen?
[ X] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):

4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] blutiger Anfänger
[ X] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist


5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[ ] einige Tage/Wochen
[ X] einige Monate
[ ] länger und zwar:


6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[ ] 1 [X ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[ X] 1 [ ] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [ ] Hardcore)
[ X] 1 [ ] 2 -> Pop
[ ] 1 [ X] 2 -> Baladen
[ ] 1 [X ] 2 -> Blues
[ ] 1 [ X] 2 -> Soul
[ ] 1 [ ] 2 -> Funk
[ ] 1 [ ] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [ X] 2 -> Folk
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [ ] 2 -> Jazz

7. Wo spielst du Gitarre?
[ X] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne

8. Welche Gitarren-Form bevorzugst du?
[ ] ST-Modelle
[ ] T-Modelle
[ ] LP-Modelle
[ ] SG-Modelle
[ ] Heavy Gitarren
[ ] Jazz-Modelle
[ ] egal
[ X] keine Ahnung

Hi alle,
endlich ist es soweit. Ich will mir endlich eine ordentliche Westerngitarre kaufen, nachdem ich aus meiner Billiggitarre so gut wie keinen Ton mehr rausbringe.

Ich habe vor nachher in einen Musikladen zu gehen und verschiedene Modelle auszuprobieren. Muss ja irgendwie auch die Chemie stimmen zwischen mir und der Gitarre.

Hab mich auch etwas schlau gemacht, will mir aber als Anfänger nicht irgendeinen Mist andrehen lassen. Ich achte also drauf, dass ich die Saiten gut greifen kann, das sie nicht so weit vom Griffbrett weg sind und das die Gitarre sowohl laut als auch leise und sowohl bei dunklen als auch bei hohen Tönen gut klingt Ferner sind massive Gitarren gut, richtig?

Ich bin mir bloss noch absolut unschlüssig, ob ich die mit Tonabnehmer (ist das der richtige Begriff? Ich meine damit, dass ich die Gitarre in der Zukunft mal an einen Verstärker anschließen kann) nehme oder ohne. Ich wollte einfach mal so eine ausprobieren und hören, ob mir der Klang gefällt.
Meine Frage ist aber, ob ich die mit meiner Preisvorstellung von höchstens 300 Euro überhaupt kriege mit Tonabnehmer. Nicht, dass der Verkäufer sich anfängt kaputt zu lachen und mir noch Gitarren ab 500 Euro vorlegt.

Das wäre also meine Frage. Ich hab zwar bei Thomann mal geguckt, aber da kann man nicht sortieren nach Gitarren mit Tonabnehmern (oder ich habs nicht gefunden).

Sonst noch Sachen auf die ich achten muss, wenn ich die Gitarren ausprobiere? Bin dankbar für jeden Tipp. Vielen Dank!

Gast

Erstellt: von Gast » 13.03.2010, 12:36

du weißt im prinzip schon, auf was du achten musst.

wegen tonabnehmern: fragen ob du mal iwo die western einstöpseln kannst und dann mit dem equalizer spielen und gucken, ob es sich für dich gut anhört ^^

nochvielllernenmuss
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 96
Registriert: 19.12.2009
Wohnort: München

Erstellt: von nochvielllernenmuss » 13.03.2010, 12:46

Hey, danke für die schnelle Antwort, das werd ich machen.

Weisst Du zufällig auch, ob es Gitarren mit Tonabnehmer bis 300 Euro überhaupt gibt?

Will mich im Geschäft nicht so als totaler Laie outen, wenns geht.

Ich guck schon die ganze Zeit im Internet, find aber nix. Nirgendwo kann man nach "Gitarre mit Tonabnehmer" o.ä. suchen und ich will doch nun nicht jede einzelne Gitarre anklicken, ob die n Tonabnehmer hat.

Gast

Erstellt: von Gast » 13.03.2010, 14:52

fast alle western habe mittlerweile einen tonabnehmer.
steht dann meistens ungefähr so in der beschreibung: "Fishman® Aero Pickup System mit aktivem On-Board Pre-Amp und integriertem Stimmgerät"

eine empfehlung für 250€wäre die Walden D350CE

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6759
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 13.03.2010, 15:29

Du musst es selber herausfinden, welche Gitarre zu dir passt! Geh in einen Laden, und teste die Gitarren an. Lass dich nicht unbedingt auf das ein, was man dir erzählt! z.B.: "Wenn du noch 150 drauflegst, bekommst du eine echt gute Gitarre!" Falsch! Nur du selber kannst es herausfinden. Die Einen brauchen eine teure Gitarre. Andere wiederum sind mit einer günstigen aber guten Gitarre zufrieden!
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

nochvielllernenmuss
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 96
Registriert: 19.12.2009
Wohnort: München

Erstellt: von nochvielllernenmuss » 13.03.2010, 21:27

Vielen Dank noch mal für die super schnellen Antworten.

Kein Wunder, dass ich das im Netz nicht gefunden habe. Habe zwar Pre-Amp und solche Bezeichnungen gelesen, wusste aber nicht, was das bedeutet.

Letztendlich ist es nun bei mir übrigens eine Baton Rouge L6 (229 Euro) geworden, ohne Tonabnehmer.

Ist jetzt nicht eine klassische Marke, oder? Hab viele ausprobiert, auch teurere bekannte Marken mit und ohne Tonabnehmer. Aber die Baton war einfach die Richtige, vom Klang her und von der Bespielbarkeit.

Echt, da gibt es nichts: man muss die Gitarren einfach ausprobieren. Da habt ihr völlig recht. Man merkt dann gleich, welche Gitarre zu einem passt.

Gast

Erstellt: von Gast » 13.03.2010, 21:52

nochvielllernenmuss hat geschrieben:
Letztendlich ist es nun bei mir übrigens eine Baton Rouge L6 (229 Euro) geworden, ohne Tonabnehmer.

Ist jetzt nicht eine klassische Marke, oder?


Doch; war 'ne sehr gute Wahl. ====)) Das Geld für den Tonabnehmer, fliesst sozusagen in das Holz der Gitarrenausstattung.
Ist es diese?; die hat sogar eine massive Zederndecke. Die meisten haben nämlich nur 'ne massive Fichtendecke.
http://www.mango-music.de/zupfinstrumen ... ougel6.php

Benutzeravatar
Denis
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 992
Registriert: 24.11.2008
Wohnort: Großraum Pforzheim

Erstellt: von Denis » 13.03.2010, 22:08

Crafter hat geschrieben: Die meisten haben nämlich nur 'ne massive Fichtendecke.


Warum "nur" ? Das ist doch ein gutes Holz, und es gibt auch hochwertige Gitarren mit Fichtendecke, z.B. die hier https://www.thomann.de/de/martin_guitars ... itarre.htm

Die Baton Rouge macht auf mich aber auch einen guten Eindruck.
Zuletzt geändert von Denis am 13.03.2010, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche. (Che Guevara)

nochvielllernenmuss
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 96
Registriert: 19.12.2009
Wohnort: München

Erstellt: von nochvielllernenmuss » 13.03.2010, 22:14

Ja, genau, das ist sie.

Sie sieht so unscheinbar aus mit diesem Design, aber wenn man sie anschlägt, geht einem das Herz auf. Also mir jedenfalls.

Dann liegt es vielleicht am Holz, dass sie sich so sehr viel "voller" anhört, als die anderen Gitarren, obwohl die viel teurer waren. Als wäre das "Moll" bei ihr gleich mit eingebaut, so hört sie sich an.
Bin jedenfalls sehr sehr zufrieden und freu mich richtig, dass ich offenbar keinen Schund gekauft hab )()(

Gast

Erstellt: von Gast » 13.03.2010, 22:21

Denis hat geschrieben:
Crafter hat geschrieben: Die meisten haben nämlich nur 'ne massive Fichtendecke.


Warum "nur" ? Das ist doch ein gutes Holz, und es gibt auch hochwertige Gitarren mit Fichtendecke,



Ich habe mal gelesen, das Fichte sich am wenigsten, nach dem Verarbeiten, verzieht. (wahrscheinlich trocknet es am ehesten) Stell Dir die Martin vor, u. nach ein paar Jährchen, nach dem Kauf, verzieht sich die Decke.... ts ts ts. Bei Hälsen ist es ab + zu der Fall, dann stehen z.B. die Bundstäbchen an den Seiten etwas raus; (weil das Holz inzwischen geschrumft ist). ))-)) Das ist bei Decken eher unwahrscheinlich, aber die wirklich "Teuren" + Hersteller ,können kein Risiko eingehen. Hatte letztens mal eine 4350 er € Konzertg. im Laden angespielt. Und nun kann man sich vorstellen, wenn da die Decke nicht in Ordnung wäre...

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3486
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 13.03.2010, 23:31

hab auch ne baton rouge und zwar die hier: http://www.musikhaus-korn.de/Baton-Roug ... 81678.aspx

mit Nanoflex PU und Shadow/ BR Performer Pro Tuner und das ganze für sage und schreibe nur 319,00 Euro

kann speziell diese gitarre nur empfehlen...absoluter geheimtip ;)

Gast

Erstellt: von Gast » 14.03.2010, 10:28

musicdevil hat geschrieben:kann speziell diese gitarre nur empfehlen...absoluter geheimtip ;)
jetzt nicht mehr.;grins

nochvielllernenmuss
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 96
Registriert: 19.12.2009
Wohnort: München

Erstellt: von nochvielllernenmuss » 14.03.2010, 12:44

musicdevil: Super, die hätte ich auch gerne ausprobiert. Die ist dann ja mit Tonabnehmer, wenn ich es recht sehe. Da hätte mich der direkte Vergleich mal interessiert vom Klang her.

Schade, dass sie mir die im Laden nicht gezeigt haben.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3486
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 15.03.2010, 22:13

ja, ich kannte nichtmal diese marke bis vor paar monaten ;)
bin eigentlich auf der suche nach ner gängigen marke wie lakewood, taylor, walden, ibanez ect. gewesen, aber zufällig stand die baton rouge da auch rum. hab dann mehrere stunden in dem laden verbracht und mir alle gitarren (die mir auch optisch zusagten) ausprobiert.

klar wäre es am besten diese selber auszuprobieren...gibt nur leider ne begrenzte auswahl an deutschen händlern die diese im sortiment führen...deshalb ist die marke wohl leider eher unbekannter.
heisst aber nicht, dass alle serien von baton rouge gut sein müssen...ich kenne speziell nur die *L* serie.
http://www.bestacoustics.de/index.php?i ... categories[cat_uid]=1184&tx_ptgsacategories[cat_uid-1]=1149

da hast du mit deiner Baton Rouge L6 nen guten kauf gemacht. klingt hammer oder? shit uff martingitarren ect. :D

was ich bis heute nicht verstehe:
meine gitarre (L6BCE) hat nen *SH Performer PRO Tuner NFX* drin...
guckt man hier: http://www.shadow-electronics.com/viewp ... id=&id=248
der kostet eigentlich laut denen 360,-€ ....nur wie soll das funktionieren? die ganze gitarre hat doch nur etwas über 300,-€ gekostet....keine ahnung

aber wie heisst es so schön *nem geschenkten gaul schaut man nicht ins maul* :D

Gast

Erstellt: von Gast » 16.03.2010, 12:17

....da sieht man mal wieder, das es sich manchmal doch lohnt, gleich eine mit Tonabnehmer zu nehmen, anstatt mit dem Gedanken, an spätere Nachrüstung. ====))

DiMoe
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 11.02.2014

Bin auch von Baton Rouge begeistert

Erstellt: von DiMoe » 11.02.2014, 21:00

Ich war gerade auf der Suche nach Informationen zum Tonabnehmer meiner Baton Rouge R14CE und landete in diesem Forumsbeitrag.

Muss mal meinen Senf dazugeben, dass ich vor 2 Jahren wiederholt auf der Suche nach einer gescheit klingenden Gitarre mit schönem Design, mattem Finish und guter Spielbarkeit (u.a. geringer Abstand zwischen Saiten und Hals) war. Die klanglich angenehmste kostete 1200 €, war mir aber zu teuer. Dann entdeckte ich die R14CE für 350 € und sie reichte fast an die Teure heran und schlug locker alle anderen Favoriten im Bereich 450-800 €. Viele Freunde sind auch von dem Klang begeistert.

Ich habe bis heute den Kauf nicht bereut. Der einzige Nachteil ist, dass sie nicht so laut ist. Wenn man sie dann zu stark anschlägt, scheppern die Saiten. Demnächst will ich es mal bei uns in der Gemeinde mit elektrischer Verstärkung probieren ...

16 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste