Kapodaster wie anbringen?

12 Beiträge   •   Seite 1 von 1
ric114
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 31
Registriert: 08.12.2009
Wohnort: Karlsruhe

Kapodaster wie anbringen?

Erstellt: von ric114 » 19.01.2010, 16:52

Hallo Leute,

ich habe mir folgenden Kapodaster bestellt:

http://www.amazon.de/Shubb-Kapodaster-S ... 63&sr=8-14

ich habe leider nur keine ahnung wie ich ihn anbringen soll ?
kann mir bitte jemand helfen?

gruß enrico

Gast

Erstellt: von Gast » 19.01.2010, 17:10

Da hast Du Dir ja in der Tat n' komisches Teil gekauft; irgendwie unpraktisch. Schätze mal, das die Schraube als Feststellschraube gelten soll. Also das gerade Teil über die Saiten u. das gebogene unterm Hals; u. dann mit der Schraube fixieren. ))-))

Benutzeravatar
Azrael
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 140
Registriert: 28.09.2009

Erstellt: von Azrael » 19.01.2010, 17:11

Die lange Seite mit dem Polster gehört auf die Saiten (also den Bund) und die kurze gewölbte an den Hals hinten, dürfte der Form des Halses entsprechen.
Zumindest würd ich es vom Bild her so machen ^^

Hoffe das ist richtig und ich konnte helfen =)

viel erfolg!


Edit:
Mist zu langsam ^^

ric114
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 31
Registriert: 08.12.2009
Wohnort: Karlsruhe

Erstellt: von ric114 » 19.01.2010, 17:14

ich hab es geschafft

danke trotzdem und sry für den thread-...aber ich wäre grad fast verzweifelt... man muss die schraube aufdrehen und dann festklemmen wenn das ding an der gitarre hängt...

clever :D


trotzdem danke euch!

Mareike
born 2 post
Beiträge: 160
Registriert: 10.12.2009
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Mareike » 19.01.2010, 18:13

Am Anfang musst du ein bisschen rumprobieren, wenn die Schraube aber einmal am richtigen Platz ist, ist das Teil ganz praktisch, dann kannst du das einf. auf und zu klappen ohne jedesmal irgendwas umstellen zu müssen.

Nein die Schraube stellst du nur einmal ein. Du musst sie weit genug reindrehen damit das Teil fest die Saiten runterdrückt und locker genug so das du den einfach wieder abnehmen kannst.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8843
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 20.01.2010, 02:57


Benutzeravatar
pum
lebende Forenlegende
Beiträge: 5486
Registriert: 17.03.2009
Wohnort: Da wo man auf die Klimaerwaermung und den Anschluss zum Meer wartet....

Erstellt: von pum » 08.03.2010, 16:48

Ist das eigentlich normal, dass die tiefe E-Saite nicht ganz an den Bund gedrückt wird (beim Anschlagen aber einwandfrei klingt) oder muss ich dann die Schraube stärker einstellen? Hab mir letztens nämlich das Gleiche geholt und nun nervt mich der Anblick, dass die E-Saite nicht ganz runtergedrückt wird.

Aber meins war günstiger, nur 11 Euro im Musikladen. :P Dafür isses aber auch nur kupferfarben. :(

Grüße
pum

Kato
DailyWriter
Beiträge: 502
Registriert: 23.01.2010

Erstellt: von Kato » 08.03.2010, 16:59

Da hast Du Dir ja in der Tat n' komisches Teil gekauft; irgendwie unpraktisch.

nein nein nein, das ist ein sehr schönes Capo. Ich hab auch so eins und es läßt sich genauso reinspannen, wie Du es schon gemacht hast. Die Schraube dient dazu, daß Du das Capo auch an verschieden dicken Hälsen gut zu bekommst.
Und wenn man es nur auf einer Gitarre hat, geht das ruck zuck, da Du nichts mehr umstellen mußt.
Ich hatte mal so ein Billigteil mit Gummiband...schrecklich.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8843
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 08.03.2010, 19:53

Kato hat geschrieben:Ich hatte mal so ein Billigteil mit Gummiband...schrecklich.


Erfüllt aber auch seinen Zweck...

Kato
DailyWriter
Beiträge: 502
Registriert: 23.01.2010

Erstellt: von Kato » 08.03.2010, 21:21

Klar :P das mit dem Stift und dem Gummi ist auch nicht schlecht.
Aber es sieht halt viel professioneller aus ^^...wenn man shcon nicht richtig spielen kann, hat man wenigstens ein schickes Capo :lol: (trifft auf mich zu)^^

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3485
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 08.03.2010, 23:33

genau diesen Shubb Kapodaster hab ich auch :D
mit der schraube regelst den druck den das teil ausüben soll...
das teil sollte nicht zu fest und nicht zu lose befestigt werden...praktisch ersetzt das teil nur den *barrè-finger*
dazu kurz hinter dem bundstäbchen anbringen, genauso wie man den zeigefinger auflegen würde...

so nen anderes billig teil mit band hatte ich auch mal...VORSICHT, damit kann man sich auch schnell den hals zerkratzen...man nimmt entweder die eine einkerbung oder muss die nächste nehmen, die dinger sind da nicht sonderlich flexibel...kann ich persönlich nur von abraten, sitzen dann entweder zu locker oder zu fest...und da hatte ich dann unschöne stellen am gitarrenhals, zum glück hatte die gitarre eh nix getaugt

Benutzeravatar
Mediachaos
born 2 post
Beiträge: 169
Registriert: 26.02.2008
Wohnort: Denkendorf, Schwabenland

Erstellt: von Mediachaos » 08.03.2010, 23:46

pum hat geschrieben:Ist das eigentlich normal, dass die tiefe E-Saite nicht ganz an den Bund gedrückt wird (beim Anschlagen aber einwandfrei klingt) oder muss ich dann die Schraube stärker einstellen? Hab mir letztens nämlich das Gleiche geholt und nun nervt mich der Anblick, dass die E-Saite nicht ganz runtergedrückt wird.

[etc..]


Hmm - Kann es sein, dass Dein Capo einer für Klassikgitarre ist? Die haben gerade Griffbretter und das würde erklären, warum die Saiten außen nicht ganz herunter gedrückt werden. Ein wenig ruckeln - dann wir die eine Seite (Saite) komplett erfasst - aber dafür hast Du dann Luft auf der anderen Seite bei der anderen Saite :-)

Prüf' auf jeden Fall mal nach, ob der Capo eine leichte Wölbung aufweist oder ganz gerade ist.

Gruß
gerald
...young @ heart.

12 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste