Problem mit dem Vox Tonelab

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Myles Kennedy
born 2 post
Beiträge: 230
Registriert: 24.12.2008
Wohnort: Bielefeld

Problem mit dem Vox Tonelab

Erstellt: von Myles Kennedy » 05.01.2010, 21:02

Hey leute hab mich zu weihnachten selber beschenkt und mir das Vox Tonelab geholt um zwischen verschiedenen sounds hin und her zu switchen (von klar zu viel gain und so weiter)

Jetzt hab ich folgendes Problem. Es funktioniert nicht so wie es soll
Ich bekomme, wenn ich das Tonelab an den Verstärker anschließe (Vox VT 15) weder einen super schönen klaren sound (mit chorus und clean setting geht das okay aber klingt nicht toal klar) und ich bekomme mal überhaupt keinen guten Sound mit viel gain hin. Gibts irgendwelche finessen die ich anders justieren muss oder noch andere Probleme.
Zusatzinfo: der VT15 hat hinten extra ein Loch wo man Pedals anschließen kann, da funktionierte das Tonelab allerdings nicht, ich musste es direkt in den verstärker einpluggen wie die gitarre und die Gitarre ans Tonelab (gut das stand auch in der Betriebsanleitung)
Die Betriebsanleitung hilft mir auch nicht wirklich weiter, da sie vllt.6 seiten umfasst und quasi nur erklärt was was ist.
https://www.thomann.de/de/vox_tonelab_st.htm hier nochmal der Link zum Gerät, hoffe ihr habt ne erklärung.
Achja meine Settings am normalen Amp sind alle in der Mitte eingestellt und der Vox VT 15 auch auf Custom (sonst hätte man voreingestellte sounds).
Hoffe,dass kenner was damit anfangen können und mir irgendeinen Tipp geben können, da das echt nervig ist und ich am verzweifeln bin.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 05.01.2010, 21:59

Hallo !
Myles,ich kenne das VOX Tonelab nicht aber die Prinzipien ^^

Erst an deinen Amp ,ohne Pedal, einen guten cleanen Sound einstellen .
Dann musst Du die Presets bearbeiten die im Gerät vorprogrammiert sind und diese auf extra Speicherplätze abspeichern.
Damit könntest Du eine Hälfte der Speicherplätze für den Kopfhörerbetrieb passend machen und die andere Hälfte wenn Du mit den Amp spielst ^^

So klappt es bei mir schon seit ich multieffekte benutze ...

Also probieren geht über Studieren.
Falls Dir einen Sound über Kopfhörer gefällt und am Amp nicht ,könntest Du versuchen den Kopfhörerausgang am Amp an zu Schließen...
Wobei der Volumenpegel natürlich weitaus niedriger ist als der über Klinkenausgang.

Suche auf jedenfall nach der Maximale Lautstärkeeinstellung im Tonelab und gehe etwas davon runter (um auch Leadsounds zu basteln ).
Hiervon ausgehend musst Du Dir den Weg durchs Rumprogrammieren erkämpfen...

So ist das Musikerleben nunmal,was dem einen zusagt gefällt anderen wiederum noch lange nicht ;)


Gruß))-))


PS und berichte weiterhin

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 05.01.2010, 22:15

Der Vox VT ist ein Modelling Amp. Bei einem Modelling Amp kann es schon mal Probleme geben wenn Du ein Effekt Pedal davor hängst.

Ein Kumpel hat einen Modelling Amp von Roland (Cube Serie), er wollte ein Digitech davor hängen, das klang grausam, auch an meinem Vox VT 15. Durch rumprobieren findest Du vielleicht eine Einstellung die funzt!

Ich habe mir hier im Board ein Dunlop Wah gekaupt, das funktioniert bestens vor dem Amp, aber Modelling Amps und ein Effektpedal, beissen sich manchmal. Wobei das Tonelab Amp Modelling auch mit eingebaut hat.

Versuch mal die beiden Tweed Modelle des VT auf ganz Clean zu stellen.

Die Buchse hinten am Vox ist nur für Fussschalter, zum Umschalten der Kanäle!

El Pollo Diablo
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.06.2010

Erstellt: von El Pollo Diablo » 23.06.2010, 17:35

Hm, das Vox Tonelab und den VT 15 zusammenschließen... Da prallen zwei digitale Klangerzeuger aufeinander und schwierigkeiten sind vorprogrammiert.
Ich persönlich benutze das Tonelab nur am PC, über Kopfhörer oder vor meinem analogen Röhrenamp. Das Tonelab vor meinen VOX VT 30 zu stöpseln hab ich vorher schon ausgeschlossen, die haben ohnehin nahezu die gleiche Klangerzeugung und Effekte.

Naja, man kann jedenfalls das Tonelab auf Marshall- oder VOX-Artige Analog-Verstärker anpassen... Da gibts hinten 'nen kleinen Schieberegler
|m/

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste