Gitarrenverstärker Online-Ratgeber

  • Unterforum
    Themen
    Beiträge
    Letzter Beitrag
 
  • Gut zu wissen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.


   Gitarrenverstärker

Gitarrenverstärker werden in zwei Bauformen unterschieden:

Combo und Stack

1. Combo-Verstärker

Auch bekannt als: "Combo" oder "Combo-Amp". Bei Combo-Verstärkern ist der Verstärker mit den Boxen zusammen in einem Gehäuse integriert. Topteil und Lautsprecher sind sozusagen in einem Gerät vereint. Im Gegensatz zu E-Gitarren-Combos werden Akustikgitarren-Verstärker ausschließlich in der Combo-Bauweise produziert. Auch hier variieren die Bezeichnungen: "Akustik-Combos", "Akustikverstärker-Combos" oder "akustische Combo-Amps".

Combo Amps

Diese Arten von Combos gibt es:

  • Combos mit Tran­sis­tor­ver­stärker - Beliebte Modelle sind z.B. der Fender Mustang & Champion oder der Line 6 Spider.
  • Combos mit Röh­ren­ver­stärker - Beliebte Modelle sind z.B. der Marshall DSL oder der VOX AC.
  • Modeling Combos - Beliebte Modelle sind z.B. der Boss Katana oder der Fender Mustang I V.2.
  • Hybrid Combos - Beliebt sind z.B. Modelle aus der VOX VT-X oder VOX AV Serie.

Fender Topteil

2. Topteil und Box (auch als "Stack" bezeichnet)

Das Stack besteht aus der Kombination von Topteil (engl. Head) und Box (engl. Cabinet). Steht das Topteil auf einer Box wird dies als »Halfstack« bezeichnet, während ein Aufbau mit zwei Gitarrenlautsprechern als »Full Stack« bezeichnet wird. Eine Gitarrenbox mit 4 Lautsprechern (engl. Speaker) wird oftmals mit 4x12'' abgekürzt. Die Ziffer 12 steht dabei für den Umfang (bzw. die Größe) des Lautsprechers, welche in Zoll angeben wird (1 Zoll = 2,54 cm). Darüber hinaus gibt es auch 1x12'' und 2x12''-Gitarrenboxen.

Diese Arten von Topteilen gibt es:

  • Topteile mit Transistorverstärker (Zum Beispiel von Quilter, HoTone, DV Mark, Blackstar)
  • Topteile mit Röhrenverstärker (Zum Beispiel von Engl, Marshall, Mesa Boogie, Orange)
  • Modelingverstärker (Zum Beispiel von Kemper, Yamaha, Line 6, Hughes & Kettner)
  • Hybridverstärker (Zum Beispiel von Joyo, Vox, BluGuitar)

Roehrenamp

Transistor oder Röhre?

Röhrenverstärker sind grundsätzlich etwas teurer in der Anschaffung (und benötigen alle Paar Jahre auch mal neue Röhren). Auf Grund Ihrer Bauart sind sie etwas empfindlicher als Tran­sis­tor­ver­stärker und auch wesentlich schwerer. Klanglich bieten sie jedoch einen authentischeren Sound, den viele Gitarristen zu schätzen wissen. Für Modeling-Amps hingegen spricht ihre Vielseitigkeit. Topteile mit Box sind eher etwas für fortgeschrittene Musiker, da sie recht teuer sind und etwas mehr Platz benötigen. Ihr Idealer Einsatzort ist daher der Proberaum oder die Bühne.

Blues, Rock, Jazz oder Metal?

Im Vergleich zu Röhrenamps klingen Transistorverstärker eher kalt und zu sauber. Mit Röhrenverstärkern assoziert man hingegen warme und crunchige Sounds. Von Jahr zu Jahr relativiert sich dieser Unterschied - auf Grund der ständig verbesserten Technik - jedoch. So kommt der Klang der aktuellen Transistorverstärker-Generation den Röhrenvorbildern mittlerweile schon sehr nahe.

Marshall Amp

Welcher Verstärker ist der Richtige?

Das kommt ganz auf das Anwendungsgebiet und deine Soundvorlieben an. Kleine Combos mit Tran­sis­tor­ver­stärker eignen sich gut als Übungsamp für Zuhause wohingegen Stacks eher etwas für den Proberaum und/oder die Bühne sind.

Spielst du gerne Blues wirst du mit einem Röhrenverstärker von z.B. Fender garantiert glücklich werden. Für Classic-Rock bist du auch mit Marshall und Vox gut bedient. Liegen deine Vorlieben hingegen im Bereich Metal kommst du um einen Amp von Mesa Boogie, Peavey, Marshall, Soldano, Hughes & Kettner oder Engl vermutlich nicht drum herum.

Fazit

Du merkst: Die Frage nach dem richtigen Setup ist nicht leicht zu beantworten aber die freundlichen User in unserem Forum werden garantiert ihr Bestes geben, um dir bei der Suche und Auswahl des für dich optimalen Equipments zu helfen.