Drop C Tuning versinkt im Matsch!

bueffel
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 12.05.2014

Drop C Tuning versinkt im Matsch!

von bueffel » 06.02.2017, 14:02

Hi Folks,

anbei ein Anliegen/Frage meinerseits.
Meine Zweitgitarre benutze ich hauptsächlich für tiefe Tunings. Zur Zeit spiele ich ein paar Songs in Drop C und muss dabei leider feststellen, dass der Sound komplett im Matsch versinkt. Saiten habe ich Daddario 12-54er drauf.
Amp ist ein kleiner Übungsamp zu für zu Hause - Mustang Modelling Amp. Bässe rausdrehen, mehr Höhen rein, weniger Gain bringt leider alles nichts. Dass die Saiten bei der tiefen Stimmung zudem natürlich lockerer hängen ist mir bewusst, aber das kommt mir momentan wirklich extrem (!) lose vor.
Jemand eine Idee wie man da wieder einen ordentlichen Sound reinkriegt?

Wäre über jede Hilfe sehr dankbar.

Vielen Dank!

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 1835
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Drop C Tuning versinkt im Matsch!

von startom » 06.02.2017, 14:14

Schwierig, schwierig. Diagnose so ganz ohne Soundfile, noch nicht mal ein Anhaltspunkt, was du denn genau spielst.

Die Kombination Drop C und 12-54 Saitensatz finde ich ok, das passt. Ich selber spiele in Eb-Stimmung mit einem 10er Saitensatz auf einer Gibson Les Paul, da wackelt nichts. Deine Stimmung ist ja, abgesehen von der tiefen E-Saite, nur noch einen Halbton davon entfernt.

Falls die Bass-Saiten für den Sattel schon ein wenig zu dick sind, versuch's mal mit einem 11er Saitensatz. Müsste für Drop C auch kein Problem darstellen. Natürlich hängt auch vieles von der Anschlagdynamik ab, gerade bei Drop Tunings.

Falls einzig und allein die tiefe E-Saite schlabbert, nimm einen .12 - .56 Saitensatz. Wichtig: Sattelkerbe überprüfen, ob das Seil auch gut reinpasst.
Bild
Tom

Benutzeravatar
GuitarRalf
Erklär-Bär
Beiträge: 331
Registriert: 09.07.2014

Re: Drop C Tuning versinkt im Matsch!

von GuitarRalf » 06.02.2017, 15:55

bueffel hat geschrieben:.... Zur Zeit spiele ich ein paar Songs in Drop C und muss dabei leider feststellen, dass der Sound komplett im Matsch versinkt.... Bässe rausdrehen, mehr Höhen rein, ...


Hij,

wenn ich dich recht verstehe, hast Du Deine Gitarre auf C gestimmt. Drop C bezieht sich jetzt worauf ? Von D auf C oder von E auf C ? Und wenn du Songs in Drop C spielst, bedeutet das, dass die Tabulatur dies von dir fordert, oder spielst du frei und willst einfach tiefer im Bass liegen? Dies würde allerdings dem Rausdrehen der Bässe widersprechen. Mmmh, die Standardstimmung klingt doch ganz gut.

Gruss

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1342
Registriert: 05.08.2011

Re: Drop C Tuning versinkt im Matsch!

von ZeroOne » 07.02.2017, 02:54

GuitarRalf hat geschrieben:
Hij,

wenn ich dich recht verstehe, hast Du Deine Gitarre auf C gestimmt. Drop C bezieht sich jetzt worauf ? Von D auf C oder von E auf C ? Und wenn du Songs in Drop C spielst, bedeutet das, dass die Tabulatur dies von dir fordert, oder spielst du frei und willst einfach tiefer im Bass liegen? Dies würde allerdings dem Rausdrehen der Bässe widersprechen. Mmmh, die Standardstimmung klingt doch ganz gut.

Gruss


Bei "Drop C" wird die Gitarre auf D gestimmt und die tiefste Saite nochmal auf C "gedropped ". Resultat ist ein moderat tiefes Tuning bei dem man nur noch einen Finger für powerchords braucht wird irre oft in modernen Metal Genres verwendet. Standard Tuning vorzuschlagen ist hier nicht zielführende. Den bassregler hier ein Stück zurück zu nehmen ist auch völlig normal. Untightes low end versaut einem bei so Tunings alles.

Nun aber zum Thema:

1.: eine 54er als tiefste Saite wäre mir zu wenig. Da darf es schon Minimum 58 sein. Dass die amplitude der Saite aber anders als bei Standard Tuning ist, ist leider einfach so, auch bei gleichem saitenzug bleibt das leider so.

2.: und hier kommt dein Matsch-Problem. Der Mustang ist einfach kein Metal Amp und ist mies ungeeignet für tiefe Tunings.
Keine Ahnung ob du bereit bist nen fuffi oder so für einen neuen gebrauchten auszugeben, aber ein vypyr oder Cube sollte für wenig Geld in der Richtung wesentlich mehr leisten.

bueffel
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 12.05.2014

Re: Drop C Tuning versinkt im Matsch!

von bueffel » 07.02.2017, 16:19

@Startom: Danke für deine Antwort. Ich habe gerade kein Soundsample bereit, kann ich die Tage aber gerne nachreichen. Sattelkerbe passt bei der Saitenstärke jedenfalls noch hervorragend. Da ist momentan kein Bedarf für Nachschleifen etc.

@GuitarRalf: Ich habe natürlich auch nichts gegen eine Standardstimmung ;) Im Bereich des Metalcores ist das nur ein sehr beliebtes Tuning, was der Musik entsprechend besonders tief und zum Teil auch sehr praktisch zum Greifen ist. Mit dem Rausdrehen des Basses hatte ich nur versucht, den "Matsch" bei z.B. Downpickings raus zu bekommen.

@ZeroOne: Vielen Dank für die Tipps. Die 58er Satz werde ich dann mal ausprobieren. Vielleicht kann ich damit wenigstens ein bisschen Spannung zurück erhalten. ;)
Der Amp ist natürlich nur als Übungsamp für zu Hause gedacht, ich hätte aber nicht vermutet, dass sich ein tiefes Tuning so dermaßen schlecht auf dem anhört. Da wird in naher Zukunft dann wohl eine Investition nötig sein. Danke für den Tipp. ()(/(

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 28.02.2017, 08:43