Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

Sylverwistle
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2017

Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Sylverwistle » 05.01.2017, 15:50

Hallo erstmal.
Ich habe einen VOX Mini5 Rhythm und bin eigentlich sehr zufrieden mit ihm, da ich ihn nur als Übungsamp benutze. Der Power Schalter 0,1-1,5-5 Watt ist sehr hilfreich um die NAchbarn nicht zu ärgern. ))-)) Jetzt bin ich aber auf der Suche nach einem neuen und auf den VOX VT20X bzw. VT40X gestoßen. Was mich begeistert ist die Röhre die Klangmöglichkeiten, die Presets und die USB Möglichkeit.

Frage: Gibt es soetwas mit Rhythm/Drum-sektion wie bei meinem Mini5 Rhythm? Hersteller wäre egal.

Das wäre dann ja so etwas wie die Eier legende Wollmilschsau.

Habe leider noch keinen Amp gefunden, der das alles kann/hat.

Danke im voraus...

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2370
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Software-Pirat » 05.01.2017, 16:30

Ich muß ganz ehrlich gestehen, daß ich auch keinen Amp kenne, der eine Drum-Sektion miteingebaut hat, wie der Vox Mini. Wenn überhaupt dann gibt es vielleicht das ein oder andere Multieffektboard, daß so eine Option hat, aber da fällt mir gerade auch nichts ein.

Sylverwistle
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2017

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Sylverwistle » 05.01.2017, 18:28

Danke für Deine schnelle Antwort Software-Pirat. Mal schauen, vielleicht weiß ja Jemand doch noch einen solschen Amp.

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1587
Registriert: 06.11.2010

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Kevenborstel » 05.01.2017, 20:22

Irre ich mich jetzt, oder ist nicht der Line 6 Spieder aus der Jam Reihe nicht genau das, was du suchst ?
Bin nicht so der, bei dem alles leuchten und blinken muss, aber die Jam´s kommen der Eierlegenden Wollmilchsau doch schon ziemlich nahe.
www.thomann.de/de/line6_spider_jam.htm
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Sylverwistle
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2017

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Sylverwistle » 05.01.2017, 23:02

Vielen Dank für die Antwort Kevenborstel. Das Teil sieht echt gut aus und ist definitiv eine Überlegung wert. Hat aber, wenn ich es auf die Schnelle richtig gesehen habe keine Röhre. Außerdem habe ich bis vor Kurzem noch einen Lineal 6 Spider IV 15 und 30 gehabt. Mit denen war ich gar nicht zufrieden. Die haben geraucht wie Atze. Mußte immer erst rumfummeln um das rasche weg zu bekommen. Das kenne ich von meinem VOX gar nicht.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von ZeroOne » 06.01.2017, 00:20

Line 6 schafft es auch absolut Konsequent unfassbar schlecht klingende Verstärker zu bauen, da macht denen so schnell keiner was vor.

Mal eine kleine Zwischenfrage: Was erhoffst du dir von einer Alibi-Röhre in so einem Gerät? Also ganz ehrlich, in der Klasse würde ich davon Abstand nehmen das irgendwie als Kaufargument zu sehen.

Sylverwistle
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2017

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Sylverwistle » 06.01.2017, 06:10

Hallo ZeroOne,

danke für die Antwort. Ich habe mir bestimmt 20 Videos über die VT+ Serie und speziell 5 oder 6 über den VT40X angesehen. Zu guter letzt hat mich die In Depth Demo von EytschPi42 auf YouTube sehr angesprochen. Ich war der Meinung doch einen deutlichen Unterschied zwischen Röhre an und aus zu höhren., oder habe ich mich geirrt? Wieso sagst Du Alibi-Röhre? Wenn ich es richtig verstanden habe ist dir Röhre für die Vorstufe und die Endstufe ist wahlweise analog oder digital. Ist das nicht gut? Gibt es einen Vollröhrenamp, der das mit diesem Modeling kann?

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von ZeroOne » 06.01.2017, 09:55

Alibi-Röhre, weil eben mit diesem "Da ist aber ne Röhre in der Vorstufe" marketingtechnisch gelockt wird. Es geht auch nicht darum "nein" zu so einem Verstärker zu sagen, sonderm darum sich von so Argumenten nicht blenden zu lassen. Bei den richtig Hochklassigen Modellern, genannt seien hier AxeFX und der Kemper Profiling Amp (kann man das bei dem Ding überhaupt Modelling nennen? Egal, kommt aufs selbe raus) kommen überhaupt keine Röhren mehr zum Einsatz und mitlerweile sind die Dinger auf verdammt vielen, modernen Produktionen zu hören. Auch Simulationssoftware für den Rechner wird immer besser und authentischer, das ist der Grund, warum meiner Meinung nach dieses Röhrenargument mit Vorsicht zu genießen ist. Stellt eine Vorstufenröhre einen Soundgewinn dar ist das ok, allerdings sollte man Verstärker die eben keine haben deswegen nicht ausschließen. Es ist im Prinzip nunmal veraltete Technik.

Bei den allermeisten kleineren Modelling-Amps für Heimgebrauch liegt eine Transistorendstufe vor, ob die jetzt noch digital irgendwelche Röhrenendstufen simuliert sei einfach mal dahin gestellt. Ich muss zugeben, dass ich mir jetzt kein 49 Minutenvideo zu dem Verstärker angeguckt habe, auch weil ich natürlich nicht weiß, was für Sounds du realisieren möchtest.

Leider hilft dir das auf der Suche nach einem Verstärker mit Drumloops nicht weiter. Ich glaube auch dass du deine Prioritäten irgendwie setzen musst. Wie wichtig sind die Loops wirklich? kann ich die nicht auch aus einer anderen Quelle holen? An deiner Stelle würde ich halt nur noch über den PC spielen. Im Prinzip gibts da All in One. Gute Sounds (BIAS. Mercuriall Spark (mein Gott ist das eine geile Marshall Simulation), TSE X50 usw.), die Möglichkeit Drumloops einzubinden, selbst zu bauen, aus dem Internet zu suchen und da du USB angesprochen hast kann man auch noch alles direkt aufnehmen.

Aber wie gesagt, dass würde ich an deiner Stelle machen, du wirst schon deine Gründe dafür haben, einen neuen Verstärker zu wollen.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 1837
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von startom » 06.01.2017, 10:03

Zusätzlich zum Statement von ZeroOne, das ich natürlich voll und ganz unterschreibe....

Wie wichtig ist es dir, vorgefertigte Drumbeats aus einem Gitarren-Amp zu haben, in dem Wissen, dass Gitarren-Amps dazu gefertigt wurden um die Frequenzen der Gitarre wiederzugeben? Heisst, Drumsounds werden sich doch bestenfalls bescheiden anhören. Für den Full-Range gibts doch die guten alten PA-Boxen.
Bild
Tom

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2370
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Software-Pirat » 06.01.2017, 10:08

Der Vox VT20 ist schon ein guter Verstärker. Ob die Röhre jetzt was ausmacht, sei dahingestellt, der Verstärker ist aber ganz gut. Aber eine Drum-Sektion hat er nicht. Der Line 6 hat das auch nicht, der kann aber anscheinend Backing-Tracks von einer SD-Karte aus abspielen, und dann wohl auch vorher aufgespielte Drum-Loops. Wenn dir das reicht, kann ich dir auf empfehlen mal den Fender Mustang anzuschauen. Persönlich würde ich die Drum-Loops aber über einen PC abspielen.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von ZeroOne » 06.01.2017, 10:10

@Startom: Viele der Modelling Amps haben full Range Speaker, weil sie mit Speakersimulationen arbeiten, von daher haben die Dinger eh nur bedingt etwas mit einem "echten" Gitarrenverstärker zu tun.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 1837
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von startom » 06.01.2017, 11:56

Ah, schon wieder was gelernt. Danke.
Also hat der moderne Gitarrist mit seinem Modelling-Amp gleich die PA-to-go dabei.
Bild

Tom

Sylverwistle
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2017

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Sylverwistle » 06.01.2017, 13:04

Vielen Dank für die rege Beteiligung. Ich brauche nicht unbedingt eine Drumengine im Amp. Mein Mini5 hat es und ich fand es ein witzige/nützliches Feature zum mal so jammen. Bei der VT Serie meine ich einen etwas wärmeren Klang durch die Röhre wahrgenommen zu haben. Und ntürlich schätze ich die Modeling-Sektion und das Presets für Clapton, Prince. GnR usw schon drin sind. Zu guter letzt ist da natürlich noch der VOX typische Powerregler den ich nicht missen möchte.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von ZeroOne » 06.01.2017, 13:27

Presets sind halt immer ein Nice Point to start. Wirklich verwenden kann man eigentlich nie eins, weil die Bedingungen unter denen sie genutzt werden eigentlich immer so unterschiedlich sind, dass sie nix mehr bringen.

Die Leistung runter Regeln zu können ist ein nettes Feature, vor allem wenn dadurch der Mastervolume Regler unempfindlicher wird. ich weiß noch wie ätzend das war, als ich versucht hab meinen Peavey in einer Mietswohnung zu spielen. Der Unterschied zwischen "Zimmerlautstärke: ok" und "bestialisch laut" lag im zehntel Millimeter Bereich, nicht schön. Ob das jetzt bei Transistorverstärkern notwendig ist... naja, wenn es funktioniert.

Einen extremen Nachteil haben diese Youtube Videos, die du dir anguckst, oder sogar 2: Dir fehlt der tatsächliche Sound im Raum, und nein, auch Raummikros klingen eigentlich nicht so wie man es tatsächlich wahrnimmt. Und dir fehlt der direkte Vergleich zu anderen Vertretern aus einer ähnlichen Klasse. Mag sein, dass die Vöxe gut für dich sind, oder von mir aus auch "sehr gut", aber es kann ja sein dass dir ein Vypyr, Cube, Trademark (oh ja!) oder Spider (oh, bitte nicht) viel besser gefällt. Diese Aufzählung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit ;). Jedenfalls solltest du auch wenn du dir durch Youtube Videos eine Vorahnung zusammen bauen kannst dennoch noch in ein größeres Geschäft zum Anspielen fahren. Grad wenn man noch nicht so wahnsinnig viel Erfahrung hat muss man erst mal lernen was (für einen selbst) gut klingt und kann das wirklich noch nicht objektiv, losgelöst von direkten Gegenbeispielen beurteilen. Glaub mir zwar keiner, ist aber wirklich so ;).

Sylverwistle
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2017

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Sylverwistle » 06.01.2017, 14:23

Danke für Deine Einschätzung ZeroOne . Ich gebe Dir natürlich recht, dass man sich die Amps erst im Geschäft anhören muß um einen klanglichen Vergleich zu haben. Da kann ich dann auch mal die anderen von Dir erwähnten antesten. Habe gerade noch den VOX AV30 etwas genauer im Netz angesehen. Ist zwar kein Modeler mit Presets, hat aber vorne und hinten ne Röhre. Denke, den werd ich auch mal probieren. Danke an Alle.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von ZeroOne » 06.01.2017, 15:11

Sylverwistle hat geschrieben: [...] Ist zwar kein Modeler mit Presets, hat aber vorne und hinten ne Röhre. Denke, den werd ich auch mal probieren. Danke an Alle.


Argh, schon wieder ;).

Wenn du ein wenig offener damit wärst, wo du soundlich hin willst, könnte man dir auch konkreter helfen.

Der AV30 hat übrigens keine Röhrenendstufe. Dort sitzt eine Preamp Röhre vor der Solid State Endstufe, die wahrscheinlich den Sound vor der Verstärkung anwärmen soll. Klarer Fall von Alibi-Röhre ;). Naja, es ist halt uralte Technik, die EIGENTLICH nur im Grenzbereich anders als Transistoren reagieren sollte... Ein ewiges Voodoo-Thema.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2370
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Software-Pirat » 06.01.2017, 16:24

Eigentlich ist es doch egal, in wie weit die Endstufenröhren beim VT20+ zum Gesamtsound beitragen und/oder die Vorstufenröhren beim AV30 (ich bezweifle auch, daß man das aus der Ferne beurteilen kann und selbst beim Spielen könnte es sehr schwer sein). Entscheidend ist doch das Gesamtergebnis und das ist beim VT20+ durchaus gut. Aber auch diese reinen Modelling- bzw. Transistoramp (wie z.B. der Fender Champion 100) sind einen Blick wert. Soundtechnisch so enorm überlegen sind die reinen Röhrenverstärker heute nämlich nicht mehr, vor allem nicht in der unteren Preisklasse.

Sylverwistle
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2017

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von Sylverwistle » 06.01.2017, 19:52

So, hab jetzt den VOX VT40X denke es wird meinen Ansprüchen gerecht. Danke für Eure Antworten...

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

Re: Hybrid Verstärker mit Rhythm/Drum-sektion

von ZeroOne » 07.01.2017, 22:34

Unkompliziert, viel Spaß mit dem Teil!

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Aktuelle Zeit: 23.03.2017, 15:17