Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 212
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Manila » 25.08.2016, 17:30

Hi,
möchte mir eine Konzertgitarre im Geschäft ( Passau ) kaufen..
Hm nur was für eine !?
Bin 1,50 Gr. und habe echt kleine Hände
Ausgeben möchte ich Ca . 200€
Habe auch Angst , ich als leihe ,dass sie mir vielleicht einen Ladenhüter verkaufen ....
Vielleicht habt ihr ja eine Idee , oder wisst welche marke usw gut ist ..
Lieber gruß
Sonja

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2370
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Software-Pirat » 26.08.2016, 09:57

Ich kenne mich mit Konzertgitarren ehrlich gesagt nicht wirklich aus. Gehört habe ich aber, daß Yamaha ganz gute Qualität hat. Du kannst ja mal auf den Seiten der großen Versandhäuser wie Thomann (--> https://www.thomann.de/de/konzertgitarren.html ) oder dem MusicStore mal schauen, was es so im Angebot für knapp 200€ gibt, und dir dadurch einen Überblick verschaffen. Und dann natürlich viel anspielen, gern auch mal eine etwas teurere Gitarre.

teson1
meint es ernst
Beiträge: 19
Registriert: 19.08.2014
Wohnort: Frankreich
Gitarrist seit: 2014

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von teson1 » 26.08.2016, 17:05

Ich habe tatsächlich gute Erfahrung mit Yamaha, mit mehreren Yamaha Gitarren (CGS102, CS40, CG192S) im Eingangssegment in der Familie.

Insbesondere habe ich den Eindruck dass diese sehr "klare", wohldefinierte Töne haben, sowohl in Bass- als auch in hohen Tonbereich. Dies liegt mir, trotz mehrseitiger Kommentare von Verkäufern dass die Yamaha weniger "komplex" klingen als manche andere Gitarren.
Wie gesagt, ich liebe den Yamaha-Klang. Ist aber Geschmackssache.

Ich habe in einem Geschäft die gesamte Serie C40-C80-CG122-CG142-C162-CG182-CG192 durchprobiert. Alle haben einen meiner Meinung ihrem Preis entsprechend für mich empfunden guten Klang, wobei mit steigendem Preis generell schon merklich die Klangfülle ansteigt...

Laut Kommentaren online haben die Yamaha Anfängermodelle sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Herstellungsqualität und geringe Herstellungsvariation, und ich empfinde dies, soweit ich dies beurteilen kann, ebenso.

Ich habe auf einer CS40 (3/4 Grösse) meiner Tochter angefangen, und finde diese hat ihrer Grösse entsprechend (die Bässe wummern halt weniger) und Preis (ca 100 EUR) einen _ausgezeichneten_ Klang, und ist gut zu spielen

Bin dann auf eine Pablo Castello Gitarre für ca 400 EUR umgestiegen, allerdings hat mich der eher matte Klang dieser niemals richtig begeistert, so dass ich mir vor einiger Zeit eine CG192S (ca 520 EUR) geleistet habe, mit der ich sehr zufrieden bin - sehr guter Klang und auch Bespielbarkeit.

Als ich diese gekauft habe, habe ich allerdings eine Esteve für ca 400 EUR im selben Laden getestet, die einen deutlich "runderen", "spanischeren" Klang hatte als die CG192. Der Verkäufer meinte der Klang dieser sei "nicht vergleichbar (besser)" als der der CG192. Mir fehlte allerdings die klare Definition der Klänge, welche mir bei der CG192 gefiel (aussedem hatte die CG192 eine wesentlich bessere Bespielbarkeit).

Soviel zu Yamaha. Ich denke bei den Einsteigermodellen (z.B. CG122MS/C mit Massivdecke in deinem Preiszielbereich) bekommst du ein verlässliches Instrument.
Allerdings hat jeder unterschiedliche Klangvorlieben, insofern liegt dir vielleicht eine andere Gitarre besser.

Da du allerdings lokal kaufen möchtest spielt Wunschmarke u.U. keine Rolle, wenn diese lokal nicht verfügbar ist.

Geh' doch einfach in ein(ige) Musikgeschäft(e) und lass' dich beraten. Du musst ja nicht gleich kaufen.
Nimm' auch deine jetzige Gitarre mit, um eine Klangreferernz zu haben, und um festzustellen, ob sich eine neue überhaupt lohnt.
Auch ob evtl. eine 3/4 oder 7/8 Gitarre wg. kleinerer Hände für dich besser geeignet wäre (wobei der Klang in 4/4 Grösse im Vergleich zu 3/4 generell wohl schon etwas besser ist).
Vielleicht könntest du ja dann die Vorschläge die dir am besten gefallen haben hier posten, wg. Ratschlägen, und um groben Fehlkauf zu vermeiden falls du dies befürchtest.

Eine Anmerkung zum Klang: Ich habe empfunden dass der Klang sich in geräuschvollen Verkaufsräumen nicht richtig beurteilen lässt (Gespräche, andere Instrumente spielen, Resonanz anderer Instrumente). Zu Hause klingt die Gitarre dann evtl. ganz anders. Ideal wäre falls der Laden einen ruhigen Probenraum hätte.

Viele Grüsse

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 212
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Manila » 26.08.2016, 19:55

Super danke für die Antworten ...Werde im Geschäft ,mich durchprobieren von eueren Vorschlägen , und dann berichten ...

Benutzeravatar
MukerBude
öfter hier
Beiträge: 83
Registriert: 20.01.2016

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von MukerBude » 26.08.2016, 21:27

Habe mir erlaubt im Laufe des Jahres '16 klanglich ordentliche KonzertGitarren in den PreisKategorien
unter 100€
100€ - 250€
250€ - 500€
500€ - 999€
zu finden.
Sorry, wenn ich meinen Artikel hier als Link veröffentliche, es fehlt mir schlicht an Zeit.
Mein bescheidener Versuch einer unabhängigen KaufBeratung

viel Erkenntnis wünscht
Peter aus der MukerBude

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 212
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Manila » 29.08.2016, 19:20

Hi, war jetzt in Deggendorf und da gab es die zwei , was in frage kommen würden
Die James Neligan Palor Westerngitarre dread Mahagonie ..kostet normal 379€ würde ich bekommen für 270 € mit Tasche ( hat Elektronik mit Stimmgerät eingebaut )
Oder Konzertgitarre Alvarez 7/8 63 Mensur auch für 270€ mit Tasche
War auch in Passau ..aber die hatten nur sehr teuere gitarren ab 400€ ...und die wollten mir eine Konzertgitarre verkaufen für 290€ mit keiner massiven Decke ...
Am besten hatte mir die James gefallen ... Wer kann mir über die was sagen ?

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1588
Registriert: 06.11.2010

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Kevenborstel » 29.08.2016, 21:20

Hi, kennst du diesen Laden - http://www.musikdiscount24.de/so-finden-sie-uns
ist wohl bei dir in der Nähe. Die Auswahl ist wohl viel größer !

Na, jetzt bist du von Konzert zu Western (außerdem noch Palor) gekommen - die Wege eines Käufers sind oft unergründlich - lass dir noch Zeit dich zu sortieren, da dürfte es zweckmäßigeres (Style, Bauform, Preis etc.) geben. Insbesondere weil du dich jetzt schon weit von deinen ursprünglichen Vorgaben entfernt hast.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 212
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Manila » 29.08.2016, 23:08

Was bedeutet Palor .. .??..ist es mit einer James schwerer zu erlernen .?..hab mich jetzt total in diese Gitarre verguckt....weis die Finger werden bissal mehr schmerzen am Anfang ... Aber sonst , gibt es da noch was auszusetzen an dieser Gitarre.. Hm ,hab mal geschaut in musicdiscount , nun weis nicht recht , vergleiche jetzt immer mit der James ....

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1588
Registriert: 06.11.2010

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Kevenborstel » 30.08.2016, 16:39

;) Zumindestens ich, kann nichts zu deinem James sagen, kenne ihn nicht,
hab ihn noch nirgens gesehen und auch noch kein Spielchen mit ihm gemacht -
aber vielleicht kennt ihn ja doch noch einer.

Denke du meinst diesen James:
http://www.bax-shop.de/james-neligan-de ... 0wody0YFMQ

hier mal ein Testbericht und mehr Info´s:
http://www.acousticmagazine.com/reviews ... v-pfi-255/

und ein paar Info´s zur Palor generell:
http://www.guitaradventures.com/top-5-b ... -dont-suck

Tja, da wo die Liebe hinfällt - warum nicht, da du ja wohl mehrere Modelle (Konzert 4/4 und 7/8
etc. sowie Western usw.) probiert hast - am besten ein Lied welches deiner Spielrichtung entspricht, auf
den 3 verschiedenen Modellen nacheinander und durcheinander spielen - es sollte sich ein Favorit zeigen.

Gaaanz allgemein wäre natürlich anzumerken, dass man für dein neues ! Budget schon auch ziemlich
gute Western/Konzertgitarren bekommt, insbesondere wenn man auf den Elektriktrick verzichtet (den man ja
eigentlich, oder in den meisten Fällen nicht braucht). Die "große" Bauform der Gitarren ergibt auch ein
voluminöseres Klangbild und für den Gesellschafts-Lagerfeuerschrammler eben auch eine andere Klangkulisse,
sprich mehr Dampf/Lautstärke.

Da du von deiner Körpergröße geschrieben hast, ist dir aber vielleicht die Palor sympathischer - ist aber vielleicht auch nur ein Gefühlsding (erfreue mich immer wieder an den Videos von KT Tunstall - die Gitarren von ihr haben
gefühlt ihre Körpergroße und es sieht toll aus).
Also nochmal drüber schlafen und nach erneutem Testen und vergleichen ........ na bin mal gespannt welche es
wird --()()()
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 212
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Manila » 31.08.2016, 20:54

Hi,
so hab mir jetzt die James Neligan LIS-P Parlour Westerngitarre gekauft ... Für 250€ mit Tasche inklusive ...Normal hätte sie wie schon geschrieben 379€ gekostet ...Na ja, jetzt hab ich schon das erste Problem .Zuhause ausgepackt und meine ersten Akkorde darauf probiert.., bekomm den D-dur nicht mehr sauber gegriffen , da ja die Sattelbreite jetzt nur noch 43,8 mm hat und ich nun immer die benachbarten Seiten berühre .Ich hoffe mit viel üben bekomm ich das wieder hin ..und das , dass nicht so bleibt..?....sowie die Stahlseilen ...ich sag nur aua .... na , dass hab ich aber gewusst , das die weher tun...

Benutzeravatar
Chavez
Guitar Maniac
Beiträge: 1576
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Chavez » 01.09.2016, 09:39

Manila hat geschrieben: ..und das , dass nicht so bleibt..?....

Tut es nicht. Wenn du Popa Chubbys Hände siehst dann weißt du das es für jeden machbar ist. :)
http://img2-ak.lst.fm/i/u/arO/3393ebac1 ... d0b00b7445

Was das "Aua" angeht, die Hornhaut bildet sich nach ca. 2 bis 4 Wochen (je nachdem wie intensiv du übst).

Dann mal Glückwunsch zum Kauf und gutes Gelingen.

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 215
Registriert: 07.10.2012

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Pedro E. » 01.09.2016, 11:27

Manila hat geschrieben: (...)Ich hoffe mit viel üben bekomm ich das wieder hin .
Darauf würde ich positiv wetten ... =)=)=
Gibt schlimmeres als den D-dur :twisted:

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 212
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Manila » 01.09.2016, 11:30

Ja gibt was schlimmeres . Sitz grad beim Zahnarzt ... Ich weis war auf die Akkorde bezogen ....

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 212
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Manila » 01.09.2016, 20:22

Danke , für die motivierenden antworten

Benutzeravatar
MukerBude
öfter hier
Beiträge: 83
Registriert: 20.01.2016

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von MukerBude » 15.09.2016, 23:50

Manila hat geschrieben:Hi, möchte mir eine Konzertgitarre ... kaufen..
Da ist aus der KonzertGitarre eine Stahl besaitete WesternGitarre geworden.
Sorry: Dass ich Dich mit meinem Beitrag beim Wort genommen hatte.

Wünsche viel Spass mit der neuen WesternGitarre
Peter aus der MukerBude

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 212
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Re: Kaufempfehlung für eine Konzertgitarre

von Manila » 16.09.2016, 00:39

Hi,
aber danke für die guten Einkauf Tips ...nach langer hin und her Überlegung , ist es eine Westerngitarre geworden ...meine Fingerkuppen schmerzen zwar etwas mehr , aber ich denke es war trotzdem eine gute Entscheidung .
Lieber gruß
Sonja

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 25.03.2017, 22:45