Als Mittvierziger in eine Band - Vorgehensweise?

Apoyando
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 06.10.2012
Wohnort: Südhessen

Als Mittvierziger in eine Band - Vorgehensweise?

von Apoyando » 16.06.2016, 09:04

Hallo zusammen,

nach über 3 Jahren des Für-mich-alleine-Hinspielens würde ich mich gerne in einer Band probieren.

Da ich selbst nur ein leidlich guter Gitarrist bin, wäre es für mich wichtig, dass in dieser Band der Spaß im Vordergrund steht. Man sollte sich nicht nur zum Spielen treffen, sondern - bei Sympathie - auch etwas miteinander fachsimpeln können bzw. auch mal gemeinsam ein Bierchen zischen. Wichtig wäre mir die gemeinsame Wellenlänge; ich stelle mir da so eine lustige "Altherren-Band" vor, mit Leuten zwischen 30 und 50. Geprobt werden soll 1x pro Woche, Auftritte wären mir erst mal nicht so wichtig...

Wie würdet Ihr da vorgehen? Welcher "Marktplatz" im Netz ist für mein Anliegen der Erfolgversprechende? Ist es besser sich bei einer schon existierenden Band zu bewerben, oder würdet Ihr eine Neugründung wagen? Habe mal gehört, dass es tendenziell eine "Gitarristenschwemme" gibt, und Bassisten bzw. v.a. Sänger und Schlagzeuger viel nachgefragter sind. Stimmt das?


Zu mir: Spielerfahrung 3 Jahre Konzertgitarre, 1/2 Jahr E-Gitarre, während der ganzen Zeit regelmäßige Gitarrenstunden im Zwei-Wochen-Turnus, Übungspensum zu Hause ca. 2 Std./Woche. Meine letzten Übungsprojekte auf der E-Gitarre waren das "Nothing else matters"-Intro und "Rock and Roll" von Led Zeppelin. Wohne in einer Kleinstadt; mehrere größere Städte befinden sich aber in einem 50km-Radius.

Danke Euch schon mal für die Hilfe! ))==

Khaaoos
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 26
Registriert: 25.10.2013

Re: Als Mittvierziger in eine Band - Vorgehensweise?

von Khaaoos » 16.06.2016, 11:32

bin in ner ähnlichen Situation.. und hab anscheinend tatsächlich gerade über eine regionale fb-musikersuche-gruppe ein paar leut' gefunden..
die meisten suchen natürlich nach 'fähigen, kreativen mit live-Erfahrung' und pipapo... aber es gibt auch reichlich leut' (wie mich), die nicht halb so gut sind wie sie gerne wären und trotzdem Interesse und spaß am zusammenspiel haben,... vielleicht kommt ja sogar was bei raus... wird sich zeigen :)

Benutzeravatar
Hendock
DailyWriter
Beiträge: 557
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: Als Mittvierziger in eine Band - Vorgehensweise?

von Hendock » 16.06.2016, 13:03

"Marktplätze" gibt's ja viele: Facebook-Gruppen, ebay-Kleinanzeigen, die Musiker-Suche im Musiker-Board usw. Selbst das schwarze Brett im Supermarkt oder speziell in der örtlichen Musikschule kann da weiterhelfen.

Ob du irgendwo in eine bestehende Band einsteigst oder eine eigene Band gründest, ist erstmal nebensächlich. Wichtig ist, dass die Leute zu dir passen und zwar was den Musikgeschmack, die musikalischen Fähigkeiten und nicht zuletzt das menschliche Miteinander angeht.

Bei den musikalischen Fähigkeiten sollten die Bandkollegen/innen IMHO optimalerweise etwas über deinem Niveau angesiedelt sein, denn dann kannst du einiges lernen, aber nicht zu sehr darüber, denn sonst hinkst du ständig hinterher und bist die "Bremse", was auf die Dauer eher frustriert. Und zwar alle.

Und ja, Bassisten zu finden ist schwieriger als Gitarristen. Wir suchen z.Zt. selber einen.

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 26.02.2017, 06:28