Abnutzung Plektron

Hägar
kennt den Admin
Beiträge: 805
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Abnutzung Plektron

von Hägar » 25.01.2016, 12:41

Hallo Forenfreunde,

seit Mitte 2014 spiele/übe ich nun Liedbegleitung auf meiner Westerngitarre und habe nach wie vor viel Spaß daran. Da ich bisher nur strumme, nutze ich nach etlichen Versuchen als für mich angenehmstes Plektron das "Jim Dunlop 0,6 mm" .
Nun meine Frage: ich habe etliche dieser 0,6mm Plektren in Gebrauch. Wann empfiehlt es sich, eins zu entsorgen? Ich kann bisher von der Form her keine Abnutzung erkennen, deshalb meine Frage: verliert das Plektron trotzdem durch Gebrauch an Härte, Geschmeidigkeit usw.?

Über weiter helfende Antworten freue ich mich und grüße Euch herzlich,
Hagen
Urteile nicht über einen Menschen, bevor du nicht einen Mond lang in seinen Mokkassins gelaufen bist!
(Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 1833
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Abnutzung Plektron

von startom » 25.01.2016, 13:08

Hallo Hagen
Ich persönlich verwende ein Plektrum auch gerne mal fürs Picking. In diesem Fall wechsle ich das Plektrum aus, sobald die Spitze 'zu rund' wird. Das passiert in der Regel nach einigen Monaten (je nach effektiver Spielzeit). Fürs Strumming hingegen kannst du ein Plektrum wohl jahrelang verwenden.
Sobald ich einen Song spiele, den ich ausschliesslich mit Strumming begleite, ist mir der Zustand des Plektrums mehr oder weniger egal.
Bild
Tom

Smidde
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 105
Registriert: 03.02.2010

Re: Abnutzung Plektron

von Smidde » 25.01.2016, 13:14

Solange du damit gut spielen kannst und keine Abnutzungen erkennbar sind, ist das alles kein Problem. Ich spiele meine Plektren auch teilweise mehrere Jahre und wechsle sie wirklich nur, wenn sie total abgenutzt oder versifft sind. Die Spitze des Plektrums, mit der man die Saiten anschlägt, ist sicher am ehesten abgenutzt. Aber solange du die Saiten noch sauber triffst, ist alles super. Die Haltbarkeit hängt natürlich auch davon ab, wie hart man anschlägt.

Manche Stars wechsen nach jedem Konzert die Plektren (und oft auch die Saiten). Das geht für mich dann aber in die Richtung "Das Gras wachsen hören". Ist außerdem natürlich immer eine Geldfrage. Wenn ich ne Million auf dem Konto habe, dann kann ich mir das natürlich leisten, bei einem Hobbymusiker läppert sich das dann ganz schön. Außerdem sind bei unserseins wahrscheinlich in das Publikum geworfene Plektrums nicht so begehrt, wie bei einem Keith Richards :D

Hägar
kennt den Admin
Beiträge: 805
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Re: Abnutzung Plektron

von Hägar » 25.01.2016, 13:24

@Startom und Smidde:
Vielen Dank für Eure rasche und hilfreiche Antwort und herzliche Grüße von Hagen ))==
Urteile nicht über einen Menschen, bevor du nicht einen Mond lang in seinen Mokkassins gelaufen bist!

(Indianische Weisheit)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 22.02.2017, 07:19