Ibanez RG560 welche Ausrüstung?

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

Ibanez RG560 welche Ausrüstung?

von rafig » 03.03.2015, 22:34

Hallo,
ich bin Anfänger und habe für die Gitarren kauf schon mal 2 Wochen gebraucht.

Jetzt ist Sie da (Ibanez RG560, Baujahr 1990) und ich übe seit einer Woche unplugged.

Ich komme bzgl. Kauf von Audio Interface, Multieffektprozessor oder Mischpult einfach nicht weiter. Da ich mich überhaupt nicht auskenne lese ich Täglich mehrere Tests und schaue bei Ebay nach, trotzdem weiß ich einfach nicht was ich eigentlich benötige.

Budget: 300 EUR
System: Ubuntu 14.04

Vorhaben:

Einfach über meinen Rechner (verbunden mit der Musik Anlage und Kopfhörer) E-Gitarre üben und aufnehmen. Mehr möchte ich nicht machen. Ich werde keine andere Instrumentalische Geräte anschließen, Mobilität und Mikrofon Eingang ist nicht notwendig.

Informiert habe ich mich über diese Geräte:

Komplete Audio 6
Focusrite scarlett 2i4
RME Babyface

Ganz wichtig für mich ist der Sound.

Mein Equipment: PC, Soundkarte, Hifi-Anlage, Kopfhörer und die E-Gitarre.

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Grüße
Rafig
Zuletzt geändert von rafig am 05.03.2015, 00:44, insgesamt 4-mal geändert.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 03.03.2015, 23:56

der einfluss eines audiointerfaces auf den klang ist, sobald man bereit ist mehr als 150 euro auszugeben eher sekundär. vor allem solang du das gespielte nur über hifi equipment hörst.

wie es mit der treiberkompatibilität zu linux systemen aussieht musst du dich entweder schlau lesen oder auf jemanden warten, der dazu mehr sagen kann. ich möchte nur etwas zu deiner auswahl bemerken:

ich habe vor einiger zeit mein focusrite interface gegen ein babyface getauscht, weil durch die bank weg alle focusrite interfaces die krankheit haben zu heiße eingänge für DI aufnahmen zu haben. das sorgt dann für unangenehmes clipping.

mit dem babyface bin ich dagegen komplett zufrieden. läuft stabil, mit schnellen treibern, ziemlich gute preamps falls du dann doch mal irgendwas via mikro aufnehmen möchtest usw.

verwunderlich ist das allerdings auch nicht, kostet neu ja schon ein paar schleifen mehr.

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 04.03.2015, 00:19

ZeroOne hat geschrieben:wie es mit der treiberkompatibilität zu linux systemen aussieht musst du dich entweder schlau lesen oder auf jemanden warten


Hallo,
das habe ich bereits gemacht. Meine Auswahlliste (siehe oben) ist mit Linux Kompatibel.

Hier die komplette Linux Kompatibilitätsliste:

http://wiki.linuxaudio.org/apps/categories/audio_interface

Ich ergänze mal meine liste mit:

RME Hammerfall HDSP 9652

Wenn ich ehrlich bin wäre mir eine Interne lösung lieber. Dann kann ich nämlich mein Asus Essence Xonar ST rausnehmen und weiterverkaufen.

Grüße
Rafig
Zuletzt geändert von rafig am 05.03.2015, 00:45, insgesamt 1-mal geändert.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 04.03.2015, 07:33

Deine interne kannst du auch bei einem externen Interface rausnehmen

Es ersetzt deine soundkarte komplett

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 04.03.2015, 14:12

Ok, jetzt musste ich mich zwischen RME Babyface (Extern) und das HDSP 9652 (Intern) entscheiden.

Kann ich bei RME HDSP 9652 auch meine E-Gitarre direkt anschließen?

Sind die beide Lösungen was das Sound anbetrifft Identisch?

Grüße
Rafig
Zuletzt geändert von rafig am 05.03.2015, 00:46, insgesamt 1-mal geändert.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 04.03.2015, 15:31

Ich hab nun einige Seiten zu der pci Karte durchforstet, von einem hiZ Instrumenten Eingang ist nirgendwo die Rede. Kann natürlich sein, dass ich irgendwas fehlinterpretiere. In dem Fall braeuchtest du dann eine DI box, die sich allerdings immer irgendwie auf den Sound auswirkt, ob hörbar oder nicht sei mal dahin gestellt.

Das babyface hat garantiert einen instrumenteneingang. Soundlich werden sich die beiden Optionen nichts tun. Beide Varianten sind übriegens schon sehr sehr hochklassig für einen Anfänger.

Edit: viel entscheidender für deinen Sound ist uebrigens die verwendete software als das Interface selbst

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 04.03.2015, 15:36

ZeroOne hat geschrieben:Ich hab nun einige Seiten zu der pci Karte durchforstet


Ich danke dir für deine Mühe, wirklich.

Ich habe heute Morgen alle Verkäufer von Ebay Angeboten diesbezüglich angeschrieben ob ich meine E-Gitarre direkt anschließen und Spielen kann. Schauen wir mal was Sie mir schreiben.

Interne Lösung wäre schon super weil mein PC etwa 5 Meter von mir entfernt steht und ich hätte von einer Externen Lösung mit vielen Knöpfen und Drehregler überhaupt nicht. ich will einfach meine E-Gitarre mit der 6 Meter Kabel an das Gerät/Karte einstöpseln und loslegen, mein PC ist sowieso den ganzen Tag an.

Grüße
Rafig

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 04.03.2015, 15:41

Wie gesagt, ohne hiZ Eingang gibt das keinen. Line Eingänge funktionieren zwar, klingen aber deutlich schlechter.

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 04.03.2015, 17:51

Es stimmt, Direktanschluss ist leider nicht möglich.

Eine frage hatte ich an dich da du erwähnt hast das ich meinen Xonar nach Anschaffung der Babyface verkaufen kann.

Wie schließe ich den Babyface an PC an damit ich maximale Klangqualität rausholen kann?

Grüße
Rafig

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 04.03.2015, 18:24

Ziemlich einfach: zwei freie usb 2.0 Ports und alles ist gut.

Das babyface ist super, aber du machst dir wirklich zu viele Gedanken darueber, wie groß der Einfluss des Interfaxes ist. Naja, viel falsch machen tust du mit dem Ding allerdings nicht, ich hab das nun 2 oder 3 Jahre und hatte noch nicht das Bedürfnis zu tauschen.

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 04.03.2015, 18:35

Danke!

ZeroOne hat geschrieben:aber du machst dir wirklich zu viele Gedanken darueber, wie groß der Einfluss des Interfaxes ist.


Nun, ich möchte mich einmal richtig einrichten und gut ist.

Ich habe ehrlich gesagt keine lust ständig irgendetwas wieder zu kaufen oder zu erneuern.

Du fragtest mich nach der Software, habe ich denn bei Ubuntu 14.04 wirklich eine große Wahl?

Grüße
Rafig

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 04.03.2015, 18:39

wenn du zeit hast, komm mal in den chat, das ist nen relativ langwieriges thema ;)

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 04.03.2015, 23:17

Hallo,
Rückmeldung:

Nachdem ich das hier gelesen habe:

http://www.musiker-board.de/threads/e-gitarre-an-soundkarte-ohne-instrumenteneingang.457339/

habe ich mich kurzfristig für die folgender Kombination entschieden:

RME HDSP 9652 + Lehle Sunday Driver

Preislich bin ich insgesamt bei 300 EUR abzüglich Asus Xonar Karte die ich gerade zum Verkauf eingestellt habe.

Klangqualität durfte RME Babyface übertreffen, hoffe ich zumindest.

ZeroOne hat geschrieben:wenn du zeit hast, komm mal in den chat


Das mache ich nachdem ich mich eingerichtet habe.

Grüße
Rafig

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 04.03.2015, 23:43

rafig hat geschrieben:Klangqualität durfte RME Babyface übertreffen, hoffe ich zumindest.


deine wahl wird sicherlich funktionieren, und das ganz bestimmt auch gut ;)

ob sich die soundlichen unterschiede in hörbaren bereichen bewegen wage ich mal einfach ganz feist zu bezweifeln ;).

fakt ist, ein anderes korpus holz der gitarre, ein anderer tonabnehmer, oder ein frischer satz saiten machen garantiert mehr am sound aus als der unterschied zwischen einem 200 euro, oder einem 500 euro interface. ich erwähne das nur nochmal, weil ich irgendwie das dezente gefühl hab, dass dieser umstand einfach ignoriert wird ;)

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 05.03.2015, 00:01

ZeroOne hat geschrieben:fakt ist, ein anderes korpus holz der gitarre, ein anderer tonabnehmer, oder ein frischer satz saiten machen garantiert mehr am sound aus als der unterschied zwischen einem 200 euro, oder einem 500 euro interface.


Das ist mir schon klar, deshalb lasse ich gerade meinen RG560 von einem Fachmann generalüberholen.

Du hast sicherlich bemerkt das ich eine Interne Lösung vorneherein bevorzugt habe. Mit der Lösung bin ich jetzt einverstanden. Ich werde berichten wenn die Hardware hier eintrifft.

Danke für deine Antworten.

Grüße
Rafig

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 05.03.2015, 00:11

ich bin auf die softwarelösungen unter linux gespannt, die auswahl ist ja etwas spartanisch

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 05.03.2015, 00:24

Zum üben benötige ich ja nicht viel.

Auf die schnelle habe ich Rakarrack, JackRack und Guitarix gefunden.

Grüße
Rafig

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 05.03.2015, 09:12

Ich mein ja nur. Du scheinst ja schon auf ein sehr gutes Ergebnis hinzuarbeiten, und das ist nunmal, neben dem Spieler, die relevanteste Komponente.

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 08.03.2015, 11:46

ZeroOne hat geschrieben:Du scheinst ja schon auf ein sehr gutes Ergebnis hinzuarbeiten


Es wäre schön wenn es so wäre. :D

Am Freitag schrieb ich ein Email an die Händler meines Vetrauens bei dem ich vor 15 Jahren die Musik Anlage gekauft habe und fragte Ihn ob ich die Soundkarte (HDSP 9652) an die Anlage anschließen kann. Am Samstag kam eine Antwort das dass nicht geht weil die Soundkarte nur Digitale Ausgänge hat.

Er sagte auch das ich dafür einen D/A-Wandler benötige und aus Marketing zwecken empfahl er mir gleich eine aus dem Hause für 1.798 EUR. Ich dachte mir, das ist einfach zuviel. Einen Wandler von der E-Gitarre an die Soundkarte und für die Anlage wieder einen Wandler. Ich wollte doch ursprünglich so einfach wie möglich haben.

Aber sein letzter Satz lies mich aufhorchen. Er schrieb das ich zum anschließen der E-Gitarre an die Hifi-Anlage überhaupt keine Soundkarte benötige, ich hätte dadurch eher schlechtere Sound. Ich kann die E-Gitarre direkt an die Anlage anschließen aber er musste mir ein passendes Kabel zusammen Löten bzw. Bei Chord kann man das entsprechende Kabel anfertigen lassen (Klinke auf DIN).

Wow! Das wäre ja echt klasse.

Aber ich las doch die ganze Zeit überall das man seine Soundkarte und die Musik-Anlage vergessen soll was die E-Gitarren betrieb angeht, das alles taugt einfach nicht und jetzt das. Ich schrieb ihn erneut ein Email und hackte nach aber da hatte er schon Feierabend.

So, heute laufen die Auktionen aus HDSP 9652 und Lehle Sunday Driver und ich kann nicht zugreifen. Das ist die aktuelle Stand der Dinge.

Ich werde bis Montag warten weil das wäre die einfachste Lösung für mich. Mein Asus Xonar steht mit 20 Geboten gut da und ich kann mir in alle Ruhe eine vernünftige Soundkarte aussuchen.

Grüße
Rafig

Benutzeravatar
musicdevil
Pro
Beiträge: 2847
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

von musicdevil » 08.03.2015, 13:34

Das ist alles Unsinn, wenn ich das mal so sagen darf.
Wenn du über den Rechner gehen willst, brauchst du lediglich nen brauchbares Audiointerface mit Hi-Z Eingang, mit Ubuntu (Asio) Treibern und Line-Ausgängen zum Anschluss der Hifi Anlage.
Dann noch eine gute virtuelle Ampsimulation, wobei mir da bei Ubuntu keine bekannt ist. Auf jeden Fall ist diese Ampsimulation entscheidend was den Sound anbelangt (neben Gitarre und Fingern), so wie ZeroOne schon mehrmals erwähnte.

Willst du ohne Rechner und Audiointerface direkt in die Hifi-Anlage brauchst du so etwas wie den "Line6 Pocket Pod", oder woher sollen sonst deine Ampsimulationen kommen? Natürlich muss dann die Hifi-Anlage auch Line-In Eingänge haben.
http://www.thomann.de/de/line6_pocket_pod.htm
Der "Händler deines Vertrauens" hat anscheint null Ahnung^^

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 08.03.2015, 13:47

musicdevil hat geschrieben:Der "Händler deines Vertrauens" hat anscheint null Ahnung^^


Er meinte Verstärker die ich habe wäre so gut das er die E-Gitarren Signal besser als alles andere verarbeiten kann.

Das ist der Verstärker:

http://www.music-line.biz/cms/fileadmin ... _obs_e.pdf

Zur Zeit wird er noch von Hi-Cap (Netzteil) und Nap 140 (Vorverstärker) zusätzlich befeuert. Das sind wirklich Wundermaschinen was das Klang angeht. Ich habe nachgeschaut, ohne Netzteil und Vorverstärker schafft er bis zu 560 Ohm.

Wie gesagt, ich bin Anfänger und das ganze Effekte, Simulation und Aufnahme am PC wird am Anfang nicht benötigt. Ich möchte nur hören was ich da Spiele und das so Clean wie möglich.

Ein Adapter (Din 5-pol auf 6.3mm Klinke) kostet etwa 1-3 Eur, ein versuch wert. Ich werde berichten.

Grüße
Rafig
Zuletzt geändert von rafig am 08.03.2015, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
musicdevil
Pro
Beiträge: 2847
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

von musicdevil » 08.03.2015, 14:03

Du kannst im Prinzip rein technisch ne E-Gitarre an den Phono-Eingang der Anlage anschließen, allerdings besteht große Gefahr, dass du dir damit deine Lautsprecher zerschießt. Das hat damit zu tun, dass das Gitarrensignal sehr große Dynamikunterschiede aufweist und die Boxen können dann von hochpegeligen Impulsen überfordert werden.
Klanglich wird es auch sehr bescheiden klingen.
Hier stehts auch nochmal ähnlich:
http://www.gitarrenelektronik.de/versta ... ge-spielen

Und du würdest letztendlich nur das verstärkte pure DI-Signal hören, aber gerade der Amp und das Cabinet (die Box) formen ja erst die E-Gitarren typischen Klänge, selbst wenns ein "Clean" Klang sein soll.

zb. der "Line6 Pocket Pod" simuliert einen Amp mit Cabinet und die Anlage dient dann wirklich nur noch als PA Anlage. Da das Teil ein ganz normales Line Signal ausgibt, kann dann auch nix passieren, wenn du es an einen Line-In Eingang der Anlage anschließt.

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 08.03.2015, 14:08

musicdevil hat geschrieben:Und du würdest letztendlich nur das verstärkte pure DI-Signal hören, aber gerade der Amp und das Cabinet (die Box) formen ja erst die E-Gitarren typischen Klänge, selbst wenns ein "Clean" Klang sein soll.


Oh, ok. Ich weiß, ich muss auf Euch hören.

ich wollte einfach nur schreiben das mit der HDSP 9652 doch nicht wird weil er keinen Analogen Ausgang hat. Ich muss mir jetzt eine Soundkarte aussuchen die Qualitativ mit der HDSP 9652 mithalten kann aber auch einen Analogen Ausgang hat. Kannst du mir eine Empfehlen?

musicdevil hat geschrieben:zb. der "Line6 Pocket Pod"


Entschuldigung, aber so etwas kommt mir nicht ins Haus. Entweder Interne Lösung mit einer Soundkarte oder etwas vernünftiges auch wenn ich lange dafür sparen muss.

Grüße
Rafig

Benutzeravatar
musicdevil
Pro
Beiträge: 2847
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

von musicdevil » 08.03.2015, 14:23

rafig hat geschrieben:Kannst du mir eine Empfehlen?

Wenn ZeroOne aus eigener Erfahrung schreibt "Das babyface ist super", würde ich ihm das glauben :)
Ich kenn mich mit Ubuntu nicht aus, bin mit Win7 64 Bit unterwegs ;)

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 13.03.2015, 13:29

Mich würde mal interessieren, was aus der Sache geworden ist.

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 31.03.2015, 17:56

ZeroOne hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, was aus der Sache geworden ist.


Hallo,
der Händler hatte wirklich recht. Ich habe mir bei Thomann für 2,90 EUR einen Adapter gekauft und es funktioniert.

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_1872_adapter.htm

Das Adapter von Thomann kann nur einen Box bedienen. Später werde ich bei Chord einen Adapter zusammen löten lassen damit beide Boxen klingen.

Durch das gute Kabel (Vovox sonorus protect A600) und Verstärker habe ich einen exzellenten Klang, zwar Clean aber das ist ausreichend zum üben.

Nach meiner Meinung sind weder Boxen noch der Verstärker ist gefährdet, auch Lautstärke ist normal.

Grüße
Rafig

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 31.03.2015, 18:20

technisch gehts - ok, kannst ja mal testen was deine membranen zu percussiver dauerbelastung im cleanbetrieb sagen, aber zugegeben, das ist ein extrembeispiel.

aber dennoch, ne e-gitarre in nen hi-fi verstärker zu stöpseln hat mit gitarrensound wirklich absolut gar nichts zu tun... nichtmal mit "normalen", cleanen, gitarrensound

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 1740
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

von Funplayer99 » 31.03.2015, 19:28

Mir wird der ganze Sinn der Aktion nicht schlüssig.Eine E-Gitarre an einen Hifi Verstärker klingt schlichtweg wie Müll,irgendwie auch leblos....alles andere wie ne Gitarre.
Ein Hifi Amp als das beste für ne Gitarre anzupreisen...sowas kann auch nur ein Hifi Händler machen der sich nur in seinem Gebiet auskennt,aber null Plan von Gitarre und dessen Soundgestaltung hat.
Selbst ein Einstiegs Gitarrenamp ist besser als die Hifi Lösung auch wenn der Hifi Amp noch so gut sein soll.Welchen Hifi Amp und welch Boxen nutzt du denn für deine Gitarre?
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 31.03.2015, 20:51

Funplayer99 hat geschrieben:Welchen Hifi Amp und welch Boxen nutzt du denn für deine Gitarre?


Naim CD 3.5 (Cd Player)
Naim Nait 3R (Verstärker)
Naim Hi-Cap (Das Netzteil)
Naim Nap 140 (Vorverstärker)

Triangle Zays XS (Boxen, http://www.avlee.com/Upload/AutoImg/201412171013120.jpg)

Grüße
Rafig

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 1740
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

von Funplayer99 » 31.03.2015, 21:05

Nette Anlage hast du da.Aber auch wenn sie für Hifi top ist, für ein Gitarrensignal gegenüber einem Gitarrenamp iat sie um einiges schlechter in der Klangwidergabe.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

von rafig » 31.03.2015, 21:08

Funplayer99 hat geschrieben:gegenüber einem Gitarrenamp ist sie um einiges schlechter in der Klangwidergabe.


Das will ich auch nicht bestreiten. Ich möchte erst einmal üben und wenn ich dranbleibe und weiterkomme werde ich definitiv weitere Investitionen tätigen. Aktuell ist alles besser als unplugged üben.

Grüße
Rafig

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 2915
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

von korgli » 01.04.2015, 10:54

rafig hat geschrieben:
musicdevil hat geschrieben:
musicdevil hat geschrieben:zb. der "Line6 Pocket Pod"


Entschuldigung, aber so etwas kommt mir nicht ins Haus. Entweder Interne Lösung mit einer Soundkarte oder etwas vernünftiges auch wenn ich lange dafür sparen muss.

Grüße
Rafig


sorry - Du hast wirklich 0 Ahnung von Gitarre, wenn ich das so salopp sagen darf.
Beleidingen möchte ich dich aber nicht.

Bitte befass dich doch mal mit dem Sound.
OK du übst noch - spielen kommt erst danach.
Kann man aber auch Parallel machen.
Tja - jeder wie er mag.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1346
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 01.04.2015, 11:40

rafig hat geschrieben:
Funplayer99 hat geschrieben:gegenüber einem Gitarrenamp ist sie um einiges schlechter in der Klangwidergabe.


Das will ich auch nicht bestreiten. Ich möchte erst einmal üben und wenn ich dranbleibe und weiterkomme werde ich definitiv weitere Investitionen tätigen. Aktuell ist alles besser als unplugged üben.

Grüße
Rafig


Die Verwirrung ueber diese Entscheidung kommt nur daher, dass vorher von bestmöglichen soundergebnissen gesprochen wurde. Und für das soundliche Ergebnis ist das nunmal die schlechteste Option, auch weit hinter sowas wie nen pod. Auch wenn ich mir so nen Ding auch nicht kaufen wuerd.

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

Re: Ibanez RG560 welche Ausrüstung?

von rafig » 26.07.2015, 02:21

Wow! Die Seite sieht gut aus, Responsive Design und angenehm- Harmonische Farben. Nur die Pagination ist schlecht gelöst, zu klein wie ich finde.

Hallo Leute,
ich war sehr fleißig und möchte jetzt meine Gitarre und die Ausrüstung Aktualisieren. :-)

Nach intensiver Recherche (meistens in Englischen Foren) habe ich mir für die Gitarre folgender Kombination (SSH) gekauft:

(H) DiMarzio Super Distortion
(S) DiMarzio SDS-1
(S) ?????

Der Verkäufer bei Ebay hatte nur einen SDS-1. Bevor ich mir das andere jetzt bei Thomann bestelle wollte ich fragen ob die Kombination so passt. Darüber konnte ich in Englischen Foren keine Informationen finden. Für RG560 empfehlen die meistens Red Velvet, FS-1 oder eben SDS-1 von DiMarzio.

Eine andere Empfehlung benötige ich beim Verstärker kauf. Soll eine fürs zuhause sein (kleines Zimmer), nicht mehr als 200-300 Kosten und OHNE PC Funktionieren. :-)
Ich habe meine Lektion spätestens in den letzen Tagen wo sehr heiß war gelernt. Es ist manchmal wirklich gut wenn das PC, Monitor und die Anlage aus ist.

Aktuell läuft bei Ebay eine Auktion mit Engl Gigmaster 30, aber was ich gelesen habe ist das Gerät zu stark fürs zuhause.

Vorab vielen lieben Dank!

Grüße!
Rafig

RumbleRay
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 92
Registriert: 25.05.2010
Wohnort: Kölle am Rhing

Re: Ibanez RG560 welche Ausrüstung?

von RumbleRay » 26.07.2015, 12:16

In welche musikalische Richtung solls denn gehen? Eher verzerrt oder clean? Budget passt schonmal gut, da kriegste schon was passendes für zu Hause.
Ich kenn den gigmaster nicht, nur den größeren Bruder, den Screamer und den find ich grad was den leadkanal angeht schon etwas zu heftig für zu Hause. Nicht dass man nicht leise genug Regeln kann, das passt schon, aber es ist eher wie nen Ferrari in der 30er Zone zu fahren. Der klingt laut einfach besser. Clean ist aber ok in Zimmerlautstärke.

Generell hab ich den Eindruck, dass du sehr viel liest und dich erkundigst, was gut ist, aber warst du denn selber mal in nem laden und hast mal n paar Sachen ausprobiert? Ist ja immer so ne Sache mit der Geschmacksfrage....und bevor du Jahre später merkst, dass der fender Sound doch eher dein Ding ist, würd ich mal einiges vorher durchtesten.
Ist jetzt ne Unterstellung, aber neue Pickups kaufen lohnt nicht, nur weil du mit dem Sound deiner Stereoanlage als gitarrenamp nicht zufrieden bist;)
Lay down your soul to the gods rock n roll

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

Re: Ibanez RG560 welche Ausrüstung?

von rafig » 26.07.2015, 14:28

Hallo,

- Bis auf Metall möchte ich mir alle Türen offen lassen. Als Anfänger kann ich jetzt noch nicht entscheiden verzerrt oder clean, es kommt darauf an wie ich mich so entwickle.

- Ok. Ich werde aus Respekt gegenüber meiner Nachbarn definitiv leise spielen. Dabei möchte ich beim Verstärker nicht auf die Qualität verzichten. Hier werde ich mir Zeit nehmen und eventuell beim Musikhaus-Schlaile vorbei schauen. Beim lesen bin ich öfters über VOX Verstärker gestolpert, hat jemand Erfahrungen damit?

- Die Pickup wechsel war schon beim kauf der Gitarre schon fest eingeplant. Ich denke bei der E-Gitarre wird es nicht viel anders sein als bei HiFi Geräten. Quelle ist entscheidend, wenn der Tonabnehmer schlecht ist bringt dir auch ein teures Kabel oder Verstärker nicht viel.

Außerdem möchte ich die Pickups nicht wechseln weil Sound meiner Stereoanlage schlecht ist. Vielmehr macht mir die Software Guitarix strich durch die Rechnung, JACK stützt dauernd ab und ich verliere öfter meine Einstellungen und muss alles neu Einrichten.

Grüße
Rafig

rafig
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 03.03.2015

Re: Ibanez RG560 welche Ausrüstung?

von rafig » 24.10.2015, 20:41

Hallo,
seit etwa 4 Wochen besitze ich nun die RME Babyface. Wirklich einer der besten Soundkarten die ich je hatte, aber das Problem: unter Ubuntu (15.04) habe ich überhaupt keinen Zugriff auf die Instrumenten-Eingang. Mein Beitrag bei Ubuntu-Forum blieb bisher unbeantwortet. :-(

http://www.ubuntu-forum.de/artikel/6539 ... ngang.html

Hat einer von Euch Gitarristen das Babyface mit Ubuntu im Einsatz? Wenn ja, bitte um Hilfe!

Grüße
Rafig

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 23.03.2017, 15:15