Gruppenunterricht an VHS oder Online-Gitarren-Kurs

tobi-tj
meint es ernst
Beiträge: 17
Registriert: 20.12.2012
Wohnort: Nagold

Gruppenunterricht an VHS oder Online-Gitarren-Kurs

von tobi-tj » 26.09.2014, 21:07

Hi, hab mich schon etwas eingelesen, einige Antworten schon bekommen.
Manches ist nicht ganz klar geworden, darum möchte ich es hier fragen:

Meine Vorbildung: 1 Jahr Einzelunterricht / Gewerblicher Lehrer. Das ist aber 8-9 Jahre her.
Danach nix mehr.

Einzelunterricht ist mir zu teuer. Ich wollte Gruppenunterricht machen (--> VHS).
Sind aber schon ganz schön bunt gemischte Gruppen vom Teenager zum Rentner (ich bin 33J).
Macht das Sinn? Ist das zu empfehlen?

Jetzt hab ich leider terminliche Schwierigkeiten am Kurstag. Meine Überlegung war jetzt 4 Monate online zu lernen bis zum nächsten Kurs im Januar der dann auf einen anderen Wochentag fällt.
Macht das Sinn? Ich finde mich in online gitarren kursen nicht zu recht, die scheinen weder Anfang noch Ende noch einen roten Faden zu haben.... ---> Tipps?

Danke+Gruß
Tobias

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1578
Registriert: 06.11.2010

von Kevenborstel » 26.09.2014, 21:53

Die Frage ist, wieviel ist von dem Jahr Unterricht hängengeblieben. Eigentlich solltest du damit leichter wieder "reinkommen" und dann ist natürlich die Frage wohin die Reise gehen soll und auch wie schnell du vorankommen möchtest.
Bei den VHS Kursen ist eigentlicgh nicht das Problem, dass die alle Altersgruppen haben ( :lol: hast du was gegen Jugendliche/Teens etc. ) sondern das alle unterschiedliches Vorwissen/manche zwei linke Daumen/und so einige halt zu langsam sind.
Allerdings ist so ein Kurs auch eine gute Möglichkeit Leute kennenzzulernen mit denen man dann bei gleicher "Stimmung" eigene Übungsstunden organisieren kann.
Auch kannst du mit deinem Vorwissen dann in den gleichen Kurs in 4 Monaten einsteigen. Wenn jetzt vom Anfängerkurs einige dabeibleiben (was nicht immer der Fall ist) wird der Kurs dann meist als FortgeschrittenenKurs weitergeführt. Ist vielleicht nicht schlecht. Die Kosten bei der VHS sind ja recht überschbar.
Bei den Städtischen Musikschulen kann man auch verschiedene Level wählen und die Kosten sind eigentlich auch nicht zu hoch, aber unbedingt Probestunde oder langes Gespräch mit dem/den Lehrern - da gibt es Unterschiede ;) .
Onlinekurse gibt es oft kostenlos, man kann also in Ruhe testen. Hier im Forum gibt es auch so einiges zu lesen über die Erfahrungen. Einen richtigen Favoriten gibt es wohl nicht, also selbst mal alles durchklicken.
Dein beschriebenes Problem, dass die Kurse weder Anfang noch Ende haben liegt vielleicht daran, dass du Seiten erwischt hast, die "Anlockmaterial" anbieten um dann die Leute zum kostenpflichtigen Abo zu bringen.
Vielleicht solltest du auch mal in Erwägung ziehen, dir ein Lehrbuch oder Lehr DVD zu besorgen,
eben um einen ROTEN FADEN zu haben an dem man sich entlanghangeln kann. Die OnlineKurse oder die Liedervideos kann man dann so Step by Step üben. Du solltest eigentlich relativ schnell
einige Lieder finden, die du schon mitschrammeln kannst - bei allem Lernwillen sollte der Spaß eben nicht zu kurz kommen :D
Ich denke in ein paar Wochen kannst du sowieso besser entscheiden und erkennen, was dich weiterbringt.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

tobi-tj
meint es ernst
Beiträge: 17
Registriert: 20.12.2012
Wohnort: Nagold

von tobi-tj » 26.09.2014, 22:17

Hi und danke für dein Feedback. Ich hab nix gegen verschiedene Altersgruppen. Die Frage galt eher den unterschiedlichen Motiven.
Ich schaue mal bei der VHS eine Stufe höher rein (terminlich OK) befürchte aber, dass ich nicht mit komm. Ansonsten hat mir bienenjunky aus dem chat ein online tutorial empfohlen [danke nochmal]
Gruß
Tobias

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Powerposter
Beiträge: 1279
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

von Andreas Fischer » 28.09.2014, 01:35

meine tipps
+ kostenlos: justinguitar
+ kostet was: learn and master
beides hat anfang und ende und geht danach auch noch weiter wenn mann will ;-)
(ich hab grad keine links parat aber google ist dein freund)
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 6500
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Ratschlag?

von mjchael » 30.09.2014, 09:29

tobi-tj hat geschrieben:ch finde mich in online gitarren kursen nicht zu recht, die scheinen weder Anfang noch Ende noch einen roten Faden zu haben.... ---> Tipps?


Tip 1: Wikibooks: Buch "Gitarre"
Auch wenn die späteren Kurse im Buch noch nicht fertig sind, so vermitteln sie doch einen recht umfassenden Einblick. Die einzelnen Kurse haben ein abgeschlossenes Level bzw. ein klar definiertes Lernziel.

Lagerfeuerdiplom und Folkdiplom vermitteln die 12 Grundakkorde von denen sich die meisten anderen Akkorde ableiten lassen. Elementare Grundtechnicken. Kannst du bestimmt schon, aber ist vielleicht eine gute Wiederholung.

Im Rockdiplom werden Barré-Akkorde und Powerchords vermittelt, und wie man sich Schlagmuster erarbeitet.

im Balladendiplom werden erweiterte Akkorde mit 7 maj7 sus4 add9 und Slash-Akkorde erläutert, nebst Einführung in das 3-Finger-Picking.

Im Rockballadendiplom werden auch Barré-Akkorde erweitert, und einige Jazz-Akkorde vermittelt. Daneben anspruchsvollere Schlagrhythmen.

Im Workshop: Melodiepicking bekommst du eine Einführung ins Fingerstyle, so dass du danach eher mit entsprechenden Büchern über das Thema klar kommst.

Der Band Sologitarre ist noch nicht so gut ausgearbeitet, aber dennoch wirst du da viele Informationen finden.

Es mag sein, dass du schon vieles davon kennst (je nach dem, wie gut dein Lehrer war, und wie viel du selbst noch gelernt hast. Aber es dürfte dennoch eine gute Wiederholung sein.

Vielleicht lohnt es sich für dich, dich mal an den Liedervorschlägen entlangzuhangeln. Die bauen sich progressiv auf. (Es werden nacheinander alle wichtigen Akkorde durchgenommen)

Weiterhin lohnt sich ein Blick in unser eigenes Forum im getoppten Artikel zu werfen:
Startseite » Workshops und Tutorials » Unsere Projekte - Workshop- und Tutorial-Sammlung
Da werden viele Themen angesprochen, bei denen du bestimmt noch Wissenslücken hast, und die meisten Workshops sind ziemlich ausführlich erklährt. Ebenso solltest du mal in den anderen Artikeln die obersten getoppten Beiträge nach Übersichten durchforsten.

Das einzige, was ich dir nicht abnehmen kann, ist das Lesen und Üben.
Material gibt es satt und genug. Und vieles davon ist auch ziemlich gut und durchdacht aufgebaut, und nach dem durcharbeiten hast du eine Wissenslücke geschlossen. Zumindest was unsere Workshops im Forum und die meisten Artikel auf den Wikibooks angeht, kann man nicht behaupten, dass diese keinen roten Faden hätten. ;)

Gruß Mjchael

tobi-tj
meint es ernst
Beiträge: 17
Registriert: 20.12.2012
Wohnort: Nagold

von tobi-tj » 30.09.2014, 16:11

danke für den Tipp. das mit den wikibooks klingt gut. ich probiers mal

tobi-tj
meint es ernst
Beiträge: 17
Registriert: 20.12.2012
Wohnort: Nagold

von tobi-tj » 02.10.2014, 22:35

noch mal was von meiner Seite dazu.

Meine Entscheidung:

VHS KURS + Parallel Gitarrendiplom von Wikibooks.

Gruß
Tobias

Torfi
born 2 post
Beiträge: 204
Registriert: 25.11.2012

von Torfi » 05.10.2014, 08:20

Klingt gut!

Von der VHS halte ich generell sehr viel, altersmäßig bist du da eh super dabei. Mit deiner "Vorbildung" hätte ich allerdings den Anfängerkurs empfohlen. Schade dass das nicht geht. Im nächsten Semester gibts keinen Anfängerkurs mehr?
Trotzdem nochmal zur Überlegung, bist du wirklich sicher, dass der Kurs 4 Monate später auf einen anderen Wochentag fällt? Mag ja sein aber hab ich noch nie erlebt, wenn ein VHS-Kurs mal gestartet ist, bleibt er immer gleicher Ort, gleiche Zeit, auch in den folgenden Semestern, sonst könnte ja immer der halbe Kurs aus zeitlichen Gründen nicht weitermachen.

Was ich tun würde:
Versuchen, den Lehrer zu kontaktieren, Problem schildern und zwei, drei Privatstunden bei ihm nehmen um zu wissen, ob er
a) Überhaupt was für dich ist
b) Zu erfahren, in welche Richtung er geht, um dann gezielt zu lernen.

(Gitarrendiplom ist natürlich nie falsch! :-))

Benutzeravatar
Jule-Bambule
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 15.10.2014
Wohnort: Bei Hamburg

von Jule-Bambule » 15.10.2014, 19:55

Moin Moin!
Weiß nicht, inwiefern du noch Antworten brauchst, aber...:
Ich selbst hab jetzt vor ca 6 Wochen mit einer Freundin bei der VHS einen Anfängerkurs belegt...
Wir sind 9 Leute, alle um die 30 bis auf ein Teenie (ne ganz, ganz Liebe) und einen Rentner, der für seine plötzlich neu gewonnene Freizeit ein Hobby sucht. Die Gruppe an sich harmoniert total gut, macht echt Spaß und unser Lehrer ist echt cool. Erklärt alles so, dass es Menschen mit Null Erfahrung verstehen, spielt selbst virtuos Gitarre, hat Humor und seine ganz eigene Art, uns das Gitarre spielen beizubringen.
Nach der ersten Stunde sind wir mit "Happy Birthday", Nem kleinen Teil aus "Smoke on the water" und ner Tonleiter nach Hause gegangen. Nach der zweiten Stunde mit "Lady in Black" und "Drunken sailor". Jetzt sind wir dabei nen Blues zu spielen, um die Fingerfertigkeit zu trainieren und mit der rechten Hand üben wir langsam aber sicher das Anschlagen, Wechselschlag etc
Finde ich nach 6x Unterricht echt nicht schlecht.
Er selbst sagt, wir seien eine Überfliegergruppe - wobei ich aber ehr denke, dass er das sagt, damit wir uns motiviert fühlen, nicht - weil wir tatsächlich so gut sind.
Na ja... Wie dem auch sei... Wir üben eben fleißig Akkorde, die richtige Haltung...

Und dann möchte ich dir wärmstens den Gitarrenkurs für Anfänger empfehlen!
Wir haben nämlich (mich inklusive) 3 Leute in der Gruppe, die zuvor schon mal Gitarre gespielt haben, einige Jahre Pause dazwischen hatten und ich für meinen Teil kann dann nur sagen, dass ich wirklich nicht einen Akkord mehr auf die Reihe bekommen habe, muss aber erwähnen, dass ich vor über 15 Jahren mal gespielt habe und quasi komplett von vorn anfangen muss.
Allerdings haben wir eine dabei, die nur 2,3 Jahre Pause keine Gitarre angerührt hat und von dem Fortgeschrittenenkurs in unseren zurückgewechselt hat, weil sie bei den (leicht-)Fortgeschrittenen nicht mitgekommen ist.

Ich kann nur jedem einen Kurs bei der VHS empfehlen (hab aber auch keine Vergleiche), aber ich finde wir kommen gut voran und nette Leute lernt man auch noch kennen ;-)
.... Mein Gott, Walter....

Benutzeravatar
TeresaMH
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 30.03.2014
Wohnort: Hagen Hohenlimburg

von TeresaMH » 16.10.2014, 19:13

@ Jule:
Hmm, :shock: das macht mich nun etwas "sauer", dass ihr schon so weit seid bei eurem VHS-Kurs. Wir können nach 3x 90 Minuten grade mal die Vogelhochzeit spielen, den G- und D-Dur greifen und für die Ferien hat er uns den A-Dur aufgegeben. Unser Lehrer redet leider Gottes in der ersten Stunde unendlich viel, dass wir richtigen Unterricht dann erst nach quasi einer Stunde machen.
Die Leute sind cool, keine Frage, alleine deshalb würde ich da schon hingehen, aber wir sind noch weit davon entfernt "richtige" Lieder zu lernen. :( Finde ich jetzt etwas :cry: schade, dass wir bisher so wenig gelernt haben, wenn man hört, dass es auch anders gehen kann.

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 26.02.2017, 06:31