Akustikgitarre und ihre Lieder

A-Gitarren_Robin
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2009

Akustikgitarre und ihre Lieder

von A-Gitarren_Robin » 14.12.2009, 15:17

Tag ,
ein besserer Titel ist mir nicht eingefallen , aber egal :D

Ich wollt euch vorallem nach schönen "Lagerfeuerlieder für Anfänger" fragen
Unter Lagerfeurliedern versteh ich Lieder wie z.b
Silent Hill- Promise ( http://www.youtube.com/watch?v=nd8rBt0OUQQ ) oder Tears in heaven von Eric Clapton - auch wenn diese Lieder wahrscheinlich nicht für Anfänger geeignet sind.
Deswegen frag ich euch.

Ich lerne nach TABULATUR ( Mein Buch "Peter Bursch´s Gitarrenbuch Mit bekannten Liederbeispielen aus: Pop,Folk,Rock+Blues von kinderleicht bis ganz schön stark")

Bis jetzt kann ich die Griffe :
G-Dur Griff , D-Dur Griff , A-Dur Griff und E-Griff in Abwechslung.H7 auch aber nicht in Abwechslung ;)

So ich hoffe ihr könnt mir helfen :)
M.f.G ,
Robin

Gast

von Gast » 14.12.2009, 21:05

kauf dir "das Ding", ist perfekt für anfänger, nur lagerfeuerlieder und einfache akkorde

A-Gitarren_Robin
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2009

von A-Gitarren_Robin » 14.12.2009, 22:10

Danke dir.
Sind das die richtigen?
Link:
http://www.amazon.de/Das-Ding-Kultliede ... 3934958664
M.f.G ,

Robin

Chef83
meint es ernst
Beiträge: 14
Registriert: 25.11.2009
Wohnort: Berlin

von Chef83 » 14.12.2009, 22:23

genau das...
3 bände, pro band 400 songs...da findest du immer was!
hab mir den ersten band gleich mit der gitarre gekauft und die beiden anderen wünsch ich mir zu weihnachten....
Am Ende findest du auch noch eine Greiftabelle (keine ahnung wie das richtig heißt...da sind alle? akkorde verzeichnet...

Gruß Erik

A-Gitarren_Robin
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2009

von A-Gitarren_Robin » 14.12.2009, 22:34

Chef83 hat geschrieben:genau das...
3 bände, pro band 400 songs...da findest du immer was!


Das kann ich mir gut vorstellen xD
Danke dir , werds mir mal durch n Kopf gehen lassen und wahrscheinlich kaufen =)

Falls wen spontan ein schönes Liedchen einfällt , der poste es gerne hier ===
M.f.G ,

Robin

Benutzeravatar
SweRM
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 14.12.2009

von SweRM » 14.12.2009, 22:44

du kannst auch die eigentlich eher schweren Lieder wie Tears in Heaven stark vereinfacht spielen. auf www.ultimate-guitar.com einfach den Titel eingeben, z.b. Tears in Heaven. Dann kommt da wohl ziemlich vieles, und du klickst einfach auf einen Titel, neben dem auf der rechten Seite "Chords" steht;)
Viel Spass:)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 6500
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

von mjchael » 15.12.2009, 00:57

Ich rate dir natürlich mal einen Blick in das Lagerfeuer- und Folkdiplom zu werfen.

Ich empfehle dir unbedingt umgehend den C-Dur, Em und Am zu lernen!

Em hast du ganz schnell drin. Einfach vom E-Dur den Zeigefinger weglassen.
Am wird wie E-Dur gegriffen, nur alles eine Saitenlage tiefer.

Ich vermute mal, es würde sich für dich lohnen, den G-Dur umzulernen. Vergleiche mal die Griffwechsel des Lagerfeuerdiploms mit dem Peter-Burch-Buch. Dann fallen die Wechsel nach C und später der Wechsel zum kleinen F wesentlich leichter.

Meine immer wieder vorgeschlagenen Lieder für Anfänger:
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Liedervorschl%C3%A4ge

Ein paar von den Standards:
  1. LET’S TWIST AGAIN (Chubby Checker) © G- Em- C- D- (2x) C- G- C- D-
  2. Stand By me (Ben E- King) © G- Em- C D G
  3. 99 Luftballons (Nena) © D Em G A (Evtl. mit Capo im 2. Bund; Immer die gleiche Akkordfolge pro Akkord ein Takt; nur zwischen den Strophen 2x A)
  4. COUNTRY ROADS (John Denver) © G- Em- D- C G (2x) G- C- Em- C- / G- D- C- G-
  5. Father and Son (Cat Stevens) © //G D Em C / G Em C D// fast immer nur am ende vom "Sohn" (C D) G C G C
  6. Lady in Black (Uriah Heep) © Em--- D- Em-
  7. Let it Be (Beatles) © G D Em C / G D C G // Em D C G / D D C G
  8. (Hab ne) Tante aus Marokko (mündlich überliefert)
  9. Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad (mündlich überliefert)
  10. Leaving On A Jet Plane (John Denver) (!!!) © G C G C / G C D-
  11. Follow Me (Uncle Kracker)© D (G A) D (G D)
  12. Über den Wolken (Reinhard May ) © G - Am - D - G - (6x) "und dann" C - G - D - G
  13. Knocking on heavens door (Bob Dylan)© //: G D Am Am - G D C C ://
  14. What's Up (4 Non Blondes) © G G | Am Am | C C | Am Am (Original: Capo 2. Bund)
  15. All Summer Long (Kid Rock)
  16. Guantanamera (kubanisches Volkslied) © (D G) A fast nur... Nur beim Guantanamera Refrain einmal das G länger spielen (ohne D davor)
  17. Breakfast at Tiffany´s (Deep Blue Something) © D(G A) im Refrain D (A G) und vielleicht noch ein D für die Pausen
  18. Danke für diesen Guten Morgen (!!!) © // (G Em) (C D) // (G D) G (christliches Liedgut)
  19. G'wand anhab'n Ära wie Guantanamera
  20. Hang on Sloopy (The McCoys ) © (G C) (D C)
  21. La Bamba © (D G) A
  22. When you say nothing at all (Ronan Keating) © (G D)(C D) 4x C D/ (G D)(C D)/D Ref: (G D)(C D)2x (G D) C / D - /- (C D)/ C D / (G D)(C D)
  23. Stay (just a little bit longer) (Maurice Williams & the Zodiacs) (!) © (G D)(C D)
  24. 500 Miles (Hedy West) (© & Publication Credit Not Available)
  25. Carrickfergus (Irish Folk)
  26. Tom Dooley (Folksong)
  27. I’M Just More (Wonderwall) © Em----/ C G Em D (2x) / Ref: C Em D- (2x)/ Bridge: Em / C G Em D / C G D- Original in A (Capo 2. Bund) ist aber sehr hoch.
  28. Verdammt lang her (Bap)
  29. Westerland (Ärzte) © Intro: G D Em C (2x)/ G - D G - D - / C Em C D / Ref: G D Em C (3x) Am D G
  30. Wonderful Tonight (Eric Clapton) G D C D (2x) C D G-D Em C D G | C D G-D Em C D C | D G D C D
  31. American Pie - (Don McLean) ©
  32. 500 Miles (Hedy West)
    City of New Orleans - Steve Goodman
    (Oh my darling) Clementine
  33. Go down Moses
  34. Greensleeves
  35. Hawa nagila (hebr. Volkslied)
  36. Boulevard of broken Dreams (Green Day) © Em G D A (mehrmals) Refrain C G D A(3x) C G H7
  37. Lady in Black (Uriah Heep) © Em--- D- Em-
  38. What shall we do with the drunken sailor
Einen Großteil kannst du nur mit den 6 Akkorden A D G C Em Am spielen.

Ich habe noch ein paar mit dabei, wo du E und H7 brauchst. (Die kommen bei mir immer später dran.

Wenn du die alle hast, dann fehlt eigentlich noch F und Dm.
D7 lernst du, wenn du die Akkordkombination C-D-G oder Am-D-G spielst. Daraus wird dann C-D7-G und Am-D7-G.
G7 kommt dann noch irgendwann mal dazischen. Dann hast du aber schon mal ein paar hundert Lieder zur Auswahl.

Ein paar zum anhören (sind aber ein paar schwierige mit dabei)
Ich habe auch eine Liste für die ersten 200 Lieder aus dem Liederbuch DasDing (Band 1) zusammengestellt.
Es ist derzeit das meistverkaufte Liederbuch auf dem deutschen Musikmarkt. Und das nicht ohne Grund!

Danach empfehle ich den 3. Band (ist aktueller) und danach den 2. Band. Aber ich kenne kaum einen, der sich nicht früher oder später alle Bände gekauft hat.

Gruß Mjchael

A-Gitarren_Robin
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2009

von A-Gitarren_Robin » 15.12.2009, 12:28

@SweRM:
danke werd ich mir mal ansehen =)

@mjchael:

wooow danke ^^
lese mir gleich mal alles durch :D
hab noch nicht alles aber mich ich gleich und wirklich VIELEN VIELEN danke dir - sehr hilfreich =)
dann hab ich ja erstmal genug zu tun , danke dir - sehr nettes forum hier :)

Ich guck mir gleich mal die Tabs an und wenn ich fragen hab , stell ich sie einfach :P
Schönes Lied is es ja ^^

P.S.: Mjchael bist du MJ Fan?^^ Falls ja , hammer - der war klasse .
Aber nach seinem Tod sind auf einmal fast alle seine Fans :/ .
M.f.G ,

Robin

A-Gitarren_Robin
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2009

von A-Gitarren_Robin » 15.12.2009, 13:03

Father and Son Tabs:
http://www.ultimate-guitar.com/tabs/c/c ... on_tab.htm

Also das mit den Griffen versteh ich , außer das ich Am7 und Bm7 nicht kenne.
A-Moll und was bedeutet die 7?^^
Bm7 = Hm7 neh? was bedeutet diese 7 , bitte um hilfe :P

Und beim Intro steht da C/G aber es ist nur "1 Reihe von schlägen verzeichnet " - was bedeutet das?

Und bei Vers 4 is da z.B der G-Griff aber man soll die G-Seite im 4. Bund greifen - wie soll man das machen bzw. was ist davon die bedeutung ?

Fragen über fragen , hoffe ich bombadier euch da nicht zu stark , freue mich über Antworten :)
M.f.G ,

Robin

A-Gitarren_Robin
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2009

von A-Gitarren_Robin » 15.12.2009, 13:53

A-Gitarren_Robin hat geschrieben:Father and Son Tabs:
Also das mit den Griffen versteh ich , außer das ich Am7 und Bm7 nicht kenne.
A-Moll und was bedeutet die 7?^^
Bm7 = Hm7 neh? was bedeutet diese 7 , bitte um hilfe :P
Fragen über fragen , hoffe ich bombadier euch da nicht zu stark , freue mich über Antworten :)


Habs mir schon selbst beantwortet , sind einfach andere Griffe :D

Nur die anderen Beiden Fragen wären Interessant zu wissen =) :arrow: ?
M.f.G ,

Robin

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 6500
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

von mjchael » 15.12.2009, 14:49

A-Gitarren_Robin hat geschrieben:Also das mit den Griffen versteh ich , außer das ich Am7 und Bm7 nicht kenne.
A-Moll und was bedeutet die 7?^^
Bm7 = Hm7 neh? was bedeutet diese 7 , bitte um hilfe :P

Für Anfänger gilt folgendes: 7er kann man generell weglassen. Es mag sein, dass sich die 7er-Varianten besser anhören, (was nicht immer der Fall ist) aber oftmals genügt es anstelle eines Am7 einfach ein Am zu spielen, und anstelle eines Bm7 ein Bm. Wenn du mehr zu 7er-Akkorde wissen willst, dann schaue mal im Balladendiplomnach.

Bm ist ein Barré-Akkord. Blöd ist, das man die Barré-Akkorde für Anfänger recht schwierig sind. Es ist nicht unbedingt sinnvoll diese so schnell wie möglich zu lernen, wenn man noch nicht in den Grundlagen sattelfest ist. Den Bm-Akkord kann man oftmals durch dessen Dur-Parallele D-Dur austauschen.

G und Em sind Durparallelen. C und Am sowie F und Dm. Die merkt man sich, während man den entsprechenden Griffwechsel übt. D und Bm sind jeweils einen Ton höher als C und Am. Dur- und Mollparallelen können oftmals miteinander ausgetauscht werden. Das klappt nicht immer, aber oft genug, dass sich ein Versuch lohnt.

Zur Begleitung selbst:
Ich empfehle folgende Begleitung:

G D Em C
G Em C D

G Em C D ist ein Schubiduba, den ich gerne vor "Father and Son" meinen Schülern beibringe. Es gibt einige Lieder die kommen nur mit diesem Griffwechsel aus:

* Spanish Lady (irisches Volkslied / Irish Folk)
* Whiskey in the Jar
* Hey Hey Baby (Refrain) © G G Em Em - C C D D
* Laudato Si o mio signore © G G Em Em - C C D D (christliches Liedgut)
* Love the Lord © G G Em Em - C C D D (christliche Jugendarbeit)
* Stand By Me (Ben E. King) © //: G G Em Em - C D G G ://
* Let's Twist again (Chubby Checker) © //: G G Em Em - C C D D | G G Em Em - C D(7) G G | C C G G C C D D(7) ://
* Viva La Vida (Coldplay) Hier ist es etwas vertauscht //: C C D D G G Em Em :// (statt Bm im Original einfach G spielen)
Begleitvorschlag:
4/4- + Lagerfeuerschlag 1 . 2 . 3 . 4 . | 1 . 2 + . + 4 .

G D Em C ist auch eine Standark-Akkord-Kombination. D.h. sie taucht bei vielen Liedern auf. Und eines davon ist Father and Son

* Father and Son (Cat Stevens) © //G D Em C / G Em C D// fast immer nur am ende vom "Sohn" (C D) G C G C
* Let it Be (Beatles) © G D Em C / G D C G // Em D C G / D D C G
* COUNTRY ROADS (John Denver) © G- Em- D- C G (2x) G- D- Em- C- / G- D- C- G-

Etwa in der Reihenfolge würde ich die Lieder lernen. Dann hast du recht schnell ein Lagerfeuertaugliches Repertoire, und du bekommst Routine bei den Anfänger-Akkorden.


Und beim Intro steht da C/G aber es ist nur "1 Reihe von schlägen verzeichnet " - was bedeutet das?

Das ist ein normaler C-Dur-Akkord, mit noch zusätzlich einem G im Bass. Wenn du den G folgendermaßen greifst:
Bild
Dann kannst du recht leicht zu einem C-Dur-Akkord mit G im Bass wechseln.
Bild

Im Tab verwendet der Spieler Barré-Akkorde.

Aber weißt du was: hebe dir das Intro noch für etwas später auf, wenn du etwas über Bass-Töne und Slash-Akkorde gelernt hast. Dann fällt es leichter. Man kann das Lied auch prima ohne Intro und Barrés und Slash-Akkorde singen.
Und bei Vers 4 is da z.B der G-Griff aber man soll die G-Seite im 4. Bund greifen - wie soll man das machen bzw. was ist davon die bedeutung ?

Tja, der spielt da einen Barré-Akkord. Kümmer dich nicht drum, spiele einfach die Grundakkorde. Um den ganzen anderen Kram kümmerst du dich später.

Gruß Mjchael

A-Gitarren_Robin
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2009

von A-Gitarren_Robin » 15.12.2009, 19:18

Wow , bin echt platt .
Hammer machst du das , Mjchael.
Werd ich machen , wette bist ein sehr guter Gitarrenlehrer - leider wohnste nich in Kassel ^^
Naja ab Wochenende werd ich wieder richtig spielen können , zu Zeit ist vor Wheinachtsferien sooo viel stress....
G8 und so - echt zum Kotzen da bleibt kaum Zeit für Hobbies o.ä. ....
M.f.G ,

Robin

BillyMitTalent
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 03.12.2009

von BillyMitTalent » 15.12.2009, 19:53

`Wow also da war ne Menge dabei von der ich auch noch nichts wusste. Sehr cool Mjachel!

Kann ich dir nachfühlen Robin geht mir au so... 2 Wochen keine Gitarre mehr gespielt =(
(komme übrignes auch aus Kassel :D )
Zukunftsforschung ist, sich zu kratzen bevor es juckt ;)

A-Gitarren_Robin
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2009

von A-Gitarren_Robin » 15.12.2009, 19:55

BillyMitTalent hat geschrieben:`Wow also da war ne Menge dabei von der ich auch noch nichts wusste. Sehr cool Mjachel!

Kann ich dir nachfühlen Robin geht mir au so... 2 Wochen keine Gitarre mehr gespielt =(
(komme übrignes auch aus Kassel :D )


Das doch cool , schreib dir gleich mal ne PN :P
M.f.G ,

Robin

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1578
Registriert: 06.11.2010

Re: Akustikgitarre und ihre Lieder

von Kevenborstel » 15.06.2016, 13:29

Hier mal schnell ein nützlicher Link für alle, die die mittlerweile 4 Ausgaben von dem Wälzer " DasDing " im Schrank haben - leichteres/schnelleres Suchen verschafft mehr Zeit zum Spielen :lol:

https://www.dux-verlag.de/das-ding/das- ... chnis.html
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Powerposter
Beiträge: 1279
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Akustikgitarre und ihre Lieder

von Andreas Fischer » 16.06.2016, 13:35

A-Gitarren_Robin hat geschrieben:Tag ,
ein besserer Titel ist mir nicht eingefallen
Ich wollt euch vorallem nach schönen "Lagerfeuerlieder für Anfänger" fragen

Da hätte sich doch "Lagerfeuerlieder für Anfänger" angeboten. Manchmal liegt es so nahe ;-)

Zu den Liedern; such dir Lieder die DIR gefallen und suche dann nach einfachen Versionen im Netz oder frag den Gitarrenlehrer wenn du einen hast, ob er sie in den Unterricht aufnehmen kann.
Ansonnsten sind ja genug ausführliche Antworten gegeben worden.

Upps alter thread, erst jetzt gesehen dass den jemand wieder aufgewärmt hat
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 6500
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Akustikgitarre und ihre Lieder

von mjchael » 16.06.2016, 14:52

@Kevenborstel
Wenn ich mit meiner Umschulung fertig bin, dann stelle ich mal die Liste um, und sortiere die Lieder von "DAS DING" nach Schwierigkeitsgrad.
So wie ich sie für meine Liste bei den Wikibooks einordnen würde.
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... hl%C3%A4ge

Des weiteren hoffe ich, dass BillyMitTalent mitlerweile ganz gut Gitarre spielen kann.
Passiert immer mal, dass man über eine Suche oder einen Link auf alte Threads stößt.
Nichtsdestotrotz ist der Linktipp echt brauchbar.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
GuitarRalf
Erklär-Bär
Beiträge: 326
Registriert: 09.07.2014

Re: Akustikgitarre und ihre Lieder

von GuitarRalf » 17.06.2016, 07:07

Moin

G Em C D


im Balladendiplom begenete mir

A7, Am7, E7, Em7 einfach den mittleren Finger (bzw. der zweite von oben) weg. Das war's.

Und damit hätten wir "sieben auf einen Streich"! - Ach nee, "vier 7er auf einen Streich".


Nun wurde der Em aus dem Tonvorrat der natürlichen Moll-Skala geschichtet. E ist in der obigen Akkordfolge der tiefste Ton. Wie verhält sich das, wenn dem ganzen die Melodische Mollskala vorgeschrieben wird? Ist dann im Anstieg ein Dis und im Abstieg ein D gewünscht? Also, wird dann nach Gefühl entweder gr. Septime oder kleine gespielt?

Gruss
GuitarRalf

slowmover
Erklär-Bär
Beiträge: 374
Registriert: 27.02.2014

Re: Akustikgitarre und ihre Lieder

von slowmover » 17.06.2016, 11:11

Statisch betrachte hat Du Recht, melodisch aufwärts wäre grosse Septime im Begeitakkord. Aber man kann die Akordprogression nicht an Einzeltönen der Melodie festmachen. Mal würdest Du ein Em spielen und in der 2ten Takthälfte auf Em7 übergehen. Mal würdest Du die Dominante eine Moll Liedes als E7 spielen. Oder Du würdest eine Tritonussubstitution spielen ider was auch immer. Ohne Zusammenhang macht das weniger Sinn.

Bei jazzigen Stücken ist Übergang von grosser zu kleiner Septime in beide Richtungen nicht selten. Für mich ist der Maj7 bei Dur Stücke häufig genutzt um die Tonika klanglich zu variieren. (wie bei Imagine von John Lennon).

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 6500
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Akustikgitarre und ihre Lieder

von mjchael » 17.06.2016, 14:48

Das Balladendiplom ist vorerst noch einfacher gestrickt. Die 7er-Akkorde kommen einmal bei der Dominante vor, und dann bei allen Moll-Akkorden. Noch geht es beim Balladendiplom um reine Akkordbegleitung. Und das Liedgut orientiert sich nach dem, was man üblicherweise bei Rock- und Pop-Songs vorfindet.
Du siehst einfach 7 oder j7, und machst dir keine Gedanken darum, was man sonst noch spielen kann. Die Frage ist erstmal einfach "Wie spiele ich einen 7er-Akkord, und wie spiele ich einen j7er Akkord, und was mache ich, wenn mir mal ein 7er- oder j7er begegnet, bei dem ich noch nicht weiß, wie er gespielt wird. (Einfach ignorieren, und einen Dur bzw. einen Moll-Akkord spielen.)

Bei Liedern in Moll muss man immer schauen, was ist der Tonvorrat (natürliches, harmonisches oder melodisches Moll) und wie wird es Begleitet.
Es gibt die Kombination, dass die Melodie sich rein im natürlichen Moll befindet (also in Am kein F# und kein G#), aber in der Begleitung die Moll-Dominante ein E-Dur bzw. E7 gespielt wird. (Nur in der Begleitung ein G#, aber nicht in der Melodie.)
Bleiben wir beim Am: Es kann sein dass ein Amj7 vorkommt. D.h. bei der Melodie, die gerade über dem Am-Akkord gesungen wird, taucht der Ton G# als Leitton auf. Ich selbst kenne aber nur eine Handvoll Lieder, wo das vorkommt. Oft wird der Amj7 gar nicht ausgezeichnet, sondern es steht nur Am da, weil man die gesungene Melodie ja nicht unbedingt mit im Akkord angeben muss.
Bei Moll musst du dir halt hauptsächlich drei Sachen Merken:
Manchmal taucht ein G# als Leitton zum Ton A auf (in der Tonart Am).
Also meist, wenn die Melodie aufwärts führt. Wenn sie abwärts führt, spielt man eher seltener ein G#,
weil man den Leitton zum A nicht braucht.
Der Leitton G# wird meist über einem E-Dur-Akkord gespielt (wo er ja natürlicherweise vorkommt).
Wird der Leitton G# nicht gebraucht, und folgt nicht unmittelbar der Akkord Am, dann kann man auf den E-DUR verzichten, und kann auch einfach den Em spielen.
Oft taucht die Kombination Esus4 E auf (wobei der Esus4 verschleiert, ob es ein Moll- oder Dur-Akkord ist.)

Der Ton F# taucht hauptsächlich dann auf, wenn die Melodie tiefer ansetzt (also beim E) und man die übermäßige Sekunde vom F zum G# nicht singen möchte.
E F G# A klingt interessant, orientalisch aber auch ein wenig schräg, und lässt sich schwer singen.
E F# G# A klingt halt wie ein Ausschnitt aus der E-Dur oder A-Dur-Tonleiter in die man kurzfristig ausgewichen ist, um kurze Zeit später wieder zurück zur Am-Tonleiter zurückzukehren.
Das hat halt etwas mit dem melodischen Verlauf zu tun, weswegen man dieses melodisches Moll nennt.
Wenn das verstanden ist, kümmerst du dich nicht weiter um die Skalen, sondern spielst und singst eben das, was gerade gefordert ist.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
GuitarRalf
Erklär-Bär
Beiträge: 326
Registriert: 09.07.2014

Re: Akustikgitarre und ihre Lieder

von GuitarRalf » 18.06.2016, 09:51

Naja, bisher war es eben immer Dur oder das natürliche Moll. Nun ist das Moll ja mit den 3 Daseinsbereichen natürlich, harmonisch und melodisch ja doch etwas komplizierter als ein aeolischer Modus. Bevor ich mich mit den anderen Kirchentonarten näher befasse sollte, schien es mir sinnvoll, erst etwas im Moll zu verweilen. Vorallem weil es ja über die Parallelen einen direkteren Bezug zum Dur gibt. Das harmonische Moll verwandelt im Vergleich zum natürlichen in einer Standard- I IV V -Akkordfolge die Dominante von Moll in Dur. Also aus Am Dm Em wird Am Dm E. Auffällig ist die übermäßige III. Stufe eine harmonischen Moll Skala, welche mit einer Schichtung von Tönen aus dem Tonmaterial der harmonischen Moll-Skala entsteht. Am Bsp. Am ist das c-e-gis. Die Intervalle c-e und e-gis sind beides gr. Terzen. Demgegenüber bewirkt die kleine Septime im natürlichen A-Moll das C-Dur.

Nun ist es etwas schwammig in der Vorstellung, wie sich die bewegungsabhängigen Möglichkeiten der melodischen Mollvariante in die Praxis übertragen lassen. Die Stimmen im einfachen Dreiklang müssen sich ja nicht alle starr zueinander verhalten. Was dann wiederum bedeutet das die Akkorde gebrochen werden. Wäre toll, wenn man sagen könnte die Akkordfolge I VI IV V steigt in jenem Bereich an, während in einem anderen Bereich VI IV V I als absteigend betrachtet wird. Mit dem Ignorieren haperts da an einigen Stellen. Das Singen zu den Akkorden verstummt. So als ab das Akkordspielen die Zunge an den Gaumen nagelt - es existiert trotz Mühen Flaute im Segel.

Das war es von mir zum Moll. Vielleicht komme ich darauf irgendwann wieder zurück.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 6500
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Akustikgitarre und ihre Lieder

von mjchael » 20.06.2016, 13:51

Das man von einer Akkordfolge auf die Richtung der Melodie schließen kann, funktioniert nicht. Einfacher finde ich es hier, dass du nach Stücken in Moll suchst.
Nimm dir einige gängige Rocksongs, die in Moll sind. Da gibt es einige, die im natürlichen Moll sind, wie beispielsweise:
Summer wind

here without you 3 doors down


Oder nimm ein paar russisch klingende Folksongs, und du weißt wie melodisches Moll klingen soll.
Loituma - "Ievan Polkka" (Eva's Polka)1996

Tetris Theme


Harmonisches Moll gibt es weniger Beispiele, aber ein paar habe ich dafür.
HAVA NAGILA

ähnlich wie harmonisches Moll: prygisch-dominant.
Selbes Tonmaterial, aber andere Reihenfolge der Akkorde
Communards - So Cold the Night


An solchen Stücken kannst du dich gut mit den Moll-Skalen austoben. Und du findest recht schnell den Dreh heraus, wann was kommt.

Gruß Mjchael

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 26.02.2017, 06:30